X
24
November
2016

Fotogüterzug mit 86 1333-3 - VII K Überführung im herbstlichen Erzgebirge.



Veröffentlicht am 16.10.2016

Zitat aus YouTube
Hallo Dampflokfreunde,

wer hat Bock auf richtigen Dampfloksound?
Der ist bei meinen neuen Video genau Richtig, denn es gibt von mir ein akustisches Klangerlebnis zu der Fotofahrt mit der 86 1333 im Erzgebirge für eure Augen und Ohren.
Die BR 86 gilt als eine der lautesten Dampfloks in Deutschland, und das zeigte sie auch eindrucksvoll.
Der Fahrplan war sehr gut Ausgelegt so das 19 Szenen in den Steigungen rund um Schwarzenberg, Markersbach und Cranzahl zustande kamen, abgerundet wird das ganze noch mit paar Zwischenszenen rund um den Tag.
Es wurde extra wieder auf den perfekten Sound geachtet, so das jeder es erleben kann, was den Filmern geboten wurde.

Nun gibt es nur noch eins, Boxen ganz laut und den puren Sound genießen.
Ich wünsche viel Spaß beim Ansehen meines Videos.

MfG BR232Lok

Kategorie
Autos & Fahrzeuge
Lizenz
Standard-YouTube-Lizenz

...

2 Kommentare Kategorie: Allgemein Autor: buschgespenst 24.11.2016 20:14
12
Oktober
2016

Buchvorstellung

Am 29. Mai 1994 starb Erich Honecker in Santiago de Chile ― das glaubt die Welt bis heute. In Wahrheit jedoch lebte der ehemalige Staatschef der DDR bis vor kurzem in einem gepflegten Reihenhaus im Stadtteil La Reina, gut versorgt mit Südfrüchten. Und wie jetzt herauskam, verfasste er zwischen den Jahren 1994 und 2015 zahlreiche Tagebücher ― in penibler Schönschrift! Darin kommentiert Honecker scharfsinnig die weltpolitische Lage, plaudert aus seinem Privatleben und schildert offenherzig seine Nöte und Sorgen. Ein faszinierend anderer Blick auf die vergangenen 20 Jahre. Einfach zu lustig, um wahr zu sein!

Jetzt kommentieren Kategorie: Allgemein Autor: Kalmus 12.10.2016 19:46
01
Oktober
2016

Dresden jetzt mit Panorama-Funktion

Dresden macht neugierig auf einen Besuch.
www.dresden.de/360
Einfach maleinen Klick machen
Ehli

Jetzt kommentieren Kategorie: Allgemein Autor: Ehli 01.10.2016 23:34
18
September
2016

Dresden - Damals und Heute.....II. Teil



Das 50 Meter hohe Appartementhochhaus am Pirnaischen Platz wurde von 1964 bis 1966 von dem Architekten Peter Sniegon (Städtebau) und dem Architektenkollektiv Herbert Löschau, Hans Kriesche und Gerhard Landgraf errichtet. Die Innengestaltung nahm Heinz Zimmermann vor. Die 180 Wohnungen teilen sich in 120 Eineinhalb-Zimmer- und 60 Einraumwohnungen auf.

Es handelt sich um einen 14-geschossigen Baukörper. Der zweigeschossige Flachtrakt wurde zu Beginn der 1970er-Jahre angebaut. Er beherbergte eine Fischgaststätte und einen Delikatessenladen, beides zur damaligen Zeit Luxuseinrichtungen. Die Gaststätte im Hochhaus bot 408 Gästen Platz. Der Bau wurde in 5-Megapond-Platten- und 2-Megapond-Stahlskelettbauweise mit Loggienfassaden errichtet.[3] Nach der Wende war im Flachtrakt ein Supermarkt untergebracht.

Quelle: Wiki

Pirnaischer Platz
http://www.stadtwikidd.de/wiki/Pirnaischer_Platz

Jetzt kommentieren Kategorie: Allgemein Autor: buschgespenst 18.09.2016 19:25
18
September
2016

Dresden - Damals und Heute.....

Eine kleine Reise in die Vergangenheit und Zeit für Erinnerungen beim betrachten der Fotos:
http://www.tourdresden.de/geschichte/dresden-1968/

Dazu auch noch diesen Link, als Vergleich und einfach so zum anschauen:
Dresden: Kulturhistorisches Zentrum - Residenzkomplex

Kulturhistorisches Zentrum
Höfisch-Repräsentatives Ensemble
Residenz der sächsischen Kurfürsten

Zitat:
Dieser Strang widmet sich der heutigen Darstellung des einzigartigen Bauensembles und ist aufgrund der Bedeutung auch Fotogalerie. Denn nach Jahrzehnten des Wiederaufbaus präsentiert sich dieser herausragende Stadtbereich vorrangig in seiner fertigen Gestalt und nur noch bedingt durch vereinzelte abschließende Baumaßnahmen in den nächsten Jahren.

Das Gebiet umfasst den Bereich Theaterplatz, den Komplex des Residenzschlosses, die Zwingeranlagen, die Brühlsche Terrasse mit ihren Bauten und die Verflechtung zum Neumarkt mit dem Johanneum.

Zum Theaterplatz zählen die Staatsoper (Semperoper), die Gemäldegalerie Alte Meister (Sempergalerie), die Kathedrale St. Trinitatis (Katholische Hofkirche), die Altstädter Wache (Schinkelwache) sowie das Italienische Dörfchen.

Zum Residenzkomplex zählen das Residenzschloss (Dresdner Schloss), der Georgenbau (Georgentor), der Fürstenzug, der Stallhof, das Johanneum und das Taschenbergpalais. Der Zwinger gehört zur Residenz wie auch zum Theaterplatz.

Zur Brühlschen Terrasse zählen das Festungsbauwerk (Balkon Europas), das Ständehaus, die Secundogenitur, die Bauten der Kunsthochschule und des Kunstvereins sowie das Albertinum am Brühlschen Garten.

http://www.deutsches-architektur-forum.d...ead.php?t=11535

4 Kommentare Kategorie: Allgemein Autor: buschgespenst 18.09.2016 12:53

Besucher
11 Mitglieder und 67 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Fuchsi859
Besucherzähler
Heute waren 2123 Gäste und 70 Mitglieder, gestern 5503 Gäste und 149 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14672 Themen und 596046 Beiträge.

Heute waren 70 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).