Erlebnisse bei Grenzkontrollen mit Prominenten

07.07.2012 16:11 (zuletzt bearbeitet: 07.07.2012 16:21)
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Welche Vorkommnisse bzw. Erlebnisse gab es bei Grenzkontrollen mit prominenten ein- bzw.
durchreisenden Persönlichkeiten?

Auf diese Frage bin gekommen, als ich soeben in einem Buch [1] folgende Stelle gelesen hatte:

Zitiert aus dem Buch "Mächtig gewaltig, Egon" Die Biografie von Ove Sprogøe

Zitat

Ove Sprogoe war öfter in der DDR. Das erste Mal auf der Durchreise,
als er gemeinsam mit Morten Grunwald und Poul Bundgaard am
Schillertheater in Westberlin "Warten auf Godot" sehen wollte.
Die drei nahmen den Zug von Kopenhagen. Als sie nach Warnemünde
kamen, wurde die Tür zu ihrem Abteil aufgerissen.
"Die Pässe bitte", schnarrte der Grenzbeamte in der grünen Uniform.
Sprogoe begann fieberhaft nach seinem Pass zu kramen, aber plötzlich
hellte sich die Mine des Grenzbeamten auf und er lächelte:
"Wo ist denn ihre Zigarre, Herr Olsen?" Der Beamte lachte laut über
seinen Witz, bis er mitbekam, dass die ganze Olsenbande versammelt
war. Die Passkontrolle war vergessen, stattdessen schüttelte
man Hände und gab Autogramme.



Das Erlebnis dieses "Grenzbeamten" mit einer der in der DDR bekanntesten und
beliebtesten Persönlichkeit muss doch damals grosse Kreise gezogen haben.
Ich meine, der Mann muss über dieses Erlebnis noch lange berichtet haben.
Vielleicht ist hier jemand, der davon hörte.
Oder es gibt weitere ähnliche Erlebnisse zu berichten.

Boofinger

[1] Buchtitel:

Mächtig gewaltig, Egon
Die Biografie von Ove Sprogøe
Jacob Wendt Jensen
ISBN-10:3-360-02135-5
EAN:9783360021359
Erscheinungstermin:März 2012
Verlag:Das Neue Berlin

http://www.eulenspiegel-verlag.de/aktuel...-olsen-war.html


 Antworten

 Beitrag melden
23.07.2012 19:23 (zuletzt bearbeitet: 23.07.2012 19:25)
avatar  94
#2
avatar
94

Ich hatte mal im Juni '90 muß es gewesen sein an einem Wochenende (?) in Großensee-Hönebach den etwas Schlankeren der Wildecker Herzbuben. War wimre mit einem Honda Accord als KfZ unterwegs. Wobei, richtig kontrolliert wurde da ja eh schon nimmer.

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!