Ab wann wurden diese Tücher bei der GT ausgegeben?

  • Seite 4 von 6
11.02.2014 00:07
#46
avatar

Ich habe mein EK-Tuch 1968 bekommen. (Treptow KFZ Werkstatt)


 Antworten

 Beitrag melden
12.02.2014 13:48
avatar  ( gelöscht )
#47
avatar
( gelöscht )

Bei uns gab es neben dem richtigen auch dieses Häkeltuch, da unterschrieben die E's vorm Heimgang und schenkten es den Zurückgebliebenen.


 Antworten

 Beitrag melden
12.02.2014 14:55
avatar  ( gelöscht )
#48
avatar
( gelöscht )

Ich habe kein Extratüchlein gehabt, sondern habe mir ein großes Stofftaschentuch besorgt wo ich das Dienstvierteljahr vor mir habe unterschreiben lassen, schließlich waren das die Leute mit denen man ausgenommen von seinen eigenen Heimgang am längsten zusammen war. Unser Heimituch haben wir übrings erst ziemlich kurzfristig vielleicht 14 Tage vorm Heimgang bekommen. Dadurch das ich im Januar 90 entlassen wurde, gab es schon eine gewisse Auflösungsstimmung auf der Kompanie, einige von meinen Heimgang waren schon garnicht mehr auf der Kompanie, einer wurde kurzfristig an die "Ostgrenze" versetzt, andere wurden schon vorfristig entlassen weil sie bei der Reichsbahn tätig waren und gebraucht wurden. Ein richtigen Heimgang wie man ihn von den vorangegangenen kannte war meiner (90/01) nicht mehr.


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2017 13:32
#49
avatar

Zitat von Schlutup im Beitrag #17
moin moin!

das ist ein älteres Resituch. was soll das 2 zeichen von rechts bedeuten?

gruß schlutup





Moin Moin,
einer noch eine Idee?

Schlutup


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2017 15:29 (zuletzt bearbeitet: 19.11.2017 17:21)
#50
avatar

Würde auf Nachrrichten/Funk tippen oder GSZ die Zauntruppe.http://www.cheesebuerger.de/images/more/bigs/c024.gif

Obwohl...sieht auch nach Aufklärung aus, das V sind die Augen (komme nicht auf den Namen wie das Teil heisst), das Runde in der Mitte könnte ein Mensch mit Stahlhelm sein.
schreib einfach Scherenfernrohr oder Grabenspiegel


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2017 15:35
avatar  furry
#51
avatar

Zitat von der sturmbahn könig im Beitrag #50

Obwohl...sieht auch nach Aufklärung aus, das V sind die Augen (komme nicht auf den Namen wie das Teil heisst), das Runde in der Mitte könnte ein Mensch mit Stahlhelm sein.


Aufklärer hatten einen SPW mit einem nach oben zeigenden Pfeil. http://www.uli-suhr.de/data/imagegallery...5e5fc20670c.jpg

"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2017 15:46 (zuletzt bearbeitet: 19.11.2017 15:46)
avatar  Fred.S.
#52
avatar

#50 Grabenspiegel war nur Einrohrig, sturmbahn, dann eher Scherenfernrohr Fred


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2017 15:55 (zuletzt bearbeitet: 19.11.2017 16:02)
avatar  ( gelöscht )
#53
avatar
( gelöscht )

Hallo Ihr Alle, melde mich bei den Lebenden zurück . Scherenfernrohr ist garantiert richtig. Finde es aber trotzdem komisch, weil wir in der Waffenkammer der GK nur 1 Stk. hatten, das wurde fast nie eingesetzt. War sehr sperrig beim Transport, und wer wollte schon Meldungen schreiben, wenn das Ding kaputt ging. Habe jetz mal ein paar Sachen ausgegraben, die man als Datei einfügen kann. Später gerne mehr. berndk5[[File:Vortrag19.pdf]][[File:Vortrag19.pdf]]


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2017 16:04 (zuletzt bearbeitet: 19.11.2017 16:05)
avatar  ( gelöscht )
#54
avatar
( gelöscht )

Ich wollte ja Nr. 18 laden, also neuer Versuch.....

Dateianhänge

 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2017 16:06
avatar  Fred.S.
#55
avatar

#53 Fein, das Du wieder da bist, berndK5 mit freundlichen Gruß Fred


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2017 16:17
#56
avatar

Zitat von Fred.S. im Beitrag #52
#50 Grabenspiegel war nur Einrohrig, sturmbahn, dann eher Scherenfernrohr Fred
Fred,na sicher diese Grabenspiegel hier,was du meinst ,,füge mal Bilder dazu....sogar noch ein Freund von dir dabei aus vergangenen Zeiten / extra für dich ) mfg.


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2017 16:39 (zuletzt bearbeitet: 19.11.2017 16:49)
#57
avatar

NVA [[File:scherenfernrohr-fernglas-ast-artillerie-fernrohr-nva-zeiss.jpgMFG.


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2017 17:28 (zuletzt bearbeitet: 19.11.2017 17:29)
avatar  ( gelöscht )
#58
avatar
( gelöscht )

Hallo, wer sagt`s denn ? der Sturmbahnkönig reißt mit seinem Beitrag wieder Alles `raus. Toll, genau so ein Scherenfernrohr hatten wir in der GK . Das hatte pro Jahr mMn. 1-3 Einsätze , meist auf Beobachtungsturm mit GAK wenn WEST-Manöver liefen und es mal etwas besoderes zu sehen gab. berndk5

Dateianhänge

 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2017 17:46
#59
avatar

Ich denke mal mehr 1 Exemplar von jeden hatten wir auch nicht.
wurden aber eher von den Gakl benutzt.
ein paar mal hatten wir den GS mit auf der Füst BT-11 "Vogelsang", Abschnitt Freienhagen/GR-4
außerdem rückte unser Hfw. so spezielle Ausrüstung nur ungern heraus.

H.

Erst stirbt der Baum und dann der Mensch !


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2017 18:16 (zuletzt bearbeitet: 19.11.2017 18:18)
avatar  Fred.S.
#60
avatar

#56 Jungs, mit den hier gezeigten Grabenspiegel kann ich mich nicht anfreunden. Meiner war 50 cm lang und wurde auf ein Dreibein geschraubt.
Mischa zeigt Euchden unteren Teil. Oben die Linse hatte einen Klappdeckel. Verpackt wurde dasGerät in einen Holzkasten.
Wie bei einen Fernglas konnte man durchschauen und die Sehgröße einstellen. Fred


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!