Die DDR - eine "Erziehungsdiktatur"

  • Seite 1 von 11
27.05.2013 13:31 (zuletzt bearbeitet: 27.05.2013 13:32)
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Seit Wochen wird hier im Forum über DDR - Symbole diskutiert. Auf dem CDU Parteitag 2011 wurde ein Antrag der Jungen Union angenommen, dass die Bundestagsfraktion ein Verbot der DDR - Symbole prüfen soll: http://www.jungefreiheit.de/Single-News-...a6b28115.0.html

Das hat mich neugierig gemacht. Offiziell findet man zu DDR - Symbolen nichts auf der HP der CDU - Bundestagsfraktion. Dafür bin ich auf eine Rede von Dr. Reiner Haseloff gestoßen, in der er von der "Erziehungsdiktatur" spricht:

"Bericht der Bundesregierung zum Stand der Aufarbeitung der SED-Diktatur (22.03.2013)

Die Geschichte der DDR ist auch die Geschichte der SED und ihrer Versuche, das Leben der Menschen bis weit in ihre Privatsphäre hinein zu kontrollieren und zu bestimmen. In diesem Zusammenhang ist zu Recht von der DDR als einer „Erziehungsdiktatur“ gesprochen worden. "

http://www.cducsu.de/Titel__rede_unsere_...10/Inhalte.aspx

Mir ist deser Begriff so noch nie untergekommen. Ist das das neue Feld der Bundesregierung in der Aufarbeitung der DDR -Geschichte?

Da in den letzten Tagen in verschiedenen threads über Schulen in der DDR geschrieben wurde, stelle ich einfach mal den Begriff "Erziehungsdiktatur" zur Diskussion.

LG von der grenzgaengerin


 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2013 13:49
avatar  Mike59
#2
avatar

Der CDU würde es gut zu Gesicht stehen wenn sich diese den Problemen der Gegenwart stellt.
Hattten wir nicht auch diverse Beiträge über Ernährung in der DDR? Da wäre auch ein Tread mit Ernährungsdiktatur angebracht. Da der Stoffwechsel dann wieder ein Endprodukt erzeugt, könnte darüber auch ein Tread eröffnet werden. Vorgeschlagener Titel von mir " Scheiß Diktatur" - somit wären wir wieder im allgem. Zeitgeschehen angekommen.


 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2013 14:07
#3
avatar

Irgendwie kommen mir die ganzen Aktivitäten der Konservativen und Liberalen in der letzten Zeit so vor, als ob wieder mal zu einer Großoffensive gegen die "DDR-Nostalgie" geblasen wird. Hatte den Eindruck, daß es mal eine zeitlang etwas ruhiger darum war. Haben´s wohl nötig, mit einem solchen "Feindbild" von den aktuellen Problemen einer Mehrheit der Bevölkerung in Ost und West und Europa überhaupt abzulenken ? Die Westdeutschen interessiert´s wohl nur am Rande und den Ostdeutschen hängt es inzwischen zu Halse raus, Ausnahmen mal ausgenommen.


 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2013 14:16
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

@ dore holm


sieh es doch mit humor ,das ganze soll doch immer wieder nur von eignen problemen ablenken.wie sagte @ feliks neulich? es ist wahlkampf und da lenkt man nunmal gerne von eignen problemen ab.ich sehe das völlig entspannt. du weißt ,was du erlebt hast und was nicht. vor kurzem war doch auch hier ein user,der alle ddr -bürger ,die das system nicht aktiv unterstützt haben, als pazifisten bezeichnet hat und alle die irgendwas damit zu tun hatten, als kommunisten verbrecher bezeichnet hat.kann ich auch auf mich beziehn.denn ich war ja immerhin,in der ddr noch jungpionier und habe somit das "verbrecherische regime" aktiv unterstützt!!! aber soll ich dir was sagen? es geht mir um panzer-divisionsbreite am hintern vorbei. ich kann darüber nur lachen.........

MkG
HG


 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2013 14:45 (zuletzt bearbeitet: 27.05.2013 14:47)
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Hmm, was für ein komisches "Unwort", Erziehungsdiktatur.

Man könnte mit etwas Überlegung darauf kommen, dass Erich + Co schon das Kleinkind durch die Erziehung in der Krippe in Richtung Staatstreue dirigiert hat, was ja so abwegig nicht ist.

Mehr oder weniger ging es doch in die Richtung:Pioniere, FDJ, Lehre mit mil. Kampfgruppen bzw Wehrunterricht.Dann Grundwehrdienst und Betriebskampfgruppe, Resi.

Ich schrieb in einem anderen Fred sinngemäß: Rotlicht vom ersten Tag des Lebens.

Mfg Berlin


 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2013 14:47
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )
Würde mal schlicht sagen,CDU und Zölibat sind Relikte aus der Vergangenheit,die kein Mensch braucht.

 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2013 14:51
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )
Zitat von berlin3321 im Beitrag #5
Hmm, was für ein komisches "Unwort", Erziehungsdiktatur.

Man könnte mit etwas Überlegung darauf kommen, dass Erich + Co schon das Kleinkind durch die Erziehung in der Krippe in Richtung Staatstreue dirigiert hat, was ja so abwegig nicht ist.

Mehr oder weniger ging es doch in die Richtung:Pioniere, FDJ, Lehre mit mil. Kampfgruppen bzw Wehrunterricht.Dann Grundwehrdienst und Betriebskampfgruppe, Resi.

Ich schrieb in einem anderen Fred sinngemäß: Rotlicht vom ersten Tag des Lebens.

Mfg Berlin


Und nicht zu vergessen,der kollektive Zwang in der Krippe auf den Topf zu scheißen und dabei die Internationale zu singen!

 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2013 15:01
#8
avatar
Zitat von Küchenbulle 79 im Beitrag #7
Zitat von berlin3321 im Beitrag #5
Hmm, was für ein komisches "Unwort", Erziehungsdiktatur.

Man könnte mit etwas Überlegung darauf kommen, dass Erich + Co schon das Kleinkind durch die Erziehung in der Krippe in Richtung Staatstreue dirigiert hat, was ja so abwegig nicht ist.

Mehr oder weniger ging es doch in die Richtung:Pioniere, FDJ, Lehre mit mil. Kampfgruppen bzw Wehrunterricht.Dann Grundwehrdienst und Betriebskampfgruppe, Resi.

Ich schrieb in einem anderen Fred sinngemäß: Rotlicht vom ersten Tag des Lebens.

Mfg Berlin


Und nicht zu vergessen,der kollektive Zwang in der Krippe auf den Topf zu scheißen und dabei die Internationale zu singen!



Nun müsste nur noch einer kommen und behaupten.Die Kinder wurden aus Sicherheitsgründen bis zum 3.Schuljahr Morgens mit den Gefängnisbus zu Schule gebracht.So mancher Hinterwäldler--nimmt einen das heute noch ab. Naja warten wir auf das nächste Diktatur-Thema. Hauptsache es klappt mit der Verdummung des Volkes.

 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2013 15:04
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )
Der Begriff ist nicht neu und auch nicht von der CDU erfunden!!


 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2013 15:12
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )
Siehste liebe Grenzgängerin,auch die CDU kann noch einiges von Expolitikern der DDR lernen.

 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2013 15:17 (zuletzt bearbeitet: 27.05.2013 15:25)
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Zitat von Küchenbulle 79 im Beitrag #10


Siehste liebe Grenzgängerin,auch die CDU kann noch einiges von Expolitikern der DDR lernen.




Möchte nicht wissen wie hoch das Honorar war , das Schabowski für seinen Auftritt bei der CDU nahen Konrad Adenauer Stiftung eingesteckt hat.

So wird nach Jahren der DDR - Bürger mit seiner Geschichte von den ehemaligen DDR - Oberen ans ideologische Messer der CDU geliefert.

Ich finde das nicht lustig.

LG von der grenzgaengerin


 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2013 15:25
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )
Sollte auch nicht lustig sein.Aber du siehst ja,wenn das Kleingeld stimmt,hat man sehr schnell eine andere Sichtweise auf die Dinge.Und wenn sich die CDU und andere solcher Mittel bedient,brauchst dich nicht wundern,woher solche Diskussionen kommen.

 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2013 16:39
avatar  furry
#13
avatar
Zitat von berlin3321 im Beitrag #5
Hmm, was für ein komisches "Unwort", Erziehungsdiktatur.

Man könnte mit etwas Überlegung darauf kommen, dass Erich + Co schon das Kleinkind durch die Erziehung in der Krippe in Richtung Staatstreue dirigiert hat, was ja so abwegig nicht ist.

Mehr oder weniger ging es doch in die Richtung:Pioniere, FDJ, Lehre mit mil. Kampfgruppen bzw Wehrunterricht.Dann Grundwehrdienst und Betriebskampfgruppe, Resi.

Ich schrieb in einem anderen Fred sinngemäß: Rotlicht vom ersten Tag des Lebens.

Mfg Berlin

Und wenn dann nach diesem Tamtam noch ein wenig Zeit war, haben wir versucht, etwas zu lernen bzw. haben so getan, als ob wir arbeiten.

"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)


 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2013 17:13
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #11
Zitat von Küchenbulle 79 im Beitrag #10


Siehste liebe Grenzgängerin,auch die CDU kann noch einiges von Expolitikern der DDR lernen.




Möchte nicht wissen wie hoch das Honorar war , das Schabowski für seinen Auftritt bei der CDU nahen Konrad Adenauer Stiftung eingesteckt hat.

So wird nach Jahren der DDR - Bürger mit seiner Geschichte von den ehemaligen DDR - Oberen ans ideologische Messer der CDU geliefert.

Ich finde das nicht lustig.

LG von der grenzgaengerin





Lustig ist es nicht..... aber es hat Tradition:
Damals hat die CDU auch mit der SED gemeinsame Sache gemacht - nannte sich "Nationale Front".
Kleiner Unterschied: Damals hatte die SED die führende Rolle.
Sind halt Politiker - was will man da schon erwarten.

Gruss Hartmut

 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2013 17:32
#15
avatar
Was ist schlimmes daran ,den älteren Mitbürgern bzw.einen Nachbarn mit Respekt zu betrachten.
Ich habe gelernt ,zb.jeden Aussprechen zu lassen ,wenn Not an Mann zu helfen,(bzw.Hilfe anzubieten) usw.

Die Erziehung war nicht schlecht.Genau diese Erziehung bringt mich hier in diesen System weiter ,auch wenn ich ab und an auch negative Erfahrung machen mußte.(Ausnutzung dieser Erziehung)
das System funktioniert weil du funktionierst

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!