Gedenken auch den Opfern des 11.September 1973

  • Seite 1 von 10
11.09.2012 11:23
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

11.September 1973 wurde durch Pinochet mit Unterstützung der US Regierung ein Militärputsch in Chile durchgeführt!


1973: In Chile findet unter Augusto Pinochet und der Unterstützung durch die US-Regierung ein Militärputsch gegen die Regierung Salvador Allendes statt. Der darauffolgenden Militärregierung fallen nach offiziellen Schätzungen ca. 3000 Chilenen zum Opfer. Über 1 Million Menschen flüchten ins Exil.

Rolle der USA
Nachdem Pinochet die Macht ergriffen hatte, sagte US-Außenminister Henry Kissinger, dass die Vereinigten Staaten „es nicht getan haben“ (bezüglich des Putsches selbst), aber dass sie „die größtmöglichen Voraussetzungen geschaffen haben.“[19] Kürzlich veröffentlichte Dokumente zeigen, dass die US-Regierung und die CIA den Sturz Allendes 1970 angestrebt hatten (Project FUBELT). Eine direkte Beteiligung am Putsch von 1973 konnte durch die bisher veröffentlichten Regierungsdokumente nicht bewiesen werden. Im Zeitraum vor dem Putsch steigerten die USA ihre Militärhilfe an Chile massiv. Viele relevante Dokumente unterliegen jedoch noch immer der Geheimhaltung.
Die CIA unterrichtete den Bundesnachrichtendienst bereits einige Tage vor dem Umsturz vom geplanten Putsch. Der Bundesnachrichtendienst soll unterlassen haben, den damaligen Bundeskanzler Willy Brandt davon zu unterrichten. Über Alfred Spuhler, einen Stasi-Spion im BND, gelangte die Information in die DDR. Eine Warnung an Allende aus Ost-Berlin kam jedoch zu spät.[20



Quelle Wikipedia


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2012 11:38
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Die Nachrichten und Bilder aus Chile haben mich damals als 10jährigen schon schwer geschockt.Auch erinnere ich mich an die Protestaktionen und Karten,welche dann zur Freilassung L.Corvalans führten.


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2012 11:58
#3
avatar

Zu den Weltfestspielen 1973 in Berlin hatten wir die Vertreter des Volkes von Chile noch kennengelernt.
Da hörte ich auch zum ersten Mal die Lieder von Victor Jara.
Ich war gerade 12 Jahre alt.
Dann sah ich die Bilder des September.
Und ich hörte, von Victors Ermordung im Stadion von Santiago de Chile.
Victor war der erste Künstler, über dessen Tod ich weinte ...



ciao Rainman


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2012 12:08
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Mein Thread dazu aus 2010 oder 11 ist wohl gelöscht? SuFu gibt nichts mehr her...


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2012 12:19
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

wir haben hier einen zeitzeugen der einige der ereignisse vor ort erlebte...


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2012 12:35
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

na dann mal los! wäre auch schön wenn feliks seine beiträge aktivieren könnte!


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2012 16:12
avatar  Alfred
#7
avatar

Leider kommt dieses Ereignis in den heutigen Medien kaum noch vor.


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2012 16:54
avatar  josy95
#8
avatar

Zitat von Alfred im Beitrag #7
Leider kommt dieses Ereignis in den heutigen Medien kaum noch vor.


Ich möchte jetzt nicht boshaft sein und schon gar nicht die Opfer dieses Terror- Regimes unter Pinochet verunglimpfen, aber dafür wurden wir fast tagtäglich in der DDR mit dieser Thematik überschüttet, berieselt, das man es wirklich fast nicht mehr höhren konnte. Ist leider so...


...und in der heutigen Medienbericherstattung werden diese tragischen Ereignisse in Chile fast vollständig überschattet von den Ereignissen am 11.09.2001 in New York.

Manchmal schon ein bischen Ironie der Geschichte, der jüngeren Vergangenheit das sich gravierende Ereignisse in der Weltgeschichte oft an gleichen Tagen abspielen. So z. Bsp. auch ein 9. November 1938 und ein 9. November 1989...



josy95


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2012 17:14
avatar  icke46
#9
avatar

Zitat von josy95 im Beitrag #8


Manchmal schon ein bischen Ironie der Geschichte, der jüngeren Vergangenheit das sich gravierende Ereignisse in der Weltgeschichte oft an gleichen Tagen abspielen. So z. Bsp. auch ein 9. November 1938 und ein 9. November 1989...

josy95


Die Reihe ist aber nur zu Hälfte komplett - es fehlt der 9. November 1918 und der 9. November 1923.

Gruss

icke


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2012 17:15
avatar  94
#10
avatar
94

Nicht zu vergessen ein weiteres Nine-Eleven, 1925. Doch nun zurück zum heutigen Datum und damit zum Thema. Hier die letzten Sendeminuten des 'Presidente del Senado de Chile' ...


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2012 17:26
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Eine sehr schlimme Sache damals die uns wohl alle bewegt hat.
Die Erinnerung an die Vorgänge in Chile mahnt Demokratie zu schützen.


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2012 22:13
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Die Ereignisse am 11. September 1973 und 2011 wurden beide von westlichen Geheimdiensten inzeniert.


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2012 22:17
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #11
Eine sehr schlimme Sache damals die uns wohl alle bewegt hat.
Die Erinnerung an die Vorgänge in Chile mahnt Demokratie zu schützen.


Ich moechte bezweifeln das die damaligen sozialistischen Machthaber in Chile fuer Demokratie standen. Aber trotzdem gibt das auslaendischen Regierungen und deren Geheimdienste noch lange nicht das Recht sich in die inneren Angelegenheiten von Chile einzumischen.


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2012 23:58
#14
avatar

Wanderer zwischen 2 Welten

Ich moechte bezweifeln das die damaligen sozialistischen Machthaber in Chile fuer Demokratie standen
.


W2W, dann lese mal die Links hier. Vielleicht überdenkst Du deine Meinung nochmals.

http://www.ag-friedensforschung.de/regio...le/allende.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Unidad_Popu..._Unidad_Popular


Gruß

passport


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2012 00:21
#15
avatar

Zitat
Ich möchte jetzt nicht boshaft sein und schon gar nicht die Opfer dieses Terror- Regimes unter Pinochet verunglimpfen, aber dafür wurden wir fast tagtäglich in der DDR mit dieser Thematik überschüttet, berieselt, das man es wirklich fast nicht mehr höhren konnte. Ist leider so...



Ging mir irgendwie auch gehörig auf den Zünder.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!