Flucht am 02.09.1987 23:28 Uhr Hirschberg Lederfabrik

09.11.2012 08:28
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

... es war der 02.09.1987 um 23:28 Uhr im Grenzabschnitt Hirschberg in der Lederfabrik gab es eine Person die mit Hilfe eines Dumpers an die Mauer fuhr und anschließend über die Mauer auf den Postenweg sprang. Eine verwendete Leiter brachte die Person über die zweite Mauer. In Auswertung der Flucht hatte man errechnet, das die Person maximal 13 sek. gebraucht hatte für die Flucht. Mit Alarmauslösung wurde vom KGS ein Grenzposten der nur 400 m entfernt war zum betreffenden ausgelösten GEZ-Feld am der Mauer geschicht. Der Grenzposten war innerhalb von 2 min am Ort und konnte nicht mehr tun was eine Flucht verhindert hätte. Man erklärte den Grenzsoldaten in der grenzkompanie Hirschberg damals hinterher, dass es sich um einen Hirschberger gehandelt haben soll. Das merkwürdige an dieser Sache war nur, dass es eine Person war die in der Friedensstraße wohnte (Armeeblöcke). Gegenüber der Fluchtstelle befindet sich Untertiefengrün.

wer weiß noch etwas von diesem Ereignis...

Wochen später munkelte man das die Person wieder zurück sei. In den Unterlagen der Fluchten (Grenzmuseum Mödlerreuth) findet man nichts dazu.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!