Ostprodukte im Westregal-Handel mit dem Westen

  • Seite 10 von 10
29.07.2020 21:04
avatar  GKUS64
#136
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #133
Zitat von GKUS64 im Beitrag #130
Anbei mal ein Link der verschiedenen Kamera-Typen, mit der entsprechenden "Westbezeichnung".
Ich hab den Link mal vom Googleredirect befreit und auch gleich archiviert.
Diese Site scheint ja rech nachhaltig zu sein aber man weiß ja nie ...

www.dresdner-kameras.de/praktica/praktic...ica-export.html
http://archive.is/H0bRy
https://web.archive.org/web/*/http://www...ica-export.html




Danke @94,

nun gleich die laienhaften Fragen:

Wie ist die Verfahrensweise bei der Archivierung? Wer kann es nutzen? Für jeden zugänglich? An das Forum gebunden?
Ist zwar OT, aber interessant!

Gute Woche vom

GKUS64


 Antworten

 Beitrag melden
29.07.2020 21:29
avatar  icke46
#137
avatar

Deine Fragen zu dem Archiv wird Dir sicher der 94er beantworten, wenn er auf seiner Anhalter-Tour durch die Galaxis mal wieder hier aufschlägt:-)).

Ich wollte nur zu der Seite, um die es geht, sagen, dass ich sie sehr gut gemacht finde und ihr ein langes Leben im Netz wünsche, so dass das Archiv nur eine Sicherung bleibt.

Auch wenn es nicht direkt mit dem Thread-Thema zu tun hat, möchte ich doch auf die Technischen Sammlungen Dresden hinweisen, die sich im Ernemann-Bau, ehemals Pentacon, befinden und die einen faszinierenden Einblick in die Entwicklung der Technik, übrigens auch der EDV-Technik in der DDR bieten.
Und zu allem Überfluss ist das Neugrunaer Casino nur 2 Tramstationen entfernt, das aktuelle Einblicke in die Dresdner Kulinarik bietet - ebenfalls sehr zu empfehlen....


 Antworten

 Beitrag melden
29.07.2020 21:45
#138
avatar

Zitat von Hackel39 im Beitrag #126

Zitat
Ja ideologisch sind wir beide wie Feuer und Wasser, macht aus meiner Sicht aber nix, ich akzeptiere deine und du hoffentlich meine Einstellung


Ja Gert, es ist nur so, daß meine Ideologie oft auf Basis theoretischer Annahmen beruht, der gelebte Sozialismus war ein anderer als der aus den Büchern und Parteitagsreden trotzdem war das „alte“ Konzept erholsamer für mich als das aktuelle weil ich nicht als Hamster (im Laufrad) sondern als der genügsamer Mensch geboren wurde, der ich heute noch bin.
Ich hatte ja mal erwähnt, daß die beiden Brüder meines Vaters ebenfalls Mitte/ Ende der 1950er Jahre als Mittzwanziger rüber gemacht waren und es keine Kommunikation über die Briefwechsel hinaus gab.
Ich sehe Dich hier als Stellvertreter dieser Bevölkerungsgruppe und nehme gerne die Chance wahr, sich darüber auszutauschen.
Sein Enkel und die Ehefrau war mal zu Besuch bei uns und dabei stellte ich am Vokabular des knapp Siebenjährigen ( u.a. „Zone“ für DDR) fest, wie daheim in Stadthagen über uns Sitzenbleiber gesprochen wurde.
Und auch, die Tatsache, daß der Onkel nicht dabei war veranlaßt mich eben nachträglich zu Vermutungen über einen nicht ganz so friedlichen Abschied aus dieser „Zone“.
Der Vater hielt sich als Genosse auch vornehm zurück und so bleiben eben nur noch Fremde übrig, um die Geschichte aufzuarbeiten, zumal ich weiß, daß Du zu Differenzierungen bereit bist.
Daß sich Altbundis nicht über die Herkunft der Dumpingware aus dem Nachbarland Gedanken machen, ist denen nicht vorzuwerfen solange man selber bei kik einkauft, wenn die Socken ein Loch haben und man schnell Ersatz braucht.
Euer Bangladesch hatte halt die gleiche Zeitzone und die gleiche Sprache und daß wir Singapur und Indien im Absatz– und Preiskampf unterboten haben ist nichts, worauf wir stolz sein können.
Leider weiß ich immer noch nicht, ob man das eher Honecker oder anteilig schon Ulbricht historisch in Rechnung stellen sollte, da ich letzteren bezüglich der Wirtschaftskunde für kompetenter halte.



Solche Situationen hatte ich schon mehrere erlebt, daß jemand aus einer Gesprächsrunde von "Zone" redete, obwohl er nicht explizit diesen Zeitraum vor der Staatsgründung meinte. Ich habe dann so beiläufig das Thema auch auf die BRD gebracht und dabei absichtlich von "Westzone" gesprochen. Es gab ein ganz schön dummes Gesicht und Protest, worauf ich dann natürlich die entsprechende Antwort geben konnte.


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2020 12:44 (zuletzt bearbeitet: 30.07.2020 12:45)
avatar  Hanum83
#139
avatar

Auch in der DDR gab es einen Reim der bekannt war, aber natürlich nur vorsichtig aufgesagt
Ich bringe den Text nicht mehr hin, begonnen hat er aber mit "Weist du wo ich wohne? Ich wohne in der Zone...", hat noch jemand den Text parat`?


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2020 15:05 (zuletzt bearbeitet: 30.07.2020 15:06)
avatar  Mike59
#140
avatar

Zitat von Hanum83 im Beitrag #139
Auch in der DDR gab es einen Reim der bekannt war, aber natürlich nur vorsichtig aufgesagt
Ich bringe den Text nicht mehr hin, begonnen hat er aber mit "Weist du wo ich wohne? Ich wohne in der Zone...", hat noch jemand den Text parat`?

... km im Quadrat - Minenfeld und Stacheldraht - weißt du wohl ich wohne ... . Den kompletten Text kenne ich nicht mehr, aber das "weißt du .... kam nach meiner Erinnerung nicht am Anfang.


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2020 15:31
#141
avatar

... km im Quadrat - Minenfeld und Stacheldraht - weißt du wohl ich wohne ... . Den kompletten Text kenne ich nicht mehr, aber das "weißt du .... kam nach meiner Erinnerung nicht am Anfang.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das hatten wir gesungen, wenn wir vom Grenzdienst kamen .Hinten auf dem LO:
,,30 m im Quadraht--Minenfeld und Stacheldraht,wo die bunten Leuchter stehn,da kann uns der Hugo sehn.


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2020 16:30 (zuletzt bearbeitet: 30.07.2020 16:30)
avatar  Mike59
#142
avatar

Zitat von Rostocker im Beitrag #141
... km im Quadrat - Minenfeld und Stacheldraht - weißt du wohl ich wohne ... . Den kompletten Text kenne ich nicht mehr, aber das "weißt du .... kam nach meiner Erinnerung nicht am Anfang.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das hatten wir gesungen, wenn wir vom Grenzdienst kamen .Hinten auf dem LO:
,,30 m im Quadraht--Minenfeld und Stacheldraht,wo die bunten Leuchter stehn,da kann uns der Hugo sehn.


Da wo man singt ..... . Der Text läßt sicher einige Variationen zu.


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2020 16:38
avatar  icke46
#143
avatar

Ist denn dieses Liedgut auch im Supermarkt bzw. Kaufhalle zu erwerben - ich meine ja nur wegen dem Threadtitel:-)))).

Aber wenn man eh schon neben der Spur ist: Wer war denn der in der Textvariante von @rostocker genannte Hugo???


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2020 16:58
avatar  Mike59
#144
avatar

Zitat von icke46 im Beitrag #143
Ist denn dieses Liedgut auch im Supermarkt bzw. Kaufhalle zu erwerben - ich meine ja nur wegen dem Threadtitel:-)))).

Aber wenn man eh schon neben der Spur ist: Wer war denn der in der Textvariante von @rostocker genannte Hugo???



Erzählt mal wieder was (53)


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2020 19:59
#145
avatar

Zitat von Hackel39 im Beitrag #126

Zitat
Ja ideologisch sind wir beide wie Feuer und Wasser, macht aus meiner Sicht aber nix, ich akzeptiere deine und du hoffentlich meine Einstellung


Ja Gert, es ist nur so, daß meine Ideologie oft auf Basis theoretischer Annahmen beruht, der gelebte Sozialismus war ein anderer als der aus den Büchern und Parteitagsreden trotzdem war das „alte“ Konzept erholsamer für mich als das aktuelle weil ich nicht als Hamster (im Laufrad) sondern als der genügsamer Mensch geboren wurde, der ich heute noch bin.
Ich hatte ja mal erwähnt, daß die beiden Brüder meines Vaters ebenfalls Mitte/ Ende der 1950er Jahre als Mittzwanziger rüber gemacht waren und es keine Kommunikation über die Briefwechsel hinaus gab.
Ich sehe Dich hier als Stellvertreter dieser Bevölkerungsgruppe und nehme gerne die Chance wahr, sich darüber auszutauschen.
Sein Enkel und die Ehefrau war mal zu Besuch bei uns und dabei stellte ich am Vokabular des knapp Siebenjährigen ( u.a. „Zone“ für DDR) fest, wie daheim in Stadthagen über uns Sitzenbleiber gesprochen wurde.
Und auch, die Tatsache, daß der Onkel nicht dabei war veranlaßt mich eben nachträglich zu Vermutungen über einen nicht ganz so friedlichen Abschied aus dieser „Zone“.
Der Vater hielt sich als Genosse auch vornehm zurück und so bleiben eben nur noch Fremde übrig, um die Geschichte aufzuarbeiten, zumal ich weiß, daß Du zu Differenzierungen bereit bist.
Daß sich Altbundis nicht über die Herkunft der Dumpingware aus dem Nachbarland Gedanken machen, ist denen nicht vorzuwerfen solange man selber bei kik einkauft, wenn die Socken ein Loch haben und man schnell Ersatz braucht.
Euer Bangladesch hatte halt die gleiche Zeitzone und die gleiche Sprache und daß wir Singapur und Indien im Absatz– und Preiskampf unterboten haben ist nichts, worauf wir stolz sein können.
Leider weiß ich immer noch nicht, ob man das eher Honecker oder anteilig schon Ulbricht historisch in Rechnung stellen sollte, da ich letzteren bezüglich der Wirtschaftskunde für kompetenter halte.



Solche Situationen hatte ich schon mehrere erlebt, daß jemand aus einer Gesprächsrunde von "Zone" redete, obwohl er nicht explizit diesen Zeitraum vor der Staatsgründung meinte. Ich habe dann so beiläufig das Thema auch auf die BRD gebracht und dabei absichtlich von "Westzone" gesprochen. Es gab ein ganz schön dummes Gesicht und Protest, worauf ich dann natürlich die entsprechende Antwort geben konnte.

Zitat von icke46 im Beitrag #143
Ist denn dieses Liedgut auch im Supermarkt bzw. Kaufhalle zu erwerben - ich meine ja nur wegen dem Threadtitel:-)))).

Aber wenn man eh schon neben der Spur ist: Wer war denn der in der Textvariante von @rostocker genannte Hugo???


Das war m.E., zumindnest kenne ich das so, der BGS bzw in WB der Zoll.


 Antworten

 Beitrag melden
31.07.2020 15:04
avatar  94
#146
avatar
94

Für die grüne Grenze lieferte die Antwort was ein Hugo ist bereits @Mike59 im Beitrag #142. Doch zum Liedtext, auch da habe ich ähnliche Erinnerungen; Zone kam nicht am Anfang. Es war ein Stadiongesang und je nach Gegner varierte auch der Text. Eine der schärfsten Varianten begann mit ... Russen, Juden, Stacheldraht
Auch im gemeinsamen Deutschland wird dieses Lied noch auf den Stadionrägen gesungen, hier eine Variante für die SGD gegen Chemie, ähm also Dynamo gegen Red Bull ... https://youtu.be/uvOLM5Tx3fI

Zur Frage aus #136, also archivieren kann jedermann. Natürlich ist die Frage wie nachhaltig ein solchen Archiv ist, aber mit archive.is und archive.org siehts mMn nicht schlecht aus was die nächsten paar Jahr-(zehnt?)-e angeht. Einfach die gewünschte Site beim Archiv anmelden und den Rest machen ein paar Scripte und schon gibts eine Momentaufnahme. Näheres beschreibt recht gut der Wikiartikel zu Memento


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!