Demo gegen Spitzel und Überwachung

  • Seite 1 von 2
15.12.2011 08:02
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

" Demonstration am 17.12. um 15 Uhr am Hauptbahnhof Heidelberg

Vor einem Jahr hat sich die Widerwärtigkeit des behördlichen Kontrollwahns deutlich gezeigt: In Heidelberg wurde der LKA-Spitzel Simon Bromma enttarnt. Fast ein Jahr lang spionierte dieser Polizist, als Student getarnt, politisch aktiven Menschen bis in ihre Privatsphäre hinterher und beteiligte sich aktiv am kulturellen und politischen Leben. "

weitere Info hier:http://linkesdsgruppe6.minuskel.de/


 Antworten

 Beitrag melden
15.12.2011 08:42 (zuletzt bearbeitet: 15.12.2011 08:43)
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Was müssen die für eine Angst vor ihrem eigenem Volk haben, Spitzel auf Studenten, die zukünftige Elite, anzusetzen. So ist das wohl wenn man als Politikerkaste schon lange nicht mehr von der Mehrheit der Menschen legitimiert wurde.

Hmm, irgendwie kommen mir die Worte wie schon hundertfach hier gelesen vor, ich kann mich nur nicht erinnern in welchem.


 Antworten

 Beitrag melden
15.12.2011 08:49
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Zitat von Feliks D.
Was müssen die für eine Angst vor ihrem eigenem Volk haben, Spitzel auf Studenten, die zukünftige Elite, anzusetzen. So ist das wohl wenn man als Politikerkaste schon lange nicht mehr von der Mehrheit der Menschen legitimiert wurde.

Hmm, irgendwie kommen mir die Worte wie schon hundertfach hier gelesen vor, ich kann mich nur nicht erinnern in welchem.





da war doch mal was ?


 Antworten

 Beitrag melden
15.12.2011 18:57
#4
avatar

OD TU/H Objektdienststelle TU Dresden/ Hochschulen
Chef: Oberstleutnant Sch....
Mitarbeiter: 30

Aufgaben: Der TU (und den Hochschulen) galt aus zwei Gründen die besondere Aufmerksamkeit des MfS,
die Studentenschaft galt tratitionell als kritisches Potential, dem mit der Auswahl der Professorenschaft zu begegnen galt.
Gleichzeitig wurden die internationalen Kontakte der TU vom MfS "genutzt".

Mit einen dieser 30 Mitarbeiter habe ich nach der Wende acht Jahre zusammengearbeitet. Über das ganze Thema ist nie ein Wort gewechselt worden.
Wie auch, wenn gleichzeitig bis zu zehn ehemalige, von Hptm. bis Ofw. in der Firma eingestellt werden.
Eine gewisse Vorsicht ist in früheren Jahren noch an der Tagesordnung gewesen. Schade, doch ich glaube das lockere Gespräche im Umfeld der
Arbeitsstelle nie möglich gewesen wären.

LO-D


 Antworten

 Beitrag melden
15.12.2011 19:24
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Zitat von Gert

Zitat von Feliks D.
Was müssen die für eine Angst vor ihrem eigenem Volk haben, Spitzel auf Studenten, die zukünftige Elite, anzusetzen. So ist das wohl wenn man als Politikerkaste schon lange nicht mehr von der Mehrheit der Menschen legitimiert wurde.

Hmm, irgendwie kommen mir die Worte wie schon hundertfach hier gelesen vor, ich kann mich nur nicht erinnern in welchem.





da war doch mal was ?




Das stimmt, es gab bzw. es gibt einen Staat, der braucht drei Überwachungsdienste, um seine Bürger unter Kontrolle zu halten!
Verfassungsschutz, Staatsschutz und Militärischer Abschirmdienst!
Nicht zu vergessen die vielen Firmen, die ihre Mitarbeiter sogar auf der Toilette bespitzeln, eine feine Spitzelrepublik.


 Antworten

 Beitrag melden
15.12.2011 20:06
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Zitat von Feliks D.
Was müssen die für eine Angst vor ihrem eigenem Volk haben, Spitzel auf Studenten, die zukünftige Elite, anzusetzen. So ist das wohl wenn man als Politikerkaste schon lange nicht mehr von der Mehrheit der Menschen legitimiert wurde.

Hmm, irgendwie kommen mir die Worte wie schon hundertfach hier gelesen vor, ich kann mich nur nicht erinnern in welchem.




Was muss die "DDR-Führung" für Angst gehabt haben um ein Heer aus IM`s aufzubauen. Ich meine mal nur so am Rande erwähnt.


 Antworten

 Beitrag melden
15.12.2011 20:34
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Zitat von Feliks D.
Was müssen die für eine Angst vor ihrem eigenem Volk haben, Spitzel auf Studenten, die zukünftige Elite, anzusetzen. So ist das wohl wenn man als Politikerkaste schon lange nicht mehr von der Mehrheit der Menschen legitimiert wurde.

Hmm, irgendwie kommen mir die Worte wie schon hundertfach hier gelesen vor, ich kann mich nur nicht erinnern in welchem.



Ja man hat aus der DDR gelernt und nicht nur den Rechtsabbiegerpfeil übernommen.

Grüße


 Antworten

 Beitrag melden
15.12.2011 21:05
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Zitat von Diplomkanonier

Zitat von Gert

Zitat von Feliks D.
Was müssen die für eine Angst vor ihrem eigenem Volk haben, Spitzel auf Studenten, die zukünftige Elite, anzusetzen. So ist das wohl wenn man als Politikerkaste schon lange nicht mehr von der Mehrheit der Menschen legitimiert wurde.

Hmm, irgendwie kommen mir die Worte wie schon hundertfach hier gelesen vor, ich kann mich nur nicht erinnern in welchem.





da war doch mal was ?




Das stimmt, es gab bzw. es gibt einen Staat, der braucht drei Überwachungsdienste, um seine Bürger unter Kontrolle zu halten!
Verfassungsschutz, Staatsschutz und Militärischer Abschirmdienst!
Nicht zu vergessen die vielen Firmen, die ihre Mitarbeiter sogar auf der Toilette bespitzeln, eine feine Spitzelrepublik.




Ja sicher...scheint ja wirklich schlimm hier zu sein. Ich kann kaum noch frei atmen...


 Antworten

 Beitrag melden
15.12.2011 22:39
avatar  Pitti53
#9
avatar

Zitat von maxel22

Zitat von Feliks D.
Was müssen die für eine Angst vor ihrem eigenem Volk haben, Spitzel auf Studenten, die zukünftige Elite, anzusetzen. So ist das wohl wenn man als Politikerkaste schon lange nicht mehr von der Mehrheit der Menschen legitimiert wurde.

Hmm, irgendwie kommen mir die Worte wie schon hundertfach hier gelesen vor, ich kann mich nur nicht erinnern in welchem.



Ja man hat aus der DDR gelernt und nicht nur den Rechtsabbiegerpfeil übernommen.

Grüße




hm.,hast du nicht auch als IM bekannt?


 Antworten

 Beitrag melden
16.12.2011 12:14
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Zitat von Polter
" Demonstration am 17.12. um 15 Uhr am Hauptbahnhof Heidelberg

Vor einem Jahr hat sich die Widerwärtigkeit des behördlichen Kontrollwahns deutlich gezeigt: In Heidelberg wurde der LKA-Spitzel Simon Bromma enttarnt. Fast ein Jahr lang spionierte dieser Polizist, als Student getarnt, politisch aktiven Menschen bis in ihre Privatsphäre hinterher und beteiligte sich aktiv am kulturellen und politischen Leben. "

weitere Info hier:http://linkesdsgruppe6.minuskel.de/



@Polter, also wes Geistes Kind die Verfasser dieses Artikels sind ( SDS ) weiss ich schon seit den 60er Jahren von den "Genossen " Dutschke und Co. Die erzählten damals schon Müll und haben bis heute nix dazugelernt. Obendrein hat ihr militanter Arm die RAF gegründet, eine der größten Verbrecherorganisationen der Bundesrepublik. Das nach diesen Brüdern der Verfassungsschutz ab und zu mal schauen muss, ist ja wohl klar. Ist es doch das linke Gegenstück zu den NSU Leuten, wie sie gerade bekannt wurden.


Gruß Gert


 Antworten

 Beitrag melden
16.12.2011 13:44
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Zitat von Gert

Zitat von Polter
" Demonstration am 17.12. um 15 Uhr am Hauptbahnhof Heidelberg

Vor einem Jahr hat sich die Widerwärtigkeit des behördlichen Kontrollwahns deutlich gezeigt: In Heidelberg wurde der LKA-Spitzel Simon Bromma enttarnt. Fast ein Jahr lang spionierte dieser Polizist, als Student getarnt, politisch aktiven Menschen bis in ihre Privatsphäre hinterher und beteiligte sich aktiv am kulturellen und politischen Leben. "

weitere Info hier:http://linkesdsgruppe6.minuskel.de/



@Polter, also wes Geistes Kind die Verfasser dieses Artikels sind ( SDS ) weiss ich schon seit den 60er Jahren von den "Genossen " Dutschke und Co. Die erzählten damals schon Müll und haben bis heute nix dazugelernt. Obendrein hat ihr militanter Arm die RAF gegründet, eine der größten Verbrecherorganisationen der Bundesrepublik. Das nach diesen Brüdern der Verfassungsschutz ab und zu mal schauen muss, ist ja wohl klar. Ist es doch das linke Gegenstück zu den NSU Leuten, wie sie gerade bekannt wurden.


Gruß Gert




Danke für die Denkanstöße und vermitteltes Wissen durch Dich. Allerdings sollten die User, die nicht über Dein Wissen verfügen,
googlen!


 Antworten

 Beitrag melden
16.12.2011 14:46
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Zitat von Polter

Zitat von Gert

Zitat von Polter
" Demonstration am 17.12. um 15 Uhr am Hauptbahnhof Heidelberg

Vor einem Jahr hat sich die Widerwärtigkeit des behördlichen Kontrollwahns deutlich gezeigt: In Heidelberg wurde der LKA-Spitzel Simon Bromma enttarnt. Fast ein Jahr lang spionierte dieser Polizist, als Student getarnt, politisch aktiven Menschen bis in ihre Privatsphäre hinterher und beteiligte sich aktiv am kulturellen und politischen Leben. "

weitere Info hier:http://linkesdsgruppe6.minuskel.de/



@Polter, also wes Geistes Kind die Verfasser dieses Artikels sind ( SDS ) weiss ich schon seit den 60er Jahren von den "Genossen " Dutschke und Co. Die erzählten damals schon Müll und haben bis heute nix dazugelernt. Obendrein hat ihr militanter Arm die RAF gegründet, eine der größten Verbrecherorganisationen der Bundesrepublik. Das nach diesen Brüdern der Verfassungsschutz ab und zu mal schauen muss, ist ja wohl klar. Ist es doch das linke Gegenstück zu den NSU Leuten, wie sie gerade bekannt wurden.


Gruß Gert




Danke für die Denkanstöße und vermitteltes Wissen durch Dich. Allerdings sollten die User, die nicht über Dein Wissen verfügen,
googlen!





Bitte, gern geschehen


 Antworten

 Beitrag melden
16.12.2011 16:17
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Zitat von Gert

Zitat von Polter
" Demonstration am 17.12. um 15 Uhr am Hauptbahnhof Heidelberg

Vor einem Jahr hat sich die Widerwärtigkeit des behördlichen Kontrollwahns deutlich gezeigt: In Heidelberg wurde der LKA-Spitzel Simon Bromma enttarnt. Fast ein Jahr lang spionierte dieser Polizist, als Student getarnt, politisch aktiven Menschen bis in ihre Privatsphäre hinterher und beteiligte sich aktiv am kulturellen und politischen Leben. "

weitere Info hier:http://linkesdsgruppe6.minuskel.de/



@Polter, also wes Geistes Kind die Verfasser dieses Artikels sind ( SDS ) weiss ich schon seit den 60er Jahren von den "Genossen " Dutschke und Co. Die erzählten damals schon Müll und haben bis heute nix dazugelernt. Obendrein hat ihr militanter Arm die RAF gegründet, eine der größten Verbrecherorganisationen der Bundesrepublik. Das nach diesen Brüdern der Verfassungsschutz ab und zu mal schauen muss, ist ja wohl klar. Ist es doch das linke Gegenstück zu den NSU Leuten, wie sie gerade bekannt wurden.


Gruß Gert




Meinst du nicht, dass du einem Irrtum unterliegst, mit der größten Verbrecherorganisation der BRD?
Die RAF hat 34 Menschen auf dem Gewissen und wieviele Tote hat die Bundeswehr in Afghanistan auf dem Gewissen?
Die RAF hat aber keine Kinder ermordet!


 Antworten

 Beitrag melden
16.12.2011 16:54 (zuletzt bearbeitet: 16.12.2011 16:56)
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Zahlen tun nicht weh!



Zahlen

Thomas Rothschild

Man frage den Bürger auf der Straße, wie die Zahlen derer, die zwischen 1961 und 1989 an der Mauer, die durch die RAF und die durch rechte Gewalt getötet wurden, zu reihen seien.

Der Tagesspiegel und Die Zeit geben die Zahl der seit der deutschen Wiedervereinigung von Rechtsradikalen Ermordeten mit 138 an. An der Berliner Mauer kamen in den 28 Jahren ihres Bestehens 136 Menschen ums Leben. Die RAF hat nach offiziellen Angaben 34 Menschen getötet.

Es geht nicht darum, die Morde an der Mauer zu bagatellisieren. Daß sie zum größten Teil Menschen betrafen, die bestehende Gesetze brachen, macht die Sache nicht verzeihlicher. Denn schon diese Gesetze waren unakzeptabel, und unakzeptabel ist die Todesstrafe, noch dazu ohne Prozeß, selbst dann, wenn man diese Gesetze anerkennt. Es geht auch nicht darum, die Morde der RAF zu relativieren oder zu entschuldigen. Es geht vielmehr um die Frage, wieso in der Öffentlichkeit, jedenfalls bis zu den jüngsten Erkenntnissen aus Zwickau, der Eindruck entstehen konnte, daß die von Neonazis ausgehende Gewalt so gering sei, daß man sie vernachlässigen könne.

Aus aktuellem Anlaß geben sich die Medien fast einmütig entsetzt und erschrocken. Haben nicht sie beständig daran mitgewirkt, daß die rechte Gewalt unterschätzt, ja gar nicht ernsthaft untersucht wurde? Mit gebetsmühlenartiger Melodie sprachen sie regelmäßig von »rechter wie linker Gewalt«, von »rechtem wie linkem Terror«, von »Rechts- und Linksextremisten«, auch wenn Ausländer von unverkennbar Rechtsradikalen zusammengeschlagen wurden und die Linke sich nichts zuschulden hatte kommen lassen. Umgekehrt blieben die Neonazis unerwähnt, wenn von der RAF und ihren Nachfolgern die Rede war. Entgegen der Behauptung, die deutschen Medien seien von Linken durchsetzt, die Rechten wie etwa Norbert Bolz das Maul verböten, neigen die deutsche Presse und der deutsche Rundfunk mehrheitlich zu einer Berichterstattung, die den oben beschriebenen Eindruck vermittelt. Oder sollte der befragte Mann, die befragte Frau auf der Straße gar wissen, daß die radikale Rechte bereits mehr als viermal so viele Tote zu verantworten hat wie die RAF?

Man wagt gar nicht, über einen möglichen Zusammenhang zwischen den Zahlen nachzudenken. Es wird ja gelegentlich behauptet, es habe schon zu DDR-Zeiten Ausländerhaß und rechtsradikales »Gedankengut« gegeben, sie seien aber durch den Polizeistaat in den Untergrund gedrängt worden. Wenn das zutrifft: Ist das gut oder schlecht? Gewiß ist die Einschränkung von Rede-, Meinungs- oder Versammlungsfreiheit ein hoher Preis. Aber ist es nicht einigermaßen zynisch, wenn man meint, dafür könne man schon ein paar Tote in Kauf nehmen – zumal wenn man nicht zur Zielgruppe gehört, die die Mörder im Visier haben? Zählen die Leben von türkischen Immigranten weniger als die von Flüchtlingen an der Mauer? Mit einer Abfindung für die Hinterbliebenen wird diese Sache nicht zu erledigen sein.

Sozialisten finden hier mehr als bei Wiki: http://www.sopos.org/


 Antworten

 Beitrag melden
16.12.2011 17:01
avatar  Pit 59
#15
avatar

Die RAF hat 34 Menschen auf dem Gewissen und wieviele Tote hat die Bundeswehr in Afghanistan auf dem Gewissen?@Diplomkanonier

Die Bundeswehr als Verbrecherorganisation zu bezeichnen ist schon ein starkes Stück.Merke Dir eines mein Sohn und alle seine Kameraden welche mit Ihm Dienst in Afghanistan tun haben nichts aber auch gar nichts mit Verbrechern zu tun.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!