Auch Tote haben Stasi-Akten

  • Seite 6 von 6
13.03.2012 11:55
avatar  werner
#76
avatar

Zitat von Grenzwolf62
. . .
Das ist schon wichtig, meine Kinder und Enkel sollen sich damit ruhig auseinanderstzen.



Da habe ich Deine vorhergehenden Ansagen trotz Dementi wohl doch richtig verstanden?


Zitat

Aktuell warte ich noch auf die ungeschwärzten Klarnamen, ist dann was grundlegend Neues für mich.
Vergeben hab ich schon im Voraus, will nur ganz genau wissen wer es war der hinter mir hergeschnüffelt hat.



Und dann?



...bin ich ganz einfach wissend.



Zitat
Zitat von werner


Ich mach mal den hinkenden Vergleich mit der Schule: Wie oft habe ich gefragt, warum ich so manches Wissen muss und regelmäßig kam die Antwort: Du wirst es (vielleicht) mal brauchen!



Lieber Werner,
ich möchte dieses Wissen ganz einfach für mich, da es mein Leben und mein Umfeld in dem ich dieses Leben lebe, betrifft.
Also eine Sache die ich ganz allein mit mir ausmachen muss.
Die Zeiten als sich andere um meine Wünsche und Vorstellungen intensiv Gedanken machen mussten sind vorbei.

Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984

 Antworten

 Beitrag melden
13.03.2012 11:57
avatar  ( gelöscht )
#77
avatar
( gelöscht )

@werner

welches Dementi?


 Antworten

 Beitrag melden
13.03.2012 11:59
avatar  ( gelöscht )
#78
avatar
( gelöscht )

aha grenzwolf so funktionierte es also. naja ich kann ja nicht alles wissen. was haben die denn so an daten gesammelt? wann ich zur arbeit ging und wann ich mal ein bier getrunken habe und böse witze in der gastronomie erzälte weil es mal wieder wirtschaftliche mängel gab? na zum glück war ich nie zu hause als sie klingelten um mich vorzuladen.
andy


 Antworten

 Beitrag melden
13.03.2012 12:04
avatar  ( gelöscht )
#79
avatar
( gelöscht )

Lieber EK 82/2,
da gibt es eine Stelle wo du beantragen kannst das du in deine persönliche Akte schauen kannst.
Falls eine über dich existiert, kannst du dann ganz genau nachlesen welche Informationen über dich gesammelt worden.
Ist ganz einfach, mach mal, kann sehr interessant sein.


 Antworten

 Beitrag melden
13.03.2012 12:08
avatar  ( gelöscht )
#80
avatar
( gelöscht )

Gerne doch.
Ein inoffizieller Mitarbeiter eines Geheimdienstes, oder halt altdeutsch, Spitzel, ist jemand der in seinem engeren Umfeld z.B. Familie, Arbeitsstelle, Vereinen, Informationen sammelt und diese dann zur weiteren Verwendung an den ihn beauftragten Geheimdienst übermittelt.
Im deutschen Sprachgbrauch wir diese Tätigkeit salopp bespitzeln genannt.


@Grenzwolf62

völlig richtige Definition,
lass Dich nicht unterkriegen dadurch, dass Du hier so komisch angemacht wirst. So ist das, wenn jemand nicht gegen die Wahrheit ankommt, dann wird verniedlicht, dann versucht man dich lächerlich zu machen, schreibt irgendwelchen Unsinn und sucht das Haar in der Suppe. Trotzdem hast Du aber recht und selbst, wenn Du den wohl doch sehr feinen Unterschied zwischen IM und Spitzel nicht beschreiben kannst. Er tut auch nichts zur Sache und ist nur "Nebelkerze".


 Antworten

 Beitrag melden
13.03.2012 12:12
avatar  werner
#81
avatar

Zitat von Grenzwolf62
@werner

welches Dementi?



Na auf meine Andeutung, dass Du dieses Wissen weiterverwenden willst.

Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984

 Antworten

 Beitrag melden
13.03.2012 12:13
avatar  ( gelöscht )
#82
avatar
( gelöscht )

Zitat von Rüganer
Gerne doch.
Ein inoffizieller Mitarbeiter eines Geheimdienstes, oder halt altdeutsch, Spitzel, ist jemand der in seinem engeren Umfeld z.B. Familie, Arbeitsstelle, Vereinen, Informationen sammelt und diese dann zur weiteren Verwendung an den ihn beauftragten Geheimdienst übermittelt.
Im deutschen Sprachgbrauch wir diese Tätigkeit salopp bespitzeln genannt.


@Grenzwolf62

völlig richtige Definition,
lass Dich nicht unterkriegen dadurch, dass Du hier so komisch angemacht wirst. So ist das, wenn jemand nicht gegen die Wahrheit ankommt, dann wird verniedlicht, dann versucht man dich lächerlich zu machen, schreibt irgendwelchen Unsinn und sucht das Haar in der Suppe. Trotzdem hast Du aber recht und selbst, wenn Du den wohl doch sehr feinen Unterschied zwischen IM und Spitzel nicht beschreiben kannst. Er tut auch nichts zur Sache und ist nur "Nebelkerze".



@Rüganer

So einfach lasse ich mich nicht lächerlich machen, habe im Leben aufgepasst um eine Meinung zu haben und habe im Studium aufgepasst um diese auch verteitigen zu können.

Gruß an die Küste


 Antworten

 Beitrag melden
13.03.2012 12:15
avatar  ( gelöscht )
#83
avatar
( gelöscht )

Zitat von werner

Zitat von Grenzwolf62
@werner

welches Dementi?



Na auf meine Andeutung, dass Du dieses Wissen weiterverwenden willst.




Nein, ich möchte dieses Wissen nicht weiterverwenden, ich möchte es nur für mich persönlich.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!