• Seite 1 von 2
09.02.2012 11:18von maenne31
Frage
Warme Bode

Habe festgestellt, dass sich hier viele tummeln, an deren umfangreichen Wissen ich gerne teilhaben würde....Vielleicht kann mir auch jemand meine Frage hier beantworten....

Als die Deutsch- Deutsche Grenzkomission ihre Arbeit beendet hatte, gab es nur noch 2 strittige Punkte, nämlich die Elbgrenze auf einem Teilstück und den Grenzverlauf im Bereich der Warmen Bode. Da ich im Sommer in dieser Gegend war, stellete sich mir die Frage, warum es dort Schwierigkeiten gab mit der Kennzeichnung des Grenzverlaufs....Bei der Elbgrenze kann ich mir das ja noch vorstellen - Mitte, dies- oder jenseitiges Ufer, Hochwasser usw.... - , aber da im Harz erschloss sich mir das gar nicht..

Hat da jemand eine Ahnung??

09.02.2012 11:50von Altmark01
Antwort

0

0

Zitat von maenne31
Habe festgestellt, dass sich hier viele tummeln, an deren umfangreichen Wissen ich gerne teilhaben würde....Vielleicht kann mir auch jemand meine Frage hier beantworten....

Als die Deutsch- Deutsche Grenzkomission ihre Arbeit beendet hatte, gab es nur noch 2 strittige Punkte, nämlich die Elbgrenze auf einem Teilstück und den Grenzverlauf im Bereich der Warmen Bode. Da ich im Sommer in dieser Gegend war, stellete sich mir die Frage, warum es dort Schwierigkeiten gab mit der Kennzeichnung des Grenzverlaufs....Bei der Elbgrenze kann ich mir das ja noch vorstellen - Mitte, dies- oder jenseitiges Ufer, Hochwasser usw.... - , aber da im Harz erschloss sich mir das gar nicht..

Hat da jemand eine Ahnung??




Der richtige Grenzverlauf an der Warmen Bode wurde wohl bis 1990 nicht richtig geklärt. Das Thema gabs aber hier schon mal, schau mal hier:"Warme Bode" die Grenze bei Braunlage im Harz (2)

Gruß Heiko

09.02.2012 19:39von maenne31
Antwort

0

0

In diesem Forum steht halt leider auch nichts genaues....Will halt nur wissen, warum das bis zur ende nicht geklärt wurde. Lag das am Gelände? Oder weil man vielleicht nicht hin kam?

09.02.2012 20:25von Thunderhorse
Antwort

0

0

Zitat von maenne31
In diesem Forum steht halt leider auch nichts genaues....Will halt nur wissen, warum das bis zur ende nicht geklärt wurde. Lag das am Gelände? Oder weil man vielleicht nicht hin kam?




Hat ich anderweitig schon geschrieben.

Es wurden keine Protokolle gefertigt und unterschrieben, da man sich bis dato, nicht auf den genauen Grenzverlauf im Bereich der Warmen Bode einigen konnte.

P.S.:
Man kam dort hin.

09.02.2012 20:52von Harzwald
Antwort

0

0

Warscheinlich liegt es daran das die Warme Bode zwischen der Silberfuchsfarm und der Straße B 242 sehr stark schlängelt.
Das hat zur Folge das es dort keine richtige Grenzlinie gab die Bestand haben könnte. Denn bei jeden unterschiedlichen Wasserstand konnte dadurch der Grenzverlauf varieren. An einigen Stellen verläuft der Bach sogar Rückwärts. Bei Hochwasser wiederum wurden weite Teile des Tales gradlinig überspült. Aus diesen Gründen konnte man sich meiner Meinung nach dort nicht einigen.
Bei Google Maps kann man das gut sehen.
Freundlichst Harzwald

09.02.2012 21:12von maenne31
Antwort

0

0

Danke @ harzwald. Das scheint mir eine schlüssige Erklärung zu sein...Bei diesem Geschlängel und dann noch Hochwasser.....

Der MGZ lief aber trotzdem zwischen Waldrand und Bode entlang, mitten im Tal und war dann nur kurz vor Sorge ein Stück zurückgesetzt oder?

09.02.2012 21:47von ( gelöscht )
Antwort

0

0

Zitat von maenne31
Danke @ harzwald. Das scheint mir eine schlüssige Erklärung zu sein...Bei diesem Geschlängel und dann noch Hochwasser.....

Der MGZ lief aber trotzdem zwischen Waldrand und Bode entlang, mitten im Tal und war dann nur kurz vor Sorge ein Stück zurückgesetzt oder?


Der war ein ganzes Stück zurückgestzt...ich schaue mal ob ich das Foto von 1990 finde.

avatar
( gelöscht )
09.02.2012 21:47von Harzwald
Antwort

0

0

Nein der Zaun verlief am Talrand Ostseitig zum Berg hin.
Der Talgrund ist dort zwischen 200 und 300 Meter breit, bevor in West und Ost das Gelände wieder ansteigt. In ca. der Mitte schlängelt der Bach. Wenn du da mal hin kommst kannst du auf der Ostseite noch den Kolonnenweg sehen. Den Zaun der dort neben stand hat Gott sei Dank schon der Teufel geholt.

09.02.2012 22:18von Rostocker
Antwort

0

0

Zitat von Harzwald
Nein der Zaun verlief am Talrand Ostseitig zum Berg hin.
Der Talgrund ist dort zwischen 200 und 300 Meter breit, bevor in West und Ost das Gelände wieder ansteigt. In ca. der Mitte schlängelt der Bach. Wenn du da mal hin kommst kannst du auf der Ostseite noch den Kolonnenweg sehen. Den Zaun der dort neben stand hat Gott sei Dank schon der Teufel geholt.


Auf Westseite führt auch ein Weg entlang--heute nur für die Forst befahrbar.

09.02.2012 22:29von Rostocker
Antwort

0

0

Zitat von Zermatt

Zitat von maenne31
Danke @ harzwald. Das scheint mir eine schlüssige Erklärung zu sein...Bei diesem Geschlängel und dann noch Hochwasser.....

Der MGZ lief aber trotzdem zwischen Waldrand und Bode entlang, mitten im Tal und war dann nur kurz vor Sorge ein Stück zurückgesetzt oder?

Der war ein ganzes Stück zurückgestzt...ich schaue mal ob ich das Foto von 1990 finde.



Das war bis zu Verbindungsstrasse zwischen Sorge und Elend,wo die Brockenbahn fuhr

10.02.2012 16:06von maenne31
Antwort

0

0

also ein foto wäre super.....

anbei mal ein foto eines alten relikts....an der straße sorge-elend gefunden. ich würde vermuten dass da ein schutzstreifenschild dran war...steht in der nähe der allseits bekannten försterei wietfeld

10.02.2012 20:44von Harzwald
Antwort

0

0

Hallo maenne,
ich hab dir mal den Grenzzaunverlauf zwischen der B 27 und der B 242 aufgezeichnet.
rot = Grenzzaun an der Grenze
lila = Schutzstreifenzaun
Weiß gestrichelt = Grenzverlauf
W B = Warme Bode
B = Bremke (Bach vom Wurm und Winterberg)
W = Forsthaus Wietfeld (Stasischleuserdomiziel)
F = Fuchsfarm (dort läuft die Bremke in die Warme Bode)
Z = Zermatt sein etwaiger Fotostandort (siehe einige beiträge weiter.) Nacheditiert.



Was der Rostocker meint ist der Schutzstreifenzaun an der Harzquerbahn und der Wietfelder Straße.
Die Strecke der Brockenbahn verkehrt hier nicht.
Mal noch ein paar Fotos.



Zaun nähe Fuchsfarm.



Grenze an der Warmen Bode Blickrichtung Fuchsfarm vom freien Platz an der B 242 nähe Südharzbahnbrücke.

10.02.2012 21:25von maenne31
Antwort

0

0

danke @harzwald...seltene bilder die man so nicht 0ft sieht. super.....war ganz schön eng da damals wenn man das so sieht...du weisst auch nicht zufällig warum man das letzte stück vor der b 242 den zaun so zurückgesetzt hat?

ich war im sommer da und hab mir vieles angeschaut...hoffe ich habe bald wieder mal zeit dafür.....

10.02.2012 21:32von Rostocker
Antwort

0

0

Stimmt Harzwald-Die Schmalspurbahn verkehrt nach Drei Annen Hohne ,man kann auch sagen kommt von dort.

10.02.2012 21:50von Harzwald
Antwort

0

0

Zufällig weiß ich da nichts, sondern ich weiß es gezielt.

Unten im Tal wurde es zu Eng und zu Nass, so das man den Zaun auf den Berg zog. Dort unten hätte man keine Mienen verlegen können was aber zwingend war weil ja weiter vorn die Bahn regelmäßig verkehrte und damit die Grenzanlagen der Öffentlichkeit Preisgegeben wurden. Dem wurde mit einer verstärkten Grenzsicherung in diesm Bereich entgegengetreten. Lies dir mal den Thread "Bei Anruf Magazinwechsel" durch. Das war nicht mehr weit von hier weg in Richtung Benneckenstein.

Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!