X
#1

Klassik und Kalter Krieg - Musiker in der DDR

in DDR Grenze Literatur 10.09.2012 11:21
von 94 | 11.054 Beiträge | 921 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds 94
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Unter diesem Titel ist die TV-Produktion von Naxos ab heute als DVD/BD bei Arthaus erhältlich.



Nach der Staatsgründung der DDR übernimmt die Einheitspartei SED die kulturpolitische Leitung. Dem abschreckenden Bild des amerikanisierten, konsumverweichlichten Westkapitalisten setzt sie das Ideal des kulturbeflissenen Werktätigen entgegen. Neben dem Sport wird die Klassische Musik das Aushängeschild der DDR. Die Klassische Musik wird wie alle Kunstbereiche vom Regime für ideologische Zwecke instrumentalisiert und manche Protagonisten genießen - sofern sie talentiert und dem Staatssicherheitsdienst nicht verdächtig sind - teils überaus große Privilegien.

Aus der heiklen Beziehung zwischen Kunst und Diktatur entsteht ein musikalisches Biotop, in dem auch absolutes »Weltniveau« gedeiht. Das klassische musikalische Erbe ist nicht nur für die Bürger in der DDR ein Lichtblick im Alltagsleben. »Exportschlager« wie die Staatskapelle Dresden, der Kreuz- und der Thomanerchor, renommierte Künstler wie Walter Felsenstein, Theo Adam und Ludwig Güttler sowie Künstleragenturen und Schallplattenfirmen hüben wie drüben sorgen für klingelnde Kassen und einen regen Grenzverkehr, selbst in Zeiten des Kalten Krieges.

Der Film von Thomas Zintl und Barbara Wunderlich beleuchtet erstmalig den Stellenwert der klassischen Musik im politischen System der DDR und das in diesem Milieu entstandene Musikleben. Zeitzeugen wie Kurt Masur, Peter Schreier und Helmut Schmidt berichten von skurrilen und berührenden Erlebnissen und zeichnen damit ein lebendiges Bild jener Zeit. So wird deutlich, wie der klassischen Musik das gelang, woran andere meist scheiterten: die Überwindung der Grenzen zwischen Ost und West.

Quelle: ddr-im-web.de


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


grenzgänger81 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 43 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Antribo
Besucherzähler
Heute waren 548 Gäste und 28 Mitglieder, gestern 6551 Gäste und 186 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14462 Themen und 582463 Beiträge.

Heute waren 28 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen