lesen - weitergeben - nicht liegenlassen! Merkblatt der GT

  • Seite 1 von 2
07.09.2012 16:27 (zuletzt bearbeitet: 07.09.2012 16:30)
#1
avatar

moin moin!

wo lagen diese Merkbläter aus?

gruß schlutup


 Antworten

 Beitrag melden
07.09.2012 18:45
#2
avatar

weiß zwar nicht ,wo du diese Unterlage her hast,schon das Logo auf der linken Seite für die Gt ist mir schleierhaft.
Evtl.wurden solche Merkblätter bei Unterrichtsstunden ,die wir ja alle hatten ausgegeben.Mir persönlich ist es nicht bekannt.:(
Im übrigen waren solche Infoblätter in den USA ,allgemein im Westen Europas ,wie man sich verhalten tut ,im Nuklearfall
grundsätzlich gestattet.

das System funktioniert weil du funktionierst

 Antworten

 Beitrag melden
07.09.2012 19:13
#3
avatar

Zitat von Arnstädter im Beitrag #
weiß zwar nicht ,wo du diese Unterlage her hast,schon das Logo auf der linken Seite für die Gt ist mir schleierhaft.
Evtl.wurden solche Merkblätter bei Unterrichtsstunden ,die wir ja alle hatten ausgegeben.Mir persönlich ist es nicht bekannt.:(
Im übrigen waren solche Infoblätter in den USA ,allgemein im Westen Europas ,wie man sich verhalten tut ,im Nuklearfall
grundsätzlich gestattet.


moin moin!

bei ebay erworben. das logo kenne ich so von Bierkrügen oder Medaillen.

gruß schlutup


 Antworten

 Beitrag melden
07.09.2012 19:31
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Zitat von Arnstädter im Beitrag #
schon das Logo auf der linken Seite für die Gt ist mir schleierhaft.



Ne ne, das ist so schon richtig!

Unterste Reihe kannste mal alle ansehen.... http://www.traditionsverband-nva.de/


 Antworten

 Beitrag melden
08.09.2012 18:21
avatar  Pit 59
#5
avatar

Im übrigen waren solche Infoblätter in den USA ,allgemein im Westen Europas ,wie man sich verhalten tut ,im Nuklearfall
grundsätzlich gestattet.@Arnstädter

Das ist ja Wahnsinn,das hätte ich jetzt nicht gedacht das es bei denen erlaubt war.Man lernt nie aus.


 Antworten

 Beitrag melden
08.09.2012 18:54
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Ich dächte in der Ausbildung hatten wir solche Merkblätter zu Gesicht bekommen.
Sicherlich waren die auch auf den Grenzkompanien vorrätig.
Das könnten unsere Politoffiziere vielleicht wissen ob es solche Blätter auch auf der GK gab.


 Antworten

 Beitrag melden
10.09.2012 11:55
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #
Ich dächte in der Ausbildung hatten wir solche Merkblätter zu Gesicht bekommen.
Sicherlich waren die auch auf den Grenzkompanien vorrätig.
Das könnten unsere Politoffiziere vielleicht wissen ob es solche Blätter auch auf der GK gab.
Ich kann mich an solche Merkblätter nicht erinnern.
Ob unser Rainman dazu etwas Licht ins Dunkle bringen kann?


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2012 15:26
#8
avatar

Zitat von ek40 im Beitrag #
Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #
Ich dächte in der Ausbildung hatten wir solche Merkblätter zu Gesicht bekommen.
Sicherlich waren die auch auf den Grenzkompanien vorrätig.
Das könnten unsere Politoffiziere vielleicht wissen ob es solche Blätter auch auf der GK gab.
Ich kann mich an solche Merkblätter nicht erinnern.
Ob unser Rainman dazu etwas Licht ins Dunkle bringen kann?


Hallo zusammen,

nee, kann er nicht. Ich kann mich düster an solche Merkblätter erinnern, aber was hätten wir in den Einheiten damit gewollt? Die Leute, die aus der Ausbildung kamen, brauchten so etwas nicht und, mal ehrlich, wer hat auf der Kompanie noch ernsthaft Schutzausbildung gemacht? Für Ausbildungseinheiten ist das auch etwas dünn, was da drauf steht. Bliebe nur noch die Möglichkeit, dass so etwas in der Öffentlichkeitsarbeit hätte eingesetzt werden können. Wehrkundeunterricht für Schulen im Grenzgebiet? GST? Zivilverteidigung? Andere Adressaten würden mir jetzt nicht einfallen. Bei den Kampfgruppen waren i.d.R. ausgebildete Leute und für die Zivilbevölkerung erscheint der Hinweis mit der Schutzmaske nicht sonderlich praktikabel.

Mehr fällt mir zu dem Thema auch nicht ein.
Ach doch: In der Politschulung wurde das garantiert nicht verwendet.

ciao Rainman

"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2012 15:36 (zuletzt bearbeitet: 11.09.2012 15:37)
avatar  icke46
#9
avatar

Nur mal so eine Idee - könnte es sein, dass diese Merkblätter für den sogenannten Ernstfall gedacht waren? Eigentlich lässt der Aufdruck " Lesen, Weitergeben, nicht liegenlassen" darauf schliessen.

Alles andere erscheint mir auch unlogisch - hätte man die Dinger zur Ausbildung zum Beispiel genutzt, wären die Verhaltensregeln im Fall des Falles möglicherweise schon längst in Vergessenheit geraten.

Gruss

icke


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2012 15:53
avatar  94
#10
avatar
94

Hmm, der Gedanke kam mir auch schon. Nur störte mich da das GT-Logo ä bissel. Sachma @Schlutup, ist auf dem Flugblatt kein Druckvermerk? Also die sogenannte Auftragsgenehmigungs-Nr. beginnend mit Ag enthält in der zweiten Zahlengruppe das Jahr. Wie sieht'n eigentlich die Rückseite aus? Auch wenn die Bemerkung 'Bitte wenden!' fehlt, so sollte doch der Text nicht mit Nach ihrer Wirkung auf den lebenden Organismus teilt man sie ein in: enden.

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2012 15:55
#11
avatar

Kann schon sein, Icke.

Ich hab nochmal gegrübelt, wo mir solches Zeug untergekommen sein könnte. Ich glaube mich düster erinnern zu können, dass es bei einer Mobilmachungsübung 1982 war. Da wurde quasi eine Nachschulung in Form einer militärischen Schnellbesohlung gemacht, immerhin musste man davon ausgehen, dass bis zum Kompaniechef (einschließlich) alles Reservisten waren. Ich glaube da wurden solche Merkblätter eingesetzt, allerdings nicht mit dem Grenztruppen-Logo.

Kann auch sein, dass man in einem E-Fall den Grenzern nicht mehr genug Wissen aus der Ausbildung zugetraut hat. Nach dem Motto: "Wir sagen Euch nochmal, wie es geht". Aber, wie schon gesagt, in der Kompanie sind mir diese Merkblätter nicht untergekommen und sowas wäre mit großer Sicherheit in der "Politkiste" gewesen.

ciao Rainman

"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2012 01:00
#12
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #10
. Sachma @Schlutup, ist auf dem Flugblatt kein Druckvermerk? Also die sogenannte Auftragsgenehmigungs-Nr. beginnend mit Ag enthält in der zweiten Zahlengruppe das Jahr. Wie sieht'n eigentlich die Rückseite aus? Auch wenn die Bemerkung 'Bitte wenden!' fehlt, so sollte doch der Text nicht mit Nach ihrer Wirkung auf den lebenden Organismus teilt man sie ein in: enden.

moin moin!
keine ag - nr, die rückseite stelle ich mal heute ein

gruß schlutup


 Antworten

 Beitrag melden
13.09.2012 17:17
#13
avatar

moin moin!

und hier die rückseite:

gruß schlutup


 Antworten

 Beitrag melden
03.12.2017 20:13 (zuletzt bearbeitet: 03.12.2017 22:38)
avatar  polsam
#14
avatar

Das Thema ist ja schon ein paar Tage alt, ich hol es aber noch mal vor. Es gab nicht nur das eine Blatt welches @Schlutup eingestellt hat.

Mir wurden ein paar Dinge von einem vor längerem verstorbenen Kollegen übergeben. Darunter einige (7)Merkblätter für Angehörige der Grenztruppen. Einen ehemaligen Kollegen der in Berlin an der Grenze war hab ich nach den Dingern befragt, er kannte die nicht. Jetzt meine Frage an ehemalige Grenzer. Wo und wann wurden diese Merkblätter verteilt? Das letzte, farbige Faltblatt dürfte um 1986 hergestellt sein, da vom XI.Parteitag ein Logo abgebildet ist.
Die bisher gegebenen Antworten sind schön zu lesen, nur ein konkreter Zeitpunkt der Ausgabe ist nicht herausgekommen.
Auch auf diesen Blättern ist keine von @94 erwähnte Auftragsgenehmigungs-Nr. vorhanden.











 Antworten

 Beitrag melden
03.12.2017 20:34 (zuletzt bearbeitet: 03.12.2017 20:54)
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

Uns war direkt verboten im Abschnitt selbst Stellungen zu bauen.
Ob wir dazu noch die Zeit gehabt hätten bei Einfall von Truppen ist wohl eher nicht anzunehmen, aber eine vorbereitete Stellung für die Kompanie befand sich im Hinterland, waren in dem Jahr wo ich in Hanum war ein einziges mal dort, nehm mal an das man sie überhaupt mal gesehen hat.
Solche Blätter hab ich auch nie gesehen.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!