Grenzsäule im Visier von Dieben

  • Seite 2 von 2
13.04.2013 01:01
avatar  ( gelöscht )
#16
avatar
( gelöscht )

@Wanderer:
Dein Argument ist nicht von der Hand zu weisen!


 Antworten

 Beitrag melden
13.04.2013 19:37
avatar  ( gelöscht )
#17
avatar
( gelöscht )

Ich kenne noch einen Platz im Südharz..da stand vor einiger Zeit noch eine Säule.Mitten im tiefsten Wald.


 Antworten

 Beitrag melden
13.04.2013 20:20
avatar  Mike59
#18
avatar

Zitat von Vogtländer im Beitrag #5
Ausbauen!,Ich brauch noch welche für mein Grundstück!

Nun mal im ernst,was wollen die damit?



Eine andere Art der Osterweiterung?


 Antworten

 Beitrag melden
13.04.2013 21:04 (zuletzt bearbeitet: 13.04.2013 21:05)
avatar  ( gelöscht )
#19
avatar
( gelöscht )

Westerweiterung kanns doch auch sein!Abgesehen davon braucht man im Europa ohne Grenzen doch keine Grenzpfäle mehr!


 Antworten

 Beitrag melden
13.04.2013 21:09
avatar  Mike59
#20
avatar

Zitat von Vogtländer im Beitrag #19
Westerweiterung kanns doch auch sein!Abgesehen davon braucht man im Europa ohne Grenzen doch keine Grenzpfäle mehr!



Stimmt - hatte ich gar nicht bedacht. Wenn doch alles nur so einfach wäre.


 Antworten

 Beitrag melden
13.04.2013 23:12
avatar  ( gelöscht )
#21
avatar
( gelöscht )

Auch mir fällt das EINFACH-Denken ab und an schwer!Aber es gibt helle Momente!


 Antworten

 Beitrag melden
27.04.2013 10:22 (zuletzt bearbeitet: 16.09.2013 07:36)
#22
avatar

Morjen,

so Grenzsäulen und Grenzsteine sind mit Sicherheit ohne große Probleme zu versilbern.

Und raus, transportieren geht nur mit Maschinen/ geeigneten Fzgen. Z.B. nen Traktor mit Fronlader, grüne NR dran, kräht kein Hahn danach, fällt nicht auf, darf da legal fahren.

LKW, Radlader, Geländewagen mit Hänger, alles zu auffällig. Dann das ganze an ´nem regnerischen Herbsttag oder im Frühjahr, Bingo, und Du hast so ´n Teil.

Mfg Berlin


 Antworten

 Beitrag melden
27.04.2013 11:45
avatar  ( gelöscht )
#23
avatar
( gelöscht )

Zitat von berlin3321 im Beitrag #22
Morjen,

so Grenzsäulen und Grenzsteine sind mit Sicherheit ohne große Probleme zu versilbern.

Und raus, transportieren geht nur mit Maschinen/ geeigneten Fzgen. Z.B. nen Traktor mit Fronlader, grüne NR dran, krht kein Hahn danach, fällt nicht auf, darf da legal fahren.

LKW, Radlader, Geländewagen mit Hänger, alles zu auffällig. Dann das ganze an ´nem regnerischen Herbsttag oder im Frühjahr, Bingo, und Du hast so ´n Teil.

Mfg Berlin


Klingt nach viel krimineller Energie .


 Antworten

 Beitrag melden
27.04.2013 12:00
avatar  ( gelöscht )
#24
avatar
( gelöscht )

Eher nach Erfahrung!


 Antworten

 Beitrag melden
27.04.2013 16:23
#25
avatar

Weder noch.

Logisches Denken nach lesen vieler Beiträge hier.

Der Kolonnenweg ist noch vielfach vorhanden, viele User fragten hier nach der Möglichkeit, diesen mehr oder weniger komplett zu befahren. Es kam von vielen der Tipp: Nicht möglich, da man selbst mit Geländefzgen aufsetzen kann, zudem lägen diese in Naturschutzgebieten.

Was also bleibt: Der Trecker mit grüner Nr. Land- und forstwirtschaftlicher Verkehr wird zu 99 % auch in Landschaftsschutzgebieten geduldet bzw, sofern nicht Stufe 3 wie am Schaalsee oder der Halbinsel Darß- Zingst, durchgeführt.

Man nehme also einen Schmalspurschlepper mit Forstwinde und Frontlader, dass ganze dann an einem regnerischen, nebligen Tag und man fällt überhaupt nicht auf. Es sind wenige Wanderer unterwegs.

Mfg Berlin


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!