Zur "Demokratischen Volksrepublik Korea"

  • Seite 1 von 90
28.03.2013 19:07
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Meine Lieben,

nun, die älteren ehemaligen DDR-Bürger kennen sicher die Fabel von Sergej Michalkow "Der Hase im Rausch" (E. Esche!!).

Im Zusammenhang mit der "Demokratischen Republik Korea" ist mir da folgender Auszug eingefallen:

Dem Hasen schwoll der Kamm,
Er brüllt in seinem Tran:
“Was kann der Löwe mir?
Bin ich sein Untertan?
Es könnte schließlich sein, dass ich ihn selbst verschlinge.
Den Löwen her, ich ford’re ihn vor die Klinge!
Ihr werdet sehn wie ich den Schelm vertreibe,
Die sieben Häute, Stück für Stück,
zieh ich ihm ab von seinem Leibe
Und schicke ihn dann nackt
Nach Afrika zurück!”


Liebe Grüße

Ecki


 Antworten

 Beitrag melden
28.03.2013 19:12
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Darum hat der Löwe aus Angst Tarnkappen - Bomber, die atomwaffenfähig sind, in Südkorea stationiert. Er will das Fell seiner Freunde so
teuer wie möglich verteidigen.


 Antworten

 Beitrag melden
28.03.2013 19:41
avatar  Mike59
#3
avatar

Wenn, dann vom ollen Esche vorgelesen.

http://youtu.be/O5bI7ZUlQy8


 Antworten

 Beitrag melden
28.03.2013 20:08
#4
avatar

Zitat
Darum hat der Löwe aus Angst Tarnkappen - Bomber, die atomwaffenfähig sind, in Südkorea stationiert.



Falls Du die amerikanischen B-2-Bomber meinst, die sind aus Missouri nonstop hin- und wieder zurückgeflogen. Die sind nicht in Korea "stationiert". Und "atomwaffenfähig" ist seit Jahrzehnten wirklich alles ab F-16/MiG-21 aufwärts (inklusive so mancher Hubschrauber), das ist doch kältester Kaffee. Ich glaube nicht, dass die USA Angst haben. Jedenfalls nicht vor Kim.


 Antworten

 Beitrag melden
28.03.2013 20:13
avatar  Mike59
#5
avatar

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #4

Zitat
Darum hat der Löwe aus Angst Tarnkappen - Bomber, die atomwaffenfähig sind, in Südkorea stationiert.


Ich glaube nicht, dass die USA Angst haben. Jedenfalls nicht vor Kim.




Ich glaube genau das ist das Problem. Wenn der abgedrehte Kim auf den Knopf drückt (wenn er denn einen hat) dann ist in den USA nicht viel davon zu spüren. Darum geht's doch eigentlich.


 Antworten

 Beitrag melden
28.03.2013 20:26
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #4

Zitat
Darum hat der Löwe aus Angst Tarnkappen - Bomber, die atomwaffenfähig sind, in Südkorea stationiert.


Falls Du die amerikanischen B-2-Bomber meinst, die sind aus Missouri nonstop hin- und wieder zurückgeflogen. Die sind nicht in Korea "stationiert". Und "atomwaffenfähig" ist seit Jahrzehnten wirklich alles ab F-16/MiG-21 aufwärts (inklusive so mancher Hubschrauber), das ist doch kältester Kaffee. Ich glaube nicht, dass die USA Angst haben. Jedenfalls nicht vor Kim.



Kalten Kaffee trinke ich nicht. Lies bitte mal:

http://www.handelsblatt.com/politik/inte...ea/7997648.html

u.a. kann man da lesen: Die Spannungen nehmen zu. Nordkorea kappte gestern die militärische Leitung. Die USA schicken zur „Abschreckung“ atomwaffenfähige Tarnkappenbomber nach Seoul. Trotzdem dürfen Südkoreaner weiter in Nordkorea einreisen.


 Antworten

 Beitrag melden
28.03.2013 20:33
#7
avatar

Ja, schicken und stationieren ist ein Unterschied. Und atomwaffenfähig als Reizwort? "Alles" ist atomwaffenfähig, wie oben gesagt.


 Antworten

 Beitrag melden
28.03.2013 20:43
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

http://www.berliner-zeitung.de/meinung/a...0,22113456.html

Diese Zeitung ergänzt vorzüglich zur aktuellen Abschreckung:

" Anlass für diese Drohungen, die in Tonfall und Details das aus vergleichbaren Anlässen Gewohnte denn doch übertreffen, sind die gemeinsamen Manöver der südkoreanischen Streitkräfte und der in Südkorea stationierten US-Armee, die am Montag begonnen haben. Diesmal dauern sie acht Wochen, es werden Tarnkappenbomber und B-52- Bomber, Drohnen und alle Arten Flotteneinheiten eingesetzt. Training natürlich, bekräftigt jede zur Auskunft befugte Dienststelle in Seoul. "

ja, ja so ein Friedensnobelpreisträger als Oberbefehlshaber

Der gesamte Artikel ist lesenswert.


 Antworten

 Beitrag melden
28.03.2013 21:15
#9
avatar

Das wirkt ja beinahe, als hättest Du noch nicht mitgekriegt, was Kim der Dritte da gerade abzieht. Von dem geht die Eskalation aus. Sogar China und Russland haben daraufhin bei der UNO für Sanktionen gegen Nordkorea gestimmt.


 Antworten

 Beitrag melden
28.03.2013 21:38
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Nun, jeder sieht was er will: Südkorea führt regelmässig Manöver in den umstrittene Gewässern durch und provoziert bewusst damit Pyongyang, im Wissen, sie lassen sich das nicht gefallen. Statt Abstand zu halten und für Ruhe zusorgen, schiesst der Süden vor der Nase des Norden mit Waffen rum, fährt mit Kriegsgerät auf, will Seoul damit offensichtlich einen Konflikt am Kochen halten.
Quelle: Alles Schall und Rauch


 Antworten

 Beitrag melden
28.03.2013 21:53
#11
avatar

Dass Nordkorea eine südkoreanische Insel beschossen hat (mit toten Zivilisten) und eine Korvette versenkt hat, hast Du aber mitgekriegt? Wie gesagt, selbst China hat aktuell gegen Nordkorea abgestimmt. Das will schon was heißen.


 Antworten

 Beitrag melden
29.03.2013 07:14
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Hallo Administration !
Hier entwickelt sich eine Diskussion, die an anderer Stelle des Forum ebenfalls aktuell ist. Mein Osterwunsch wäre es, die Themen zusammenzu-
legen. Da ist dann die Eiersuche leichter.
In diesem Sinne schon mal ein Frohes Fest.


 Antworten

 Beitrag melden
29.03.2013 09:35
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

ich finde diese Diskussion um den Throninhaber des kommunistischen Königreiches von Nordkorea ziemlich überflüssig. Der Mann blufft entweder oder es ist ihm jeder Realitätssinn abhanden gekommen. Beide Aggregatzustände können für ihn sehr gefährlich werden.
Sollte er in Verkennung des Kräfteverhältnisses trotzdem einen Krieg vom Zaune brechen, so ist er umzingelt von Feinden. Dann hat er nicht nur die USA als Feind sondern auch China, Japan, Südkorea. Das wird ein kurzer Waffengang. Allein die Chinesen lassen sich doch von diesem kleinen Kläffer nicht ans Bein pinkeln, da gibts was auf's Fressbrett.
Warten wir es ab.Vielleicht kommt er wieder runter von der Palme.



edit Fähler


 Antworten

 Beitrag melden
29.03.2013 10:31
#14
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #13
ich finde diese Diskussion um den Throninhaber des kommunistischen Königreiches von Nordkorea ziemlich überflüssig. Der Mann blufft entweder oder es ist ihm jeder Realitätssinn abhanden gekommen. Beide Aggregatzustände können für ihn sehr gefährlich werden.
Sollte er in Verkennung des Kräfteverhältnisses trotzdem einen Krieg vom Zaune brechen, so ist er umzingelt von Feinden. Dann hat er nicht nur die USA als Feind sondern auch China, Japan, Südkorea. Das wird ein kurzer Waffengang. Allein die Chinesen lassen sich doch von diesem kleinen Kläffer nicht ans Bein pinkeln, da gibts was auf's Fressbrett.
Warten wir es ab.Vielleicht kommt er wieder runter von der Palme.



edit Fähler

Das glaub ich nun mal nicht.


 Antworten

 Beitrag melden
29.03.2013 11:44
avatar  Pit 59
#15
avatar

Ich glaube nicht, dass die USA Angst haben. Jedenfalls nicht vor Kim.@harzwanderer

Genauso sehe ich das auch.Über den Spinner wird Barack nur gelächelt haben,da beschäftigt der sich doch gar nicht damit. Und wie Gert schon schrieb,wenn ja wenn, dann geht es Ruck Zuck und Nordkorea ist Geschichte.


 Antworten

 Beitrag melden
29.03.2013 11:53
#16
avatar

Zitat von Pit 59 im Beitrag #15
Ich glaube nicht, dass die USA Angst haben. Jedenfalls nicht vor Kim.@harzwanderer

Genauso sehe ich das auch.Über den Spinner wird Barack nur gelächelt haben,da beschäftigt der sich doch gar nicht damit. Und wie Gert schon schrieb,wenn ja wenn, dann geht es Ruck Zuck und Nordkorea ist Geschichte.


Und viele andere sind dann auch Geschichte? Kim ist nicht Sadamm, dem man mit ein paar Fliegern mal eben die gesamte Panzerarmee platt machen und anschließend mit 2-3 Hummer-Spielzeugen Jagd auf die Infanterie machen kann.
Der koreanische Spinner ist IMHO durchaus in der Lage ein paar Atombömbchen zu starten.


 Antworten

 Beitrag melden
29.03.2013 13:33
avatar  ( gelöscht )
#17
avatar
( gelöscht )

Ich will es mir nicht allzu einfach machen. Bevor der kleine Kim in Nordkorea die Macht erbte, galt er als gebildet und weltoffen. Die Schweizer
habens erfunden.
Leider ist es so, die USA brauchen einen Feind von außen. Kim ist der beste.
Nach dem 3. Atomwaffentest und geschätzten 4 - 6 Atomsprengköpfen auf kruden Raketen bedroht Kim die USA ernsthaft ?
Sicherlich macht Nordkorea Fortschritte bei der Entwicklung seiner Atomwaffen. Südkorea hatte auf Geheiß der USA seine Entwicklungen eingestellt. Japan kann innerhalb 90 Tagen über Atomwaffen verfügen. Südkorea steht unter dem Schutz der US Atommacht, ebenso Japan
welches sich bedroht fühlt. Nordkorea beherrscht die Raketen ( noch ) nicht. Es kommt mit den g Kräften und der Flughitze nicht zurecht. Außerdem betreibt Nordkorea seine Raketen mit Flüssigtreibstoff. Wie lange dauert eine Betankung dieser? Stunden ! Sie sind somit
jederzeit ein prima Ziel eines Präventivschlages der USA. Also ein Schlag auf das amerikanische Festland muß schon ausfallen. Die 7. US Flotte im Pazifik ist in der Lage Nordkorea in wenigen Minuten zu verdampfen. Wozu die halbjährlichen Kriegsspiele?
Nachfolgend ein interessanter Link zu den umstrittenen Inseln, die nach dem Seerecht zu Nordkorea gehören und wer dort die ersten
Schüsse abgab:

http://alles-schallundrauch.blogspot.co....a-konflikt.html

Ein weiterer Link zur versenkten südkoreanischen Korvette:

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/...-von-einem.html

Mir kommt dies alles bekannt vor. Tatsächlich verfolgen die Kriegstreiber auf dieser, unserer schönen Welt immer die gleichen Muster, die gleiche Dynamik bei der Entfachung neuer Konfliktherde.


 Antworten

 Beitrag melden
29.03.2013 16:44
avatar  schulzi
#18
avatar

ich frage mich ob es lohnt sich wegen so einen kleinen grosskotz sich aufzuregen der braucht von seinen freunden wen er noch welche hat ein paar auf die mütze,doch mit der grosskotzigkeit kann man prima von schwierigkeiten im lande ablenken .


 Antworten

 Beitrag melden
29.03.2013 17:48
avatar  Uleu
#19
avatar

Zitat von schulzi im Beitrag #18
ich frage mich ob es lohnt sich wegen so einen kleinen grosskotz sich aufzuregen der braucht von seinen freunden wen er noch welche hat ein paar auf die mütze,doch mit der grosskotzigkeit kann man prima von schwierigkeiten im lande ablenken .


Er hat sicher noch freunde ... mich zum Beispiel. Ansonsten sieht die Realität doch - oh Wunder wie meist - anders aus als in der " Bild " gemalt.


 Antworten

 Beitrag melden
29.03.2013 17:54
avatar  Pit 59
#20
avatar

Er hat sicher noch freunde ... mich zum Beispiel.@Uleu

Na da biste aber einer der wenigen,und Du kannst stolz darauf sein


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!