Einkaufstempel

  • Seite 2 von 3
19.10.2012 23:06
avatar  ( gelöscht )
#16
avatar
( gelöscht )

Zitat von Ecki im Beitrag #1
Meine Lieben,

heute führte mich eine dienstliche Reise in das schöne Leipzig. Da ich mit dem Zug fuhr, fiel ich als erstes in den Einkaufstempel "Promenaden Hauptbahnhof". Riesig, bunt, glitzernd. Dort herausgekommen führte mein Weg gleich in den noch gewaltigeren Einkaufstempel "Höfe am Brühl". Dann, nach Norden, weitere riesige Einkaufstempel wie "Karstadt" und "Galeria Kaufhof".

Nun, ich will ja die HO- und Konsum-Kaufhallen nicht wiederhaben. Aber braucht die Menschheit die jetzigen bombastischen Einkaufstempel?

"Keinem wird es schlechter, aber vielen wird es besser gehen" hat ja unser erster Bundeskanzler der Deutschen Wiedervereinigung gesagt. Manchmal habe ich den Eindruck, dass diese Aussage auf die Einkaufstempel begrenzt war und ist.

Liebe Grüße

Ecki




Hi Ecki, ich kenne den Bahnhof noch aus Zeiten der NVA/DVP-Urlaube und Heimfahrten. Was war das für ein Dreckloch. Als ich vor Kurzem mit meiner Frau im schönen Leipzig war, wollte sie unbedingt den neuen Bahnhof sehen. Ich wollte sie lotsen und wir haben uns gründlich verrannt. Ich halte es für Gigantomanie, solch einen Tempel daraus zu machen. Es ist und bleibt ein Bahnhof. Nicht mehr und nicht weniger. Allerdings, Hut ab: Sehr sauber und ordentlich.

VG
Erik


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2012 23:09
avatar  ( gelöscht )
#17
avatar
( gelöscht )

Nachtrag: Gegenüber der Unterführung gabs eine Bar, da konnte man zu DDR-Zeiten im Sessel an der Theke sitzen und gepflegt einen Gin-Tonic für 7,50 DDR-Mark verzehren. Hat die Warterei auf den Zug ungemein verkürzt.


 Antworten

 Beitrag melden
20.10.2012 09:37 (zuletzt bearbeitet: 20.10.2012 09:40)
#18
avatar

Zitat von erkoe im Beitrag #17
Nachtrag: Gegenüber der Unterführung gabs eine Bar, da konnte man zu DDR-Zeiten im Sessel an der Theke sitzen und gepflegt einen Gin-Tonic für 7,50 DDR-Mark verzehren. Hat die Warterei auf den Zug ungemein verkürzt.


Hallo erkoe!

Da habe ich auch mehrfach drin gesessen. Eine Freundin hatte mir die mal empfohlen. Eine sehr angenehme Tagesbar. Der Name fing, glaube ich, irgendwie mit "B" an (nicht Bodega, die war in den Pasagen). Ich wollte gerade nach dem Namen googeln, aber bei dem Suchbegriff "Bars Leipzig DDR" stieß ich zuerst auf einen Artikel von mir hier im Forum. Das reichte mir.

Aber zurück zum Ausgangsthema und dem Beispiel Leipziger Hauptbahnhof. Als alter Leipziger hat es mir fast das Herz zerissen, die Verschandelung dieses Bahnhofs mitzuerleben.
Wahnsinn Nr. 1: An einem für den Innenstadtverkehr neuralgischen Punkt wird ein Einkaufszentrum errichtet, das zusätzliche Verkehrsströme anzieht.
Wahnsinn Nr 2: Die in den neunziger Jahren arg angeschlagene "Ladenszene" der Leipziger Innenstadt erhielt mit diesem Projekt den endgültigen Gnadenstoß (wer zu DDR-Zeiten mal in den Passagen war, weiß vielleicht, wovon ich schreibe).
Wahnsinn Nr. 3: Wenn man heute auf den Bahnhof kommt, möge man mal nach einem Fahrplan suchen. Viel Erfolg!
Wahnsinn Nr. 4: Um den Einweihungstermin durch Helmut Kohl zu halten, wurden besonders für die Endreinigung viele ungelernte Kräfte eingestelt, was zu mehreren tödlichen Unfällen führte.
Wahnsinn Nr. 5: Wenn man nach 22:30 Uhr auf diesem Bahnhof ankommt, kann man ihn nicht mehr durch die angestammten Ein- und Ausgänge verlassen, man wird über eine schmale Treppe hinausgeschickt. Argument: Die Läden müssen vor den Pennern geschützt werden. Aus meiner Sicht ein armseliges Argument angesichts des größten Kopfbahnhofes Europas.

Immerhin enthält die heutige Gestaltung des 400 Meter langen Querbahsteiges eine traurige Wahrheit. Ursprünglich war dieser Querbahnsteig angelegt worden, um den Reisenden den Gedanken an die Weite des Reisens mitzugeben. Nun ist diese architektonische Idee zerstört. Die Wahrheit dahinter: Der Kommerz zerstört den Gedanken an Weite. - Stimmt, würde ich sagen.

ciao Rainman

Nachtrag: Die Bar hieß "Bocaccio"! Geht doch ...

"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


 Antworten

 Beitrag melden
20.10.2012 18:38
avatar  Pit 59
#19
avatar

Lebensmittelsupermärkte gehören meist zur Tengelmann Warenhandelsgesellschaft KG. @Nostalgiker

Wie meinste das denn eigentlich ? Ich habe da schon andere namen gelesen.


 Antworten

 Beitrag melden
20.10.2012 21:40
avatar  ( gelöscht )
#20
avatar
( gelöscht )

Zitat von Ecki im Beitrag #1
Meine Lieben,

heute führte mich eine dienstliche Reise in das schöne Leipzig. Da ich mit dem Zug fuhr, fiel ich als erstes in den Einkaufstempel "Promenaden Hauptbahnhof". Riesig, bunt, glitzernd. Dort herausgekommen führte mein Weg gleich in den noch gewaltigeren Einkaufstempel "Höfe am Brühl". Dann, nach Norden, weitere riesige Einkaufstempel wie "Karstadt" und "Galeria Kaufhof".

Nun, ich will ja die HO- und Konsum-Kaufhallen nicht wiederhaben. Aber braucht die Menschheit die jetzigen bombastischen Einkaufstempel?

"Keinem wird es schlechter, aber vielen wird es besser gehen" hat ja unser erster Bundeskanzler der Deutschen Wiedervereinigung gesagt. Manchmal habe ich den Eindruck, dass diese Aussage auf die Einkaufstempel begrenzt war und ist.

Liebe Grüße

Ecki




rot mark : sicherlich ! blau mark : stelle ich in frage !? wer braucht einkaufstempel !? wenn nicht um 'otto normalverbraucher' abzuzocken ! es wird in diesen tempeln alles getan um die besucher zu 'halten' und zu 'verführen' um so viel geld wie möglich aus den taschen zu ziehen ! diese strategie sieht man, wer es will ,auch in jedem discounter ! was ein mensch braucht ist : genügend und bezahlbare nahrungsmittel (in dieser hinsicht) !!! viele verfallen auch leider dieser menschlichen 'manipulation' und kaufen auch sachen die sie niemals brauchen ! ich bin ein gegner dieser 'abzocke-werbung' !!! die menschen werden um ihr geld betrogen !!! ich glaube das gab es damals bei HO oder KONSUM nicht , immer nach dem motto: 'friß oder stirb' .!!!


 Antworten

 Beitrag melden
20.10.2012 21:55
#21
avatar

Bin erst jetzt durch @Frank aufmerksam geworden durch Zitat @Ecki:"Keinem wird es schlechter, aber vielen wird es besser gehen". Dies ist so nicht von unserem Altbundeskanzler Herr Dr. Helmut Kohl wiedergegeben worden. Sein Zitat wörtlich:" es wird keinem schlechter gehen, nur einigen besser". Zitat Ende.
Harra 318


 Antworten

 Beitrag melden
20.10.2012 22:11
avatar  ( gelöscht )
#22
avatar
( gelöscht )

Noch ein Zitat eines, meiner Meinung nach, der größte Vaterlandveräter der Nachkriegsgeschichte, H.Kohl. Er hatte uns blühende Landschaften versprochen. Der Löwenzahn und das Unkraut, haben aber auch schön auf und in den verlassenen, stillgelegten Höfen und Hallen der Betriebe geblüht. Die Kolonie DDR war eröffnet.


 Antworten

 Beitrag melden
20.10.2012 22:19
#23
avatar

Zitat von Jackson im Beitrag #22
Noch ein Zitat eines, meiner Meinung nach, der größte Vaterlandveräter der Nachkriegsgeschichte, H.Kohl. Er hatte uns blühende Landschaften versprochen. Der Löwenzahn und das Unkraut, haben aber auch schön auf und in den verlassenen, stillgelegten Höfen und Hallen der Betriebe geblüht. Die Kolonie DDR war eröffnet.

Wenn du mit den Gepflogenheiten des Kapitalismus nicht klar kommst ist es doch nicht automatisch auch das Problem der Bundesregierung. Ich habe es schon einige Male erwähnt, ab November 1989 stand jedem, alles offen. Was jeder mit seiner neuen Freiheit gestaltet war seine Herzensangelegenheit. Ab diesem Zeitpunkt gab es eine Privatsphäre.
Harra 318


 Antworten

 Beitrag melden
20.10.2012 22:28
avatar  ( gelöscht )
#24
avatar
( gelöscht )

Zitat von Harra318 im Beitrag #23
Zitat von Jackson im Beitrag #22
Noch ein Zitat eines, meiner Meinung nach, der größte Vaterlandveräter der Nachkriegsgeschichte, H.Kohl. Er hatte uns blühende Landschaften versprochen. Der Löwenzahn und das Unkraut, haben aber auch schön auf und in den verlassenen, stillgelegten Höfen und Hallen der Betriebe geblüht. Die Kolonie DDR war eröffnet.

Wenn du mit den Gepflogenheiten des Kapitalismus nicht klar kommst ist es doch nicht automatisch auch das Problem der Bundesregierung. Ich habe es schon einige Male erwähnt, ab November 1989 stand jedem, alles offen. Was jeder mit seiner neuen Freiheit gestaltet war seine Herzensangelegenheit. Ab diesem Zeitpunkt gab es eine Privatsphäre.Harra 318


galt das auch für versicherungen und andere dieses klientel's die ahnungslose ddr bürtger über den tisch gezogen haben ?? soll sich doch mal herr kohl in diesen regionen mit seinem rollstuhl fahren lasse , heute ??? mal sehen, ohne schadenfreude, wie schnell er wieder 'zurückläuft' !!!


 Antworten

 Beitrag melden
20.10.2012 22:33
#25
avatar

Zitat von frank im Beitrag #24
Zitat von Harra318 im Beitrag #23
Zitat von Jackson im Beitrag #22
Noch ein Zitat eines, meiner Meinung nach, der größte Vaterlandveräter der Nachkriegsgeschichte, H.Kohl. Er hatte uns blühende Landschaften versprochen. Der Löwenzahn und das Unkraut, haben aber auch schön auf und in den verlassenen, stillgelegten Höfen und Hallen der Betriebe geblüht. Die Kolonie DDR war eröffnet.

Wenn du mit den Gepflogenheiten des Kapitalismus nicht klar kommst ist es doch nicht automatisch auch das Problem der Bundesregierung. Ich habe es schon einige Male erwähnt, ab November 1989 stand jedem, alles offen. Was jeder mit seiner neuen Freiheit gestaltet war seine Herzensangelegenheit. Ab diesem Zeitpunkt gab es eine Privatsphäre.Harra 318


galt das auch für versicherungen und andere dieses klientel's die ahnungslose ddr bürtger über den tisch gezogen haben ?? soll sich doch mal herr kohl in diesen regionen mit seinem rollstuhl fahren lasse , heute ??? mal sehen, ohne schadenfreude, wie schnell er wieder 'zurückläuft' !!!

du bist doch auch in die Schule gegangen,oder willst du jetzt für andere sprechen ?
Harra 318


 Antworten

 Beitrag melden
20.10.2012 22:42
avatar  ( gelöscht )
#26
avatar
( gelöscht )

Zitat von Pit 59 im Beitrag #12
Wo ist eigentlich hier das Problem ? Es muss doch Niemand Reingehen.
Mir sind die Angebote auch nicht so wichtig,ich muss zuerst wissen zu welcher Gruppe die Geschäfte gehören.


'göbbelsschnauze'( zweiter weltkrieg) - manipulation des volkes - WERBUNG - armut - verdummung !!!???


 Antworten

 Beitrag melden
20.10.2012 23:24 (zuletzt bearbeitet: 20.10.2012 23:25)
avatar  ( gelöscht )
#27
avatar
( gelöscht )

@Harra 318. Sprich doch mal bitte deine Antworten nicht in Schachtel Sätzen. (jetzt nicht falsch verstehen, ist nicht so böse gemeint, wie es sich liest) Das Thema Privatsfähre in diesem Staat, sprich gläserner Bürger können wir ein anderes mal diskutieren. Im Sektor Überwachung, Daten sammeln, ausspionieren brauchen sich die heutigen Organe vor der Sicherheit der DDR nicht verstecken. Zum Thema Gepflogenheiten. Ich bin mit einigen Gepflogenheiten des real existierenden Sozialismus nicht klar gekommen, also wer will es mir verwehren, das ich den Kapitalismus mindestens genau so kritisch beurteile und mir viele Gepflogenheiten faulig stinken. Ich glaube Marx hat auch schon so, oder so ähnlich darüber geschrieben.
Kohl war damals die Bundesregierung. Dieser Mann hat 16 Jahre sein Unwesen treiben können. Er war reich an krimineller Energie, gerissen und käuflich. Bei der damaligen Wahl zum Kanzler hat er seinen gegen Kandidaten Strauss eiskalt über die Klinge hüpfen lassen. Dieser Mann hat unter anderem Leuna verschachert. Dieser Mann hat sich geweigert Spender Namen preiszugeben. Jeder andere wäre in Beugehaft gekommen. Er hätte es in den Überwachungsorganen der DDR weit gebracht. Und deine Meinung, jeder war nach der Wende seines Glückes Schmied, ist na ja...


 Antworten

 Beitrag melden
20.10.2012 23:33
#28
avatar

Zitat von Jackson im Beitrag #27
@Harra 318. Sprich doch mal bitte deine Antworten nicht in Schachtel Sätzen. (jetzt nicht falsch verstehen, ist nicht so böse gemeint, wie es sich liest) Das Thema Privatsfähre in diesem Staat, sprich gläserner Bürger können wir ein anderes mal diskutieren. Im Sektor Überwachung, Daten sammeln, ausspionieren brauchen sich die heutigen Organe vor der Sicherheit der DDR nicht verstecken. Zum Thema Gepflogenheiten. Ich bin mit einigen Gepflogenheiten des real existierenden Sozialismus nicht klar gekommen, also wer will es mir verwehren, das ich den Kapitalismus mindestens genau so kritisch beurteile und mir viele Gepflogenheiten faulig stinken. Ich glaube Marx hat auch schon so, oder so ähnlich darüber geschrieben.
Kohl war damals die Bundesregierung. Dieser Mann hat 16 Jahre sein Unwesen treiben können. Er war reich an krimineller Energie, gerissen und käuflich. Bei der damaligen Wahl zum Kanzler hat er seinen gegen Kandidaten Strauss eiskalt über die Klinge hüpfen lassen. Dieser Mann hat unter anderem Leuna verschachert. Dieser Mann hat sich geweigert Spender Namen preiszugeben. Jeder andere wäre in Beugehaft gekommen. Er hätte es in den Überwachungsorganen der DDR weit gebracht. Und deine Meinung, jeder war nach der Wende seines Glückes Schmied, ist na ja...

Danke für deine Ausführungen, ich kann dir leider nicht antworten. So viel Meinungsfreiheit ist hier nicht gegeben. Ich musste mich schon rechtfertigen für belangloses.
Harra 318


 Antworten

 Beitrag melden
20.10.2012 23:50
avatar  ( gelöscht )
#29
avatar
( gelöscht )

Zitat von Jackson im Beitrag #27
@Harra 318. Sprich doch mal bitte deine Antworten nicht in Schachtel Sätzen. (jetzt nicht falsch verstehen, ist nicht so böse gemeint, wie es sich liest) Das Thema Privatsfähre in diesem Staat, sprich gläserner Bürger können wir ein anderes mal diskutieren. Im Sektor Überwachung, Daten sammeln, ausspionieren brauchen sich die heutigen Organe vor der Sicherheit der DDR nicht verstecken. Zum Thema Gepflogenheiten. Ich bin mit einigen Gepflogenheiten des real existierenden Sozialismus nicht klar gekommen, also wer will es mir verwehren, das ich den Kapitalismus mindestens genau so kritisch beurteile und mir viele Gepflogenheiten faulig stinken. Ich glaube Marx hat auch schon so, oder so ähnlich darüber geschrieben.
Kohl war damals die Bundesregierung. Dieser Mann hat 16 Jahre sein Unwesen treiben können. Er war reich an krimineller Energie, gerissen und käuflich. Bei der damaligen Wahl zum Kanzler hat er seinen gegen Kandidaten Strauss eiskalt über die Klinge hüpfen lassen. Dieser Mann hat unter anderem Leuna verschachert. Dieser Mann hat sich geweigert Spender Namen preiszugeben. Jeder andere wäre in Beugehaft gekommen. Er hätte es in den Überwachungsorganen der DDR weit gebracht. Und deine Meinung, jeder war nach der Wende seines Glückes Schmied, ist na ja...


wer das geld hat , hat die macht ! braucht sich vor keinem zu rechtfertigen , kapitalismus eben !!!


 Antworten

 Beitrag melden
21.10.2012 08:32 (zuletzt bearbeitet: 21.10.2012 09:14)
avatar  GKUS64
#30
avatar

Wie schön war doch der Sozialismus wo alte verkalkte Männer über 17 Millionen Menschen bestimmten und in Käfighaltung bewachen liesen.

Wir wollen unseren alten Erich wieder haben, der hat uns Schutz und Sicherheit gegeben!

Venceremos

GKUS64


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!