Strategiebericht der US Armee

03.07.2015 13:25
avatar  coff
#1
avatar

wie kurz steht die Welt eigentlich vor dem Untergang ?

http://www.bild.de/politik/ausland/us-ar...05594.bild.html

http://derstandard.at/2000018429553/US-A...ormachtstellung

http://www.taz.de/!5209149/

Strategiebericht des US-Militärs
US-Armee fühlt sich bedroht
In einem neuen Bericht des US-Militärs werden Russland und China als Bedrohungen genannt. Die bestfinanzierte Armee der Welt offenbart ihren Blick auf die Welt.

http://www.jcs.mil/Portals/36/Documents/...ry_Strategy.pdf

http://nssarchive.us/wp-content/uploads/2015/02/2015.pdf

Das aktuelle Strategiepapier definiert Russland, den Iran, Nordkorea und China als Gefahr für die nationale Sicherheit

Dieser Strategiebericht beschreibt, in welchem strategischen Umfeld die USA agieren und wo deren nationale Interessen bedroht oder zumindest herausgefordert werden könnten.

Dempsey schreibt, dass die militärische Unsicherheit seit dem letzten militärischen Strategiebericht im Jahr 2011 massiv zugenommen habe, während zugleich die militärische Vormachtstellung der USA erodiere.

Russland hat sich am Donnerstag bereits zu dieser Einstufung der USA als Bedrohung geäußert. Diese neue Strategie wäre konfrontativ, sagte Dmitry Peskov, ein Sprecher des Kremlin. "Die Verwendung einer solchen Sprache würde auf eine konfrontative Strategie und auf das Fehlen von Objektivität gegenüber unserem Land hindeuten", sagte Peskov. Diese Vorgehensweise der USA würde kaum dazu beitragen, die bilateralen Beziehungen zwischen den beiden Ländern wieder zu normalisieren.

"Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muß die Gegend verlassen, wo sie gelten." ( Johann Wolfgang von Goethe )


 Antworten

 Beitrag melden
03.07.2015 13:46
#2
avatar

Je mehr Bedrohung desto mehr Geld gibt es.
Theo


 Antworten

 Beitrag melden
03.07.2015 14:50
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Amerika rasselt mit dem Säbel ,aber Schuld sind die Anderen !




MfG Fritze


 Antworten

 Beitrag melden
03.07.2015 16:55
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #2
Je mehr Bedrohung desto mehr Geld gibt es.
Theo


Genau, deswegen verliert die F 35 auch gegen die alte F 16 und der Armata bedroht direkt die Landesgrenze zwisc hen NATO und Russland.

Neue Flugzeuge und neue Panzer braucht das NATO-Land, das schafft neue Arbeitplätze und bringt harte(?) Dollars in die Kasse..., welche das auch immer sei.

China ist ja auch nicht so weit weg und allein deswegen muss noch 'ne Schippe oben drauf.

Und da die 36'Knarre auch nicht mehr das ist, was sie mal war, muss KM eben neu liefern. Schließlich muss unsere Freiheit heute auch dort verteidigt werden, wo es etwas wärmer ist, als in unserer ursprünglichen Heimat (obwohl - im Moment...?)

Die Strategie hat sich nicht geändert - die USA habe zwar mit Abstand den grössten Militärhaushalt, die vermeintlichen Feinde aber haben die bessere Waffen. Ami - irgend was läuft da schief...


andy


 Antworten

 Beitrag melden
03.07.2015 19:08
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Nach dem Lesen dieses Beitrages
http://www.welt.de/wirtschaft/article143...-Luftkampf.html
habe ich Andy verstanden


 Antworten

 Beitrag melden
04.07.2015 10:52
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Zitat von andy im Beitrag #4
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #2
Je mehr Bedrohung desto mehr Geld gibt es.
Theo


Genau, deswegen verliert die F 35 auch gegen die alte F 16 und der Armata bedroht direkt die Landesgrenze zwisc hen NATO und Russland.

Neue Flugzeuge und neue Panzer braucht das NATO-Land, das schafft neue Arbeitplätze und bringt harte(?) Dollars in die Kasse..., welche das auch immer sei.

China ist ja auch nicht so weit weg und allein deswegen muss noch 'ne Schippe oben drauf.

Und da die 36'Knarre auch nicht mehr das ist, was sie mal war, muss KM eben neu liefern. Schließlich muss unsere Freiheit heute auch dort verteidigt werden, wo es etwas wärmer ist, als in unserer ursprünglichen Heimat (obwohl - im Moment...?)

Die Strategie hat sich nicht geändert - die USA habe zwar mit Abstand den grössten Militärhaushalt, die vermeintlichen Feinde aber haben die bessere Waffen. Ami - irgend was läuft da schief...


andy

@andy
die 36er Knarre ist nicht von KM (= vermutlich Krauss Maffei ?) sondern von H & K ( Heckler & Koch )


 Antworten

 Beitrag melden
04.07.2015 10:54
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Thread = na das ist ja mal wieder eine Spielwiese der Fraktion " Haut den Lukas ( USA )"
Da gibts sofort Reaktionen in der Lende!


 Antworten

 Beitrag melden
04.07.2015 11:01
avatar  Udo
#8
avatar
Udo

@Gert
Wie würdest du es denn einordnen?


 Antworten

 Beitrag melden
04.07.2015 11:29
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Zitat von Udo im Beitrag #8
@Gert
Wie würdest du es denn einordnen?


als eine Einschätzung der Amerikaner, diese ist naturgemäß subjektiv und muss nicht mit der europäischen übereinstimmen.
Ansonsten business as usual


 Antworten

 Beitrag melden
04.07.2015 11:32
avatar  furry
#10
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #9
Zitat von Udo im Beitrag #8
@Gert
Wie würdest du es denn einordnen?


als eine Einschätzung der Amerikaner, diese ist naturgemäß subjektiv und muss nicht mit der europäischen übereinstimmen.
Ansonsten business as usual


Noch nicht.
Aber es gibt abhörbare Telefone und bestens gesicherte G xy-Treffen.

"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)

 Antworten

 Beitrag melden
04.07.2015 11:59
avatar  Mike59
#11
avatar

Ein Strategiebericht eben, sicher etwas anders gewichtet wie ein ähnliches Papier einer unbedeutenderen Nation. Es mobilisiert mit Sicherheit die Lobbyisten der Waffenindustrie.
Insgesamt erinnert es mich immer an ein Strategiepapier der polnischen Armee von vor 1936, da lag die Linie welche erreicht werden sollte an Weser und Elbe. Auf alle Fälle hatten Sie recht mit der Einschätzung das es Krieg geben wird.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!