In Gedenken an den 11. September 2001

  • Seite 3 von 7
11.09.2016 15:35
avatar  GKUS64
#31
avatar

Eine V-Theorie wie bei der Mondlandung!


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2016 15:38
avatar  Pit 59
#32
avatar

Es ist und bleibt eine Sauerei was da passiert ist,dem Drecksviehzeug war es scheissegal wieviel Unschuldige Menschen dabei ums Leben kamen.


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2016 15:54 (zuletzt bearbeitet: 11.09.2016 15:57)
avatar  ( gelöscht )
#33
avatar
( gelöscht )

Zitat von suentaler im Beitrag #27


Es wird sicher noch viel Zeit benötigt, um alle Fragen zu klären. Vielleicht wird es auch nie restlos geklärt.
Aber egal, durch was nun die Gebäude einstürzten, eines ist klar, so wie man es uns von offizieller Seite seit 15 Jahren erzählt, war es definitiv nicht.
Wir wurden komplett verarscht.



Amerikas Kriegseintrittsgründe sind ja öfter mal mit gewissen Ungereimtheiten verbunden. Im Falle des Tonkin-Zwischenfalls 1964 ist heute ja bekannt, dass kein nordvietnamesischer Angriff stattgefunden hat.

Was für einen Sinn sollte es aber haben, das Gebäude mit viel Aufwand dem Erdboden gleichzumachen, wenn sowieso für jedermann sichtbar die Flugzeuge in die Häuser flogen? Das alles nur für höhere Opferzahlen und angesichts des ohnehin krassen und unvorstellbaren Ereignisses lediglich zusätzliche Effekthascherei?
Das macht keinen Sinn. Fakt ist, da sind Flugzeuge ins Gebäude geflogen und haben tausende Menschenleben vernichtet.


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2016 16:46
#34
avatar

hallo in die runde,
ich frage mich nach wie vor, wie es möglich ist, mit einer chessna - pilotenausbildung, derartige flugmanöver wie z.b. pentagon - anflug, zu realisieren.
vielleicht gibt es ja hier experten dafür.
mfg klaus


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2016 16:53
avatar  TOMMI
#35
avatar

Zitat von gitarre52 im Beitrag #34
hallo in die runde,
ich frage mich nach wie vor, wie es möglich ist, mit einer chessna - pilotenausbildung, derartige flugmanöver wie z.b. pentagon - anflug, zu realisieren.
vielleicht gibt es ja hier experten dafür.
mfg klaus


So genau weiß ich das auch nicht, ich habe nur damals einen Bericht gelesen, dass Atta und Konsorten sich bei der Flugausbildung besonders intensiv für Navigaton und den eigentlichen Flug interessierten. Für so Sachen wie Start und Landung zeigten sie wenig Interesse. Außerdem war die Ausbildung nicht abgeschlossen.

EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2016 16:56 (zuletzt bearbeitet: 11.09.2016 17:03)
avatar  Hanum83
#36
avatar

Zitat von TOMMI im Beitrag #35
Zitat von gitarre52 im Beitrag #34
hallo in die runde,
ich frage mich nach wie vor, wie es möglich ist, mit einer chessna - pilotenausbildung, derartige flugmanöver wie z.b. pentagon - anflug, zu realisieren.
vielleicht gibt es ja hier experten dafür.
mfg klaus


So genau weiß ich das auch nicht, ich habe nur damals einen Bericht gelesen, dass Atta und Konsorten sich bei der Flugausbildung besonders intensiv für Navigaton und den eigentlichen Flug interessierten. Für so Sachen wie Start und Landung zeigten sie wenig Interesse. Außerdem war die Ausbildung nicht abgeschlossen.

Erfahrene Verkehrsflugzeugpiloten haben eingeräumt so ein Flugmanöver wie Turm treffen im ersten Anflug mit Kurve nicht zu schaffen.
Auch Tiefflug ins Pentagon wäre selbst mit 10 000 Flugstunden problematisch wenn nicht sogar unmöglich.

--------------------------------------------------------------------------
Wer nichts weiß muss alles glauben.

 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2016 16:58
#37
avatar

Der 11. September ist für mich seit nunmehr 30 Jahren schon ein wichtiger Gedenktag !

Denn vor genau 30 Jahren habe ich für mich und meine Familie einen Ausreiseantrag gestellt,-
das mit den TwinTowers war ich aber nicht,- ehrlich !

....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2016 17:00
avatar  TOMMI
#38
avatar

Eines möchte ich noch hinzufügen: Auch damals spielten einige Medien eine abstoßende Rolle.
Ich kann mich noch an einen Fernsehbericht erinnern, dass ZB. damals in Palästina eine Menschenmenge,
angeblich nachdem die Anschläge bekannt wurden, auf die Straße ging und jubelte.
Mir ist da noch eine kleine Frau mit Brille in Erinnerung, die sich mit besonderer Inrunst freute.
Später kam heraus, dass das ganze von Medien inszeniert war und die Leute nichteinmal wussten, um was es geht.

Allerdings gab es tatsächlich nicht wenige, die dieses Verbrechen bejubelten, beschämenderweise auch bei uns.

EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2016 17:05
avatar  Ebro
#39
avatar

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #37
Der 11. September ist für mich seit nunmehr 30 Jahren schon ein wichtiger Gedenktag !

Denn vor genau 30 Jahren habe ich für mich und meine Familie einen Ausreiseantrag gestellt,-
das mit den TwinTowers war ich aber nicht,- ehrlich !


Super passender Beitrag hier!

Selbst Akademiker mit Diplom sind nur marginal intelligent

 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2016 17:16
#40
avatar

Zitat von Ebro im Beitrag #39
[quote=Ostlandritter|p565248]
Super passender Beitrag hier!


Vorsicht, Ebro ,- lass paar Haare übrig......

....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2016 17:17
avatar  ( gelöscht )
#41
avatar
( gelöscht )

Habe den Text von vor Jahren einmal aus einem anderen Forum herüber geholt:

"Es kam einmal eine Art Dokumentarfilm, keine Ahnung mehr auf welchem Sender? (irgendwo habe ich da hier oder bei Angelo drüben schon einmal darüber geschrieben)
Ich versuche den Kurzfilm einmal zu rekonstruieren.(wie geschrieben, ich versuche es, nagelt mich also nicht fest)
Ein junger Feuerwehrmann einer New Yorker Feuerwache wird vom ersten Tag an auf einer F-Wache von einem Kamerateam begleitet. Die Dokumentation beginnt so zehn Tage vor dem 11.September und über die ganzen Anfangstage mit ihrem Auf und Ab kommt der Tag der Tage.
Sie werden zu einem Einsatz in der Nähe der Türme gerufen an einer sehr belebten Straßenkreuzung, stehen da so herum und sind mit der Sache beschäftigt, da schwenkt auf einmal die Kamera nach oben(warum eigentlich... zumal es war viel Verkehr, Verkehrs und Fussgängerlärm und man hätte nie ein Flugzeug gehört?) und man sieht richtig gut und klar, wie das erste Flugzeug in den Turm einschlägt.Bauteile des Turmes regnen kurz danach herab.
Einer der älteren Feuerwehrleute sagte so glaube ich ganz laut...."Oh Scheiße" und logischerweise auf englisch.
Irgendwann danach sind der Chef der Wache und seine Männer dann in der Lobby im Turm, er verständigt sich per Sprechfunk mit seinen Männern in den oberen Etagen, es herrscht eine gewisse Ratlosigkeit und man hört draußen auf dem wohl mit Zinkblech ausgelegtem Vordach im Sekundentakt Menschen aufschlagen.
Nach einer Weile beginnt ein komisches Rumpeln(Etage für Etage gibt wohl nach, sackt nach),was die Männer noch nicht so richtig deuten können und das geht eine ganze Weile so, dann ist nur noch Dunkelheit und Staub und Dreck aber Stimmen und den Männern gelingt es doch über eine Tiefgarage ins Freie zu gelangen.
Soweit meine Erinnerung an den Film und vielleicht findet ihn Einer mal? Was mich verwunderte war das mit der Kamera siehe oben im Text? Zufall...Absicht...geplant? Und ich bin kein Mann von Verschwörungstheorien.

Meine logische Erklärung zu diesem Tag, sie ist auch nur kurz.

"Finde willige dir ergebene Jünger, impfe sie gut mit einer Sache, einer Ideologie, so wie man dich geimpft hatte aber bei dir war es irgend was anderes,deine Gründe liegen auch irgend wo anders weil, du bist schon älter und erfahrener,nicht mehr so naiv und dumm, warst auch schon mehrerer Herren Liebling und dann schicke deine Jünger los für dein Ziel ( für das dir eingeimpfte Ziel von diesen anderen Herren) und deine Jünger werden funktionieren,so wie du es gut geplant hattest bis zum bitteren Ende."
Textauszug ende

Rainer-Maria


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2016 17:44
#42
avatar

Hier ist ein Feuerwehrmann


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2016 18:21
#43
avatar

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #41
Habe den Text von vor Jahren einmal aus einem anderen Forum herüber geholt:

"Es kam einmal eine Art Dokumentarfilm, keine Ahnung mehr ......................


Das müsste die Doku von zwei französischen (??) Journalisten sein. War als Doku über die NYer Feuerwehr geplant. Mit den Aufnahmen hätten die beiden viel Geld verdienen können. Der Bericht wurde meines Wissens jedoch nur einmal auf ausgewählten Sendern gezeigt.


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2016 19:21
avatar  ( gelöscht )
#44
avatar
( gelöscht )

Ab Minute 2:18:00 in der 4-stündigen Doku (Link siehe #27) kommt alles zu den Flugzeugen inkl. der Animation- und Simulationsprogramme mit denen die Flugzeuge eingefügt wurden.
Man muß es sich nur ansehen.


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2016 19:52
avatar  ( gelöscht )
#45
avatar
( gelöscht )

Ich gedenke allen Menschen, die durch Selbstmordattentäter - Idioten ihr Leben bisher lassen mußten, ganz gleich, in welchem Land.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!