Mal ne Frage...

  • Seite 2 von 5
16.03.2012 07:43
avatar  ( gelöscht )
#16
avatar
( gelöscht )

Zitat von Grenzwolf62

Zitat von EK82I
Des Nachts auf der Glocke,gabs bei uns nicht,ausser bei einem! Grenzwolf,müsstest Du eigentlich kennen.Aufstieg nur über K6.Alles andere,die lieben Nachbarn.



Nachts waren bei uns regulär Türme besetzt, gab ja auch ausgeleuchtete Abschnitte.
Dann raus zur Klappe und, natürlich Richtung freundwärts, ans Gländer gelehnt die Reviermarkierung vorgenommen.
Am Tag kurze Meldung zur FüSt, kurz runter und wieder rauf, wenn gerade was los war, einer beobachten und der andere abknien an der Scharte, war aber immer bisschen akrobatisch.



Hallo Grenzwolf,

Habe mal in dein Profil geschaut! Die beleuchteten Abschnitte müßten wohl rechts und links von der GüSt- Salzwedel/ Bergen gewesen sein. Als ich später in die 2. Grenzkompanie abkommandiert wurde, gab es keine beleuchteten Abschnitte. Wenn wir also nachts auf dem B- Turm waren so war das "illegal" irgendwo mußte man ja seine Postenstullen "toasten". Zum P**keln ist man doch zu zweit vom Turm gestiegen.

Gruß Hartmut!


 Antworten

 Beitrag melden
16.03.2012 07:51
avatar  Pit 59
#17
avatar

Zum P**keln ist man doch zu zweit vom Turm gestiegen.

Gruß Hartmut!

Warum Hartmut? Wei der andere Zusehen wollte ?


 Antworten

 Beitrag melden
16.03.2012 08:03 (zuletzt bearbeitet: 16.03.2012 08:05)
avatar  ( gelöscht )
#18
avatar
( gelöscht )

Zitat von utkieker

Zitat von Grenzwolf62

Zitat von EK82I
Des Nachts auf der Glocke,gabs bei uns nicht,ausser bei einem! Grenzwolf,müsstest Du eigentlich kennen.Aufstieg nur über K6.Alles andere,die lieben Nachbarn.



Nachts waren bei uns regulär Türme besetzt, gab ja auch ausgeleuchtete Abschnitte.
Dann raus zur Klappe und, natürlich Richtung freundwärts, ans Gländer gelehnt die Reviermarkierung vorgenommen.
Am Tag kurze Meldung zur FüSt, kurz runter und wieder rauf, wenn gerade was los war, einer beobachten und der andere abknien an der Scharte, war aber immer bisschen akrobatisch.



Hallo Grenzwolf,

Habe mal in dein Profil geschaut! Die beleuchteten Abschnitte müßten wohl rechts und links von der GüSt- Salzwedel/ Bergen gewesen sein. Als ich später in die 2. Grenzkompanie abkommandiert wurde, gab es keine beleuchteten Abschnitte. Wenn wir also nachts auf dem B- Turm waren so war das "illegal" irgendwo mußte man ja seine Postenstullen "toasten". Zum P**keln ist man doch zu zweit vom Turm gestiegen.

Gruß Hartmut!




Hallo Hartmut,

wir hatten einen beleuchteten Abschnitt im Bereich Haselhorst https://maps.google.com/ dort ging es, wegen der Straße, sehr eng zu und daher die Ausleuchtung mit Peitschenlampen.
Übrigens sehr angenehm wenn mal einer höflich nachfragt und nicht nur altgescheit dahergequasselt wird.

Gruß Andreas

Link hat nicht ganz gefunzt, gib einfach Haselhorst Altmarkkreis Salzwedel ein, dann siehst du es.


 Antworten

 Beitrag melden
16.03.2012 08:20 (zuletzt bearbeitet: 16.03.2012 08:21)
avatar  ( gelöscht )
#19
avatar
( gelöscht )

Zitat von Pit 59
Zum P**keln ist man doch zu zweit vom Turm gestiegen.

Gruß Hartmut!

Warum Hartmut? Wei der andere Zusehen wollte ?


Hallo Pitti,

Wenn wir schon illegal auf'n Turm saßen, trieb uns wohl eher das schlechte Gewissen als der Blasendruck vom Turm. Wir hatten zwar genügend B- Türme aber nur sehr selten wurde dieser über die gesamte Schicht benutzt. Lediglich ein mal habe ich mit einem Reservisten die volle Nachtschicht auf'n Turm verbracht, ich konnte den Resi doch nicht der Kälte aussetzen, bisschen human bin ich ja auch!

Gruß Hartmut!


 Antworten

 Beitrag melden
16.03.2012 08:48
avatar  ( gelöscht )
#20
avatar
( gelöscht )

Die Lichtertrasse begann ja schon bei Waddekath und zog sich entlang der Mauer bzw dann entlang der "Holperstrasse".Bei Haselhorst war die Glocke in die Mauer eingelassen.Wie gesagt,Zugang nur über K6.Man hatte da absolut seine Ruhe,durfte ja keiner stören.Für die Anwohner auch nervig,eh immer unter "Aufsicht" und immer gut ausgeleuchtet.
Hab bis jetzt kein vernünftiges Bild vom damaligenZustand auftreiben können.


 Antworten

 Beitrag melden
16.03.2012 08:57 (zuletzt bearbeitet: 16.03.2012 09:07)
avatar  ( gelöscht )
#21
avatar
( gelöscht )

Zitat von EK82I
Die Lichtertrasse begann ja schon bei Waddekath und zog sich entlang der Mauer bzw dann entlang der "Holperstrasse".Bei Haselhorst war die Glocke in die Mauer eingelassen.Wie gesagt,Zugang nur über K6.Man hatte da absolut seine Ruhe,durfte ja keiner stören.Für die Anwohner auch nervig,eh immer unter "Aufsicht" und immer gut ausgeleuchtet.
Hab bis jetzt kein vernünftiges Bild vom damaligenZustand auftreiben können.



Hallo,

also 1 Jahr vor meiner Zeit haben noch die Dahrendorfer diesen Abschnitt abgesichert?
Von Waddekath in Richtung Haselhorst wars aber stockfinster, Lampen erst ab Tor am Grenzknick und nach der Hundelaufanlage mein ich.


 Antworten

 Beitrag melden
16.03.2012 09:21 (zuletzt bearbeitet: 16.03.2012 09:27)
avatar  ( gelöscht )
#22
avatar
( gelöscht )

Nicht mehr,allerdings schon zu meiner Zeit.Schrieb ja schon,dass im Laufe meines Jahres sich einiges änderte.So wurde die 12.GK aufgelöst,Kameraden der anderen Kompanien abgestellt,auch tur Objektwache.Der 12.Abschnitt wurde dem III.GB entzogen.War eigentlich sehr schade,weil man hatte sehr angenehme PP.Im Tausch sozusagen bekamen wir die 8.GK Henningen samt deren Abschnitt zugeteilt.Sehr schlecht,denn dort war sehr feuchtes und Insektengeplagtes Gelände.Die rechte TL war dann die Dumme,mit Blickrichtung zur Güst Salzwedel-Bergen.Der Zeitpunkt,schätzungsweise Ende81,weiss es aber nicht mehr genau.
Warum dieses Theater,damals keine Erklärung.Auch heute hat sich noch keiner gefunden.Es wurde damals viel gebaut,GSZ in allen Abschnitten und auch neue Füsten,zb Texas.
Nicht vergessen,die 12.GK war Diesdorf.


 Antworten

 Beitrag melden
16.03.2012 09:26
avatar  ( gelöscht )
#23
avatar
( gelöscht )

Zitat von EK82I
Nicht mehr,allerdings schon zu meiner Zeit.Schrieb ja schon,dass im Laufe meines Jahres sich einiges änderte.So wurde die 12.GK aufgelöst,Kameraden der anderen Kompanien abgestellt,auch tur Objektwache.Der 12.Abschnitt wurde dem III.GB entzogen.War eigentlich sehr schade,weil man hatte sehr angenehme PP.Im Tausch sozusagen bekamen wir die 8.GK Henningen samt deren Abschnitt zugeteilt.Sehr schlecht,denn dort war sehr feuchtes und Insektengeplagtes Gelände.Die rechte TL war dann die Dumme,mit Blickrichtung zur Güst Salzwedel-Bergen.Der Zeitpunkt,schätzungsweise Ende81,iaber nicht mehr genau.
Warum dieses Theater,damals keine Erklärung.Auch heute hat sich noch keiner gefunden.Es wurde damals viel gebaut,GSZ in allen Abschnitten und auch neue Füsten,zb Texas.



Und in welchem Jahr hat Hanum die Sicherung übernommen, 81 oder 82?


 Antworten

 Beitrag melden
16.03.2012 09:30
avatar  ( gelöscht )
#24
avatar
( gelöscht )

Hanum war damals noch ein anderes GR.


 Antworten

 Beitrag melden
16.03.2012 10:32 (zuletzt bearbeitet: 16.03.2012 10:33)
avatar  ( gelöscht )
#25
avatar
( gelöscht )

Zitat von EK82I
Hanum war damals noch ein anderes GR.



Das weis ich, aber du warst ja da (Haselhorst) und wie du geschrieben hast haben sie eure GK aufgelöst, ich frag aus Interesse ob die Auflösung und Aufteilung in andere Einheiten mitten in einem Diensthalbjahr oder zum Wechsel stattgefunden hat?
Bei Battallionssicherung kann ich mir so einen Vorgang vorstellen, bei Kompaniesicherung weniger, denn da ist ja vollkommene Abschnittskenntnis unbedingt nötig.


 Antworten

 Beitrag melden
16.03.2012 10:39 (zuletzt bearbeitet: 16.03.2012 10:41)
#26
avatar

Also wir sind immer abgestiegen. Meist jeder einzeln und die Waffe hat keiner mitgenommen. Da herrschte bei uns vertrauen.
Eigentlich waren wir Nachts nicht auf dem Turm,aber es ging schon. Wenn Vollmond war und gute Sicht konnten wir auch mal offiziell hoch.

05/85 - 10/85 Potsdam / 10/85 - 10/86 Elend - Kompaniesicherung

Copyright liegt bei Mir !

Grüße aus Sachsen


 Antworten

 Beitrag melden
16.03.2012 11:59
avatar  ( gelöscht )
#27
avatar
( gelöscht )

Zitat von Grenzwolf62

Zitat von EK82I
Hanum war damals noch ein anderes GR.



Das weis ich, aber du warst ja da (Haselhorst) und wie du geschrieben hast haben sie eure GK aufgelöst, ich frag aus Interesse ob die Auflösung und Aufteilung in andere Einheiten mitten in einem Diensthalbjahr oder zum Wechsel stattgefunden hat?
Bei Battallionssicherung kann ich mir so einen Vorgang vorstellen, bei Kompaniesicherung weniger, denn da ist ja vollkommene Abschnittskenntnis unbedingt nötig.





Missverständniss, geräumt wurde Diesdorf,die 12.Für uns Dahrendorfer gab es "nur" einen anderen Abschnitt.Ein gewichtiger Vorteil,kürzere wege bei den Ablösungen,ansonsten nur Nachteile. Einer dieser,besonders viele Kühe und deren Hinterlassenschaften!
Was aus der 12. wurde,für uns gab es keine Erklärung.


 Antworten

 Beitrag melden
03.07.2013 21:13
avatar  ( gelöscht )
#28
avatar
( gelöscht )

ja , ich habe von Frühjahr 1970 bis Frühjahr 1971 genauer gesagt bis etwa 4 Wochen vor meiner Entlassung in Haselhorst meine Zeit verbracht. Da gab es noch keinen Zaun um Haselhorst und auch keine Mauer und keinen B-Turm.


 Antworten

 Beitrag melden
08.11.2014 08:33 (zuletzt bearbeitet: 08.11.2014 09:24)
avatar  furry
#29
avatar

...von einem Unwissenden.
Wie lief die Objektwache neben dem normalen Dienst an der Grenze in den Grenzkompanien ab?
War das ein 24 Stunden-Dienst?
Wurden dafür einzelne Gruppen oder Züge geschlossen eingesetzt oder aus denen nur einzelne Personen, wobei der Rest im Grenzdienst war?
Wieviel Postenpunkte gab es in der Regel bei dieser Objektwache und wieviel Personen waren für eine Wachmannschaft erforderlich?

Edit: Objektwache in letzter Frage hinzugefügt.

"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)

 Antworten

 Beitrag melden
08.11.2014 08:39
#30
avatar

Zitat von furry im Beitrag #29
...von einem Unwissenden.
Wie lief die Objektwache neben dem normalen Dienst an der Grenze in den Grenzkompanien ab?
War das ein 24 Stunden-Dienst?
Wurden dafür einzelne Gruppen oder Züge geschlossen eingesetzt oder aus denen nur einzelne Personen, wobei der Rest im Grenzdienst war?
Wieviel Postenpunkte gab es in der Regel und wieviel Personen waren für eine Wachmannschaft erforderlich?


so viele Fragen

die kann man nicht gleich alle beantworten

gruß maxhelmut


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!