Wer von euch war an der Offiziersschule Plauen

  • Seite 2 von 3
13.03.2012 11:15
avatar  ( gelöscht )
#16
avatar
( gelöscht )

Zitat von Feliks D.

Zitat von Pitti53
Meld...1973-1976



Gib doch mal ein wenig Input...

-Struktur und Ablauf der Ausbildung
-Ausbildungsinhalte etc.
-pers. Anekdoten
-usw.

Ist doch in meinen Augen ein Thema mit Potential und eure ehem. Unterstellten interessiert es sicher wie ihre Vorgesetzten so ausgebildet wurden.





 Antworten

 Beitrag melden
13.03.2012 13:36
avatar  ( gelöscht )
#17
avatar
( gelöscht )

ich kenne plauen nur von schlechter seite 3 tage lang. da gab es die panzernahbekämpfung und die brandbahn. schützengräben und viel schweiß ließen wir dort.
andy


 Antworten

 Beitrag melden
08.04.2012 15:49 (zuletzt bearbeitet: 08.04.2012 15:56)
avatar  ( gelöscht )
#18
avatar
( gelöscht )

Zitat von EK 82/2
ich kenne plauen nur von schlechter seite 3 tage lang. da gab es die panzernahbekämpfung und die brandbahn. schützengräben und viel schweiß ließen wir dort.
andy



3 Tage, nee über 3 Jahre Mai 75 bis Juli 78.
Ich erinnere mich noch sehr gut an unsere erste Außenausbildung, da gings per W-50 ins "Grüne", nach Schneckengrün. Nach 8 Stunden Gefechtsausbildung wurden wir über die Panzerstraße per Eilmarsch nach Plauen zurückgetrieben. Nach 3 Jahren mehrfach in der Woche 3000m zum Frühsprort juckte uns so etwas nicht mehr, da ging es nur noch darum, wer als erster Zug im Objekt war. Unser 4. Zug unter Hptm. K*** war schon Spitzte. Oh war haben wir fürn Scheiß gemacht. Oft gings ins Casino oder zu den Damen ins Nuttenaquarium oder zur den Oekomietzen.


 Antworten

 Beitrag melden
09.04.2012 21:42
avatar  ( gelöscht )
#19
avatar
( gelöscht )

Nuttenaquarium und Ökomiezen -- das muss ich recherchieren.
Und wehe Euch, ist der politisch-moralische Zustand ins Wanken gekommen....

Weichmolch


 Antworten

 Beitrag melden
09.04.2012 22:41 (zuletzt bearbeitet: 09.04.2012 22:42)
avatar  Pitti53
#20
avatar

Ökomiezen sagt mir was...aber Nuttenaqarium???


 Antworten

 Beitrag melden
02.08.2013 16:56 (zuletzt bearbeitet: 02.08.2013 16:57)
avatar  ( gelöscht )
#21
avatar
( gelöscht )

Ich "durfte" mal 3 Tage Arrest in der OHS absitzen. Ich glaube, es war die Konsequenz aus einem "QXX" welches ich mir im GR10 Schöpsdrehe eingehandelt hatte.
Dürfte ende 1983 oder Anfang 1983 gewesen sein.


 Antworten

 Beitrag melden
02.08.2013 16:58 (zuletzt bearbeitet: 02.08.2013 17:00)
avatar  ( gelöscht )
#22
avatar
( gelöscht )

Zitat von 19frank63 im Beitrag #21
Ich "durfte" mal 3 Tage Arrest in der OHS absitzen. Ich glaube, es war die Konsequenz aus einem "QXX" welches ich mir im GR10 Schöpsdrehe eingehandelt hatte.



3Tage zu "Besuch" war ich auch dort, im Januar 1969.



Da hat man mal richtig mitbekommen, wie Macht aus Menschen Arschlöscher macht

.


 Antworten

 Beitrag melden
04.08.2013 10:06
avatar  Otto
#23
avatar

Ich war zwar nicht in der Offiziershochschule, aber in der Grundausbildung Nov.85 bis April 86 in Plauen. Manche Ausbilder waren Tyrannen. Schneckengrün und Pöllwitz habe ich nicht unbedingt in guter Erinnerung. Wie lange ich von Plauen bis nach Hause unterwegs war weiß ich nicht mehr, aber von Blankenstein bis nach Hause waren es bis zu 14 Stunden.


 Antworten

 Beitrag melden
04.08.2013 11:21
#24
avatar

Ich war 1979 - 1982 in der 3. ABK / 2. Zug / 3. Gruppe.
An die Zeiten auf der Bahn kann ich mich nicht mehr erinnern.
Ich weiß nur noch, dass die Züge am Sonntagabend manchmal so voll waren, dass man im Gang die Füße hätte heben können, ohne auch nur einen Millimeter nach unten zu rutschen. Ich bin damals von Leipzig häufig mit dem "Karlex" (Express Berlin - Karlovy Vary) gefahren. Damit ging es wohl recht flott voran.

ciao Rainman

"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


 Antworten

 Beitrag melden
04.08.2013 12:09
avatar  Alfred
#25
avatar

Hier einige Zahlen zur Ausbildung:

84 Ausbildungsstunden Militärische Grundausbildung
700 Stunden Taktik der GT
630 Stunden Taktik
90 Stunden Pionierausbildung
130 Stunden Nachrichtenausbildung
84 Stunden Schutz vor MVM
334 Stunden Schießausbildung
90 Stunden Rückwärtige Sicherstellung
16 Stunden Sani
20 Stunden Militärwissenschaft
58 Stunden Dienstorganisation / DV
68 Stunden Exerzierausbildung
36 Stunden Grundlagen soz. Recht
16 Stunden Grundlagen Mobilmachung
70 Stunden Militärtopografie
236 Stunden Physische Ausbildung
100 Stunden Grenzsicherungsanlagen
160 Stunden Kraftfahrzeugdienst

Die mal als kleiner Ausriss.


 Antworten

 Beitrag melden
04.08.2013 12:46
#26
avatar

Hallo @Alfred ,

aus welcher Zeit stammen diese Zahlen?

ciao Rainman

"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


 Antworten

 Beitrag melden
04.08.2013 12:50
avatar  Alfred
#27
avatar

Zitat von Rainman2 im Beitrag #26
Hallo @Alfred ,

aus welcher Zeit stammen diese Zahlen?

ciao Rainman



Ca. Mitte der 80 iger


 Antworten

 Beitrag melden
04.08.2013 14:16
avatar  Lutze
#28
avatar

darf ich zur Taktik eine Frage stellen?,
die Stunden dazu waren nicht gerade wenig,
was wurde euch dazu gelehrt?,
oder war das Taktik-Fach langweilig?
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
04.08.2013 22:04
avatar  94
#29
avatar
94

Im Efall waren die Grenztruppen ja ganz normale 'Mucker' und bis zur Ebene Kompanie (oder sogar Batallion ?) wurden die verschiedenen Angriffs und Verteidigungen bis zum Erbrechen durchgekaut. Ich höre heut noch Oberst [keine Klarnamen] seine Vorlesung mit der immer gleichen Sentenz beginnen:
'Genossn Offzierschöler, [... mindestens füneff Sekunden Effektpause ...] das aaalgemeine Gefecht ...'

Ansonsten @Alfred, also wenn diese 'Zuarbeit' jetzt benotet werden müßte, also eine glatte Füneff! Aus drei Gründen ...
1. es dürfte sich um die Summen für das dreijährige Studium für 2. die Fachrichtung Kommandeur gehandelt haben. Und drittens fehlen da so um die 1000 Stunden für einige Fächer, für das eine dürftens so um die 800 allein gewesen sein. Kleine Hilfestellung ... drei Buchstaben, der erste ein Ge.
Achso, hier noch der SuFu-Joker ... Studienfächer OHS Suhl

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
04.08.2013 22:13
avatar  Alfred
#30
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #29
Im Efall waren die Grenztruppen ja ganz normale 'Mucker' und bis zur Ebene Kompanie (oder sogar Batallion ?) wurden die verschiedenen Angriffs und Verteidigungen bis zum Erbrechen durchgekaut. Ich höre heut noch Oberst [keine Klarnamen] seine Vorlesung mit der immer gleichen Sentenz beginnen:
'Genossn Offzierschöler, [... mindestens füneff Sekunden Effektpause ...] das aaalgemeine Gefecht ...'

Ansonsten @Alfred, also wenn diese 'Zuarbeit' jetzt benotet werden müßte, also eine glatte Füneff! Aus drei Gründen ...
1. es dürfte sich um die Summen für das dreijährige Studium für 2. die Fachrichtung Kommandeur gehandelt haben. Und drittens fehlen da so um die 1000 Stunden für einige Fächer, für das eine dürftens so um die 800 allein gewesen sein. Kleine Hilfestellung ... drei Buchstaben, der erste ein Ge.
Achso, hier noch der SuFu-Joker ... Studienfächer OHS Suhl



Ich habe von "Ausriss" geschrieben.
Sicher ist es DIR als Nutzer dieser Einrichtung möglich, die genaue Zahl der Stunden zu bringen.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!