X

#21

RE: reservistendienst

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 21.02.2013 08:20
von hardi24a | 334 Beiträge | 29 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds hardi24a
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Danke !

Leider habe ich hier etwas verwechselt: Storkow, das war das Feldlager...ja, genau...Hans55 hat mich darauf aufmerksam gemacht,
Danke hans55 !

In Bad Saarow war ich als Resi zu einer ambulanten Knie OP.
Ich kann Euch sagen: wie im Westen (damals) !
Getrennt, zwei Eingänge: einen für Soldaten u. einen für Offiziere.
Sofort Essen, wenn man wollte- nach Wahl, natürlich !
Die Ärzte, in weißen Kitteln mit Goldknöpfen, daß weiß ich noch genau !
Top Behandlung...gerne wieder....



^^^ Ich war ein Krieger der davon träumte Frieden zu bringen.
Aber früher oder später muß man doch aufwachen. Avatar (Filmzitat)^^^


nach oben springen

#22

RE: reservistendienst

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 21.02.2013 09:45
von EK82I | 869 Beiträge | 6 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds EK82I
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo hardi24a,na,ganz gut erklärt,dank dem Link.Damals Sammelpunkt vieler,vom Soldaten bis oben offen.Natürlich auch der Geburtsort,mich eingeschlossen,vieler Erdenbürger aus dem Einzugsgebiet.Werdende Mütter wurden alle aufgenommen,bei normalen Problemfällen gab es aber für Zivilisten doch Einschränkungen.
Die Baumassnahmen wurden im vorigen Jahr erst abgeschlossen,nach vielen Jahren.Im Endergebniss mit einer bösen Begleiterscheinung,das Krankenhaus in Fürstenwalde wurde einfach so abgerissen.
Storkow als Feldlager,das war sicher auch nicht gerade als Urlaub einzustufen,denk ich mal!
MfG Michael



hardi24a hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: reservistendienst

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 21.02.2013 20:14
von küchenbulle | 209 Beiträge | 34 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds küchenbulle
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ich kann Euch sagen: wie im Westen (damals) !
Getrennt, zwei Eingänge: einen für Soldaten u. einen für Offiziere.
Sofort Essen, wenn man wollte- nach Wahl, natürlich !
Die Ärzte, in weißen Kitteln mit Goldknöpfen, daß weiß ich noch genau !
Top Behandlung...gerne wieder....


Es passt zwar nicht zum Thema Reservistendienst aber wenn wir mal bei Bad Saarow sind



Ja Bad Saarow war schon gehobener Standard ,ich habe dort im 3.Dhj. 20 Tage auf der Infektionsabteilung zugebracht .
Es spielte sich alles im Zimmer ab der einzige Ausflug war Sonnabends übern Flur zur Waage zu huschen und dann retour !
Bei der normalen jährlichen Reihenuntersuchung (Küche) wurde etwas in den Proben gefunden und mit Verdacht auf Salmonellen
gings dann ab nach Bad Saarow . Die Schwestern hatten auch Dienstgrade ,die Oberschwester war Fähnrich ach was hat die
mir das Leben schwer gemacht . Wie gesagt ein großes Zweibettzimmer mit eingebautem Bad also Dusche/WC und ich war
Raucher , ich sollte dann immer meine Zigaretten abliefern was ich aber nie vollständig tat . Der Stationsarzt war ein Kapitänleutnant
von der Marine ,er war selber Raucher und hat das auch nicht an die die Große Glocke hängen wollen . Aber Oberschwester
hat das Rauchverbot auf der Station unbedingt durchsetzen wollen . Ich weiß noch das es alle 14 Tage dann die große Visite
vom General gab , wer stehen konnte hatte im Bademantel am Fussende zu stehen und Meldung zu machen . Aber auch das
hat man geschafft . Wenn Besuch kam wurde die große Tür zur Terrasse verriegelt und man unterhielt sich per eingestöpselten
Telefonhörer . Danach wurde die Tür wieder geöffnet es war ja Sommer , aber auf dieTerasse um mal frische Luft zu kriegen
war uns aus Ansteckungsgründen verboten . Zum Ende hat mir dann Schwester eine Schwester verraten das sich der Verdacht
auf die Salmonellen garnicht bestätigt hatte , aber sie haben mich zu einem auf Zimmer gelegt der erkrankt war . Ich hatte ja auch
keine Beschwerden ,das war wie Knast die 20 Tage aber es war alles Gediente Zeit wenn es auch keine schöne war .
Was haben wir die beneidet die draussen rumlatschen durften ,es gab dort ja alles was so einen Aufenthalt schön macht .
Da fällt mir noch ein wegen dem Rauchen auf der Toilette wurde mir immer von der lieben Oberschwester ein Brief an meine
Dienststelle angedroht , das hat mich aber wenig interessiert !


VG Küchenbulle



zuletzt bearbeitet 21.02.2013 20:21 | nach oben springen

#24

RE: reservistendienst

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 21.02.2013 20:31
von hardi24a | 334 Beiträge | 29 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds hardi24a
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ich war nur einen Tag dort - ambul. OP und das war mein Eindruck !

Schade, daß Du nicht so positives von Bad Saarow berichten kannst.

Gruß hardi


nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 29 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: discur
Besucherzähler
Heute waren 304 Gäste und 19 Mitglieder, gestern 2726 Gäste und 162 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 15673 Themen und 662724 Beiträge.

Heute waren 19 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen