Neuvorstellung eines Jena Ilmenauers

  • Seite 1 von 2
13.01.2012 18:27
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Hallo zusammen, nachdem ich ein paar Tage als "Stiller" in dem Forum gelesen habe und es sehr interessant fand, tue ich mich jetzt outen. Ich war 1987 für 4 Monate in der MfS-UHA Suhl als Insasse und suche alles an Informationen über die Zeit und/oder evtl. Mithäftlinge. Auf jeden Fall ein spannendes Forum, wo die alten Zeiten wieder hochkommen.


 Antworten

 Beitrag melden
14.01.2012 06:52
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Hallo Butterflieger,
herzlich willkommen hier im Forum
keulchen 0815


 Antworten

 Beitrag melden
14.01.2012 08:17
avatar  Pit 59
#3
avatar

Herzlich Willkommen Butterflieger.

Dann lass mal bei Gelegenheit was hören


 Antworten

 Beitrag melden
14.01.2012 08:25
avatar  exgakl
#4
avatar

Hallo Butterflieger,

herzlich willkommen auch im Namen des Forumteams....

VG exgakl

Jede gute Idee beginnt mit dem Satz.. "halt mal mein Bier!"

 Antworten

 Beitrag melden
14.01.2012 08:28
#5
avatar

Moin Butterflieger,
willkommen, was für´n Name

=============================================================================================
Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!


 Antworten

 Beitrag melden
14.01.2012 13:13
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Willkommen im Forum, Butterflieger,

bei Gelegenheit kannst du ja mal was authentisches erzählen aus der MfS UHA.


Gruß Gert


 Antworten

 Beitrag melden
14.01.2012 14:11
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Zitat von Gert
Willkommen im Forum, Butterflieger,

bei Gelegenheit kannst du ja mal was authentisches erzählen aus der MfS UHA.


Gruß Gert




Mach ich gerne aber ich sollte genauer wissen was interessant wäre, dass Forum ist so riesig (bei 6457 Themen) das ich nicht, was schon einmal beschrieben ist, nochmal wiederholen will


 Antworten

 Beitrag melden
14.01.2012 14:14
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Willkommen hier im Forum,GrußKAMÜ


 Antworten

 Beitrag melden
14.01.2012 14:49
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Zitat von Butterflieger
1987 für 4 Monate in der MfS-UHA Suhl als Insasse



Hallo, wie lautete denn der Vorwurf?


 Antworten

 Beitrag melden
14.01.2012 15:19 (zuletzt bearbeitet: 14.01.2012 15:20)
avatar  Pitti53
#10
avatar

Zitat von Butterflieger

Zitat von Gert
Willkommen im Forum, Butterflieger,

bei Gelegenheit kannst du ja mal was authentisches erzählen aus der MfS UHA.


Gruß Gert





Mach ich gerne aber ich sollte genauer wissen was interessant wäre, dass Forum ist so riesig (bei 6457 Themen) das ich nicht, was schon einmal beschrieben ist, nochmal wiederholen will





Keine Sorge vor Wiederholungen,jede Vita und Erlebnisse sind anders


 Antworten

 Beitrag melden
14.01.2012 18:41
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Hallo zusammen,
da es jemand wissen will, ich bin damals wegen §100 Abs.1 (landesverräterische Agententätigkeit) und § 219 Abs. 2 Ziffer 1 (ungesetzliche Verbindungsaufnahme) nach DDR StGB zu 3 Jahren verurteilt wurden. Wobei die Stasi den Begriff Landesverrat offensichtlich sehr großzügig gehandhabt hat und ich natürlich das StGB der DDR nicht mehr zur Hand habe


 Antworten

 Beitrag melden
14.01.2012 19:30
avatar  Pitti53
#12
avatar

Zitat von Butterflieger
Hallo zusammen,
da es jemand wissen will, ich bin damals wegen §100 Abs.1 (landesverräterische Agententätigkeit) und § 219 Abs. 2 Ziffer 1 (ungesetzliche Verbindungsaufnahme) nach DDR StGB zu 3 Jahren verurteilt wurden. Wobei die Stasi den Begriff Landesverrat offensichtlich sehr großzügig gehandhabt hat und ich natürlich das StGB der DDR nicht mehr zur Hand habe



Da kann dir geholfen werden...Wir haben hier Experten,die kennen das StGB auswendig


 Antworten

 Beitrag melden
14.01.2012 19:33
avatar  Sonne
#13
avatar

Zitat von Butterflieger
Hallo zusammen,
da es jemand wissen will, ich bin damals wegen §100 Abs.1 (landesverräterische Agententätigkeit) und § 219 Abs. 2 Ziffer 1 (ungesetzliche Verbindungsaufnahme) nach DDR StGB zu 3 Jahren verurteilt wurden. Wobei die Stasi den Begriff Landesverrat offensichtlich sehr großzügig gehandhabt hat und ich natürlich das StGB der DDR nicht mehr zur Hand habe




O.K. was hast du Dir den vorzuwerfen ???
StGB der DDR war ja wenn man es wollte für alles einzusetzen.

Gruß Sonne

05/66-10/67
18 Monate meiner Jugend
in Glowe, Rothesütte, Elend

 Antworten

 Beitrag melden
14.01.2012 20:07
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Wie wurde denn lt. Akte die Verlängerung des Ermittlungsverfahrens begründet oder war das ein normales ohne Verlängerung?


 Antworten

 Beitrag melden
14.01.2012 23:14
avatar  Mike59
#15
avatar

Zitat
§ 100. Staatsfeindliche Verbindungen. (1) Wer zu Organisationen, Einrichtungen, Gruppen oder Personen wegen ihrer gegen die Deutsche Demokratische Republik oder andere friedliebende Völker gerichteten Tätigkeit Verbindung aufnimmt, wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu fünf Jahren bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

Durch Gesetz vom 28. Juni 1979 erhielt der § 100 folgende Fassung:
"§ 100. Landesverräterische Agententätigkeit. (1) Wer zu den im § 97 genannten Stellen oder Personen Verbindung aufnimmt oder sich zur Mitarbeit anbietet oder diese Stellen oder Personen in sonstiger Weise unterstützt, um die Interessen der Deutschen Demokratischen Republik zu schädigen, wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren bestraft.
(2) Vorbereitung und Versuch sind strafbar."

Durch Vertrag vom 18. Mai 1990 wurde der § 100 "bis zu einer Neuregelung" außer Anwendung gesetzt.

Durch Gesetz vom 29. Juni 1990 wurde der § 100 mit der Straftat "Landesverräterische Agententätigkeit" weggelassen."






Zitat
§ 219. Ungesetzliche Verbindungsaufnahme. Wer zu Organisationen, Einrichtungen, Gruppen oder Personen, die sich eine gegen die staatliche Ordnung der Deutschen Demokratischen Republik gerichtete Tätigkeit zum Ziele setzen, in Kenntnis dieser Ziele oder Tätigkeit in Verbindung tritt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Verurteilung auf Bewährung bestraft.

Durch Gesetz vom 28. Juni 1979 erhielt der § 219 folgende Fassung:
"§ 219. Ungesetzliche Verbindungsaufnahme. (1) Wer zu Organisationen, Einrichtungen oder Personen, die sich eine gegen die staatliche Ordnung der Deutschen Demokratischen Republik gerichtete Tätigkeit zum Ziele setzen, in Kenntnis dieser Ziele oder Tätigkeit in Verbindung tritt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren, Verurteilung auf Bewährung oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Ebenso wird bestraft
1. wer als Bürger der Deutschen Demokratischen Republik Nachrichten, die geeignet sind, den Interessen der Deutschen Demokratischen Republik zu schaden, im Ausland verbreitet oder verbreiten läßt oder zu diesem Zweck Aufzeichnungen herstellt oder herstellen läßt;
2. wer Schriften, Manuskripte oder andere Materialien, die geeignet sind, den Interessen der Deutschen Demokratischen Republik zu schaden, unter Umgehung von Rechtsvorschriften an Organisationen, Einrichtungen oder Personen im Ausland übergibt oder übergeben läßt.
(3) Der Versuch ist im Falle des Absatzes 2 Ziffer 2 strafbar."

Durch Vertrag vom 18. Mai 1990 wurde der § 219 aufgehoben.

Durch Gesetz vom 29. Juni 1990 wurde der § 219 weggelassen.




Mensch warum macht du denn auch so ne Sachen - tse tse tse

Mike59


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!