Vorstellung UvD815 - GAR 11 / GB Herda / GK Untersuhl

01.04.2012 12:57
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Hallo Kameraden,
möchte mich kurz im Forum vorstellen. Bin schon einige Zeit im NVA Forum aktiv u. zum GT Forum gekommen. Von Nov. 1985 bis
April 86 war ich zur Ausbildung in Perleberg, U Schule VI, 1. UAK , 3. Zug . Anschliessend ging als als stellv. ZF in das GAR 11 Eisenach.
Der nächste Weg führte mich in die Kompanie- Sicherstellung GSi ( KC Tüte ) , Pionierzug Herda.Wir führten Pionierarbeiten zwischen der 6. GK Neuenhof ( Pferdsdorfer Kopf ) und der 10. GK Vitzeroda durch. Machten auch normale " Grenzlagen " mit . Im Pionierzug kam ich in den GSZ Trupp, zu " Ole " und " Spusi ", machte zwischendurch in Plauen im GAR 12 noch den GSZ Lehrgang, welchen " Major R. " Rietchie " vom GR 1 leitete. Der GB Kommandeur war damals OSL B. " Knäcke" u. Stabschef Siggi V.
Da in der GK Untersuhl der GSZ Trupp Führer einen Wasserdurchlaß zwischen Italienerlager u Strasse Richelsdorf feindwärts reinigen wollte u nicht mehr zurückkam, übernahm ich dann seinen Posten in der 8. GK Untersuhl. Bis zum Ende der GT versah ich meinen Dienst in der GK Untersuhl. Bis August 89 hatten wir noch den Abschnitt vom Postenpunkt " Fuldaischer Berg " ( TL zur 7. GK Lauchröden ) bis zum
BT 9 Obersuhler Weg - Dankmarshausen ( TL zur 9.GK Großensee ). Mit Bildung des GKK 304 - Eisenach, wurden dann die Abschnittsgrenzen verschoben, wir bekamen noch den Gerstunger Forst , Trennungslinie zur GK Lauchröden war das Wassersperrwerk Sallmannshausen. Linke TL war der BT 9 am Baggerloch- Bahnlinie, zur neugebildeten GK Herda.
Ab Anfang 1990 gab es schon keinen GSZ mit Anlagen mehr im Abschnitt, so dass ich noch ein wenig an der Grenzüberwachung im Abschnitt teilnehmen konnte, bis zur letzten Grenzstreife am 30.06. 1990.
Vielleicht können wir hier noch unsere Erfahrungen der einzelnen Grenzergenerationen , gerade auch im Abschnitt Untersuhl austauschen.
Viele Grüsse von UvD815


 Antworten

 Beitrag melden
02.04.2012 10:17
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Hallo UvD815.
Ich habe vom frühjahr 57- Herbst 58 in Untersuhl staub gewischt danach schwerer Zug Herda-von da zur Uffz-Schule nach

Sondershausen, anschliesend schwerer Zug Creuzburg bis Herbst 72 HfW.in Großburschla,vieleicht melden sich noch
einige Kämpfer währe nicht schlecht.
G-Paul


 Antworten

 Beitrag melden
02.04.2012 13:46
avatar  GKUS64
#3
avatar

Hallo UvD815,

ich begrüße dich herzlich im Forum, auch ich war vor laaaanger Zeit (04/64 bis 04/65) auch mal in Untersuhl. Damals hatten wir noch Holzbaracken, im Nachbarhaus wohnte eine Küchenfrau und der Kompanie-Chef (Hptm. Ka.) wohnte auf der Straße nach Obersuhl in einem einzeln stehenden Einfamilienhaus ca. 300m von der Grenze entfernt. Molybdänwerk, Straße nach Riechelsdorf, Straße nach Berka, Kreuz Sand und sieben Brückenpfeiler sind Begriffe an die ich mich noch erinnere.
Also viel Spaß hier und schaue mal in "Suche" bei Untersuhl nach, waren ja einige dort.

MfG

GKUS64


 Antworten

 Beitrag melden
02.04.2012 14:04
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Die alten Baracken wurden ja noch später als Reserve - Schulungsobjekt genutzt, zu meiner Zeit war dann eine Fellannahmestelle darin.
Nach der Wende diente die vordere Baracke als Lager für Diebesgut der Asylbewerber und brannte dann ab.

Im hinteren Bereich steht heute noch die letzte Baracke mit Garagenkomplex.
Ich habe von der neuen Kompanie noch Bilder vom Dienstbetrieb, Appelle, Schulungen, Hundezwinger, Gedenkstein Janello u. Schmidt
sowie Schiessen auf dem Böller.

Werde sie in nächster Zeit mal einstellen. Vielleicht erkennt sich ein Ehemaliger darauf.


 Antworten

 Beitrag melden
02.04.2012 19:08
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Habe in der Foto Galerie mal Bilder der GK Untersuhl aus den Jahren 1981 / 82 eingestellt :

Appell , Schiessen auf dem StüP Böller, Schulung, Traditionszimmer, GAK, Postenbereich 7 Pfeiler, Hundezwingeranlage
Auf einem Foto ist auch der KC Bernd B. ( Knäcke )


 Antworten

 Beitrag melden
02.04.2012 19:35
#6
avatar

Na da schau her, wieder einer aus Gerstungen/Untersuhl.


 Antworten

 Beitrag melden
02.04.2012 20:46
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Hallo Heinz R.

da waren wir ja fast zur gleichen Zeit in der GK Untersuhl.
Ich hatte übrigens mein Zimmer zusammen mit Stä Flecki, dem Schirrmeister...

Übrigens wurde Mittwochs immer am Bäcker in Untersuhl angehalten u eingebackene Gehacktesstangen ( Bratwurst im Schlafrock )
gekauft u in die Postentasche gepackt.

Die leckeren Backstangen gibt es dort heute immer noch .

Gruss UvD815


 Antworten

 Beitrag melden
02.07.2017 09:54
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Bin zufällig drauf gestoßen. Hallo erstmal. Ich war 1980 - 1981 in Untersuhl. Würde mir gerne deine Bilder ansehen. Bin aber nicht so Computerfest mit dem Anklicken. Wie kann ich mir deine Galerie ansehen und wie lade ich Bilder hoch, hab auch noch sowas.
Gruß Gast


 Antworten

 Beitrag melden
02.07.2017 11:56
avatar  Pitti53
#9
avatar

Zitat von Gast im Beitrag #8
Bin zufällig drauf gestoßen. Hallo erstmal. Ich war 1980 - 1981 in Untersuhl. Würde mir gerne deine Bilder ansehen. Bin aber nicht so Computerfest mit dem Anklicken. Wie kann ich mir deine Galerie ansehen und wie lade ich Bilder hoch, hab auch noch sowas.
Gruß Gast


new.php?forum=43

Erstmal hier vorstellen. Dann geht es weiter


 Antworten

 Beitrag melden
02.07.2017 13:57
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Zitat von UvD815 im Beitrag #1
Hallo Kameraden,
möchte mich kurz im Forum vorstellen. Bin schon einige Zeit im NVA Forum aktiv u. zum GT Forum gekommen. Von Nov. 1985 bis
April 86 war ich zur Ausbildung in Perleberg, U Schule VI, 1. UAK , 3. Zug . Anschliessend ging als als stellv. ZF in das GAR 11 Eisenach.
Der nächste Weg führte mich in die Kompanie- Sicherstellung GSi ( KC Tüte ) , Pionierzug Herda.Wir führten Pionierarbeiten zwischen der 6. GK Neuenhof ( Pferdsdorfer Kopf ) und der 10. GK Vitzeroda durch. Machten auch normale " Grenzlagen " mit . Im Pionierzug kam ich in den GSZ Trupp, zu " Ole " und " Spusi ", machte zwischendurch in Plauen im GAR 12 noch den GSZ Lehrgang, welchen " Major R. " Rietchie " vom GR 1 leitete. Der GB Kommandeur war damals OSL B. " Knäcke" u. Stabschef Siggi V.
Da in der GK Untersuhl der GSZ Trupp Führer einen Wasserdurchlaß zwischen Italienerlager u Strasse Richelsdorf feindwärts reinigen wollte u nicht mehr zurückkam, übernahm ich dann seinen Posten in der 8. GK Untersuhl. Bis zum Ende der GT versah ich meinen Dienst in der GK Untersuhl. Bis August 89 hatten wir noch den Abschnitt vom Postenpunkt " Fuldaischer Berg " ( TL zur 7. GK Lauchröden ) bis zum
BT 9 Obersuhler Weg - Dankmarshausen ( TL zur 9.GK Großensee ). Mit Bildung des GKK 304 - Eisenach, wurden dann die Abschnittsgrenzen verschoben, wir bekamen noch den Gerstunger Forst , Trennungslinie zur GK Lauchröden war das Wassersperrwerk Sallmannshausen. Linke TL war der BT 9 am Baggerloch- Bahnlinie, zur neugebildeten GK Herda.
Ab Anfang 1990 gab es schon keinen GSZ mit Anlagen mehr im Abschnitt, so dass ich noch ein wenig an der Grenzüberwachung im Abschnitt teilnehmen konnte, bis zur letzten Grenzstreife am 30.06. 1990.
Vielleicht können wir hier noch unsere Erfahrungen der einzelnen Grenzergenerationen , gerade auch im Abschnitt Untersuhl austauschen.
Viele Grüsse von UvD815


zwischen 2012 und heute iss ja schon ein bissle zeit verganegen.... Pitti???

mehr Vorstellung geht ja fast nich???

Gruss EX BO


 Antworten

 Beitrag melden
02.07.2017 22:32
avatar  Pitti53
#11
avatar

Ach @EX BO wer lesen kann ist klar im Vorteil. Der @Gast war gemeint


 Antworten

 Beitrag melden
06.07.2017 19:24
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

ich lern ja noch...
dankeschoen
EX BO


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!