In Gedenken an den 11. September 2001

  • Seite 7 von 7
14.12.2017 17:12
#91
avatar

Gestern am späten Abend lief bei ZDF Doku ein bemerkenswerter Bericht zu dem Anschlag vom 11.09.2001 auf das WTC in NYC.

Darin stellten zwei Naturwissenschaftler eine durchaus überzeugende Behauptung über den relativen kurzen Zeitpunkt zwischen dem Einschlag der Flugzeuge und dem Einsturz der beiden Türme des WTC auf.
Ihre These; es war eine Explosion von flüssigem Aluminium!

Im nachfolgenden Beitrag wird, meiner Meinung nach, sehr schlüssig bewiesen wie es zu dieser verheerenden Katastrophe kommen konnte; die Verkettung vieler Komponenten welche ihre Wurzeln in 'einfachen' chemischen, physikalischen und mathematischen Komponenten hatten.

Zwei Langstreckenjets welche je aus gut 30 Tonnen Aluminium bestehen lösen sich nach einem Einschlag in ein Objekt nun nicht einfach in Luft auf wie der offizielle Abschlußbericht zu Katastrophe behauptet ....

Schaut euch den Beitrag einfach an. Hier der Link: https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo...fstand-100.html

Beachtet bitte das der Beitrag im Link nur bis zum 17.01.2018 verfügbar ist.

Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler


 Antworten

 Beitrag melden
14.12.2017 17:16
avatar  furry
#92
avatar

Das käme ja dann dem aluminothermischen Verfahren sehr nahe.
Zum Nachlesen: http://www.spektrum.de/lexikon/chemie/al...s-verfahren/344

"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)

 Antworten

 Beitrag melden
14.12.2017 17:28
#93
avatar

zu #92, kann sein. Ich bin weder Chemiker noch Experte für metallische Stoffe aber die im Beitrag genannten Überlegungen fand ich als These durchaus nachvollziehbar ...

Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler


 Antworten

 Beitrag melden
14.12.2017 17:38 (zuletzt bearbeitet: 14.12.2017 20:07)
avatar  ( gelöscht )
#94
avatar
( gelöscht )

@Nostalgiker #91

Und mit der jetzt zur Verfügung stehenden Software dauert es auch nicht mehr 12 Sekunden, um ein nicht vorhandenes Flugzeug in die Skyline reinzukopieren. Da hätte das Video viel glaubhafter gewirkt. Bleibt aber immer noch das Problem mit dem abseits stehenden 7er Turm, der gar nicht "getroffen" wurde und trotzdem verschwinden mußte. Und der Jet, der angeblich ins Pentagon flog, hat sich selbstverständlich auch durch eine Aluminium-Explosion restlos vom Acker gemacht.
Zukünftig kann man also nicht nur Bildern nicht mehr trauen, sondern auch Videos, die uns als "stichhaltiger Beweis" vorgeführt werden.



 Antworten

 Beitrag melden
14.12.2017 17:51
avatar  ( gelöscht )
#95
avatar
( gelöscht )

An dem Tag kam ich gegen späten Nachmittag von der Arbeit. Meine Susanne(Frau) deutete nur fassungslos auf den Fernseher und jetzt, nach X Jahren kam mir die Szene mal wieder in Erinnerung. Und zwar, wo ich mir den Film wars..."American Sniper" angeschaut hatte, weil, da kommt das fast genauso hin. Er kommt rein und seine Frau.....na da wird mir doch eventuell Einer die Idee geklaut haben, fürs Drehbuch halt?

Rainer-Maria


 Antworten

 Beitrag melden
14.12.2017 19:20
#96
avatar

Man kann vielleicht Flugzeuge in Videos reinkopieren,.aber tausende Menschen vor Ort haben die Flugzeuge real gesehen, und waren Zeuge des Terroranschlages.


 Antworten

 Beitrag melden
14.12.2017 19:33
#97
avatar

#96, ich war damals zumindest nicht vor Ort aber habe das ganze Drama im Live- Stream damals im Internet auf Spiegel ? gesehen....
Ich denke da es damals rein technisch nicht möglich war in irgendwelche Live Übertragungen irgendwas reinzukopieren ...., das war schon echt damals ...

Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler


 Antworten

 Beitrag melden
14.12.2017 19:36
avatar  marc
#98
avatar

2001 gab es Internet-Livestream auf Spiegel.de?


 Antworten

 Beitrag melden
14.12.2017 19:36 (zuletzt bearbeitet: 14.12.2017 19:38)
avatar  marc
#99
avatar

Gelöscht


 Antworten

 Beitrag melden
14.12.2017 20:02
avatar  ( gelöscht )
#100
avatar
( gelöscht )

Die Internetseite des Spiegel war damals völlig überlastet, zeitweilig nicht mal erreichbar.
So meine Erinnerung.


 Antworten

 Beitrag melden
14.12.2017 21:28
#101
avatar

zu #98, ja gab es bei 'Spiegel' und auch bei anderen Anbietern im Internet. Wobei auch wahr ist das damals die Verbindung zu den Servern teilweise zusammenbrach,
Ich kann mich noch daran erinnern das teilweise angezeigt wurde welche Server noch funktionieren ....
Es gab ja damals nicht nur 'Spiegel' sondern noch einige andere Nachrichtensender/Magazine welche versuchten die Live-Bilder zu übertragen. Wobei die meisten wegen Überlastung (Zugriff) zusammengebrochen sind ...

Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler


 Antworten

 Beitrag melden
14.12.2017 22:23 (zuletzt bearbeitet: 14.12.2017 22:30)
avatar  Ehli
#102
avatar

Mal zur Erinnerung:
9/11 – Alles Inszeniert?
Die fünf hartnäckigsten
Verschwörungstheorien
http://www.bild.de/news/ausland/jahresta...16856.bild.html
Ich selbst habe einige Bücher von Fire-Chief gelesen,die damals dabei waren,da können schon mal die Tränen kommen.
Warum sollte man die Türme gesprengt haben?
Wollte man einen Grund,damit man endlich wieder mal einen Krieg führen kann?
Der Aufwand wäre dafür bestimmt zu hoch,es geht auch einfacher.

Ich habe es mir nicht ausgesucht, ein Ossi zu sein....
Ich hatte einfach Glück!

 Antworten

 Beitrag melden
15.12.2017 02:24 (zuletzt bearbeitet: 15.12.2017 02:27)
#103
avatar

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #91
Gestern am späten Abend lief bei ZDF Doku ein bemerkenswerter Bericht zu dem Anschlag vom 11.09.2001 auf das WTC in NYC.
Darin stellten zwei Naturwissenschaftler eine durchaus überzeugende Behauptung über den relativen kurzen Zeitpunkt zwischen dem Einschlag der Flugzeuge und dem Einsturz der beiden Türme des WTC auf.
Ihre These; es war eine Explosion von flüssigem Aluminium!
Im nachfolgenden Beitrag wird, meiner Meinung nach, sehr schlüssig bewiesen wie es zu dieser verheerenden Katastrophe kommen konnte; die Verkettung vieler Komponenten welche ihre Wurzeln in 'einfachen' chemischen, physikalischen und mathematischen Komponenten hatten.
Zwei Langstreckenjets welche je aus gut 30 Tonnen Aluminium bestehen lösen sich nach einem Einschlag in ein Objekt nun nicht einfach in Luft auf wie der offizielle Abschlußbericht zu Katastrophe behauptet ....
Schaut euch den Beitrag einfach an. Hier der Link: https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo...fstand-100.html
Beachtet bitte das der Beitrag im Link nur bis zum 17.01.2018 verfügbar ist.




Dort haben keine kontrollierten Sprengungen statt gefunden,
Baustahl wird ab einer Temperatur von 500-600 Grad "weich", er verliert statischen Halt. Beim Verbrennen von 50 Tonnen Kerosin aus den geplatzten Tanks und
anderen entzündlichen Materialen können Temperaturen von weit über 1000 Grad entstehen.
Die beobachteten und auf Filme zu sehenden "Explosionen" unterhalb der Einschlagstellen können durchaus auf Verbrennungshitze und Verpuffung von flüssigem
Aluminium herrühren, das wäre eine vernünftige Erklärung.
Eine Boing rast mit bis zu 800 Studenkilometer in einen Turm, Stahlträger lösen sich infolge Aufpall und den beschriebenen Ursachen aus den Verankerungen,
und der Gewichtsmasse aus den oberen Stockwerke ist die verbliebene geschädigte Konstruktion nicht mehr gewachsen.

Ich konnte mich noch nie an diesen Verschwörungstheorien erwärmen.
Allerdings wurde dann dieser Terrorschlag schamlos ausgenutzt, um einen völkerrechtswidrigen Krieg gegen den Irak zu inszenieren.

Das ist der Jammer dieser Welt,
Dass all die Dummheit der Millionen
Den wenigen, deren Geist erhellt,
Den Weisen wird zu Dornenkronen;
Dass sich der Massen Unverstand
Frech an des Genius Schwingen heftet,
Ihr zerrt aus seinem hohen Land,
Bis er zu Boden sinkt entkräftet.
Kurt Eisner


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2021 10:04
#104
avatar

20 Jahre 9/11 - erinnert ihr euch?

Es ist 20 Jahre her, dass die Attentate auf das World Trade Center, Pentagon und der missglückte Anschlag auf Kapitol oder White House stattfanden.
Wer weiß noch ganz genau, was er damals machte, als er erfuhr, was passierte. Und er hat wahrscheinlich auch noch Bilder im Kopf, die sich eingebrannt haben.
Ich habe nochmal darüber nachgedacht, nachdem ich das unten geschrieben hatte.
Was mir noch einfiel, waren die dumpfen Geräusche der aufprallenden Körper derjenigen, die panisch aus den Türmen sprangen. Und das staubgraue Gesicht einer Frau im Kostüm mit Aktentasche, die völlig starr und paralysiert in die Kamera blickte. Die rennenden Menschen nach dem Einsturz, die vor diesen riesigen Staubwolken flohen, die sich durch die Straßen wälzten.
Die Welt hat sich nach dem Tag nachhaltig verändert. Ich meine nicht nur die direkten politischen Folgen wie Afghanistan, auch Veränderungen wie einbruchsicherere Cockpittüren, Verbote, Flüssigkeiten ins Flugzeug zu nehmen, mehr Kontrollen, aber auch eine Verunsicherung darüber, wie verletzlich man gegenüber entschlossenen Terroristen ist.

Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!