Ruf- und Sprechsäule (Eule)

  • Seite 2 von 3
05.06.2012 01:21 (zuletzt bearbeitet: 05.06.2012 01:23)
#16
avatar

Böckwitz-Zicherie, ein Dorf an der ehemaligen innerdeutschen Grenze.Links eine Sprechsäule


 Antworten

 Beitrag melden
05.06.2012 02:19
#17
avatar

das ist wohl der vorgänger der Eule / Uhu? Bild ist aus dem Bereich : Motorradstreife bei Müssingen, 1982


http://www.grenzbilder.de/images/grenze/detail/f0903.jpg


 Antworten

 Beitrag melden
05.06.2012 11:50
avatar  ( gelöscht )
#18
avatar
( gelöscht )

Zitat von Grenzwolf62
.
1983 waren die auch schon montiert @ek40.

Na dann wird es wohl so sein,kann mich aber trotzdem nicht daran erinnern...........
Habe immer nur das olle "Gummiohr" im Kopf,(oder am Ohr gehabt.)

Gruß ek40


 Antworten

 Beitrag melden
08.04.2013 00:21
#19
avatar

moin moin!

kann man eigentlich die Ruf- und Sprechsäule Zeitlich eingrenzen, wann diese aufgestellt wurden sind?

gruß schlutup


 Antworten

 Beitrag melden
08.04.2013 09:36
avatar  94
#20
avatar
94

In Mödlareuth steht auch noch ein älteres Modell (?) rum ...


Quelle: flickr.com

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
08.04.2013 15:27
#21
avatar

moin moin,
bin in einem Buch auf dieses Foto gestoßen. Die Bildunterschrift 1965 kann ja nicht stimmen, 1985 wäre da wohl besser
Aber viel interessanter ist das Schild rechts


 Antworten

 Beitrag melden
09.04.2013 20:58
avatar  jecki09
#22
avatar

Bei uns im Abschnitt (GR-1) wurden die RSS (Eule) ca 1986/1987 aufgebaut.

Manchmal wurden diese leicht geöffnet und blockiert, so dass man im Umkreis von ca. 10 m alles in der Füst mithören konnte.


 Antworten

 Beitrag melden
25.07.2019 13:44 (zuletzt bearbeitet: 25.07.2019 13:45)
#23
avatar

Hallo,

kann jemand sagen, wofür die Elemente der Ruf- und Sprechsäule genau waren?

1 = Kontaktknopf
2 = Mikrophon ???
3 = Lautsprecher
4 = ???

Gruß
Markus

Bildanhänge

 Antworten

 Beitrag melden
25.07.2019 18:19 (zuletzt bearbeitet: 25.07.2019 18:36)
avatar  ( gelöscht )
#24
avatar
( gelöscht )

Hallo,

kann jemand sagen, wofür die Elemente der Ruf- und Sprechsäule genau waren?

1 = Kontaktknopf
2 = Mikrophon ???
3 = Lautsprecher
4 = ???

Gruß
Markus


Streng nach den Unterlagen des Hersteller und Deinen Ziffern:

1 = Rufauslösung
2 = Mikrofon
3 = Lautsprecher
4 = Ruforgan


Fest montierte Sprechstelle für den Einsatz im Freien.
Lautsprechende Wechselsprechanlage mit Drahtverbindung zur nächsten FÜSt.
Grundsätzlich freundwärts des GSSZ.

Es gab auch einige Geräte freundwärts des vorderen Kolonnenweg, un Grenznähe.
Sonderfall: Akustische Geländeüberwachung


 Antworten

 Beitrag melden
25.07.2019 23:42
avatar  vs1400
#25
avatar

die akustische geländeüberwachung, Thunderhorse, war doch wohl eher nur eine rein theoretische möglichkeit und fand nie dauerhaft statt, oder?

gruß vs

04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


 Antworten

 Beitrag melden
26.07.2019 19:27
avatar  ( gelöscht )
#26
avatar
( gelöscht )

Zitat von vs1400 im Beitrag #25
die akustische geländeüberwachung, Thunderhorse, war doch wohl eher nur eine rein theoretische möglichkeit und fand nie dauerhaft statt, oder?

gruß vs


Zitet:
Es gab auch einige Geräte freundwärts des vorderen Kolonnenweg, un Grenznähe.
Sonderfall: Akustische Geländeüberwachung.

Auch an den Toren GSSZ stand immer mal eine Klappe offen.
Zum anderen die erwähnten Geräte am Kolonnenweg.
Gegenüber von Besucherschwerpunkten.


 Antworten

 Beitrag melden
26.07.2019 22:38
avatar  Mike59
#27
avatar

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #26
Zitat von vs1400 im Beitrag #25
die akustische geländeüberwachung, Thunderhorse, war doch wohl eher nur eine rein theoretische möglichkeit und fand nie dauerhaft statt, oder?

gruß vs


Zitet:
Es gab auch einige Geräte freundwärts des vorderen Kolonnenweg, un Grenznähe.
Sonderfall: Akustische Geländeüberwachung.

Auch an den Toren GSSZ stand immer mal eine Klappe offen.
Zum anderen die erwähnten Geräte am Kolonnenweg.
Gegenüber von Besucherschwerpunkten.


Die akustische Geländeüberwachung war ein Desaster - die Idee war ja nicht schlecht, aber die KI war noch nicht so weit. Das hast du einmal als KGSi oder wie es bei anderen auch immer genannt wurde mit gemacht - dann hatte sich das erledigt.


 Antworten

 Beitrag melden
26.07.2019 23:50
avatar  vs1400
#28
avatar

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #26


Zitet:
Es gab auch einige Geräte freundwärts des vorderen Kolonnenweg, un Grenznähe.
Sonderfall: Akustische Geländeüberwachung.

Auch an den Toren GSSZ stand immer mal eine Klappe offen.
Zum anderen die erwähnten Geräte am Kolonnenweg.
Gegenüber von Besucherschwerpunkten.



hier gibst du gerade eine allgemeinaussage heraus, die den " nutzen" des gerätes darstellen sollte,
aus meiner sicht.

gruß vs

04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


 Antworten

 Beitrag melden
26.07.2019 23:59 (zuletzt bearbeitet: 27.07.2019 00:03)
avatar  vs1400
#29
avatar

Zitat von Mike59 im Beitrag #27

Die akustische Geländeüberwachung war ein Desaster - die Idee war ja nicht schlecht, aber die KI war noch nicht so weit. Das hast du einmal als KGSi oder wie es bei anderen auch immer genannt wurde mit gemacht - dann hatte sich das erledigt.


zu meiner zeit gab es eine eule und die stand unter dem pilz vom torposten der gk.
kleine späßchen ließen sich damit umsetzen, mehr jedoch nicht.

gruß vs

ps: übers " ruforgan" konnte lediglich ein rufton gesendet werden und der war nicht in der lautstärke wählbar, dass machte natürlich sinn " ...".

04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


 Antworten

 Beitrag melden
27.07.2019 15:19
#30
avatar

Ruforgan: Dieser Rufton war dann quasi ein Klingelzeichen oder ein eher eine Hupe? Oder wie klang das Ding? Und dann hieß es: Antreten am Uhu? Eigentlich eine gute Idee gewesen, wenn die Füst mit einem Kontakt aufnehmen wollte. Nur wie laut war das? Bis wohin war das Signal zu hören?
Gruß
Markus


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!