Guten Tag aus Berlin

  • Seite 1 von 2
23.06.2009 15:10 (zuletzt bearbeitet: 23.06.2009 15:17)
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Ich habe dieses Forum hier erst in den letzten Tagen entdeckt. Einen sehr interessanten Meinungsaustausch hatte ich bereits vor etwa einem Jahr im Forum der "Grenztruppen der DDR", wo ich unter gleichem NN geschrieben habe. Die vielen durchweg kontrovers geführten, trotzdem sehr sachlichen, angenehmen Diskussionen sind mir in guter Erinnerung. Trotzdem habe ich mich entschlossen, dort dann eine Pause zu machen. Ich bemerkte langsam, daß ich bei diesem für mich viel zu interessanten Thema viel zu viel Zeit dort verbrachte.

Ich bin Einwohner der ehem. "selbstständigen, pol. Einheit WB" und reiste aus privaten Gründen zwischen 1983 und 1986 wöchentlich mehrmals in die "Hauptstadt" ein. Auch heute noch besteht der weitaus größere Teil meiner Bekannten aus Leuten, die ich in dieser Zeit dort kennengelernt habe. Trotz äußerst unangenehmer DDR-Erfahrungen (auch mit dem MfS) war die Zeit von 1983-1986 für mich eine insgesamt interessante, bereichernde Zeit, die ich keinesfalls missen möchte. Ich verfüge über ca. 700 "Grenzerfahrungen" allein nur durch "Einreise" (1400 also, wenn man Ein- und Ausreise berücksichtigt).


 Antworten

 Beitrag melden
23.06.2009 15:33
avatar  Pitti53
#2
avatar

dann sei hier willkommen.aber...mit deinem geburtsdatum kann was nicht stimmen


 Antworten

 Beitrag melden
23.06.2009 15:47
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Stimmt! Da war der Wunschtraum mal wieder der Vater des Gedanken! Bei "2009" würde sich meine noch verbleibende Lebenszeit zweifellos etwas günstiger gestalten....


 Antworten

 Beitrag melden
23.06.2009 17:43
avatar  Angelo
#4
avatar

Ja dann mal Herzlich Willkommen bei uns


 Antworten

 Beitrag melden
23.06.2009 17:46
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Hallo,1400 Grenzerfahrungen hast du,dann lass mal was hören,bin gespannt.


 Antworten

 Beitrag melden
23.06.2009 17:53
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

700 Erfahrungen? Nein! Dann sind das wenigstens 700x25 DM= 17.500DM?? Oder noch mehr?
Unglaublich! Ohne dich hätte 1989 sicher ein Jahr früher stattgefunden....

Aber ich begrüße dich herzlich. Als Bürger dieser selbständigen Einheit, die doch so eng mit der BRD verflochten war und in der ich in Tiergarten studieren durfte freue ich mich auf deine Beiträge!


Gruß, Augenzeuge



 Antworten

 Beitrag melden
23.06.2009 17:58
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Zitat von Zermatt
Hallo,1400 Grenzerfahrungen hast du,dann lass mal was hören,bin gespannt.

Das erste Konglomerat habe ich bereits verfasst.

Vielen Dank für die freundliche Aufnahme!


 Antworten

 Beitrag melden
23.06.2009 18:26 (zuletzt bearbeitet: 23.06.2009 18:28)
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Zitat von Augenzeuge
700 Erfahrungen? Nein! Dann sind das wenigstens 700x25 DM= 17.500DM?? Oder noch mehr?
Unglaublich! Ohne dich hätte 1989 sicher ein Jahr früher stattgefunden....


Da sich die Zahl der Einreisen auf den gesamten Zeitraum der Einreise-Möglichkeiten für von "Bürger Berlin(West)" erstreckt (also von 1972-1989), ist die Summe nicht ganz so gewaltig. Bis zur Erhöhung des Mindestumtauschsatzes auf 25 DM 1:1 zahlte man folgende Eintrittsgebühren:
Einreise Bürger Berlin(West) nach Hauptstadt der DDR, Berlin: 6,50 DM
Einreise Bürger Berlin(West) in die restl. DDR: 13 DM
Auch als Kind fuhr ich oft, da unsere gesamte Verwandtschaft mütterlicherseits in der DDR lebte.

Aber es stimmt. Das war trotzdem ne Menge Holz. Von 1983-1986 kamen mindestens ca. 400 Tage zusammen. Eigentlich gab es eine Beschränkung. Das wurde aber von der DDR als "Kann-Bestimmung" ausgelegt. Obwohl in den 80gern 60 Tage erlaubt waren, schaffte ich nach meiner Erinnerung in meinem Spitzenjahr über 120 Tage.


 Antworten

 Beitrag melden
24.06.2009 08:51
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Hallo FSK-Veteran,
herzlich Willkommen im Forum
Bin schon sehr neugierig auf Deine Erfahrungen


 Antworten

 Beitrag melden
24.06.2009 09:22 (zuletzt bearbeitet: 24.06.2009 09:24)
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Danke Euch!

Ich freue mich über die gute Aufnahme hier!

Was meine Erfahrungen angeht, könnte ich Beiträge im Forum "Expertengruppe Grenze um Berlin (West)" einiges beisteuern. Leider ist das aber nicht möglich. Dabei bin ich im Tränenpalast Mitte der 80ger "zu Hause" gewesen. Bei der einen Aufnahme mit den vielen Kontollhäusern z.B. handelt es sich um die rückwärtige Seite des Bahnhofs Berlin-Friedrichstrasse (also nicht die "Vorderseite mit Tränenpalast"). Während der Passierscheinabkommen vor dem Grundlagenvertrag (also vor 1972) sind hier die West-Berliner zu seperat zwischen dem Berliner Senat und der DDR ausgehandelten Zeiträumen über Weihnachten oder über Ostern nach Ostberlin gereist. Solche Zeiträume gab es in den 60gern und Anfang der 70ger vor 1972. Da der Ansturm zu diesen wenigen Tagen der Besuchsmöglichkeiten für Westberliner gewaltig war, war der Tränenpalast natürlich zu klein. So baute man Batterien von Kontollhäusern für die PKE und für den Zoll auf, um den Ansturm nach der rückwärtigen Georgenstrasse hin zügig zu bewältigen. Ich bin als West-Berliner Kind mit meiner Mutter selbst über diese provisorisch geschaffenen Buden über die Georgenstrasse nach Ostberlin eingereist. Zu diesen Passierscheinabkommen gab es nur Genehmigungen für Reisen nach Ostberlin. Verwandte aus der DDR mußten also nach Berlin-Ost reisen, um dort ihre westberliner Verwandten treffen zu können.


Vielleicht kann man diese Antwort ja zum entsprechenden Thema/Foto ins Forum stellen. Vielen Dank!


 Antworten

 Beitrag melden
24.06.2009 09:35
avatar  Angelo
#11
avatar

Zitat von FSK-Veteran
Danke Euch!

Ich freue mich über die gute Aufnahme hier!

Was meine Erfahrungen angeht, könnte ich Beiträge im Forum "Expertengruppe Grenze um Berlin (West)" einiges beisteuern. Leider ist das aber nicht möglich.



Warum ist das nicht möglich?


 Antworten

 Beitrag melden
24.06.2009 09:50
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Stimmt! Wo vorhin in der Forum-Information noch ein "nein,nein,nein" stand, steht jetzt ein "ja,ja,ja".

Au ja!


 Antworten

 Beitrag melden
24.06.2009 10:48
avatar  Angelo
#13
avatar

Zitat von FSK-Veteran
Stimmt! Wo vorhin in der Forum-Information noch ein "nein,nein,nein" stand, steht jetzt ein "ja,ja,ja".

Au ja!



Bei uns gibt es kein "Nein"


 Antworten

 Beitrag melden
13.12.2012 16:34
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Hallo,
da ich gelesen habe dass du sehr viele Grenzerfahrungen hast habe ich eine Frage, die zwar leider nicht in deine Zeit trifft, vielleicht kennst du aber den jenigen den ich suche :

Ich habe mein Wseminar in der Schule mit dem Thema: 1963-historische Momente, und soll nun zu diesem Thema eine Seminararbeit schreiben. Da mich die DDR chon immer sehr fasziniert hat wollte ich zu diesem Themenblock meine Arbeit schreiben.
herausgesucht habe ich mir nun: Das Passagierabkommen 1963, evtl die Auswirkungen auf die Bevölkerung oder so.

Nun meine Frage:

Gibt es in diesem Forum Zeitzeugen die am Passagierabkommen teilgenommen haben oder kennst du selbst Personen??

Wäre sehr froh über Antwort, das Forum scheint mir sehr hilfreich!

LG Janine


 Antworten

 Beitrag melden
13.12.2012 17:29
avatar  GKUS64
#15
avatar

Hallo ragdollnini , unser blinder Passagier!

"Der Unterhändler der Senatsverwaltung in West-Berlin Horst Korber und der DDR-Staatssekretär Erich Wendt unterzeichneten am 17. Dezember 1963 ein Passierscheinprotokoll, das erste Passierscheinabkommen." das ist aus Wikipedia also alles ganz einfach dort nachzulesen.
Ja und Passagiere gab es natürlich auch: auf Schiffen , in Flugzeugen, in Bahnen, in Bussen usw., aber die bewegten sich innerhalb der DDR ohne Passagierabkommen. Erst wenn die Wessis die Errungenschaften des Sozialismus in der DDR besichtigen wollten benötigten sie einen Passierschein,
alles klar?

MfG

GKUS64


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!