RAF und die DDR

  • Seite 32 von 33
01.10.2019 18:15
avatar  andyman
#466
avatar

Zitat von passport im Beitrag #465

Ausserdem kann ich mich erinnern das auf einer Versammlung bei uns Mitte der 80ziger Jahre darauf hingewiesen wurde das die Obergrenze der Personalstärke und Finanzierung (ohne Nennung von konkreten Zahlen) erreicht war. Dem Generalsekretär werden schon genauere Zahlen vorgelegen haben.

passport

Die Obergrenze war wohl schon lange vorher erreicht,wenn man rechnet das von 17 Millionen DDR Bürgern abzüglich der Kinder und Rentner und ungeeigneten Personen immer noch ca.90000 im Jahr 1989 Quelle:https://upload.wikimedia.org/wikipedia/c...icklung.svg.png hauptamtlich beim MFS angestellt waren.Dazu noch die IM (ich nenne sie mal spaßenshalber Ehrenamtliche)deren Zahl wohl niemand so genau kennt.Ich habs nicht errechnet,könnten aber so um die 2% sein und das ist eindeutig zuviel.
Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
01.10.2019 18:27
avatar  Alfred
#467
avatar

So rechnet sich Frau / Herr Meier , Schulze die MA des MfS.

Wir hatten das Thema schon zig mal. Die Zahlen sagen überhaut nichts.


 Antworten

 Beitrag melden
01.10.2019 18:38
avatar  andyman
#468
avatar

Das sind offizielle Zahlen,die uns/mir zu Verfügung stehen.Wenn du es besser weißt als Insider bitte hat keiner ?ein Problem mit.
Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
01.10.2019 19:13
avatar  Alfred
#469
avatar

Ich habe keine Lust und auch nicht die Zeit zig Wiederholungen zu schreiben.
Einfach mal die Suchfunktion nutzen.
Wenn dann noch Fragen sind, gern ...


 Antworten

 Beitrag melden
02.10.2019 12:35
avatar  94
#470
avatar
94

Zitat von Alfred im Beitrag #469
Ich habe keine Lust und auch nicht die Zeit zig Wiederholungen zu schreiben.
Einfach mal die Suchfunktion nutzen.
Wenn dann noch Fragen sind, gern ...
Gut, über 500 Treffer bei der Suche nach search.php?q=hauptamtlich

Aber konkrete Zahlen von unseraller Alfred ... Fehlanzeige!
Also Butter bei die Fische oder Gosche halten *wink*

P.S. falls man sich grundsätzlich für diese Thema interessiert sollte man auch die Verfügbarkeit der ma_stasi.txt aktzeptieren

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
02.10.2019 19:57
avatar  Lutze
#471
avatar

Der eine oder andere DDR-Rentner schaut verdutzt bei Besuchsreisen in die Bundesrepublik
auf RAF-Fahndungsplakate,und Erich hat man von RAF-Terroristen in der DDR nichts erzählt?
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
03.10.2019 00:43
avatar  ( gelöscht )
#472
avatar
( gelöscht )

@Lutze

Der eine oder andere DDR-Rentner schaut verdutzt bei Besuchsreisen in die Bundesrepublik
auf RAF-Fahndungsplakate,und Erich hat man von RAF-Terroristen in der DDR nichts erzählt?
Lutze


Der in den Westen reisende DDR-Rentner hat sicher die Fahndungsplakate gelesen und zur Kenntnis genommen, allerdings stand auf diesen Plakaten nix von
DDR, er war also weniger verdutzt als vielmehr verwundert oder überrascht - derartige Dinge kannte er aus der DDR einfach nicht - Terror spielte in der DDR keine Rolle.

Ob Mielke Honni von den RAF-Aussteigern in der DDR erzählt hat weiss ich nicht, ich kann mir aber nicht vorstellen, dass Mielke das auf eigene Faust gemacht hat. EH war sein engster Verbündeter, da wird es kaum große Geheimnisse gegeben haben, vielleicht gingen sie nur nicht ins Detail - bleibt aber alles Kaffeesatzleserei.


andy


 Antworten

 Beitrag melden
03.10.2019 10:14
avatar  ( gelöscht )
#473
avatar
( gelöscht )

Zitat von Lutze im Beitrag #471

....und Erich hat man von RAF-Terroristen in der DDR nichts erzählt?

Das erinnert mich immer an die Nazizeit, da hörte ich auch des Öfteren von den
Erwachsenen den Spruch: "Wenn das der Führer wüsste....?"


 Antworten

 Beitrag melden
03.10.2019 10:47
#474
avatar

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #473
Zitat von Lutze im Beitrag #471

....und Erich hat man von RAF-Terroristen in der DDR nichts erzählt?

Das erinnert mich immer an die Nazizeit, da hörte ich auch des Öfteren von den
Erwachsenen den Spruch: "Wenn das der Führer wüsste....?"



Diesen Spruch hört man heute noch--und nicht von gerade mal Erwachsenen. Naja man hat,noch nicht alle demokratisch erzogen, die auf eine Linie laufen. Letztens beim Kaffee trinken,hörte ich von jungen Leuten am Nachbartisch, den Spruch---Da träumt der Führer von--- Naja, was die Zeit so für Spuren hinter läst?


 Antworten

 Beitrag melden
03.10.2019 11:09
#475
avatar

Zitat von andy im Beitrag #472
@Lutze

Der eine oder andere DDR-Rentner schaut verdutzt bei Besuchsreisen in die Bundesrepublik
auf RAF-Fahndungsplakate,und Erich hat man von RAF-Terroristen in der DDR nichts erzählt?
Lutze


Der in den Westen reisende DDR-Rentner hat sicher die Fahndungsplakate gelesen und zur Kenntnis genommen, allerdings stand auf diesen Plakaten nix von
DDR, er war also weniger verdutzt als vielmehr verwundert oder überrascht - derartige Dinge kannte er aus der DDR einfach nicht - Terror spielte in der DDR keine Rolle.

Ob Mielke Honni von den RAF-Aussteigern in der DDR erzählt hat weiss ich nicht, ich kann mir aber nicht vorstellen, dass Mielke das auf eigene Faust gemacht hat. EH war sein engster Verbündeter, da wird es kaum große Geheimnisse gegeben haben, vielleicht gingen sie nur nicht ins Detail - bleibt aber alles Kaffeesatzleserei.


andy


Ich bin mir sicher--die meisten Rentner, die zu Besuch in die BRD gereist sind. Haben solche Fahndungsplakate gar nicht interessiert. Die waren glücklich und froh,das sie bei ihren Bekannten und Verwandten angekommen sind.


 Antworten

 Beitrag melden
03.10.2019 13:50
avatar  Tobeck
#476
avatar

Zitat von andy im Beitrag #472
@Lutze

Der eine oder andere DDR-Rentner schaut verdutzt bei Besuchsreisen in die Bundesrepublik
auf RAF-Fahndungsplakate,und Erich hat man von RAF-Terroristen in der DDR nichts erzählt?
Lutze


Der in den Westen reisende DDR-Rentner hat sicher die Fahndungsplakate gelesen und zur Kenntnis genommen, allerdings stand auf diesen Plakaten nix von
DDR, er war also weniger verdutzt als vielmehr verwundert oder überrascht - derartige Dinge kannte er aus der DDR einfach nicht - Terror spielte in der DDR keine Rolle.

andy

Noch etwas zu den Fahndungsplakaten. Die RAF-Fahndungsplakate an öffentlichen Orten und im Fernsehen waren der Grund dafür, dass einige der in der DDR lebenden RAF-Terroristinnen "enttarnt" wurden. Das BKA bekam in den Jahren 1986 bis 1988 beispielsweise drei Hinweise, dass die RAF-Terroristin Susanne Albrecht in Köthen wohnte, und dort als "Ingrid Becker" an der Fachhochschule Deutsch für Ausländer unterrichtete. Auch Silke Maier-Witt und Inge Viett wurden durch Arbeitskollegen, Studienkollegen, Nachbarn oder Bekannte enttarnt, die dies bei Westreisen bzw. Ausreisen der Polizei meldeten. Die "Enttarnten" mussten umziehen - in einem Fall sogar in die Nähe von Moskau - bekamen neue Namen, neue Arbeitsstellen, neue Berufe/Tätigkeiten und in einem Fall gab es sogar eine Gesichtsoperation.

Zitat von andy im Beitrag #472

Ob Mielke Honni von den RAF-Aussteigern in der DDR erzählt hat weiss ich nicht, ich kann mir aber nicht vorstellen, dass Mielke das auf eigene Faust gemacht hat. EH war sein engster Verbündeter, da wird es kaum große Geheimnisse gegeben haben, vielleicht gingen sie nur nicht ins Detail - bleibt aber alles Kaffeesatzleserei.


Der Aufenthalt der zehn RAF-Aussteiger in der DDR war ja eines der größten Staatsgeheimnisse. Nur ein knappes Dutzend Personen im MfS - sowie nach Aussage von Mielke-Stellvertreter Neiber auch Honecker - wussten vom Aufenthalt der zehn RAF-Terroristen in der DDR. Die RAF-Terroristen wurden im privaten und beruflichen Bereich durch zwanzig IM überwacht, die allerdings nicht deren Identität als RAF-Aussteiger kannten. Die Wohnungen waren verwanzt, dazu Post- und Telefonkontrolle.


 Antworten

 Beitrag melden
03.10.2019 14:32 (zuletzt bearbeitet: 03.10.2019 14:41)
avatar  ( gelöscht )
#477
avatar
( gelöscht )

Zitat von Rostocker im Beitrag #475

Ich bin mir sicher--die meisten Rentner, die zu Besuch in die BRD gereist sind. Haben solche Fahndungsplakate gar nicht interessiert.

Anscheinend doch, denn einige in der DDR befindlichen Mitglieder der Bande wurden doch von DDR-Bürgern enttarnt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Aufnahme_v...gern_in_der_DDR
Im Laufe der Jahre wurden unter anderem Silke Maier-Witt, Susanne Albrecht und Inge Viett von DDR-Bürgern erkannt
oder von westlichen Geheimdiensten identifiziert und mussten ihre Identitäten teilweise sehr schnell wechseln.


 Antworten

 Beitrag melden
03.10.2019 15:05
avatar  andyman
#478
avatar

Kommissar Zufall schläft nicht.Der mehrfache Mörder Dieter Zurwehme wurde in Greifswald auf offener Straße erkannt und festgenommen nachdem er monatelang auf der Flucht war.
Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
03.10.2019 18:12 (zuletzt bearbeitet: 03.10.2019 22:13)
avatar  ( gelöscht )
#479
avatar
( gelöscht )

Kommissar Zufall, hat aber auch schon sehr daneben gelegen.

Wurde da in Thüringen nicht mal ein harmloser Tourist durch die geschlossene Zimmertür seines Hotels/Pension erschossen?

Da muss man sich schon sehr sicher sein, wenn man einen Gesuchten wirklich identifizieren will.

Uli


 Antworten

 Beitrag melden
04.10.2019 01:11
avatar  andyman
#480
avatar

Das darf normalerweise nicht passieren,es gibt ja keine Garantie wer hinter der geschlossenen Tür steht und auch ein gesuchter Mörder kann so nicht erschossen werden.Vielleicht können unsere Experten von der Polizei hier mal antworten.
Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!