wie bei Muttern zu hause

  • Seite 3 von 253
17.02.2013 19:29
#31
avatar

Zitat von Marder im Beitrag #30
Hallo
wassn dassn
"Möhrensuppe mit Schwemmklöschen"
MfG Marder


Habe meine Frau gerade gefragt. Das ist etwa gekochter Gries, mit Ei gefestigt, Salz, Pfeffer u.a. Die Masse in Klöschen formen und im Salzwasser aufkochen. Genauer kann ich es nicht sagen.


 Antworten

 Beitrag melden
17.02.2013 19:42
avatar  ( gelöscht )
#32
avatar
( gelöscht )

muß ich mal muttern vertickern!


 Antworten

 Beitrag melden
17.02.2013 19:43
avatar  Marder
#33
avatar

Ok,
die kenne ich glaube ich in Erbsensuppe. Griessklöße mit Löffel geformt. Sind wahrscheinlich die Gleichen.
MfG Marder

Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.


 Antworten

 Beitrag melden
17.02.2013 21:00
#34
avatar

Zitat von Frostbeule im Beitrag #25
... Was Süßes dazu: Quarkkeulchen mit Zucker drauf ...

Ich hatte schon auf den Pawlowschen Reflex gewartet, als ich begann, diesen Thread zu lesen. Und bei der Erwähnung der Quarkkeulchen (in meiner alten Heimt auch "Gwargeilch'n" genannt) verwandelte sich mein Gaumen in die Niagarafälle.

Meine Mutter hat es leider nicht so mit dem Kochen, aber zum Glück wuchs ich in Omas Küche auf und habe dort genügend in die Töpfe geguckt, so dass ich heute selbst leidlich koche. Auf Nummer 1 meiner Gourmetliste steht somit auch ein eigenes Rezept auf Boeuf bourguignon. Ich nenne es hemdärmelig "Boeuf bourguignon nach deutscher Hausmannsart". Dazu einen einfachen Reis ... es haben sich inzwischen für dieses Gericht Adepten gefunden, die versuchten, es nachzukochen (bisher gelang es keinem so richtig - weil ihnen die Geduld fehlt). Insofern - nur 15 Minuten am Herd stehen, wie DoreHolm - neee, das geht bei mir nicht.

ciao Rainman

ciao Rainman

"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


 Antworten

 Beitrag melden
17.02.2013 22:47
avatar  ( gelöscht )
#35
avatar
( gelöscht )

wie sieht's aus mit 'thüringer rostbrätel' !!
schweinekammscheiben gewürzt und bestrichen mit aussreichend senf und gut belegt mit zwiebel , eigepackt in alufolie ( ein schuss weinbrannt dazu ) und ab in den ofen !! bei ca 20 bis 30 minuten bei 200 C oder umluft etwas weniger dann einfach auf frischem brot geniessen !!
echt lecker !!!
auch im winter ohne 'rost' eine alternative !!!


 Antworten

 Beitrag melden
17.02.2013 22:48
avatar  ( gelöscht )
#36
avatar
( gelöscht )

Zitat
so ein schönes Rostbrätl aus Thüringen,


Dazu Bratkartoffeln mit Speck und Zwiebeln und Spreewälder Gewürzgurke aus dem Faß.


 Antworten

 Beitrag melden
17.02.2013 23:00
avatar  Hans55
#37
avatar

Dieses Forum,ist verfressen!!!
Ihr habt die gute alte "tote Oma" vergessen!


 Antworten

 Beitrag melden
17.02.2013 23:23
avatar  ( gelöscht )
#38
avatar
( gelöscht )

[quote=Hans55|p233588]Dieses Forum,ist verfressen!!!
Ihr habt die gute alte "tote Oma" vergessen![/quote]

gehe ich mal von aus in unserem alter !!
'tote oma' , richtig zubereitet , auch sehr lecker hin und wieder mal !!!


 Antworten

 Beitrag melden
18.02.2013 01:14
avatar  ( gelöscht )
#39
avatar
( gelöscht )

Ganz oben auf der Liste steht bei mir der Kaiserschmarren.


 Antworten

 Beitrag melden
18.02.2013 09:21
avatar  ( gelöscht )
#40
avatar
( gelöscht )

Zitat von Lutze im Beitrag #22
Zitat von Ecki im Beitrag #17
Zitat von Lutze im Beitrag #1
... wenn ich bei Muttern zu Besuch bin gibt es meistens Kasslerbraten mit Sauerkraut und Kartoffeln ... Lutze
Mein lieber Lutze,

das war ja auch die Lieblingsspeise von unserem verblichenen ersten Generalsekretär und Staatsvorsitzenden, zugleich Vorsitzender des Nationalen Verteidigungsrates (hat aber alles nix genützt), Erich. Gott sei seiner Seele gnädig, auf dass er wenigstens immer Kasslerbraten mit Sauerkraut und Kartoffeln haben möge, nach Möglichkeit im Himmel und nicht in der Hölle.

Liebe Grüße

Ecki


das muss jemand ausspioniert haben und dann den Erich erzählt haben
und im Himmel hat er Tisch und Mittag,in der Hölle weis ich nicht


Himmel und Hölle ist doch ein leckeres Gericht, wie auch das Schlesische Himmelreich.
Eines meiner Lieblingsgerichte - Kasslerbauch mit grünen Bohnen und Kochbirnen, als Nachtisch Grießpudding in der Form mit dicker Sauerkirschsoße.

Vierkrug


 Antworten

 Beitrag melden
18.02.2013 09:39
#41
avatar

Da wir gerade bei kulinarischen Dingen sind, hier mal unsere Spezial-Plätzchen. Die hatte meine Mutter früher gebacken. Als sie diese aus Altergründen nicht mehr machen konnte, habe ich mir von ihr die rezeptur geben lassen, diese noch etwas verfeinert und meine Frau in der Vorweihnachtszeit damit überrascht, als sie von einer Kurzreise zurückkam.
Eine spezielle Kreation nenne ich "Vulkanausbruch". Die kakaohaltige Grundmasse, darauf der Kokosflocken-Kegel als Vulkan. Darin die gelb oder rotglühende Lava (Marmelade) und mit Lebensmittelfarbe eingefärbter Zuckerguß als herabfließende Lava.
Wir backen jedes jahr so zwischen 300 und 500 Stück, je nach Lust. In den letzten zwei Jahren aber nur noch um die 300, da nicht mehr an Hunz und Kunz verschenkt (einige meiner Kunden hatten schon darauf gewartet).



 Antworten

 Beitrag melden
18.02.2013 18:15
avatar  PF75
#42
avatar

bei diesen ganzen tollen Rezepten nimmt man ja schon alleine vom Lesen zu.


 Antworten

 Beitrag melden
18.02.2013 21:59
avatar  ( gelöscht )
#43
avatar
( gelöscht )

Wir habe Zuhause eine anspruchsvolle Küche aber ich esse auch alles.

Eines meiner Lieblingsgerichte ist ein echtes Fränkisches Schäufele, wie hier auf dem Foto in einer Gaststätte in Dinkelsbühl.

Aber ich esse z.B. auch gern Krauteintopf oder Kartoffelsuppe

So jetzt muß ich mich aber bremsen, denn morgen muß ich wieder zur Diabetikersprechstunde!


 Antworten

 Beitrag melden
18.02.2013 23:50
avatar  josy95
#44
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #1
Hallo zusammen,
was ist eure Lieblingsspeise?egal ob früher oder heute,wenn ich bei Muttern zu Besuch bin
gibt es meistens Kasslerbraten mit Sauerkraut und Kartoffeln,zum Kompott einen schönen
Schokopudding mit Vaniliensoße,mmm......einfach lecker
Lutze



..da hast Du ein sehr schönes Thema aufgemacht. Einfach mal was besinnliches..., wobei ich beim Lesen ehrlich eingestehen muß, es treibt mir in dem Gedanken an meine Mama, an meine Omas schon irgendwie die Feuchtigkeit in die Augen..., wie liebend gerne würde ich Omas Linsensuppe mit Trockenpflaumen und knüppelharter Rotwurst..., Mamas selbstgemachte Nudelsuppe, ihre super Weihnachtsplätzchen mal wieder essen..., an der Teigschüssel mit dem Finger naschen...! Wie lange ist es her.... 42 Jahre...10 Jahre,,,? Geblieben sind die dankbaren Erinnerungen an eine wundeschöne Zeit, da ist das Verlangen, die Uhr zurückdrehen zu wollen, und sei es nur für ein paar Tage, Stunden, Minuten oder gar Sekunden...! Real ist aber die Gewissheit, das es, das dies leider nicht geht...

josy95

Günter Schabowski hatte es in seiner legendären Pressekonferenz am 09.11.1989 wahrlich nicht leicht und vor allem keine Zeit, den genauen Zeitpunkt der Einführung der neuen DDR- Reisegesetze bei Krenz oder im SED- Politbüro zu hinterfragen.
Jeder kennt das Ergebnis.
Politiker von heute haben den Vorteil, nicht unter Zeitdruck zu stehen wie einst Schaboweski und das Politbüro der SED.
Und bevor sie in die Öffentlichkeit gehen, nocheinmal die Lobbyisten zu fragen, die ihnen die Gesetze geschrieben haben ...


 Antworten

 Beitrag melden
19.02.2013 12:11 (zuletzt bearbeitet: 19.02.2013 12:30)
avatar  Lutze
#45
avatar

oder schöne durchbratene Leber in dünnen Scheiben mit stampfkartoffeln mit
Petersilie und Zwiebeln dazu......mmm,oberlecker
Lutze
p.s.welche Gaststätte bietet so was leckeres noch an ?
war 2007 in Oberhof nähe vom Panoramahotel in einer Gaststätte,
da stand dieses Gericht auf der Speisekarte

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!