Der Wiedigshof bei Ellrich an der ehemalige DDR Grenze

  • Seite 1 von 2
20.06.2009 17:12
avatar  Angelo
#1
avatar

So da ich ja fleißig bin habe ich ich nur was gefunden. Der Wiedigshof hat seinen Standort unmittelbar an der Innerdeutschen Grenze gehabt.Der Wiedigshof liegt bei Ellrich.




Größere Kartenansicht

25.05.2010 15:21
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Der Hof lag genau gegenüber unserer Führungsstelle.Mußte man als Soldat mit auf die Führungsstelle(immer in Begleitung eines Offiziers o.ä.)war das beobachten der aktivitäten der Besitzer dieses Hofes die einzige Abwechslung für den Soldaten.
Wenn die (vermutliche)Tochter des Hofbesitzers ihr Pferd gestriegelt hat,so hat man das dem Soldaten der Führungsstelle zum Feierabend immer angesehen.Er hatte dann immer 2 schwarze Augenringe vom Fernglas.(Schere)


 Antworten

 Beitrag melden
12.12.2010 19:07
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Zitat von Angelo
So da ich ja fleißig bin habe ich ich nur was gefunden. Der Wiedigshof hat seinen Standort unmittelbar an der Innerdeutschen Grenze gehabt.Der Wiedigshof liegt bei Ellrich.




Größere Kartenansicht


Unten links ,das kleine Foto stammt aber aus Unterzorge,der K-Weg geht in Richtung Spitzer Winkel und weiter zu Jägerfleck.


 Antworten

 Beitrag melden
12.12.2010 19:52
avatar  Sonne
#4
avatar

Die Bauern müßte man finden!!!!!!!!!!!!!!!!!!
da gebe es bestimmt gute Infos vom grenzabschnitt und deren Bewegungen-aber wie finden?????????

Gruß Sonne

05/66-10/67
18 Monate meiner Jugend
in Glowe, Rothesütte, Elend

 Antworten

 Beitrag melden
12.12.2010 21:22
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Zitat von Sonne
Die Bauern müßte man finden!!!!!!!!!!!!!!!!!!
da gebe es bestimmt gute Infos vom grenzabschnitt und deren Bewegungen-aber wie finden?????????



Hoffen wir mal,das der eine oder andere im www unterwegs ist und auf diese Seite gelangt.


 Antworten

 Beitrag melden
13.12.2010 10:28
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Hallo Sonne,

ich weiss zwar nicht welchen Bauern du suchst,aber der der damals hier wohnte soll schon verstorben sein. Seine Nachkommen sind weggezogen. Wie Zermatt schon schreibt,bleibt nur die Hoffnung das sich ein ehemaliger Bewohner mal hierher "verläuft"

Habe im Frühjahr mal ein paar Fotos gemacht,sieht auch ziemlich verlassen aus.


 Antworten

 Beitrag melden
21.01.2011 22:15
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Zitat von Südharzer
Der Hof lag genau gegenüber unserer Führungsstelle.Mußte man als Soldat mit auf die Führungsstelle(immer in Begleitung eines Offiziers o.ä.)war das beobachten der aktivitäten der Besitzer dieses Hofes die einzige Abwechslung für den Soldaten.
Wenn die (vermutliche)Tochter des Hofbesitzers ihr Pferd gestriegelt hat,so hat man das dem Soldaten der Führungsstelle zum Feierabend immer angesehen.Er hatte dann immer 2 schwarze Augenringe vom Fernglas.(Schere)


Was für eine Fst.? Unsere Fst. stand bei Klettenberg und die Alte am Katzenschwanz! Von dort aus ist Wiedigshof nicht einsehbar!


 Antworten

 Beitrag melden
21.01.2011 22:17
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Zitat von Südharzer
Hallo Sonne,

ich weiss zwar nicht welchen Bauern du suchst,aber der der damals hier wohnte soll schon verstorben sein. Seine Nachkommen sind weggezogen. Wie Zermatt schon schreibt,bleibt nur die Hoffnung das sich ein ehemaliger Bewohner mal hierher "verläuft"

Habe im Frühjahr mal ein paar Fotos gemacht,sieht auch ziemlich verlassen aus.


Die Aussage mit dem Bauern kann ich bestätigen! Von den ehemaligen Besitzern ist da keiner mehr.


 Antworten

 Beitrag melden
22.01.2011 13:05
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Hallo gakl8190,

die Führungsstelle der Grenzkompanie 1 Ellrich war genau gegenüber vom Wiedigshof. Was gegenüber der Füst Klettenberg lag weiß ich nicht,denn zum Glück musste ich nicht nach KB. Da waren mir zu viele "Buckels" denen ich nicht unbedingt begegnen wollte

Wenn du oftmals Feindwärts eingesetzt wurdest hast du doch bei denen mal vorm Fenster gestanden

Gruß


 Antworten

 Beitrag melden
22.01.2011 15:18 (zuletzt bearbeitet: 22.01.2011 16:12)
#10
avatar

Zitat von Südharzer
...die Führungsstelle der Grenzkompanie 1 Ellrich war genau gegenüber vom Wiedigshof...

Liegt da nicht eine Verwechselung vor?
Wiedigshof ist bei Obersachswerfen und die FüSt Ellrich stand doch an der Straße Ellrich(Königstuhl) - Unterzorge(Drahthütte)...

http://www.grenzbilder.de/die_grenze/die...lter=Unterzorge

Gruß,254


 Antworten

 Beitrag melden
22.01.2011 17:32
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

hallo alle ehemaligen grenzer. stimmt die führungsstelle stand genau gegenüber vom hof.es war die einzige abwechslung im dienst. aber mal was anderes,dort gab es im sommer 88 einen durchbruch 50 meter rechts neben der führungsstelle. ich hatte an diesem abend dienstfrei und musste nächsten tag 12 stunden riegeln. meine mutter sah es damals im sat.1 fernsehen sie hatten es aus einem heli gedreht.wer weis was darüber. freue mich über antwort gruss granate.


 Antworten

 Beitrag melden
22.01.2011 17:45
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Zitat von 254Spielregel

Zitat von Südharzer
...die Führungsstelle der Grenzkompanie 1 Ellrich war genau gegenüber vom Wiedigshof...

Liegt da nicht eine Verwechselung vor?
Wiedigshof ist bei Obersachswerfen und die FüSt Ellrich stand doch an der Straße Ellrich(Königstuhl) - Unterzorge(Drahthütte)...

http://www.grenzbilder.de/die_grenze/die...lter=Unterzorge

Gruß,254






Du hast Recht der Fehler lag bei mir. Hab gerade nochmal bei Earth nachgeschaut,zuerst Ellrich eingegeben danach Wiedigshof und siehe da es liegen doch ein paar Kilometerchen zwischen beiden Orten.
Hab das Verwechselt weil es bei uns immer Wiedigshof hieß,wenn es um die heiße Braut auf der anderen Seite des Zaunes ging


 Antworten

 Beitrag melden
22.01.2011 17:54
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Zitat von Granate
hallo alle ehemaligen grenzer. stimmt die führungsstelle stand genau gegenüber vom hof.es war die einzige abwechslung im dienst. aber mal was anderes,dort gab es im sommer 88 einen durchbruch 50 meter rechts neben der führungsstelle. ich hatte an diesem abend dienstfrei und musste nächsten tag 12 stunden riegeln. meine mutter sah es damals im sat.1 fernsehen sie hatten es aus einem heli gedreht.wer weis was darüber. freue mich über antwort gruss granate.




Ich weiß was darüber. Der Durchbruch war später,da ich erst im Okt. 88 nach Ellrich gekommen bin und ich ihn in der A-Gruppe mit erleben durfte. Als wir an der Füst ankamen sahen wir schon die zurückgelassene Leiter am Signalzaun stehen,für die sie wohl im Westen keine Verwendung mehr hatten.
Wenn ich mich recht erinnere war als Posten dein Zimmergenosse Grobi.(war nur ein Spitzname) W. auf der Füst.

Den Film hat Sat-1 letztens ausgestrahlt. Hieß,wenn ich mich noch recht erinnere,die Wanderhure...oder so


 Antworten

 Beitrag melden
22.01.2011 18:29 (zuletzt bearbeitet: 22.01.2011 18:29)
#14
avatar

Zitat von Südharzer

Zitat von Granate
hallo alle ehemaligen grenzer. stimmt die führungsstelle stand genau gegenüber vom hof.es war die einzige abwechslung im dienst. aber mal was anderes,dort gab es im sommer 88 einen durchbruch 50 meter rechts neben der führungsstelle. ich hatte an diesem abend dienstfrei und musste nächsten tag 12 stunden riegeln. meine mutter sah es damals im sat.1 fernsehen sie hatten es aus einem heli gedreht.wer weis was darüber. freue mich über antwort gruss granate.




Ich weiß was darüber. Der Durchbruch war später,da ich erst im Okt. 88 nach Ellrich gekommen bin und ich ihn in der A-Gruppe mit erleben durfte. Als wir an der Füst ankamen sahen wir schon die zurückgelassene Leiter am Signalzaun stehen,für die sie wohl im Westen keine Verwendung mehr hatten.
Wenn ich mich recht erinnere war als Posten dein Zimmergenosse Grobi.(war nur ein Spitzname) W. auf der Füst.

Den Film hat Sat-1 letztens ausgestrahlt. Hieß,wenn ich mich noch recht erinnere,die Wanderhure...oder so




Die Handlung des Film,s spielt aber im Mittelalter.


 Antworten

 Beitrag melden
25.01.2011 21:55
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

Also Zoellner1974 versucht euch mal ein bischen auf die Sprünge zu helfen. Das war ja nun mein Bereich und hier kam ich näher dran.
Also 1. das abgebildete Haus befindet sich an der Strasse von Zorge nach Ellrich sog. ,,Haus Ahrend'' benannt nach dem Besitzer. Hier wohnte lange die Witwe allein, die dieses Haus Mitte der 80er an eine sie pflegende Person übereignete.
2. Der Besitzer des Gutes Wiedigshof, Walter Elbeshausen ist tatsächlich, das weiß ich jetzt nicht 100%tig Anfang der 90er verstorben. Bewirtschaftet wird der Hof jetzt von seinem Sohn Bernd und ich glaube die Mutter wohnt auch noch dort. Bei der jungen Frau, die mit dem Pferd, müßte es sich um die Tochter des Bauern Wiesner gehandelt haben, denn der Hof ist vom Katzenschwanz gut einsehbar und diese besaß auch ein Pferd.Mit ihren langen blonden ist sie nicht nur Euch aufgefallen, die war schon ein Auge wert und auch hier liegt der Vorteil beim Zöllner, man konnte sich sogar mit ihr unterhalten. lechz !!!!!!!!
Der Hof wird heute vom Sohn bzw. Bruder bewirtschaftet. Soweit mir bekannt werden heute noch 4 Höfe bewirtschaftet, davon 1 verpachtet, alle anderen werden nur noch zu wohnwirtschaftlichen Zwecken genutzt bzw. Kleitierhaltung.

Ich hoffe Euch geholfenzu haben.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!