Was gab es zu Essen und zu Trinken in der GK?

  • Seite 4 von 16
06.12.2012 19:55
avatar  ( gelöscht )
#46
avatar
( gelöscht )

Und immer an die 5gr Bohnenkaffee denken, die allen am Sonntag zustanden und kaum jemand bekommen hat.


 Antworten

 Beitrag melden
07.12.2012 09:24
avatar  ( gelöscht )
#47
avatar
( gelöscht )

Naja die 5 gr. Bohnenkaffee werden wohl keine wohl keine richtige Tasse Kaffee ergeben haben.
Man konnte sich doch Bohnenkaffee in der Küche bestellen und musste ihn dann bezahlen oder nicht?
StabPL


 Antworten

 Beitrag melden
07.12.2012 12:09
avatar  schulzi
#48
avatar

etweder privat selbst kochen oder für 0.50 mark der ddr kaufen den das altöl aus der küche konnte man nicht trinken


 Antworten

 Beitrag melden
07.12.2012 17:54
avatar  ( gelöscht )
#49
avatar
( gelöscht )

0,50 Mark für eine Tasse kaffee bestimmt oder für eine ganze Kanne?
bei einer Kanne Kaffee wird dieser dann auch nicht geschmeckt haben. Es gab doch einige Zeit lang sehr wenig Bohnenkaffee und dieser wurde dann auch noch gestreckt. Gab es so etwas auch in der GK?
DtabPL


 Antworten

 Beitrag melden
07.12.2012 18:12
avatar  PF75
#50
avatar

sonntags gabs ja offiziell Bohnenkaffee,für den grenzdienst in privaten Thermosflaschen haben wir glaub ich 1 Mark bezahlt.


 Antworten

 Beitrag melden
07.12.2012 18:35 (zuletzt bearbeitet: 07.12.2012 19:47)
avatar  jecki09
#51
avatar

einen ganzen "Boiller" Kaffee gab es für 6,00 M.


 Antworten

 Beitrag melden
07.12.2012 18:36
avatar  ( gelöscht )
#52
avatar
( gelöscht )

meine Erinnerung zu Bohnenkaffe auf der GK:
Ein Boiler (Metallkanne, ca. 8..10 Tassen) "türkisch" (aufgebrüht) für 5 Mark in der Küche zu haben, jederzeit.
Meist hatte der "putschende" Vize zu zahlen.
Zeit und Ort: Rhön 1979/80.
"offizieller" Bohnenkaffe vom Verpflegungssatz ?
kaum. kann mich nicht erinnern. Ausserdem: 5 Gramm pro Woche - was soll so ein Tropfen auf den heissen Stein bringen ?

Gruss Hartmut
(Espresso-Kampftrinker )


 Antworten

 Beitrag melden
07.12.2012 18:39
avatar  ( gelöscht )
#53
avatar
( gelöscht )

Wie viele haben denn immer so eine Kanne voll Bohnenkaffee getrunken?
und dann bestimmt noch vor dem Schlafen?
StabPL


 Antworten

 Beitrag melden
07.12.2012 18:47 (zuletzt bearbeitet: 07.12.2012 18:48)
avatar  PF75
#54
avatar

den offiziellen Bohnenkaffe gabs zum Grenzdienst an Sonn- und feiertagen in der kleinen thermosflasche der GT (glaub 0.5l) privat hatte man ja ab 1 l aufwärts


 Antworten

 Beitrag melden
07.12.2012 18:49 (zuletzt bearbeitet: 07.12.2012 18:53)
avatar  ( gelöscht )
#55
avatar
( gelöscht )

Zitat von StabPL im Beitrag #53
Wie viele haben denn immer so eine Kanne voll Bohnenkaffee getrunken?
und dann bestimmt noch vor dem Schlafen?
StabPL


Höre ich da die Stimme eines besorgten Vorgesetzten heraus ?
Meist sass das Zimmer zusammen und machte den Boiler nieder.
Klar, auch vor der Nachtruhe...Durch die ständigen Schichtwechsel war einem das ohnehin sch..egal.
Mach ich auch heute noch so mit Espresso, auch vor dem Schlafen - und hab weder grössere Einschlafprobleme noch sonstige gesundheitliche.
(und seh auch noch nicht so alt aus wie ich tatsächlich bin )
Aber ich kann schon verstehen, dass das nicht jeder so gut wegsteckt.

Gruss Hartmut


 Antworten

 Beitrag melden
07.12.2012 19:05
avatar  Berni61
#56
avatar

Hallo Jobnomade

das stimmt den Boiler Mocca fix hat Mann als Vize immer wieder bezahlen müssen. EK Takt geklopft und vom Gefreiten vergattert worden.
Zum Grenzdienst haben wir aber meisten Selbst zusammen gemixten Tee mitgenommen. Wenn man als Soldat mal Lust auf Kaffee hatte, da hat man ebbend mal den EK Takt geklopft, dann gab es Kaffee.

Gruß Bernd


 Antworten

 Beitrag melden
07.12.2012 19:16
#57
avatar

Zitat von StabPL im Beitrag #53
Wie viele haben denn immer so eine Kanne voll Bohnenkaffee getrunken?
und dann bestimmt noch vor dem Schlafen?
StabPL


Das "Gegengift" gegen Schlaflosigkeit (C2H5OH) wird wohl stärker gewesen sein.


 Antworten

 Beitrag melden
09.12.2012 11:00
avatar  ( gelöscht )
#58
avatar
( gelöscht )

Wenn ich zwei Tassen Kaffee trinken, ich kann danach gleich einschlafen.
Da ich nicht an der Grenze eingesetzt war, kenne ich das Problem nicht.
StabPL


 Antworten

 Beitrag melden
09.12.2012 11:08
avatar  ( gelöscht )
#59
avatar
( gelöscht )

Bohnenkaffee gab es in der MHO oder wurde aus der Heimat geschickt, auf Stube war immer ein Vorrat in einem Kaffeeschrank und für eine große Tasse wurden 50 Pfennig in die Kaffeekasse getan.
Wieviel kam der "Mona" überhaupt?
500g 8 Mark?
Weiß es nicht mehr.


 Antworten

 Beitrag melden
09.12.2012 12:33
avatar  ( gelöscht )
#60
avatar
( gelöscht )

Ich glaube auch, es waren wohl um die 8 Mark herum.
StabPL


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!