EU will Kleingeld abschaffen

  • Seite 1 von 3
14.05.2013 20:15
avatar  PF75
#1
avatar

Habe Heute gelesen das in Brüssel überlegt wird die 1-und 2 Cent münzen abzuschaffen,angeblich zu teuer in der Herstellung und die meisten Leute lassen es sowieso zu Hause liegen oder es geht zu schnell verloren.Bezahlt werden soll nur noch mit 5 Cent nd es wird bei der Rechnung auf-bzw. abgerundet(wird so schon in Finnland praktiziert)
Mal ein vernünftiger Vorschlag der EU oder nicht ?
Hatte vor geraumer Zeit mal gelesen in einem skandinavischen Land (glaub war Schweden ?)wollte man das Bargeld komplett abschaffen und alles auf Bargeldlosen Zahlungsverkehr umstellen.Da verliert man meiner Meinung nach aber ganz schnell die Übersicht über seine finanziellen Verhältnisse ,außer man hat eh kein Geld.


 Antworten

 Beitrag melden
14.05.2013 20:24
#2
avatar

Zitat von PF75 im Beitrag #1
Habe Heute gelesen das in Brüssel überlegt wird die 1-und 2 Cent münzen abzuschaffen,angeblich zu teuer in der Herstellung und die meisten Leute lassen es sowieso zu Hause liegen oder es geht zu schnell verloren.Bezahlt werden soll nur noch mit 5 Cent nd es wird bei der Rechnung auf-bzw. abgerundet(wird so schon in Finnland praktiziert)
Mal ein vernünftiger Vorschlag der EU oder nicht ?(..)

Ist wohl kein grösseres Problem. Die kleinste Münze der Schweiz ist derzeit das 5 Rappenstück. Die Abschaffung des Einräpplers hat niemanden gemerkt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Einrappenst%C3%BCck
Theo


 Antworten

 Beitrag melden
14.05.2013 20:27 (zuletzt bearbeitet: 14.05.2013 20:28)
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Ich habe bei meinem USA Besuch fast alles mit Karte bezahlt.
Die Abrechnung zeigte einen gläserenen Bürger.
Klar, das die EU das will.
Eine Rücksichtnahme auf Kupferbestände würde ich eher nicht vermuten.


 Antworten

 Beitrag melden
14.05.2013 20:29
avatar  Lutze
#4
avatar

wenn die 1 und 2 Cent Münzen wegfallen,
dann wird nur aufgerundet,da bin ich mir sicher
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
14.05.2013 20:32
avatar  Annakin
#5
avatar

Von mir aus,können die ein und zwei Cent wegfallen,wo ich sowieso ein Talent habe Kleingeld zu sammeln.

Gruß Annakin

_____________________________________________________________________________________________________________
Wenn Du einen Feind nicht besiegen kannst, mache ihn zum Verbündeten.


 Antworten

 Beitrag melden
14.05.2013 20:45
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Die sollen mal ein 99 Cent Stück dafür einführen. Wenn man die "normalen" Preise sieht, euro 12,99, 7,99, 19,99, usw. da kann man endlich mit dem genauen Betrag bezahlen.

MsG


 Antworten

 Beitrag melden
14.05.2013 21:00
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Zynismus an: Geld abschaffen, egal in welcher Form, wollten schon ganz andere "Truppenteile"...Zynismus aus.

VG Ex-Huf


 Antworten

 Beitrag melden
14.05.2013 21:33 (zuletzt bearbeitet: 14.05.2013 21:35)
#8
avatar

Ich glaube, so etwas Ähnliches in einem skandinavischen Land erlebt zu haben. Weiß aber nicht mehr genau, war es nun Norwegen oder Schweden. Dort wird die Endsumme beim Bezahlen gerundet. Die Einzelpreise sind zwar bis auf die kleinste Münze ausgepreist, aber die Endsumme wurde dann eben gerundet. Da ist eine verdeckte Preissteigerung eigentlich so gut wie ausgeschlossen. Also z.B. sieben Brötchen zu je 33 ct würden dann beim Bezahlen nicht 2,31 € kosten, sondern nur 2,30 €. Diese Lösung könnte ich mir auch vorstellen. Die kleinen Münzen würden dann nur noch als Preisangabe, aber nicht mehr körperlich vorkommen. Allerdings wären dann die Preise mit XXX,99 hinten vorbei, weil ja sowieso aufgerundet würde und erst bei größerer Stückzahl sich eine Abrundung ergäbe. Die Käufer wären dann natürlich geneigt, so viele dieser Produkte zu kaufen, daß eine Abrundung herauskommt.


 Antworten

 Beitrag melden
14.05.2013 22:06 (zuletzt bearbeitet: 14.05.2013 22:07)
#9
avatar

Habe einen Artikel gefunden, der sich mit den Folgen beschäftigt. Ich hoffe er ist zu lesen. Will auch hoffen, dass es dabei nicht zu solchen Auswüchsen kommt.
Peter, der Zaunkönig

März 1959 bis Mai 1962 an der Grenze in Berlin vom Norden bis an die Stresemannstraße


 Antworten

 Beitrag melden
14.05.2013 22:11
#10
avatar

Zitat von Zaunkönig im Beitrag #9
Habe einen Artikel gefunden, der sich mit den Folgen beschäftigt. Ich hoffe er ist zu lesen. Will auch hoffen, dass es dabei nicht zu solchen Auswüchsen kommt.
Peter, der Zaunkönig



Habe davon auch gehört. Ist überaus Individualtouristenfreundlich, solche chaotische Regelung. Fast so wie die deutsche föderale Bildungspolitik. Die Auf- oder Abrundung in den Supermärkten z.B. hat aber damit nichts zu tun. Da kann man nach wie vor mit Bargeld bezahlen.


 Antworten

 Beitrag melden
15.05.2013 04:03
#11
avatar

na das ist doch ein thema was alle jahre mal wieder kommt und zwar wenn die damen und herren in brüssel vor dummheit mal wieder nicht wissen über was sie dikutieren sollen .es sollte doch jedem euro-land selbst überlassen sein wie er das kleingeld einsetzt oder kommen sie mit der invlation nicht mehr klar?


 Antworten

 Beitrag melden
15.05.2013 19:22
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Zitat von Ex-Huf im Beitrag #7
Zynismus an: Geld abschaffen, egal in welcher Form, wollten schon ganz andere "Truppenteile"...Zynismus aus.

VG Ex-Huf


Da kenne ich einige Leute, die eigendlich der Zeit voraus sind.....die haben heute schon kein Geld mehr. (Satiere aus)


 Antworten

 Beitrag melden
15.05.2013 19:28 (zuletzt bearbeitet: 15.05.2013 19:29)
#13
avatar

Zitat von schulzi im Beitrag #11
na das ist doch ein thema was alle jahre mal wieder kommt und zwar wenn die damen und herren in brüssel vor dummheit mal wieder nicht wissen über was sie dikutieren sollen .es sollte doch jedem euro-land selbst überlassen sein wie er das kleingeld einsetzt oder kommen sie mit der invlation nicht mehr klar?


Ich glaube, der Hintergrund ist folgender: Durch die enorme Preissteigerung bei Metallrohstoffen, insb. auch Cu, dürfte irgendwann in absehbarer Zukunft (oder ist es schon so, kann man ja ausrechnen) der Kupferpreis höher als der Münzwert sein. Habe eben mal 5 St 1 ct-Münzen gewogen. 10,7 g. Also gut 2 g pro 1 ct. Das heißt knapp 500 Stück sind 1,-kg. Und was ist der aktuelle Kupferpreis ? Eben gegoogelt: 5,60 €/kg. Also was heißt das? Schnell alle 1 ct-Münzen sammeln und wieder verkaufen. Nunja, beim Schrotthändler bekommt man natürlich nicht so viel, aber der Cu-Preis ist aktuell höher als der Nennwert der 1 ct-Münzen, auch wenn man davon ausgeht, daß noch ein paar Prozent andere Legierungsmetalle drin sind, aber das ist dann bestimmt kein Eisen und hat auch seinen Wert. Ich glaube, vor der Euro-Einführung war das schon mal in anderen Ländern ein Thema. Könnte das Italien mit dem alten Lire gewesen sein ?


 Antworten

 Beitrag melden
15.05.2013 20:13
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Da immer weniger Menschen das nötige Kleingeld haben, ist dieser Schritt nur konsequent.

Abseits des Humors, ich finds nicht schlecht, bin auch so ein Kleingeldsammler und keiner will mein kleines haben wenn ich es beim Einkauf anbiete.
Hab zu Hause schon eine ganze Tüte voll, weil man verliert ja die Hose bei dem Gewicht.

Anderer Vorschlag, Aluchips wieder einführen.


 Antworten

 Beitrag melden
15.05.2013 20:22 (zuletzt bearbeitet: 15.05.2013 20:22)
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

Das mit der Abschaffung der 1 un 2 cent Münzen geistert schon seit längerem in den Medien bzw. Netz. Es gab sogar schon eine openPetition dazu: https://www.openpetition.de/petition/onl...-2-cent-muenzen

Die Kanadier haben scheinbar schon Nägel mit Köpfen gemacht und den Penny abgeschaft - aus Kostengründen.

"Die Herstellungskosten für eine der Münzen sind laut Finanzministerium auf 1,6 Cent gestiegen, was den Staat alleine jährlich elf Millionen Dollar koste. Bis in die neunziger Jahre bestanden Pennys aus Kupfer, später wurde dann ein Zinkkern mit Kupferummantelung verwendet, um Kosten zu sparen. Noch später wurde das Zink durch Stahl ersetzt."

http://www.sueddeutsche.de/geld/penny-ab...ecken-1.1322345

LG von der grenzgaengerin


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!