Schlauberger!! " />
X

#61

RE: Schallplatten aus dem NSW / Amiga-Lizenzplatten

in Leben in der DDR 21.03.2017 14:15
von GKUS64 | 2.781 Beiträge | 6791 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds GKUS64
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

"teldec/pool 6.25433" => Schlauberger!!



nach oben springen

#62

RE: Schallplatten aus dem NSW / Amiga-Lizenzplatten

in Leben in der DDR 21.03.2017 14:15
von Freienhagener | 7.776 Beiträge | 17941 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Freienhagener
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ein wenig Abdriften sei erlaubt. Es ist ja nicht so weit weg.

Damals hatte ich ebenfalls übertriebene Vorstellungen vom Abnutzen der Schallplatten.
Bei guter Pflege halten die aber länger als Tonbänder, die allein durch längere Lagerung an Qualität verlieren, vor allem mechanisch.

Ich habe mit neunzehner Geschwindigkeit aufgenommen. Aber Platte und dann CD sind was Anderes, schon bei der Bedienung.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


zuletzt bearbeitet 21.03.2017 14:17 | nach oben springen

#63

RE: Schallplatten aus dem NSW / Amiga-Lizenzplatten

in Leben in der DDR 21.03.2017 15:26
von Nostalgiker | 2.880 Beiträge | 1274 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Nostalgiker
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Freienhagener im Beitrag #62
Ein wenig Abdriften sei erlaubt. Es ist ja nicht so weit weg.

Damals hatte ich ebenfalls übertriebene Vorstellungen vom Abnutzen der Schallplatten.
Bei guter Pflege halten die aber länger als Tonbänder, die allein durch längere Lagerung an Qualität verlieren, vor allem mechanisch.

Ich habe mit neunzehner Geschwindigkeit aufgenommen. Aber Platte und dann CD sind was Anderes, schon bei der Bedienung.

Und seit einiger Zeit geht die Tendenz wieder zur Schallplatte, es sei denn man ist ganz Trendig und hat alle Musik als Dateien auf der Festplatte .....
Allerdings kommen für den Klang-Gourmet nur als HighRes Audio bezeichnetete Dateien (24Bit/96KHerz) im FLAC Format in Frage. Dazu entsprechende Hardware, ein guter D/A Wandler ist unverzichtbar, und dem Hörgenuß steht nichts mehr im Wege. Natürlich sollte die Festplatte entsprechend groß sein, ein 'normales' Album bringt es schonmal auf knapp 1 Giga an Datenmenge .....

Bestimmte Schallplatten bzw. bestimmte Musik bestimmter Gruppen habe ich mir in den letzten zwei, drei Jahren nochmals als Vinyl zugelegt.

Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

Freienhagener hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#64

RE: Schallplatten aus dem NSW / Amiga-Lizenzplatten

in Leben in der DDR 21.03.2017 15:42
von EMW-Mitarbeiter | 594 Beiträge | 664 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds EMW-Mitarbeiter
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

[quote="andyman"|
Auch wenn du die Stones nicht magst,mit den heutigen Stars einen Vergleich zu machen und Personenkult zu nennen ist anmaßend.[/quote]
Das ist nicht anmassend, sondern eine ganz nüchterne Einschätzung meinerseits. Und wers mag, der solls mögen.


Warum wachsen wohl BRD und die 5 neuen Bundesländer nicht zusammen bzw. werden es nie tun? Man merkt es zum Teil auch hier im Forum.
Ich für meine Person werde mich jedenfalls politisch nicht mehr äussern und mich an Diskussionen mit politischen Seitenhieben und nach unten treten nicht mehr beteiligen.
nach oben springen

#65

RE: Schallplatten aus dem NSW / Amiga-Lizenzplatten

in Leben in der DDR 21.03.2017 15:46
von EMW-Mitarbeiter | 594 Beiträge | 664 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds EMW-Mitarbeiter
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

[quote="damals wars"|

Die waren zu meiner Zeit schon uralt. Da wurden dann schon Kopien mit Kasetten gezogen. Und wieder und wieder und wieder.
so schnell hätte Amiga gar nicht produzieren können[/quote]

Naja, um jeden Preis habe ich das nicht getan. Von Cassette zu Cassette nur mit sehr hochwertigen Geräten und Bändern ja. Aber mit was manche Leute so an Qualität zufrieden waren, das mat mich doch gelegentlich erschaudert. Aber ist ja heute nicht anders.......die meisten Webradios sind auch nicht mal in der Nähe von HiFi.


Warum wachsen wohl BRD und die 5 neuen Bundesländer nicht zusammen bzw. werden es nie tun? Man merkt es zum Teil auch hier im Forum.
Ich für meine Person werde mich jedenfalls politisch nicht mehr äussern und mich an Diskussionen mit politischen Seitenhieben und nach unten treten nicht mehr beteiligen.
nach oben springen

#66

RE: Schallplatten aus dem NSW / Amiga-Lizenzplatten

in Leben in der DDR 21.03.2017 15:53
von EMW-Mitarbeiter | 594 Beiträge | 664 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds EMW-Mitarbeiter
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Freienhagener im Beitrag #62

Damals hatte ich ebenfalls übertriebene Vorstellungen vom Abnutzen der Schallplatten.

Kommt immer auf das Abspielgerät an. Da liegen Welten dazwischen.

Zitat von Freienhagener im Beitrag #62
Bei guter Pflege halten die aber länger als Tonbänder, die allein durch längere Lagerung an Qualität verlieren, vor allem mechanisch.

Das gibt sich nicht viel. PVC gast auch aus. Qualitätsmässig liegt eine Bandmaschine über LP und Single. Das ist aber eher theoretisch, da Kopie nicht besser sein kann, wie das Original. Im Falle eines schnell abgespielten Tonbandes sind die Verluste lediglich messtechnisch zu erfassen.

Zitat von Freienhagener im Beitrag #62
Ich habe mit neunzehner Geschwindigkeit aufgenommen. Aber Platte und dann CD sind was Anderes, schon bei der Bedienung.
Die CD und mancher Plattenspieler hat den Vorteil des schnellen Titelzugriffs. Aber, wie oft braucht man dass?


Warum wachsen wohl BRD und die 5 neuen Bundesländer nicht zusammen bzw. werden es nie tun? Man merkt es zum Teil auch hier im Forum.
Ich für meine Person werde mich jedenfalls politisch nicht mehr äussern und mich an Diskussionen mit politischen Seitenhieben und nach unten treten nicht mehr beteiligen.
zuletzt bearbeitet 21.03.2017 15:54 | nach oben springen

#67

RE: Schallplatten aus dem NSW / Amiga-Lizenzplatten

in Leben in der DDR 21.03.2017 15:56
von EMW-Mitarbeiter | 594 Beiträge | 664 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds EMW-Mitarbeiter
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Normale CD's sind aussreichend. Das meiste Material liegt auch nur in diesem Format vor.
Warum der Trend wieder zu Schallplatten geht, weiss ich auch nicht. Paradox.


Warum wachsen wohl BRD und die 5 neuen Bundesländer nicht zusammen bzw. werden es nie tun? Man merkt es zum Teil auch hier im Forum.
Ich für meine Person werde mich jedenfalls politisch nicht mehr äussern und mich an Diskussionen mit politischen Seitenhieben und nach unten treten nicht mehr beteiligen.
Freienhagener hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.03.2017 15:57 | nach oben springen

#68

RE: Schallplatten aus dem NSW / Amiga-Lizenzplatten

in Leben in der DDR 21.03.2017 15:59
von Marienborn89 | 2.886 Beiträge | 8907 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Marienborn89
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von EMW-Mitarbeiter im Beitrag #65

Naja, um jeden Preis habe ich das nicht getan. Von Cassette zu Cassette nur mit sehr hochwertigen Geräten und Bändern ja. Aber mit was manche Leute so an Qualität zufrieden waren, das mat mich doch gelegentlich erschaudert. Aber ist ja heute nicht anders.......die meisten Webradios sind auch nicht mal in der Nähe von HiFi.



Oder die Jugend von heute mit ihren schrebbeligen Smartphone-Lautsprechern

Ja, wer hätte 1990 gedacht, dass die Digitalisierung mal zu einem vollständig unhaptischen Musikerlebnis wird, die CD-Regale in Elektronikmärkten schrumpfen oder fast ganz verschwinden, während die Vinylregale - zwar bescheiden, aber immerhin - wieder aufgestellt werden und dass Vinyl in manchen Sparten der Musikindustrie die Branche rettet oder einigermaßen über Wasser hält.


This world is only free for the individuals who don't challenge the status quo. The ones who threaten the powers that be understand how shackled we are.
But we will fight, and we will win

Lauren Southern
nach oben springen

#69

RE: Schallplatten aus dem NSW / Amiga-Lizenzplatten

in Leben in der DDR 21.03.2017 16:08
von Marienborn89 | 2.886 Beiträge | 8907 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Marienborn89
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von EMW-Mitarbeiter im Beitrag #67
Normale CD's sind aussreichend. Das meiste Material liegt auch nur in diesem Format vor.
Warum der Trend wieder zu Schallplatten geht, weiss ich auch nicht. Paradox.



Haptik, künstlerische Cover und seelenlose mp3s sind da wohl gute Stichworte.

Bei mir persönlich war es anfangs ein rein pragmatischer Grund:
die Musik, die wirklich höre, wollte ich auch im Original im Schrank stehen haben. CD-Alben waren teuer. Während des Studiums in einer Stadt mit vielen Second-Hand-Musikläden dann festgestellt, dass gebrauchtes Vinyl in Top-Zustand für sehr viel weniger zu haben war. Da ich mich musikmäßig meist in 60er, 70er und 80er Jahren bewege und ich ohnehin noch einen recht guten, bis dato kaum genutzten Plattenspieler besaß, stand dem Umstieg auf Vinyl also nichts mehr im Wege.
Das war auch noch einige Zeit bevor dieser Vinyl-Hype so richtig losging und Media Markt und Saturn dann nachzogen.


This world is only free for the individuals who don't challenge the status quo. The ones who threaten the powers that be understand how shackled we are.
But we will fight, and we will win

Lauren Southern
nach oben springen

#70

RE: Schallplatten aus dem NSW / Amiga-Lizenzplatten

in Leben in der DDR 21.03.2017 16:33
von 94 | 12.344 Beiträge | 6636 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds 94
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von GKUS64 im Beitrag #61
"teldec/pool 6.25433" => Schlauberger!!
Anhang 1 ... Lizenz
Anhang 2 ... Orginal

Angefügte Bilder:

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


GKUS64 und EMW-Mitarbeiter haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.03.2017 16:34 | nach oben springen

#71

RE: Schallplatten aus dem NSW / Amiga-Lizenzplatten

in Leben in der DDR 21.03.2017 19:59
von Freienhagener | 7.776 Beiträge | 17941 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Freienhagener
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von EMW-Mitarbeiter im Beitrag #66
Zitat von Freienhagener im Beitrag #62

Damals hatte ich ebenfalls übertriebene Vorstellungen vom Abnutzen der Schallplatten.

Kommt immer auf das Abspielgerät an. Da liegen Welten dazwischen.

Zitat von Freienhagener im Beitrag #62
Bei guter Pflege halten die aber länger als Tonbänder, die allein durch längere Lagerung an Qualität verlieren, vor allem mechanisch.

Das gibt sich nicht viel. PVC gast auch aus. Qualitätsmässig liegt eine Bandmaschine über LP und Single. ................

Alte Schallplatten funktionieren doch noch bestens. Ich habe 40 Jahre alte, andere noch ältere.

Bei den damals für Otto Normalo erreichbaren Bändern dürften Ausfälle inzwischen an der Tagesordnung sein.
Aber auch Masterbänder werden jetzt zur Rettung digitalisiert.
Das Medium ist wahrscheinlich gleich: Bei der Digitalisierung vor ca. 10 Jahren gab es bei meinen Video 8 aus den 90ern bereits Ausfälle.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


zuletzt bearbeitet 21.03.2017 20:00 | nach oben springen

#72

RE: Schallplatten aus dem NSW / Amiga-Lizenzplatten

in Leben in der DDR 21.03.2017 20:28
von EMW-Mitarbeiter | 594 Beiträge | 664 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds EMW-Mitarbeiter
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Kommt aber auch darauf an, welchen Plattenspieler Du nutzt. Und welchen Anspruch Du hast.

Andererseits habe ich CrO2-Bänder aus 1982, die noch immer erstklassig klingen. Gut, ich lagere alles so, wie es sein soll.

Bei PVC-Platten habe ich selten gespielte, die nahezu ohne Nebengeräusche abgespielt werden. Oft gebrauchte knarzen meist immer wenig. Hier gilt auch, die Mischung des PVC's ist hier mitentscheidend. Als Abtastssystem nutze ich in meinen DDR-Geräten das MS-25SD. Schlimm vom Klang sind die Tesla VM-2103 und Co.


Warum wachsen wohl BRD und die 5 neuen Bundesländer nicht zusammen bzw. werden es nie tun? Man merkt es zum Teil auch hier im Forum.
Ich für meine Person werde mich jedenfalls politisch nicht mehr äussern und mich an Diskussionen mit politischen Seitenhieben und nach unten treten nicht mehr beteiligen.
nach oben springen

#73

RE: Schallplatten aus dem NSW / Amiga-Lizenzplatten

in Leben in der DDR 21.03.2017 21:18
von SEG15D | 1.388 Beiträge | 1120 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds SEG15D
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Die Diskussion lasse ich nicht unkommentiert stehen..meinerseits.
Fakt ist, die Dynamik einer phonetischen Aufzeichnung (und Wiedergabe) auf Vinyl war bis zur Erfindung der Audio-CD konkurrenzlos!
Grund: Nur Die Schallplatte kam mit den immensen Sprüngen zwischen lautester und leisester Passage klar, alle anderen Aufzeichnungsmedien, z.b. magnetischer Art, waren benachteiligt schon durch ihr physikalisches Prinzip. Dabei geht es hauptsächlich um den Signal-Rauschspannungsabstand, die Kanaltrennung sowie den Fremdspannungsabstand.Keiner möchte zuhause "Hörgenuss" mit Grundrauschen und Brummen haben, wenn die Konzertstelle in leisen Passagen mal mehr als 25 dB unter den Lautesten liegt......
Die Entwicklung blieb nicht stehen: Für magnetische Aufzeichnungen wurden Kompander -Verfahren entwickelt....sie behandelten die Unzulänglichkeiten des Bandmaterials während der Aufzeichnung und Wiedergabe um den Dynamikumfang in etwa zu erhalten.....Stichwort Dolby A bis C.

Sowas hatten wir inne olle DadaEr och schon seit 1980.....gut , war jekupfert...bei uns hiess dass RMS, war aber technisch Dolby-B....

Ich bin heute noch Fan von magnetischen Aufzeichnungsverfahren...sowohl Analog als auch Digital....Meine Audiokassetten ab 1982 (in Stereo) kann man heute immer noch dem staunenden Publikum zu Gehör bringen ...im Gegensatz zu dem MP3 abklatsch der heutigen Radiosender......boah ehh...kotz!



zuletzt bearbeitet 21.03.2017 21:23 | nach oben springen

#74

RE: Schallplatten aus dem NSW / Amiga-Lizenzplatten

in Leben in der DDR 21.03.2017 21:21
von SEG15D | 1.388 Beiträge | 1120 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds SEG15D
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

@EMW-Mitarbeiter

Mit Deiner Einschätzung geh ich voll mit! Tesla VM im Vergleich zu "unseren" MS-2x-Systemen.....die Krätze!



EMW-Mitarbeiter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#75

RE: Schallplatten aus dem NSW / Amiga-Lizenzplatten

in Leben in der DDR 21.03.2017 21:21
von SEG15D | 1.388 Beiträge | 1120 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds SEG15D
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Doppelt!!! Mist



zuletzt bearbeitet 21.03.2017 21:21 | nach oben springen

#76

RE: Schallplatten aus dem NSW / Amiga-Lizenzplatten

in Leben in der DDR 21.03.2017 23:25
von EMW-Mitarbeiter | 594 Beiträge | 664 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds EMW-Mitarbeiter
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von SEG15D im Beitrag #73
Die Diskussion lasse ich nicht unkommentiert stehen..meinerseits.
Fakt ist, die Dynamik einer phonetischen Aufzeichnung (und Wiedergabe) auf Vinyl war bis zur Erfindung der Audio-CD konkurrenzlos!
Grund: Nur Die Schallplatte kam mit den immensen Sprüngen zwischen lautester und leisester Passage klar, alle anderen Aufzeichnungsmedien, z.b. magnetischer Art, waren benachteiligt schon durch ihr physikalisches Prinzip. Dabei geht es hauptsächlich um den Signal-Rauschspannungsabstand, die Kanaltrennung sowie den Fremdspannungsabstand.Keiner möchte zuhause "Hörgenuss" mit Grundrauschen und Brummen haben, wenn die Konzertstelle in leisen Passagen mal mehr als 25 dB unter den Lautesten liegt......
Die Entwicklung blieb nicht stehen: Für magnetische Aufzeichnungen wurden Kompander -Verfahren entwickelt....sie behandelten die Unzulänglichkeiten des Bandmaterials während der Aufzeichnung und Wiedergabe um den Dynamikumfang in etwa zu erhalten.....Stichwort Dolby A bis C.

Sowas hatten wir inne olle DadaEr och schon seit 1980.....gut , war jekupfert...bei uns hiess dass RMS, war aber technisch Dolby-B....

Ich bin heute noch Fan von magnetischen Aufzeichnungsverfahren...sowohl Analog als auch Digital....Meine Audiokassetten ab 1982 (in Stereo) kann man heute immer noch dem staunenden Publikum zu Gehör bringen ...im Gegensatz zu dem MP3 abklatsch der heutigen Radiosender......boah ehh...kotz!

Nun, da gehe ich nicht ganz mit.
Denn grundsätzlich kommt die Schallplatte nach dem Tonband. Im Studio wird grundsätzlich auf Magnetband aufgenommen. Und eine gute Bandmaschine ist einem Plattenspieler haushoch überlegen. Ich rede hier nicht von 0/8/15 Geräten. Denn auch Plattenspieler der billigen Sorte haben die angesprochenen Probleme plus dem Knacksen. Zudem muss man auch bei der Platte unterschieden: 7-Zoll Singles sind klangtechnisch unterirdisch schlecht. 12 Zoll Langspielplatten sind klangtechnisch sehr gut, wenn nicht die maximal mögliche Spielzeit verwendet wird - nur dann gehen die erwähnten Dynamiksprünge. Das non-plus-iltra sind 12 Zoll Maxisingles.

Vorrausgesetzt, man hat ein gutes Kassettengerät, welches optimal eingemessen ist und dazu gute Kassetten der Chromsubstitut-Klasse ( die hiessen trotzdem Chromdioxid...) oder gar Metal-Kassetten (IEC-4), dann waren die Unterschiede marginal bis lediglich messtechnisch. Bei guten Spulen-Tonbandgeräten war auch die Dynamik mindestens gleich, wie bei Platten. Aber auch beo PVC-Platten musste ein guter Toningenieur am Pult sitzen sonst gabs Murks. Die CD kann wiederrum wesentlich mehr, als die PVC-Platte.

Übrigens: RMS ist kein Dolby-B, aber damit kompatibel.


Warum wachsen wohl BRD und die 5 neuen Bundesländer nicht zusammen bzw. werden es nie tun? Man merkt es zum Teil auch hier im Forum.
Ich für meine Person werde mich jedenfalls politisch nicht mehr äussern und mich an Diskussionen mit politischen Seitenhieben und nach unten treten nicht mehr beteiligen.
nach oben springen

#77

RE: Schallplatten aus dem NSW / Amiga-Lizenzplatten

in Leben in der DDR 22.03.2017 00:37
von Freienhagener | 7.776 Beiträge | 17941 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Freienhagener
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Studiobänder und Bandmaschinen sind nicht vergleichbar mit den Hobbytonbandgeräten.
Selbst relativ teure Bänder im allgemeinen Handel (eins 33 Mark) hatten Fehlstellen (damals ging das Gerücht, die fehlerfreien für den Export, der Rest...).
Und für Bandriß gab es "Pflästerchen".

Es geht also nicht nur um den kürzlich festgehaltenen Klang.
Auch ältere Masterbänder müssen vor drohendem Verfall gesichert werden.

Und bei den Schallplatten ist es doch so (einen guten Plattendreher vorausgesetzt):
Ein Knistern entsteht anfangs. Aber dann geht es nicht mehr rasant abwärts, sondern kaum noch bei pfleglicher Behandlung.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


zuletzt bearbeitet 22.03.2017 00:41 | nach oben springen

#78

RE: Schallplatten aus dem NSW / Amiga-Lizenzplatten

in Leben in der DDR 22.03.2017 12:11
von EMW-Mitarbeiter | 594 Beiträge | 664 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds EMW-Mitarbeiter
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ich hatte selten ORWO-Material. Und ein sehr hochwertiges Bandgerät. Gleiches gilt für Kassetten. Alle Geräte regelmässig gewartet. Das hört man dann nicht raus.
Und die Schallplatte? Je nach Materialmischung kann das Knistern doch zunehmen. Und bei einem miesen Plattenspieler, derlei gabs und gibts viel, klingen die Platten sowieso recht schnell mies.


Warum wachsen wohl BRD und die 5 neuen Bundesländer nicht zusammen bzw. werden es nie tun? Man merkt es zum Teil auch hier im Forum.
Ich für meine Person werde mich jedenfalls politisch nicht mehr äussern und mich an Diskussionen mit politischen Seitenhieben und nach unten treten nicht mehr beteiligen.
nach oben springen

#79

RE: Schallplatten aus dem NSW / Amiga-Lizenzplatten

in Leben in der DDR 22.03.2017 14:43
von Freienhagener | 7.776 Beiträge | 17941 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Freienhagener
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Nun ja. Tonbänder sind jedenfalls out bei den Misikkonsumenten, auch den Anspruchsvollen. Nicht grundlos.
Analogkopie ist m.E. der Grund.

Nach intensivem Tonbandgebrauch (hochwertige Geräte) hatte ich einen hochwertigen CD-Recorder, auch zum Kopieren von Vinylplatten.
Im Vergleich sehe ich nur Vorteile bei den gebrannten CDs. Es bekommt, wer will, teure mit Goldschicht, die ewig halten sollen.

Mein Fazit: Vinyls hören oder auf CD kopieren.
Wenn es die Aufnahme auf CD gibt, dann CD kaufen.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


zuletzt bearbeitet 22.03.2017 14:49 | nach oben springen

#80

RE: Schallplatten aus dem NSW / Amiga-Lizenzplatten

in Leben in der DDR 22.03.2017 15:10
von SEG15D | 1.388 Beiträge | 1120 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds SEG15D
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Es sollte wohl richtiger heissen, mit hochwertiger Technik und Bandmaterail fällt der Unterschied der von der Schallplatte vorgegebenen Parameter zum Band wesentlich geringer aus.
Es liegt in der Physik der magnetischen Aufzeichnung begründet, der Rauschanteil ist bei geringer Aussteuerung größer, besseres Bandmaterial ermöglicht höhere Dynamikumfänge weil die magnetische Sättigung erst später erreicht wird ...höherwertige Kompanderverfahren bringen ein Paar dB Gewinn Stör/Nutzsignal...

Übrigens meine ich mit RMS der DDR schon Dolby-B (Kompanderverfahren), das hat wohl EMW-Mitarbeiter mit dem DNL verwechselt. Letzeres arbeitet nämlich nur wiedergabeseitig....
Die HIFI-Geräte ab SK900 waren damit ausgestattet (auch SK3000). Ich spreche hier absichtlich nur über die Sonneberger Technik, für Berliner wälze ich erstmal keine Schaltpläne....



zuletzt bearbeitet 22.03.2017 15:12 | nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 10 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Sorge
Besucherzähler
Heute waren 218 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 2034 Gäste und 156 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 15667 Themen und 662501 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen