In Gedenken an den 11. September 2001

  • Seite 6 von 7
12.09.2016 21:30
#76
avatar

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #75
Zitat von SET800 im Beitrag #72
(...)

Ja, 3000 tote "Zivilsoldaten" als Gefallene der USA im WTC bei ihrem Krieg um die Weltherrschaft, kein Grund zum beweinen, die USA-Bürger wählten ihre Regierung. Anderswo werden Regierungen den Völkern aufgezwungen...


Sie tun mir trotzdem leid, bin eben ein Sentimentalist


Mir auch. Und diejenigen, welche trotz der Gefahr in die Türme gegangen sind um zu helfen, halte ich für wahre Helden.


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2016 21:42
avatar  Ehli
#77
avatar

Zitat von Theo85/2 im Beitrag #76
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #75
Zitat von SET800 im Beitrag #72
(...)

Ja, 3000 tote "Zivilsoldaten" als Gefallene der USA im WTC bei ihrem Krieg um die Weltherrschaft, kein Grund zum beweinen, die USA-Bürger wählten ihre Regierung. Anderswo werden Regierungen den Völkern aufgezwungen...


Sie tun mir trotzdem leid, bin eben ein Sentimentalist


Mir auch. Und diejenigen, welche trotz der Gefahr in die Türme gegangen sind um zu helfen, halte ich für wahre Helden.

Die Helden waren und sind die Feuerwehrleute,welche versucht haben,Menschen unter Lebensgefahr aus den Türmen zu retten und
dabei selbst umgekommen sind.
Gruß Ehli

Ich habe es mir nicht ausgesucht, ein Ossi zu sein....
Ich hatte einfach Glück!

 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2016 21:46
#78
avatar

Die Helden waren und sind die Feuerwehrleute,welche versucht haben,Menschen unter Lebensgefahr aus den Türmen zu retten und
dabei selbst umgekommen sind.
Gruß Ehli
[/quote]


Die meine ich. Aber es waren da auch Polizisten, Sanitäter und auch Zivilisten dabei. Selbstverständlich in erster Linie Feuerwehrleute zu nennen.


 Antworten

 Beitrag melden
13.09.2016 00:08 (zuletzt bearbeitet: 13.09.2016 00:17)
#79
avatar

Zitat von SET800 im Beitrag #63
Zitat von suentaler im Beitrag #27

...
Warum es so wenig Schutt bei den beiden über 400 Meter hohen Türmen gibt.
...



Hallo,
die Antwort aus der Physik?

Wieviel Arbeit benötigt es um 1kg Beton zu zermalen?

1kg aus 180m Höhe stürzend ( ca. 1/2 WTC ) = 1800Ws physikalische Arbeit....., und wenn viel Beton fällt, dann treffen sich die bei Einzelstücken wegfliegenden Trümmer nach kürzesten Wegen gegenseitig zerbröselnd...

Übrigens, Bauphysiker beschreiben den Kollaps der Türme z.B. so:

1. In EINER Etage verliert Aufgrund des Kerosinfeuers die Stahlstruktur Festigkeit.
2. Die darüber liegenden Geschosse sacken ab, der Luftdruck drückt die jeweils darunter liegende Geschossdecke ein, darauf drückt eben
dann die Gebäudelast via kurzzeitigem "Luftpolster", nichtmehr nur die büroübliche Verkehrslast!
3. Der Raumüberdruck in der Etage drückt auf die Aussenwände die dann durch die Last nach aussen wegknicken. Jetzt sackt eine Etage mehr auf die darunterliegende Etage....
4. Weiter so mit einer Etage tiefer......

Ähnlich wie eine Dominosteinkette.....






Kann ich mir nicht vorstellen, dann war das WTC bei jedem Feuer extrem Einsturzgefährdet. Ausserem liegt so eine Etage nicht auf den Außenwänden, sondern ist an senkrechten Stahlträgern befestigt. Wir reden doch hier nicht vom DDR-Plattenbau. Nicht ein einziges Hochhaus dieser Erde stürzte bei Feuer in sich zusammen, in diesem Tag in Manhattan gleich 2. Und nicht zu vergessen, nicht nur die beiden Zwillingstürme sackten wie von Meisterhand vorbereitet absolut senkrecht in sich zusammen sondern auch das WTC7:




Und auch Wissenschaftler widersprechen mittlerweile der offiziellen These:

http://www.europhysicsnews.org/articles/...n2016474p21.pdf




Nee Leute, hier stinkt etwas ganz gewaltig.

Man sollte den Kopf nicht hängen lassen wenn einem das Wasser bis zum Hals steht.

 Antworten

 Beitrag melden
13.09.2016 07:36
avatar  sentry
#80
avatar

Zitat von Major Tom im Beitrag #79
Ausserem liegt so eine Etage nicht auf den Außenwänden, sondern ist an senkrechten Stahlträgern befestigt. Wir reden doch hier nicht vom DDR-Plattenbau.



Das ist ja das Lustige an den Verschwörungstheorien: Sie behaupten immer wieder Sachen, die schon lange widerlegt sind.
Im Internet gibt's genügend Seiten, die sich mit dem Konstruktionsprinzip der WTC-Towers beschäftigen. Man muss auch kein großer Statiker sein, um die zu verstehen.
Gerade eben weil es nicht DDR-Plattenbau ist, hatten im WTC die Fassaden eine entscheidende statische Bedeutung.

Und nur mal so am Rande: "senkrechte Stahlträger" gibt es nicht. Träger sind per definition zumeist horizontal. Die senkrechten Dinger, die die Last, die auf den Trägern ruht, ableiten, sind im statischen System "Stützen".

Im Übrigen...
Zitat von suentaler im Beitrag #69

"Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das, was übrig bleibt, die Wahrheit sein, so unwahrscheinlich sie auch klingen mag."
Sherlock Holmes



...gibt es eine ganz plausible Version der Geschichte, die nahezu alle tatsächlichen(!) Ergebnisse des Ereignisses gut erklärt:
Eine Gruppe menschenverachtender "A*löcher" hat ein paar Flugzeuge gekapert und in die Zwillingstürme gelenkt.

Es ist schon fast ein Wunder, dass kein Verschwörungstheoretiker diese so unglaublich und unvorstellbar klingende Version für sich annehmen kann.


 Antworten

 Beitrag melden
13.09.2016 10:45
#81
avatar

Die Verschwörungstheoretiker sind teilweise sehr prominent. So hält der frühere Direktor ders Kriminaljustiz-Zentrums des Nationalen Zentrums für politische Analysen, Morgan Reynolds, Vorträge über 9/11 und behauptet, dass es die Flugzeuge nicht gegeben hat (No Plane Theory)
https://en.wikipedia.org/wiki/Morgan_Reynolds
Die Flugbahn gefällt ihm nicht.
https://911planeshoax.com/tag/dr-morgan-reynolds/

Auch andere Personen sind dieser Meinung
https://criticomblog.wordpress.com/2014/...troffen-wurden/
Theo


 Antworten

 Beitrag melden
13.09.2016 11:18
avatar  sentry
#82
avatar

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #81
Die Flugbahn gefällt ihm nicht.


Na wenigstens das dürfte er mit allen Opfern und deren Angehörigen gemeinsam haben. SCNR

Für alle an dem Thema Interessierten (auf welchem Niveau und mit welcher Sachkenntnis auch immer) ist der entsprechende Wikipedia-Artikel durchaus lesenswert. Der ist zwar lang, enthält aber unabhängig vom Eingehen auf die verschiedensten Argumente der Verschwörungstheoretiker auch tolle Denkanstöße, sich dem Thema mal aus einem anderen Blickwinkel bzw. vom anderen Ende der Logikkette zu nähern.
https://de.wikipedia.org/wiki/Verschw%C3..._September_2001


 Antworten

 Beitrag melden
13.09.2016 18:47
#83
avatar

Zitat von Theo85/2 im Beitrag #76
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #75
Zitat von SET800 im Beitrag #72
(...)

Ja, 3000 tote "Zivilsoldaten" als Gefallene der USA im WTC bei ihrem Krieg um die Weltherrschaft, kein Grund zum beweinen, die USA-Bürger wählten ihre Regierung. Anderswo werden Regierungen den Völkern aufgezwungen...


Sie tun mir trotzdem leid, bin eben ein Sentimentalist


Mir auch. Und diejenigen, welche trotz der Gefahr in die Türme gegangen sind um zu helfen, halte ich für wahre Helden.

Muss man eigendlich an so einen Tag solche Kommentare abgeben. Jeder kann mit seine Ideologie sympathisieren, wie er will. Die Menschen im WTC waren Menschen wie du und ich, die ihrer Arbeit nachgegangen sind.Auch Deutsche waren darunter und andere Nationen.Vor den 11.September hat die USA keinen Krieg geführt, noch gegen Afghanistan ,noch im Irak. Der Einmarsch in Afghanistan war die logische Folge, kein Land hätte sich sowas gefallen lassen.Außerdem war und ist der Einsatz in diesen Land durch einen Beschluß der UN abgesichert.Das der Einsatz nicht so gelaufen ist, wie er sollte, steht natürlich auf einen anderen Papier.


 Antworten

 Beitrag melden
13.09.2016 19:00
avatar  ( gelöscht )
#84
avatar
( gelöscht )

Zitat von coldwarrior67 im Beitrag #83
Zitat von Theo85/2 im Beitrag #76
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #75
Zitat von SET800 im Beitrag #72
(...)

Ja, 3000 tote "Zivilsoldaten" als Gefallene der USA im WTC bei ihrem Krieg um die Weltherrschaft, kein Grund zum beweinen, die USA-Bürger wählten ihre Regierung. Anderswo werden Regierungen den Völkern aufgezwungen...


Sie tun mir trotzdem leid, bin eben ein Sentimentalist


Mir auch. Und diejenigen, welche trotz der Gefahr in die Türme gegangen sind um zu helfen, halte ich für wahre Helden.

Muss man eigendlich an so einen Tag solche Kommentare abgeben. Jeder kann mit seine Ideologie sympathisieren, wie er will. Die Menschen im WTC waren Menschen wie du und ich, die ihrer Arbeit nachgegangen sind.Auch Deutsche waren darunter und andere Nationen.Vor den 11.September hat die USA keinen Krieg geführt, noch gegen Afghanistan ,noch im Irak. Der Einmarsch in Afghanistan war die logische Folge, kein Land hätte sich sowas gefallen lassen.Außerdem war und ist der Einsatz in diesen Land durch einen Beschluß der UN abgesichert.Das der Einsatz nicht so gelaufen ist, wie er sollte, steht natürlich auf einen anderen Papier.


Na dann lies dir mal die endlose Liste durch, wo die USA überall Krieg geführt hat, auch schon vor 2001.


 Antworten

 Beitrag melden
13.09.2016 19:16
#85
avatar

Zitat von suentaler im Beitrag #84
Zitat von coldwarrior67 im Beitrag #83
Zitat von Theo85/2 im Beitrag #76
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #75
Zitat von SET800 im Beitrag #72
(...)

Ja, 3000 tote "Zivilsoldaten" als Gefallene der USA im WTC bei ihrem Krieg um die Weltherrschaft, kein Grund zum beweinen, die USA-Bürger wählten ihre Regierung. Anderswo werden Regierungen den Völkern aufgezwungen...


Sie tun mir trotzdem leid, bin eben ein Sentimentalist


Mir auch. Und diejenigen, welche trotz der Gefahr in die Türme gegangen sind um zu helfen, halte ich für wahre Helden.

Muss man eigendlich an so einen Tag solche Kommentare abgeben. Jeder kann mit seine Ideologie sympathisieren, wie er will. Die Menschen im WTC waren Menschen wie du und ich, die ihrer Arbeit nachgegangen sind.Auch Deutsche waren darunter und andere Nationen.Vor den 11.September hat die USA keinen Krieg geführt, noch gegen Afghanistan ,noch im Irak. Der Einmarsch in Afghanistan war die logische Folge, kein Land hätte sich sowas gefallen lassen.Außerdem war und ist der Einsatz in diesen Land durch einen Beschluß der UN abgesichert.Das der Einsatz nicht so gelaufen ist, wie er sollte, steht natürlich auf einen anderen Papier.


Na dann lies dir mal die endlose Liste durch, wo die USA überall Krieg geführt hat, auch schon vor 2001.

Mag schon sein , das sie etliche Kriege geführt haben, ich habe mich hier direkt auf die Zeit vor dem 9/11 und da ist mir kein größerer Feldzug bekannt, und das verstehe ich als Krieg. Im Gegenzug stelle ich hier die Frage, wo die Russen überall ihre Krieg führen.Die UdSSR ist damals 1979 in Afghansistan einmarschiert, das war der Beginn der Taliban, die damals von den USA unterstützt wurden. In Tschetschenien sind sie jetzt auch schon Jahrzehnte und unterdrücken das Volk, das von dort auch Menschen flüchten wird gar nicht mehr wahrgenommen, oder will man nicht wahrnehmen.Ich will hier keine Diskussion über die Kriege der USA oder den Russen führen, das können andere.Mir ist es nur darum gegangen, das man an einen solchen Tag mal die Ideologie aussen vor lassen sollte.Fast 3000 Menschen wurden durch einen Terroranschlag umgebracht, auch heute noch sterben Menschen durch Anschläge, darunter auch Deutsche.Ich würde mir wünschen das man den Anschlägen von Istanbul, Paris ect genauso viel Aufmerksamkeit schenken würde.Sind wir wirklich schon so abgestumpft das uns Deutsche Landsleute, die durch Gewalt ums Leben kommen, so gleichgültig geworden sind?


 Antworten

 Beitrag melden
13.09.2016 19:25
avatar  furry
#86
avatar

Und wo die Amis nicht mit wehenden Fahnen zugegen sind, machten und machen die privaten Sicherheits- und Militärunternehmen die Dreckarbeit.

"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)

 Antworten

 Beitrag melden
13.09.2016 19:41 (zuletzt bearbeitet: 13.09.2016 19:58)
avatar  Mike59
#87
avatar

Nun ja @coldwarrior67 wenn du das mit der Ideologie für den Tag des Gedenkens nicht gut findest, dann lass es doch. Es ist wahrlich kein gutes Datum.
*Never Forget*


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2017 13:36 (zuletzt bearbeitet: 22.02.2017 13:38)
avatar  ( gelöscht )
#88
avatar
( gelöscht )

Ich habe gerade das Buch von Andreas von Bülow "Die CIA und der 11.09.2001" gelesen. Seine dort in Auswertung der Geschehnisse geschilderten Erkenntnisse haben mich im einzelnen zwar nicht besonders überrascht, wenn man das aber alles nochmal im Zusammenhang liest ist es für mich schon erstaunlich, mit welcher Kaltblütigkeit und Kaltschnäuzigkeit die Bush-Administration vor und nach den Anschlägen vorgegangen ist. Da drängt sich dann doch der Gedanke auf, dass sie so lax an die Aufklärung der Ereignisse um den 11.09. herangegangen sind weil sie ja wussten, was tatsächlich passiert war.
In dem Buch wird ausführlich das Think.Tank.Projekt "Neues Amerikanische Jahrhundert" beschrieben, an dem Angehörige der Bush-Regierung wie Perle, Cheney, Rumsfeld, Wolfowitz usw. beteiligt waren.

Mein Urteil: ässerst lesenswert.

Hier vielleicht noch ein link mit den Aussagen von Sachverständigen zu den Anschlägen des 11.09.2001 auch auf die Gefahr hin, dass auf sie in den Vorseiten dieses Themas schon mal hingewiesen wurde.


www.arbeiterfotografie.com/galerie/kein-krieg/.../index-taeter-wtc-0002.html



andy


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2017 14:08
#89
avatar

Wenn du gerade bei Bülow bist... dann lese mal Im Namen des Staates ISB N-13:978-3-492-23050-6 / € 13,40

________________________________________________________________________________________________________________
Jene, die ihre Schwerter zu Pflugscharen schmiedeten, pflügen heute für diejenigen die ihre Schwerter behielten.

 Antworten

 Beitrag melden
07.10.2017 18:56 (zuletzt bearbeitet: 07.10.2017 18:57)
avatar  Ehli
#90
avatar

Habe mal ein altes Thema hervor geholt,da es wieder aktuell geworden ist.
New York - 15 Jahre nach den verheerenden Attacken auf das World Trade Center sollte New York im Sommer 2016 erneut von Terror erschüttert werden.

Erste Informationen über geplante Anschläge am New Yorker Time Square, auf das U-Bahn-System und Konzerthallen der Millionenstadt gab das US-Bundesgericht von Manhattan am späten Freitag bekannt.
Demnach wollten Anhänger der Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS) "das nächste 9/11 erzeugen" und äußerten die Überzeugung, "diese Amerikaner brauchen einen Anschlag".
Nach Angaben der Staatsanwaltschaft flog das Komplott der drei Männer durch einen verdeckten FBI-Ermittler auf. Er hatte sich als Gleichgesinnter ausgegeben und so ihr Vertrauen gewonnen.
Bei den Terrorverdächtigen handelt es sich den Justizangaben nach um zwei 19-Jährige, einen Kanadier und einen US-Amerikaner mit Wohnsitz in Pakistan, sowie einen Philippinen (37).
Er soll durch Überweisungen den Kauf von Sprengstoff ermöglicht haben.
Der Kanadier wurde bei seiner Ankunft in den USA im Mai 2016 festgenommen und habe sich inzwischen schuldig bekannt, teilte die Staatsanwaltschaft weiter mit.
Die anderen beiden seien in Polizeigewahrsam und warteten auf ihre Auslieferung an die USA.
Dort droht ihnen eine lebenslange Gefängnisstrafe.
https://www.tag24.de/nachrichten/new-yor...-geplant-348705
Schon die Nationalitäten sind sehr intressant.

Ich habe es mir nicht ausgesucht, ein Ossi zu sein....
Ich hatte einfach Glück!

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!