Einsatzkleidung der DDR Grenztruppen

  • Seite 31 von 46
16.10.2013 18:58 (zuletzt bearbeitet: 16.10.2013 19:00)
avatar  ( gelöscht )
#451
avatar
( gelöscht )

Die Oma als militärisches Kleidungsstück hat eine lange Tradition, schon die römischen Legionäre hatten so was (Focale), allerdings eher als Schutz vor scharfkantige Brustharnische und nicht wegen der Kälte.


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2013 19:44
avatar  PF75
#452
avatar

Zitat von Mike59 im Beitrag #448
Zitat von PF75 im Beitrag #447
Zitat von Hansteiner im Beitrag #444
Seit wann gab es den Webpelzkragen auch für die Sold. und UaZ ?
Ich denke in meiner Zeit hatten den nur BU's und Offz.

VG H.



Mit guten Beziehungen hatte man 75-76 den schicken Kragen als kradfahrer auch .

Jo - für die Plaste Kombi gabs das Ding ja auch. Hast du die Kradkombi mal mit Winter Futter (ich weiß gerade nicht wie ich es benennen soll) da gab es so ein Futter welches eingeknüpft werden konnte - als Kälteschutz. Hast du das mal zusammen getragen @PF75 ?



Für dieseLederolkombis ? (hieß jedenfalls so bei uns ) hatten wir kein Futter,wurde über die normale FDU bzw. Watte gezogen und wenn es sehr kalt war alles was der Spind hergab drunter.


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2013 20:02
avatar  ( gelöscht )
#453
avatar
( gelöscht )

Da fällt mir noch eine lustige Geschichte ein. Wir waren zwei oder drei Tage lang zu einer großen Übung zur Gegnerdarstellung auf einem großen TÜP (Name vergessen) gewesen. Nach der Heimkehr und nachdem Waffenputzen und aufräumen fertig war gönnten wir uns auf der Bude eine Primasprit- Party (Primasprit mit Cola). Gegen Mitternacht plötzlich und außergewöhnlich unerwartet Gefechtsalarm. Es war im Herbst, das weiß ich noch. Ansonsten weiß ich bis zum frühen Morgen bis gegen fünf nur noch, dass ich dann im SPW wach wurde (aber nicht auf dem Kommandantensitz, sondern im Mannschaftsraum) und wir an der A13 Autobahnausfahrt Teupitz hielten und ich mich endlich erleichtern konnte. Und da kam die Überraschung, ich hatte über meinem Schlafanzug meine lange Unterwäsche an, darüber kurze Sporthose und -hemd. Darüber FDU Sommer. Irgendwie hatte der Selbsterhaltungstrieb eingesetzt, als der Verstand aussetzte. Wir hatten nämlich ziemlich gefroren bei der Gegnerdarstellung und das war irgendwie in Erinnerung geblieben. Meine Jungs haben mir später erzählt, dass sie mir beim Anziehen nicht helfen mussten, meine Waffe hatte jemand für mich geholt und dann im Durcheinander in den SPW verfrachtet, meinen Kommandantenplatz hatte mein Stvt. Gruppenführer übernommen.


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2013 20:14
avatar  Lutze
#454
avatar

Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #453
Da fällt mir noch eine lustige Geschichte ein. Wir waren zwei oder drei Tage lang zu einer großen Übung zur Gegnerdarstellung auf einem großen TÜP (Name vergessen) gewesen. Nach der Heimkehr und nachdem Waffenputzen und aufräumen fertig war gönnten wir uns auf der Bude eine Primasprit- Party (Primasprit mit Cola). Gegen Mitternacht plötzlich und außergewöhnlich unerwartet Gefechtsalarm. Es war im Herbst, das weiß ich noch. Ansonsten weiß ich bis zum frühen Morgen bis gegen fünf nur noch, dass ich dann im SPW wach wurde (aber nicht auf dem Kommandantensitz, sondern im Mannschaftsraum) und wir an der A13 Autobahnausfahrt Teupitz hielten und ich mich endlich erleichtern konnte. Und da kam die Überraschung, ich hatte über meinem Schlafanzug meine lange Unterwäsche an, darüber kurze Sporthose und -hemd. Darüber FDU Sommer. Irgendwie hatte der Selbsterhaltungstrieb eingesetzt, als der Verstand aussetzte. Wir hatten nämlich ziemlich gefroren bei der Gegnerdarstellung und das war irgendwie in Erinnerung geblieben. Meine Jungs haben mir später erzählt, dass sie mir beim Anziehen nicht helfen mussten, meine Waffe hatte jemand für mich geholt und dann im Durcheinander in den SPW verfrachtet, meinen Kommandantenplatz hatte mein Stvt. Gruppenführer übernommen.

betrunken zum Gefechtsalarm,
dann noch mit einem Schießeisen unterwegs,
Unterleutnant warst du auch noch,
für mich wärst du kein Vorbild gewesen,
was hätte da alles passieren können
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2013 20:21
avatar  Mike59
#455
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #454
Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #453
Da fällt mir noch eine lustige Geschichte ein. Wir waren zwei oder drei Tage lang zu einer großen Übung zur Gegnerdarstellung auf einem großen TÜP (Name vergessen) gewesen. Nach der Heimkehr und nachdem Waffenputzen und aufräumen fertig war gönnten wir uns auf der Bude eine Primasprit- Party (Primasprit mit Cola). Gegen Mitternacht plötzlich und außergewöhnlich unerwartet Gefechtsalarm. Es war im Herbst, das weiß ich noch. Ansonsten weiß ich bis zum frühen Morgen bis gegen fünf nur noch, dass ich dann im SPW wach wurde (aber nicht auf dem Kommandantensitz, sondern im Mannschaftsraum) und wir an der A13 Autobahnausfahrt Teupitz hielten und ich mich endlich erleichtern konnte. Und da kam die Überraschung, ich hatte über meinem Schlafanzug meine lange Unterwäsche an, darüber kurze Sporthose und -hemd. Darüber FDU Sommer. Irgendwie hatte der Selbsterhaltungstrieb eingesetzt, als der Verstand aussetzte. Wir hatten nämlich ziemlich gefroren bei der Gegnerdarstellung und das war irgendwie in Erinnerung geblieben. Meine Jungs haben mir später erzählt, dass sie mir beim Anziehen nicht helfen mussten, meine Waffe hatte jemand für mich geholt und dann im Durcheinander in den SPW verfrachtet, meinen Kommandantenplatz hatte mein Stvt. Gruppenführer übernommen.

betrunken zum Gefechtsalarm,
dann noch mit einem Schießeisen unterwegs,
Unterleutnant warst du auch noch,
für mich wärst du kein Vorbild gewesen,
was hätte da alles passieren können
Lutze

Unterleutnant war er auch ?
Vorbild hin oder er, deswegen gibt es beim Militär ganz klare Hierarchien und Befehl - Gehorsam. Mit Vorbild ist natürlich ideal, aber eher selten.


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2013 20:22
avatar  ( gelöscht )
#456
avatar
( gelöscht )

Ich war damals Unteroffizier, macht die Tatsache nicht besser, aber ich glaube nicht, dass wir voll aufmunitioniert zu einer Übung rausgefahren sind. Ansonsten ist deine Kritik angekommen. Nachträglich Asche auf mein Haupt!


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2013 20:28
avatar  Lutze
#457
avatar

ich möchte als Ungedienter nichts zerreden,
Gedanken mache ich mir darüber
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2013 20:35
avatar  ( gelöscht )
#458
avatar
( gelöscht )

Bei Auslösung einer "Stufe der Gefechtsbereitschaft" konnte man nicht darauf Rücksicht nehmen ob man besoffen war oder nicht, stell dir vor @Lutze, daß Vaterland ist in Gefahr!

Gruß Hartmut!


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2013 20:40
avatar  Lutze
#459
avatar

Zitat von utkieker im Beitrag #458
Bei Auslösung einer "Stufe der Gefechtsbereitschaft" konnte man nicht darauf Rücksicht nehmen ob man besoffen war oder nicht, stell dir vor @Lutze, daß Vaterland ist in Gefahr!

Gruß Hartmut!

und gerade deswegen ward ihr an der Grenze,
um unsere DDR zu schützen
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2013 21:11
avatar  ( gelöscht )
#460
avatar
( gelöscht )

Haben wir auch, Lutze, in vollständiger Einsatzkleidung. Und manchmal auch etwas angeheitert. Als meine Tochter geboren wurde, haben wir das kräftig gefeiert und flogen mittendrin als Alarmzug raus. Zehn Minuten nach dem Beziehen der Abriegelung am Lankower See ein langer Feuerstoß und anschließend mit schwerer Zunge die Meldung des Gefr. E..., zwei Personen hätten sich kriechend genähert und auf Anruf und Warnschuß nicht reagiert. Man fand dann zwei tote Wildschweine...


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2013 21:21
avatar  Lutze
#461
avatar

Zitat von student im Beitrag #460
Haben wir auch, Lutze, in vollständiger Einsatzkleidung. Und manchmal auch etwas angeheitert. Als meine Tochter geboren wurde, haben wir das kräftig gefeiert und flogen mittendrin als Alarmzug raus. Zehn Minuten nach dem Beziehen der Abriegelung am Lankower See ein langer Feuerstoß und anschließend mit schwerer Zunge die Meldung des Gefr. E..., zwei Personen hätten sich kriechend genähert und auf Anruf und Warnschuß nicht reagiert. Man fand dann zwei tote Wildschweine...

angeheitert 2 Wildschweine abgeballert,
gab es keinen Ärger danach?,
einige Fragen hätte ich noch dazu,
ich lass es lieber.....
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2013 21:27 (zuletzt bearbeitet: 16.10.2013 21:27)
avatar  ( gelöscht )
#462
avatar
( gelöscht )

Wir haben hier ein Thema zum Grenzerlatein, da könnte das auch passen *grins

Habt ihr die wenigstens mitnehmen dürfen?


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2013 21:30
avatar  Marder
#463
avatar

Was mich mehr erstaunt ist: Ohne Zielerkennung nach Warnschuss und Anruf gezielt geschossen. Und dann gleich 2 getroffen obwohl gerade die Sauen sehr schreckhaft sind und nach Warnschuss oder lautem Rufen eigentlich das Weite suchen. Das waren trotz Alk gute Schützen :-)

MfG Marder

Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2013 21:35
avatar  ( gelöscht )
#464
avatar
( gelöscht )

Marder, das war keine Kunst, aus dem vermeintlichen Rudel zwei rauszuschießen ...


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2013 21:38 (zuletzt bearbeitet: 16.10.2013 21:44)
avatar  Marder
#465
avatar

OK wenn es mehr waren kann es möglich sein, aber dann hat der Posten nicht doppelt gesehen wenn er zwei kriechende Gestalten auf sich zu kommen gesehn hat. Dann war er für die anderen aus der Rotte blind oder eben Schutzbehauptung.

Und nochmal bemerkt. So eine beschossene ( Warnschuss und Anruf) Rotte gibt gewaltig Gas und ist sehr schnell und lautstark unterwegs.

das kannst nur wirklich betrunken für einen Anschleichenden halten!!! :-)

MfG Marder

Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!