Rückkehr nach Flucht?

  • Seite 1 von 3
10.03.2013 11:58
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Kennt jemand Geschichten / Erlebnisse von Rückkehrern nach der Republickflucht?

Es gab da ja Geschichten darüber und ehrlich gesagt konnte ich das nicht verstehen. jemand setzt alles daran über die Grenze zu kommen - und dann Rückkehr....

Oft waren es die Familie die zurück blieb, aber es waren ja auch Menschen die mit der Realität der BRD nicht klar kamen. Wer kann darüber berichten?


 Antworten

 Beitrag melden
10.03.2013 12:45
#2
avatar

Kann mich an einen Fall aus Ellrich erinnern wo der Bürger Ö. geflüchtet ist,er war Busfahrer beim Kraftverkehr,
seine Frau war Musiklehrerin an unserer Schule,nach ca. 4 Wochen ist er aus der BRD in die DDR zurückgekehrt.
Die Hintergründe warum und wieso kann ich leider nicht sagen,das einzigste was ich weiß ist,
das sie nach der Rückkehr in die DDR das Sperrgebiet verlassen mußten,bzw er durfte erst gar nicht mehr hinein.
Wo sie dann hingezogen sind weiß ich leider auch nicht.

Mfg Batrachos


 Antworten

 Beitrag melden
10.03.2013 13:00
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Ich kam auf den gedanken durch eine Film Doku. Da sind Bauarbeiter (3 oder 4 Mann) über die Grenze. Einer ist zurück zu seiner Familie, ich galube später hatten sie einen Ausreiseantrag gestellt.


 Antworten

 Beitrag melden
10.03.2013 13:02 (zuletzt bearbeitet: 10.03.2013 13:03)
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Das dürfte immer auf ein recht einsames Leben unter kompletter Stasi-Aufsicht und Kontrolle rausgelaufen sein.

Nichtmal die VIP-Immigranten wie RAF-Leute oder MfS-Top-Spione aus dem Westen scheinen ja ein wirklich schönes Leben gehabt zu haben, sondern eins unter strengster MfS-Totalkontrolle. Wie war es dann erst bei diesen Außenseiter-Normalos, denen man materiell nicht noch was "Gutes" tun wollte, also ohne einen einigermaßen interessanten Job, ohne Neubauwohnung, ohne Schiguli und ohne den vielleicht sogar schicken Ferienheimplatz?

Da muss man auf EH hören: Vorwärts immer, rückwärts nimmer!


 Antworten

 Beitrag melden
10.03.2013 13:08
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Ich habe mal gegoogelt:

http://einestages.spiegel.de/static/auth...ute_hoelle.html

LG von der grenzgaengerin


 Antworten

 Beitrag melden
10.03.2013 13:09
avatar  Lutze
#6
avatar

Zitat von Batrachos im Beitrag #2
Kann mich an einen Fall aus Ellrich erinnern wo der Bürger Ö. geflüchtet ist,er war Busfahrer beim Kraftverkehr,
seine Frau war Musiklehrerin an unserer Schule,nach ca. 4 Wochen ist er aus der BRD in die DDR zurückgekehrt.
Die Hintergründe warum und wieso kann ich leider nicht sagen,das einzigste was ich weiß ist,
das sie nach der Rückkehr in die DDR das Sperrgebiet verlassen mußten,bzw er durfte erst gar nicht mehr hinein.
Wo sie dann hingezogen sind weiß ich leider auch nicht.

Mfg Batrachos


kann man sich doch denken,weshalb er wieder zurück gekommen ist,wegen seiner Frau,
vorher hat er sich bestimmt bei der DDR-Vertretung in Bonn schlau gemacht haben,
ob es ohne grössere Probleme möglich ist,sonst wäre er mit aller Sicherheit dageblieben
Lutze


 Antworten

 Beitrag melden
10.03.2013 13:14
avatar  Annakin
#7
avatar

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #3
Ich kam auf den gedanken durch eine Film Doku. Da sind Bauarbeiter (3 oder 4 Mann) über die Grenze. Einer ist zurück zu seiner Familie, ich galube später hatten sie einen Ausreiseantrag gestellt.



Habe ich zufällig gesehen diese Doku,der hat nach seiner Rückkehr einige Zeit später einen Ausreiseantrag gestellt und durfte dann mit seiner Familie ganz legal ausreisen.


Gruß Annakin


 Antworten

 Beitrag melden
10.03.2013 19:25
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Ein Bekannter von mir hat gut 2 Jahre gebraucht um sich im Westen einzuleben.An eine Rückkehr hat er nie gedacht...


 Antworten

 Beitrag melden
10.03.2013 19:33
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Es gab ja auch so manchen Prominenten der zurückkam ! Z.B. Eberhart Chors !


 Antworten

 Beitrag melden
10.03.2013 19:37
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Da fällt mir noch der schöne Achim Menzel ein . mfG ratata


 Antworten

 Beitrag melden
10.03.2013 19:55
#11
avatar

Zu meiner Zeit (66-68) sind lt. offizieller Mitteilung insgesamt 4 Grenzer des Regimentes abgehauen, davon sollen noch zu meiner Zeit noch zwei wieder zurückgekommen sein, weil sie nicht klarkamen.
So ein ähnliches Thema hatten wir schon mal und es erschien glaubhaft, mit wie wenig Geld und Hilfe sie nach den "Befragungen" abgefunden wurden.


 Antworten

 Beitrag melden
10.03.2013 19:58
#12
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #11
Zu meiner Zeit (66-68) sind lt. offizieller Mitteilung insgesamt 4 Grenzer des Regimentes abgehauen, davon sollen noch zu meiner Zeit noch zwei wieder zurückgekommen sein, weil sie nicht klarkamen.
So ein ähnliches Thema hatten wir schon mal und es erschien glaubhaft, mit wie wenig Geld und Hilfe sie nach den "Befragungen" abgefunden wurden.



Für was abgefunden?

Es gab Starthilfen/Betreuungen.
Für manche war dies nicht ausreichend.


 Antworten

 Beitrag melden
10.03.2013 20:00
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Bei diesen "Promis" ist das wohl klar, ein Leben hier mit Anerkennung und dann in der BRD einer unter vielen.... E. Chors mit seinem Sachsendialekt war eh nicht zum lachen....

Ich dachte eher an Menschen die sich nicht mit dem neuen System arrangieren konnten. Es fällt mir selber schwer mich in diesem deutschland "heimisch" zu fühlen, gab es da auch Flüchtlinge die sich in der BRD dachten "vom Regen in die Traufe". Eine solche Situation nach einer gefährlichen Flucht stelle ich mir schon makaber vor.


 Antworten

 Beitrag melden
10.03.2013 20:04
avatar  linamax
#14
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #11
Zu meiner Zeit (66-68) sind lt. offizieller Mitteilung insgesamt 4 Grenzer des Regimentes abgehauen, davon sollen noch zu meiner Zeit noch zwei wieder zurückgekommen sein, weil sie nicht klarkamen.
So ein ähnliches Thema hatten wir schon mal und es erschien glaubhaft, mit wie wenig Geld und Hilfe sie nach den "Befragungen" abgefunden wurden.

Also Genosse Dore Holm
Da kann mal sehen das Du keine Ahnung hast . Ich bin jedenfalls nicht zurück gekommen . Wo gab es zu wenig Geld und Hilfe woher willst du das wissen ich hatte keine Probleme .


 Antworten

 Beitrag melden
10.03.2013 20:19
#15
avatar

Zitat von linamax im Beitrag #14
Zitat von DoreHolm im Beitrag #11
Zu meiner Zeit (66-68) sind lt. offizieller Mitteilung insgesamt 4 Grenzer des Regimentes abgehauen, davon sollen noch zu meiner Zeit noch zwei wieder zurückgekommen sein, weil sie nicht klarkamen.
So ein ähnliches Thema hatten wir schon mal und es erschien glaubhaft, mit wie wenig Geld und Hilfe sie nach den "Befragungen" abgefunden wurden.

Also Genosse Dore Holm
Da kann mal sehen das Du keine Ahnung hast . Ich bin jedenfalls nicht zurück gekommen . Wo gab es zu wenig Geld und Hilfe woher willst du das wissen ich hatte keine Probleme .


Weißt Du was, linamax, Deine blöde Anrede jedesmal mit "Genosse" kann´ste unter Ulk verbuchen. Red doch gleich 2/3 der User so an, denn der Anteil derer, der nicht auf Deiner Meinungswelle liegt dürfte größer sein als Deine Zustimmer. Es ist mir wurst, ob Du meine Aussagen anzweifelst. Du gehst nur von Dir aus, da hast Du eben mehr Glück gehabt, damals. zum Glück habe ich die Eigenschaft, daß mich jemand, mit dem ich sonst nicht viel verbindet, mich auch nicht beleidigen kann. Alles Klar ?
Und auf Deine Frage, woher ich das weiß? Ich habe nur das geschrieben, was ich während meiner Zeit erlebt habe und was schon mal in einem Thema vor gar nicht so langer Zeit darüber auch von anderen Usern gelesen habe. Du sicher nicht oder Du hast es wieder vergessen.
Übrigens, Du könntest doch auch mal wieder einen etwas ausfühlichen Beitrag zu bestimmten Themen bringen als nur diese hingeworfenen Floskeln ?
Die anderen User würden sich bestimmt auch freuen.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!