Recherche für ein Studienprojekt Helmstedt/Marienborn

  • Seite 2 von 5
29.05.2013 22:26
avatar  Pitti53
#21
avatar
Zitat von WernerHolt im Beitrag #19
@ dessau

ahh,jetzt habe ich es kapiert .na dann......

MfG
HG


Wurde aber auch Zeit

 Antworten

 Beitrag melden
29.05.2013 22:28
#22
avatar
Es ist zu schade aber die Grenzübergangsstelle Salzwedel/ Bergen, passt wohl nicht in das Beuteschema. Dabei gabs da mal eine lustige Begebenheit. Nun bleibt diese Geschichte für immer in Vergessenheit ......

Gruß Hartmut!

 Antworten

 Beitrag melden
29.05.2013 22:31
avatar  ( gelöscht )
#23
avatar
( gelöscht )
Zitat von Pitti53 im Beitrag #21
Zitat von WernerHolt im Beitrag #19
@ dessau

ahh,jetzt habe ich es kapiert .na dann......

MfG
HG


Wurde aber auch Zeit


@ pitti

jaja,

ich dachte schon ,ehemalige grenzer ,bzw angehörige "posieren" dann etc
nu stell dir mal vor du öffnest dann die "heldenbrust",deswegen war ich so verwirrt ...........

aber hat sich ja uffjeklärt

MkG
HG

 Antworten

 Beitrag melden
29.05.2013 22:34
avatar  ( gelöscht )
#24
avatar
( gelöscht )
Zitat von utkieker im Beitrag #22
Es ist zu schade aber die Grenzübergangsstelle Salzwedel/ Bergen, passt wohl nicht in das Beuteschema. Dabei gabs da mal eine lustige Begebenheit. Nun bleibt diese Geschichte für immer in Vergessenheit ......

Gruß Hartmut!




LG von der grenzgaengerin

 Antworten

 Beitrag melden
29.05.2013 22:36
avatar  icke46
#25
avatar
Zitat von utkieker im Beitrag #22
Es ist zu schade aber die Grenzübergangsstelle Salzwedel/ Bergen, passt wohl nicht in das Beuteschema. Dabei gabs da mal eine lustige Begebenheit. Nun bleibt diese Geschichte für immer in Vergessenheit ......

Gruß Hartmut!


Nu klar, wenn Du sie nicht erzählst - es gibt garantiert noch Interessierte ausserhalb von Dessau.

Also..... ich bin ganz Ohr.

Gruss

icke

 Antworten

 Beitrag melden
29.05.2013 22:44
#26
avatar
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #24
Zitat von utkieker im Beitrag #22
Es ist zu schade aber die Grenzübergangsstelle Salzwedel/ Bergen, passt wohl nicht in das Beuteschema. Dabei gabs da mal eine lustige Begebenheit. Nun bleibt diese Geschichte für immer in Vergessenheit ......

Gruß Hartmut!




LG von der grenzgaengerin




Na GG, Güst SAW war ein kleiner Grenzübergang. Die hatten dort vermutlich nur eine lustige Geschichte

Marienborn / A. war etwas grösser

Gruß

passport

 Antworten

 Beitrag melden
29.05.2013 23:22
avatar  Greso
#27
avatar
Immer schön die Leute,die eine Frage haben verarschen( wie sie es gelernt haben).
Greso (Leider wurde ich nur mal kurz in Marienborn ausgebildet und das war noch 1965.)

 Antworten

 Beitrag melden
30.05.2013 00:07
#28
avatar
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #24
Zitat von utkieker im Beitrag #22
Es ist zu schade aber die Grenzübergangsstelle Salzwedel/ Bergen, passt wohl nicht in das Beuteschema. Dabei gabs da mal eine lustige Begebenheit. Nun bleibt diese Geschichte für immer in Vergessenheit ......

Gruß Hartmut!




LG von der grenzgaengerin


Na gut sei es drum.
Salzwedel war eine kleine idyllische Grenzübergangsstelle, hin und wieder verirrte sich mal ein Auto um die GüSt zu passieren. Alles lief sehr gesittet ab, selbst der Linienbus der Deutschen Bundespost war immer pünktlich.
Noch kleiner war die GüSt in Bergen, welche wir am Posten an der Kfz- Sperre tagaus tagein beobachteten - nie passierte was, es war drüben noch langweiliger und trister als bei uns.
Aber eines Tages überschlugen sich die Ereignisse. Es begann damit,daß man eine überdimensional große DDR- Flagge in Bergen hissen wollte, was zu nächst scheiterte, weil der Fahnenmast die Windlast nicht standhielt. Die Ersatzfahne eine Nummer kleiner, war immer noch groß genug und wehte nun am westdeutschen Himmel, weithin sichtbar als sei es die normalste Sache der Welt! Zunächst konnte sich keiner so recht ein Reim darauf machen, immerhin wurde die Flagge im Beisein von Grenzzolldienst und BGS aufgezogen.
Haben wir gepennt oder hat die Revolution da drüben Einzug gehalten?
Aber es kam noch verrückter! Erst eine Person, dann mehrere Personen in den Uniformen der Grenztruppen der DDR und des DDR- Zolls. Nun spinnen die aber komplett da drüben dachte man noch als plötzlich ein Fahrzeug des ZDF anrollte. Angeblich wurde für "Kennzeichen D" gefilmt. Aus gut nachvollziehbaren Gründen konnte ich die Sendung leider niemals sehen, aber immerhin war es in der GüSt- Kantine noch eine zeitlang Gesprächstoff Nr. 1!

Gruß Hartmut!

 Antworten

 Beitrag melden
30.05.2013 08:28
avatar  ( gelöscht )
#29
avatar
( gelöscht )

Hallo Dessau Studentin, ob du hier Unterstützung bekommst , glaube ich nicht . Fahr mal zur GÜST da bekommst du einen genauen Überblick .
Von uns ehemaligen Wehrpflichtigen die an der Grenze dienen mußten , können wir dir anderes berichten .Schau mal hier im Forum nach , da findest du genug Material.
ratata


 Antworten

 Beitrag melden
30.05.2013 11:02
#30
avatar
[quote=ratata|p258139]Hallo Dessau Studentin, ob du hier Unterstützung bekommst , glaube ich nicht . Fahr mal zur GÜST da bekommst du einen genauen Überblick . Von uns ehemaligen Wehrpflichtigen die an der Grenze dienen mußten , können wir dir anderes berichten .Schau mal hier im Forum nach , da findest du genug Material.
ratata [/quote]


Wenn die Userin konkrete Fragen stellt, dann könnte man ihr helfen !

Alleine nur die Gebäude und Einrichtungen anschauen bringt nicht viel. Die durchgeführten Führungen haben auch so eine "spezifische Qualität".
Habe in anderen Threads darüber berichtet.

Bei der letzten Führung zB. wurde behauptet, das alle männlichen Personen die Bärte und lange Haare hatten und dieses auf dem Passfoto nicht zu sehen war, abgeschnitten bzw rasiert wurden.

passport

 Antworten

 Beitrag melden
30.05.2013 11:24
avatar  ( gelöscht )
#31
avatar
( gelöscht )
ich habe gedacht das ich hier vielleicht gebündelt antworten zu meiner frage bekommen ohne jetzt alle foren zu durchsuchen nach passenden antworten. genau deshalb macht man ja ein forum auf.

 Antworten

 Beitrag melden
30.05.2013 11:57
avatar  ( gelöscht )
#32
avatar
( gelöscht )
Zitat von DessauStudentin im Beitrag #31
ich habe gedacht das ich hier vielleicht gebündelt antworten zu meiner frage bekommen ohne jetzt alle foren zu durchsuchen nach passenden antworten. genau deshalb macht man ja ein forum auf.



na ja, ein bischen musst du schon selbst arbeiten. Geh doch mal unter Themensuche und gib das Stichwort Marienborn ein. Da kommen seitenweise Posts aus der Vergangenheit. Da kannst du tagelang auswerten, was du brauchst.Guten Erfolg wünsche ich.

@Pitti53 oder funktioniert die Suchfunktion für neue Mitglieder noch nicht ??


 Antworten

 Beitrag melden
30.05.2013 13:25
avatar  Pitti53
#33
avatar
Die Suchfunktion funktioniert...

Das "Anprechen " bei mir aber nicht @Gert

 Antworten

 Beitrag melden
30.05.2013 13:48
avatar  ( gelöscht )
#34
avatar
( gelöscht )
In den ca. 5,5 Jahren, die ich in Berlin verbrachte, bin ich sicherlich an die hundert Mal durch den GüST Marienborn gefahren, noch dazu ein paar Dutzend Male über Staaken oder Hof. Noch eine kleine Geschichte aus der Zeit.

Als ich in August 1978 Armeefreunde im Obernkirchen, Weserbergland besuchte, gab es an der GüST Marienborn regen Zulauf und so standen wir in Dreierreihen und warteten auf die Abfertigung. Es war drückend heiß und alle hatten die Fenster weit auf. Ich stand neben einem grauen Volvo älteren Jahrganges. Der bärtige Fahrer hatte einen schwarzen Vogel auf der Schulter. Zuerst dachte ich, das sie eine Krähe, aber als er die Schwingen kurz ausbreitete, blitzte kurz weiß auf und so tippte ich eher auf Elster oder Eichelhäher. Dann fing der Vogel an zu reden. “Kruzifix!“ quakte er. “Die Preußen sind wieder da!“ Kurze Zeit später kam: “Der große Fritz ist ein Depp!“

Zwei Sachen dazu: Der Vogel sagte alles zweimal, einmal in einer hohen Tonlage und einmal in einer tiefen. Noch dazu im Bayerischen Dialekt! Also etwa: “De großi Fritz isch oan Däpp!“. Die Grenzer, die die Reihen regelmäßig abschritten haben sich echt einen Ast abgelacht, aber alle anderen auch. So hat ein sehr begabter Vogel die Wartezeit erheblich gekürzt.

Ich traf den Volvo-Fahrer zufällig an der nächsten Raststätte und er war tatsächlich Bayer und unterwegs von Berlin auf Bremen, um seine neue Stellung als Chemie-Assistent an der Uni dort einzunehmen. Er hatte seinem Maina-Vogel die Sätze beigebracht. Als ich mit ihm sprach, fiel mir auf, das die Stimme des Vogels der seines Besitzers erstaunlich ähnlich war.

MsG

 Antworten

 Beitrag melden
30.05.2013 15:21
avatar  KARNAK
#35
avatar
Zitat von Bugsy im Beitrag #13
Zitat von DessauStudentin im Beitrag #6
aber bugsy man sieht das du rethorisch was drauf hast.vielleicht hast du lust noch etwas zuschreiben.

Das kann frau nach den paar Zeilen feststellen? Wahnsinn! Ich kann das nicht.

OK, eine Geschichte. Ich wohnte von März 1977 bis Mai 1978 in der Hauptstadt der DDR, wobei ich meinen Beruf als Bilder-Restorator ausübte. Danach wohnte ich immer noch bis Dezember 1980 in West Berlin.

Im Sommer 1979 fuhr ich auf West Deutschland Freunde besuchen und verbrachte 4 Wochen dort. Bei der Rückreise, habe ich dem Grenzer meinen Pass ausgehändigt und er ist damit ins (hässliche) Gebäude verschwunden. Sogleich kam er retour und informierte mich, dass der Pass abgelaufen war. War er auch, hatte ich nur nicht registriert. Nun muss ich hier einflechten, dass ich irischer Staatsbürger bin (deshalb das etwas dürftige Deutsch), besitze aber auch einen britischen Pass. Es war der britischer Pass, der abgelaufen war. Ich nahm den Pass retour, zog meinen zum Glück noch gültigen irischen Pass aus der Tasche und sagte: “Hier, nimm den“, und wir machten einen Passaustausch. Der Grenzer nahm den neuen Pass zögernd und verschwand abermals ins Gebäude, das immer noch hässlich war. Dann kam er wieder raus, sagte: “Kann ich bitte den anderen Pass auch haben?“ Ich gab ihm daraufhin wieder den britischen Pass. Er schaute irgendwie völlig hilflos auf die beiden Pässe in seinen Händen und verschwand zum dritten Mal ins Gebäude. Nun muss ich auch sagen, dass beide Pässe noch Aufenthaltsgenehmigungen der DDR enthielten und zudem Dutzende Grenzstempeln. Der Kollege kam nach einer ganzen Weile retour, grinste ganz breit und sagte: "Alles klar, gute Fahrt, Genosse!" Allerdings habe ich keine Ahnung was in dem hässlichen Gebäude vor sich gegangen ist.

MsG

Was soll in dem" hässlichen Gebäude" schon weiter vor sich gegangen sein,man hat sich entschlossen den gültigen Pass zu akzeptieren und Dir die Zahlung von 10 DM zu ersparen.Denn bei Zahlung der Kohle hättest Du auch mit dem Abgelaufenen fahren können.
Das mit dem"Genosse",ich nehm das mal so hin,in jedem Fall war es dann ein Schwätzer oder einer mit etwas zu viel Phantasie,vielleicht hatte er gerade einen Teil vom"Unsichtbaren Visier"gesehen.

 Antworten

 Beitrag melden
30.05.2013 15:38
avatar  94
#36
avatar
94

Zitat von DessauStudentin im Beitrag #4
ja genau.am bauhaus.warum?
ach deswegen alles kleingeschrieben, das iss wegen dem design und ich dachte schon das hätt was mit faulsein zu tun

zu #7 ... und Einer türmte mal im Diesel-Tank eines Lastzuges und das klappte sogar. Nur vom schicken Design sah er nix. Sach ma Fräulein Studentin, verstehe ich das richtig, Du schreibts an einer Arbeit über das Design einer DDR-GÜSt *staun*


 Antworten

 Beitrag melden
30.05.2013 15:46
#37
avatar
@ Dessau Wenn du Fotos machen willst, kommste um einen Besuch in der GÜST nicht herum........Wenn du Geschichten über Marienborn wissen willst ( aus einem westlichen Blickwinkel), bei mir melden ;-).

 Antworten

 Beitrag melden
30.05.2013 15:48
avatar  ( gelöscht )
#38
avatar
( gelöscht )
???

sobald ich mit fräulein angesprochen werde, stell ich auf durchzug.sorry.und nein es geht nicht um das design einer ddr-güst.aber das sollte auch in den ersten post ausreichend erklärt worden sein.

 Antworten

 Beitrag melden
30.05.2013 15:49
avatar  icke46
#39
avatar
[quote=passport|
Bei der letzten Führung zB. wurde behauptet, das alle männlichen Personen die Bärte und lange Haare hatten und dieses auf dem Passfoto nicht zu sehen war, abgeschnitten bzw rasiert wurden.

passport[/quote]

Wenn das so stimmt, hätte man bei der Führung vielleicht mal hinterfragen sollen, wie im umgekehrten Fall vorgegangen wurde - also, auf dem Passbild lange Haare und Bart, in natura kurze Haare und kein Bart.

Vermutlich wurden diese Personen dann in Marienborn mit anklebbaren Bärten und Perücken ausstaffiert, zwecks Angleichung Passbild - Realität. Und in Drewitz musste dann die ganze Ausstattung wieder abgegeben werden.

Gruss

icke

 Antworten

 Beitrag melden
30.05.2013 15:58
#40
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #36
Zitat von DessauStudentin im Beitrag #4
ja genau.am bauhaus.warum?
ach deswegen alles kleingeschrieben, das iss wegen dem design und ich dachte schon das hätt was mit faulsein zu tun

zu #7 ... und Einer türmte mal im Diesel-Tank eines Lastzuges und das klappte sogar. Nur vom schicken Design sah er nix. Sach ma Fräulein Studentin, verstehe ich das richtig, Du schreibts an einer Arbeit über das Design einer DDR-GÜSt *staun*

Bauhaus Design ist schnörkellos und schlicht, ebend auf das Wesentliche konzentriert, es ist funktional und rational bedacht und nicht so "verkitschelt" wie die Renaissance. Über Geschmack lässt sich streiten über die Funktionalität einer GüSt wohl weniger.

Gruß Hartmut!


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!