Meine NVA-Relikte

  • Seite 9 von 9
24.09.2015 13:10
avatar  ( gelöscht )
#121
avatar
( gelöscht )

Aber hier ist ein Orden (Banner der Arbeit Stufe I) sichtbar. .


 Antworten

 Beitrag melden
24.09.2015 13:19
avatar  ( gelöscht )
#122
avatar
( gelöscht )

Hast Du auch noch Banner-Schuhe?


 Antworten

 Beitrag melden
24.09.2015 13:28 (zuletzt bearbeitet: 24.09.2015 13:33)
avatar  ( gelöscht )
#123
avatar
( gelöscht )

Zitat von damals wars im Beitrag #122
Hast Du auch noch Banner-Schuhe?


Du erst wieder. Schuhe hatten bei mir keine lange Lebensdauer - schon garnicht wenn ich vor Ort in den Schwelereien von Espenhain und Böhlen gewesen bin. Obwohl die Schuhe aus Weißenfels nicht schlecht waren.


 Antworten

 Beitrag melden
24.09.2015 13:33 (zuletzt bearbeitet: 24.09.2015 13:38)
avatar  ( gelöscht )
#124
avatar
( gelöscht )

Zitat von Beethoven im Beitrag #120
Nur mal der Ordnung halber. Bei Deinen Auszeichnungen, ist nicht ein einziger Orden zu sehen.
Was man sehen kann sind Abzeichen und Medaillen.

Gruß



Jörg, Deine pauschale Bemerkung ist zwar richtig, hilft dem Rostocker aber auch nicht so richtig weiter.

Was Beethoven meint ist, dass es sich bei den gezeigten Auszeichnungen um die Medaille f. vorbildlichen Grenzdienst (grüne Interimspange), die Verdienstmedaille der GT (rote Interimspange mit grünen Streifen) sowie die Verdienstmedaille der NVA in Gold, Silber und Bronze handelt. Der Rest sind das Besten- und das Leistungsabzeichen und das erste Abzeichen weiss ich nicht genau, aber ist das nicht das Resi-Abzeichen?

Ach so, fast vergessen: die sogenannten Durchhalteorden, die gar keine Orden waren: Medaille für treue Dienste in Gold, Silber und Bronze (20, 10 und 5 Jahre Dienstzeit).
Milit. Orden gingen wimre beim Kampforder in Bronze los oder weiss es jamand genauer?

andy


 Antworten

 Beitrag melden
24.09.2015 15:22
#125
avatar

Da kann ich durchaus helfen.
Es ist ein Auszug aus einem Brief, den ich gemeinsam mit anderen Kameraden geschrieben habe an den Kdr. der Logistikschule der BW; als ein Artikel in der Presse über ein "NVA Museum" innerhalb der Logistikschule, mit jeder Menge Unwahrheiten veröffentlicht wurde.
Unter anderem wurde dort behauptet, dass es in der NVA über 250 Orden gab und noch viel mehr solcher platten Dämlichkeiten.
Den ganzen Brief habe ich natürlich auf Konserve.

-------------------------------------------------------------------------------

In der NVA gab es folgende, drei, rein militärische Orden:
- den Kampforden für Verdienste um Volk und Vaterland in drei Stufen;
- den Scharnhorstorden und
- den Blücherorden.
Letzterer wurde nie verliehen und wäre nur im Verteidigungsfall zur Verleihung gekommen.
Diese Orden, sind Männern der preussischen Militärgeschichte gewidmet.

...

Ausserdem wurden in der NVA Medaillen, Ehrenzeichen sowie Abzeichen verliehen, die aber keine Orden waren.

In der NVA gab es folgende Medaillen:
- die Medaille für treue Dienste für 5-, 10-, 15- und 20 Jahre treue Dienste in der NVA;
- die Verdienstmedaille der NVA in drei Stufen;
- die Waffenbrüderschaftsmedaille in drei Stufen;
- die Medaille Verdienter Angehöriger der NVA.

Es gab fünf Soldatenauszeichnungen:
- das Bestenabzeichen was bis zu sieben mal verliehen werden konnte;
- die Qualifizierungsspange für spezielles, militärisches Wissen und Können in drei Stufen;
- die Schützenschnur für die persönliche Waffe oder die Hauptbewaffnung des zu bedienenden Waffensystems in drei Stufen (Stufe zwei und drei hier als Anhänger zur Schützenschnur in Form einer Eichel);
- das Militärsportabzeichen der NVA welches wirklich hohe militärsportliche Leistungen erforderte und
- das Abzeichen für Gutes Wissen in drei Stufen.

Angehörige der NVA konnten mit weiteren, rein militärischen Abzeichen, Medaillen, Preisen oder Ehrentitel ausgezeichnet werden oder die Trageerlaubnis erhalten.

So z.B. mit:
- dem Leistungsabzeichen der NVA. Dies wurde Soldaten, Unteroffizieren und jungen Offizieren verliehen, welche das Bestenabzeichen bereits sieben mal errungen haben oder aber welche sich durch hervorragende Leistungen ausgezeichnet haben;
- dem Fallschirmsprungabzeichen der NVA welches nach Absolvierung von mindestens fünf militärischen Fallschirmsprüngen ohne Anhänger verliehen wurde. Ab dem 10. militärischen Fallschirmsprung gab es entsprechende Anhänger für dieses Abzeichen;
- dem Ehrentitel Verdienter Militärflieger oder Verdienter Militärkraftfahrer der DDR;
- dem Friedrich – Engels - Preis in drei Klassen und dem Theodor – Körner – Preis;
- dem Absolventenabzeichen für unterschiedliche Militärakademien oder aber auch für zivile Diplomabschlüsse, die im Auftrage der NVA durchgeführt wurden.
Ab Mitte der 80-er Jahre, mit Einführung des Diplomabschlusses an den Offiziershochschulen der NVA, wurde auch für diese Absolventen ein entsprechendes Abzeichen gestiftet;
- dem Abzeichen für große Fahrt, für Angehörige der Volksmarine der NVA.

Alle anderen Abzeichen, Medaillen, Ehrentitel, Preise und Orden der DDR, waren nicht nur auf die Angehörigen der NVA beschränkt und somit keine NVA - Auszeichnungen.


 Antworten

 Beitrag melden
24.09.2015 16:03
avatar  94
#126
avatar
94

Zitat von Beethoven im Beitrag #117
Also, zu meiner Zeit, als ich noch Soldatenauszeichnungen trug (bis 1978) gab es nur zwei Eicheln, sonst hätte ich ja eine dritte oder gar vierte Eichel gehabt. ...
Ersatzweise ließ sich mancher Fähnrich oder Offizier dann ein drittes Ei wachsen *frech_grins*

Doch zum Thema, ich hab in den Tiefen eines Fachforums Auszüge aus der Direktive Nr. 02/82 des Ministers für Nationale Verteidigung über die Führung des sozialistischen Wettbewerbes vom 24. September 1982 gefunden. Zumindest ab 82 gsb's die SS in vier Stufen. Von 1960 bis 1982 dagegen waren nur drei Stufen (also maximal zwei Eicheln) möglich. Außerdem wird erwähnt, das sich die Anforderungen von Stufe zu Stufe erhöhten ... nva-forum.de/nva-board/index.php?showtopic=9876&st=63
Auch schön zu sehen an Beethovens Bild ist, das sich die Sitte einer inoffiziellen farblichen Gestaltung der 'Affenschaukel' nicht nur auf die Grenztruppen beschränkte.

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
27.09.2015 13:17
#127
avatar

Der Strang hat mich angeregt, auch mal nachzukramen.
Also von meiner Uniform ist fast nichts mehr übrig, weil ich fast alles verschenkt habe.
Der Ehrendolch hängt über meinem Schreibtisch, die Fotos von der NVA habe ich digitalisiert und eine Reihe Papierkram liegt gut verpackt in einem Karton.

Was ich aufhebe ist mein letzter Dienststellenausweis - links mit dem Siegel der Bundeswehr und rechts das NVA-Siegel.
Zeige ich hier nicht, weil mit Passbild, Dienstgrad und Name.

Auf jeden Fall habe ich noch meinen Wehrdienstausweis und viele Ausweise und Berechtigungen von diversen Übungen.
Dazu ein Beispiel für einen Ausweis von einer großen Übung mit einer wertvollen Unterschrift:



Gesammelt habe ich noch einiges an Papier aus NVA- und Wendezeiten.
Hier das alte Papier von der 1.Komandeurstagung 1990 in Strausberg:






 Antworten

 Beitrag melden
27.09.2015 18:02
avatar  Mike59
#128
avatar

Zitat von Rostocker im Beitrag #118
Ich bin zwar glatt nach meinen Grundwehrdienst nach Hause gegangen, außer den Gefreitenbalken.Aber heute befinden sich einige Orden der NVA in meinen Besitz.

Aus welchem Grund 4 Bestenabzeichen ?


 Antworten

 Beitrag melden
20.01.2017 13:18
#129
avatar

Es erschien ein neuer Katalog
Katalog der Auszeichnungen und Abzeichen der DDR
Frank Bartel
608 Seiten, 49.90 E


 Antworten

 Beitrag melden
02.08.2021 19:24
avatar  Kalmus
#130
avatar

Die Originale Blanko....

Dateianhänge

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!