X

#1

Neuzugang

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 10.11.2011 11:55
von Kalubke | 3.082 Beiträge | 2955 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Kalubke
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo an alle Mitglieder,

bin als ehem DDR-Bürger dem Forum beigetreten, weil hier sehr interssante Berichte von Zeitzeugen zum Thema Grenze und Mauer zu finden sind.

Bin selbst kein Grenzer und habe 82-84 als chemische Aufklärer bei den Panzerjägern in Schwerin gedient. Aber als Berliner war ich mit der Grenzrealität z.T. haunah konfrontiert, habe deshalb einige Bezüge dazu und kann die eine oder andere Episode beisteuern.

Gruß Kalubke



nach oben springen

#2

RE: Neuzugang

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 10.11.2011 11:56
von GZB1 | 3.455 Beiträge | 643 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds GZB1
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Willkommen hier @Kalubke

ich freue mich auf deine Beiträge


nach oben springen

#3

RE: Neuzugang

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 10.11.2011 12:10
von Weichmolch (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Weichmolch
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Kalubke


Bin selbst kein Grenzer und habe 82-84 als chemische Aufklärer bei den Panzerjägern in Schwerin gedient.
Gruß Kalubke



Ein chemischer Aufklärer und noch dazu aus (meiner) der glorreichen 8. MSD, das ist ja wie Ostern und Weihnachten auf einem Tag.
Ich grüße Dich recht herzlich.

Weichmolch


nach oben springen

#4

RE: Neuzugang

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 10.11.2011 15:49
von Kalubke | 3.082 Beiträge | 2955 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Kalubke
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hi Weichmolch,

viele Grüße auch an Dich. Das ist ja ein Zufall. Ich erinnere mich noch an die Lehrgänge, bei den Chemikern der 8. MSD zu denen wir abkommandiert wurden. Da in jedem Diensthalbjahr immer der absolut gleiche Stoff duchgekaut wuden, haben wir uns als E's morgens in unserer Abteilung (Führungszug Panzerjäger) brav abgemeldet, sind dann aber in den Wald und haben uns bis mittags schlafen gelegt. Fiel wochenlang nicht auf, bis unser Fähnrich von der chemischen BA Kammer uns mal zum Aufräumen brauchte. Die von der 8. konnten mit uns nichts anfangen, da sie uns den gesamten Lehrgang lang nie gesehen hatten. Wir erwarteten einen mörderischen Anschiß, aber der kam seltsamerweise nicht. Vom MB V war nämlich eine Revision angeündigt und da mussten die ganzen Überbestände, die der Geizhals jahrelang gehortet hatte verschwinden. Im Wald entstanden mehre Gruben, in denen von der Schutzausrüstung bis zum Minensuchgerät alles mögliche vergraben wurde. Ich glaube der Fähnrich hatte damals größere Panik als wir.

Gruß Kalubke



nach oben springen

#5

RE: Neuzugang

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 10.11.2011 16:07
von Weichmolch (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Weichmolch
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Oh jee, lass das bloß keinen lesen.
Es könnte der Eindruck entstehen, die Chemiker sind üble Gesellen, die Bestände des Volkseigentums regelmäßig im Wald vergraben. Obwohl.....hintehältig, feige und gemein - so muss ein Chemiker sein!
Bist Du in Deiner Zeit mal auf dem ÜPChD gewesen?

Weichmolch

PS: Ich gehe davon aus, das diese Bestände direkt von PJ-8 kamen.


zuletzt bearbeitet 10.11.2011 16:09 | nach oben springen

#6

RE: Neuzugang

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 10.11.2011 18:42
von bruno | 598 Beiträge | 1 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds bruno
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

also die chemiker waren doch ein paar üble gesellen..


nichts auf der welt ist so gerecht verteilt wie der verstand.
denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.
rené descartes
nach oben springen

#7

RE: Neuzugang

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 10.11.2011 18:45
von 94 | 12.218 Beiträge | 6040 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds 94
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Assassinen ebend! Sind die nicht eigentlich weltweit geächtet, oder was bedeutet das C in ABC-Waffen *blödfrag*

Also, Assassine! Tach auch nachdem Dich der Chef gleich persönlich will kommen geheißen hat.
Selten sowas *grins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 10.11.2011 18:45 | nach oben springen

#8

RE: Neuzugang

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 10.11.2011 18:51
von Weichmolch (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Weichmolch
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Assi....was? .....als Sekte, die Haschisch konsumiert, orgiastische Feste feiert und Dolch- und Giftmorde an hochgestellten Persönlichkeiten verübt, sagt Wiki. Ob das stimmt... Dolch, wie altmodisch, völlig out. GAS - das Gemeinschaftsspiel für die ganz Kompanie...

Weichmolch


nach oben springen

#9

RE: Neuzugang

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 10.11.2011 20:47
von VNRut | 1.502 Beiträge | 134 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds VNRut
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo @Kalubke,

herzlich Willkommen und viel Spaß im Forum

Dein Einstand übern Eiskeller (Grenzschleuse Eiskeller (2)) war schon mal sehr interessant.

Grüße aus der Magdeburger Börde
Wolfram VN_Rut


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
nach oben springen

#10

RE: Neuzugang

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 10.11.2011 23:33
von Pitti53 | 9.916 Beiträge | 6434 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Pitti53
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Kalubke
Hi Weichmolch,

viele Grüße auch an Dich. Das ist ja ein Zufall. Ich erinnere mich noch an die Lehrgänge, bei den Chemikern der 8. MSD zu denen wir abkommandiert wurden. Da in jedem Diensthalbjahr immer der absolut gleiche Stoff duchgekaut wuden, haben wir uns als E's morgens in unserer Abteilung (Führungszug Panzerjäger) brav abgemeldet, sind dann aber in den Wald und haben uns bis mittags schlafen gelegt. Fiel wochenlang nicht auf, bis unser Fähnrich von der chemischen BA Kammer uns mal zum Aufräumen brauchte. Die von der 8. konnten mit uns nichts anfangen, da sie uns den gesamten Lehrgang lang nie gesehen hatten. Wir erwarteten einen mörderischen Anschiß, aber der kam seltsamerweise nicht. Vom MB V war nämlich eine Revision angeündigt und da mussten die ganzen Überbestände, die der Geizhals jahrelang gehortet hatte verschwinden. Im Wald entstanden mehre Gruben, in denen von der Schutzausrüstung bis zum Minensuchgerät alles mögliche vergraben wurde. Ich glaube der Fähnrich hatte damals größere Panik als wir.

Gruß Kalubke



Mich würde interessieren,was geschah mit dem Zeug danach?


nach oben springen

#11

RE: Neuzugang

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 11.11.2011 10:58
von Kalubke | 3.082 Beiträge | 2955 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Kalubke
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hi zusammen,

Ja richtig Weichmolch, PJA-8 (Panzerjägerabteilung 8) hießen wir damals, habe noch mal in meinem Gesundheitsbuch nachgesehen. Die Chemiker waren aber leider nicht die einzigen, die damals im Wald von Stern-Buchholz ihr „Entsorgungsgeschäft“ betrieben. Das ganze Objekt wurde nämlich kontrolliert. Wir waren so „hinterhältig“ und haben die Gruben von den „Muckern“ (…tschuldigung falls das für die Mot..Schützen eine ehrverletzende Bezeichnung sein sollte) mit benutzt. Ich denke mal das liegt heute noch dort, natürlich völlig verrottet.

Wir waren aber keine militärischen „Chemie-Terroristen“, sondern welche, die mit einem Spürpanzer herumfuhren und für die Truppe den Einsatz von A-Waffen (Strahlung) und C-Waffen (spezielle Kampfstoffspürgeräte) festzustellen hatten.

Zwei mal mussten wir auf den Chemieübungsplatz bei Storkow (heute noch BW-Militärgelände). Da haben sie uns die Giftwirkung des Nervenkampfstoffs Sarin an Kaninchen vorgeführt und auf Übungsfahrten waren an verschiedenen Stellen im Wald Betonkästen platziert mit dem Lungengift Yperit drin, das wir mit Spürgeräten nachzuweisen hatten. Gott sei Dank war es Winter und das Zeug bei 0°C gefroren und somit unschädlich. Das Gesicht auf deinem Foto kommt mir auch irgendwie bekannt vor. Wenn Du auch Chemiker warst, dann haben wir uns bestimmt in Storkow oder bei der Ausbildung in Stern-Buchholz gesehen.

Weichmolch, Du bist doch der Admin, oder? Aus dem Bearbeitungsmodus fliege ich alle paar Sekunden raus und auch das Hochladen von Bildern klappt nicht. Woran kanns liegen?

Gruß Kalubke



nach oben springen

#12

RE: Neuzugang

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 11.11.2011 12:37
von Weichmolch (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Weichmolch
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Kalubke

Zwei mal mussten wir auf den Chemieübungsplatz bei Storkow (heute noch BW-Militärgelände). Da haben sie uns die Giftwirkung des Nervenkampfstoffs Sarin an Kaninchen vorgeführt und auf Übungsfahrten waren an verschiedenen Stellen im Wald Betonkästen platziert mit dem Lungengift Yperit drin, das wir mit Spürgeräten nachzuweisen hatten. Gott sei Dank war es Winter und das Zeug bei 0°C gefroren und somit unschädlich. Das Gesicht auf deinem Foto kommt mir auch irgendwie bekannt vor. Wenn Du auch Chemiker warst, dann haben wir uns bestimmt in Storkow oder bei der Ausbildung in Stern-Buchholz gesehen.

Weichmolch, Du bist doch der Admin, oder? Aus dem Bearbeitungsmodus fliege ich alle paar Sekunden raus und auch das Hochladen von Bildern klappt nicht. Woran kanns liegen?

Gruß Kalubke



Meine Frage nach dem ÜPChD war schon berechtigt. Nunmehr bin ich sicher, dass wir uns dort über den Weg gelaufen sind. Bestimmte Details der Ausbildung der KCA sind sicherlich nur für direkt Beteiligte interessant.
Die Lehrvorführung "Wirkungsweise Chemischer Kampfstoffe" auf dem ÜPChD wurde ab 1984 von mir durchgeführt - hier immer vor dem Beginn der regulären Ausbildung auf dem Platz. In Kurzform: Das erste Kaninchen wurde von mir mit Zyanid vergiftet - bis alle typischen Merkmale sichtbar wurden. Danach rettete ich das Kaninchen mit einer Brechampulle - auch das war Bestandteil dieser Lehrvorführung - um es anschließend nochmals dem Zyanid auszusetzen - bis der Tod eintrat. Das zweite Kaninchen wurde Sarin ausgesetzt. Hier sollten die Unterschiede in der Wirkungsweise der KS dargestellt werden.
Lustig, wenn man das so sagen darf, war die didaktische Wirkung auf die Anwesenden. Selbst die großmäuligsten Krieger/Helden wurden leise und klein laut. Regelmäßig nahmen die Gesichter die Grundfarbe des ESKS an. Danach wurde die persönliche Schutzausrüstung anders behandelt.

Das die Ausbildung auf dem ÜPChD mit scharfen Kampfstoffen durchgeführt wurde, das wurde nie an die große Glocke gehängt. Die Dosierungen war schon auf Grund der Sicherheitsbestimmungen sehr gering, jedoch so gewählt, dass eine Wirkung nicht nur messbar sondern auch bei Undichtigkeit" spürbar war. Eingesetzt wurden Yperit, Sarin und Adamsit.

Um das psychologische Moment greifbar zu machen: Stellt Euch ein Gefechtsschießen vor und ihr müsst damit rechnen, dass die "Pappscheiben" zurückschießen bzw. dass in einem zu überwindenden Geländeabschnitt ein Scharfschütze unerkannt auf Euch wartet und auch feuert. Insofern war die Ausbildung für uns in der gesamten Armee einmalig.

Weichmolch


nach oben springen

#13

RE: Neuzugang

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 11.11.2011 12:59
von Feliks D. | 8.889 Beiträge | 36 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Feliks D.
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Sehr interessante Ausführung und mit bisher unbekannt. Das ist jedoch noch eine Ausbildung die ernstzunehmend war und bei der man heute, ebenfalls wie bei der mit bisher bekannten Verwendung von Cu-64 und LA-140, bei der Bw sicherlich in einen Schockzustand verfallen würde.

Respekt!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!
nach oben springen

#14

RE: Neuzugang

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 11.11.2011 13:02
von Kalubke | 3.082 Beiträge | 2955 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Kalubke
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hi Hi Weichmolch,

dann bist Du ja dort täglich mit der „Büchse der Pandora“ umgegangen. Kann es sein, dass Du damals in Stern Buchholz ein Berufs-Uffz warst? Ich erinnere mich auch noch an einen Unterleutnant oder Leutnant, der Kommandeur der Chemiken von der 8. MSD, war. Ne unheimliche Sportskanone. Er ließ es sich nicht nehmen regelmäßig beim 3000 m Lauf mitzumachen und alle abzuhängen.

Gruß Kalubke
Weichmolch,

dann bist Du ja dort täglich mit der „Büchse der Pandora“ umgegangen. Kann es sein, dass Du damals in Stern Buchholz ein Berufs-Uffz warst? Ich erinnere mich auch noch an einen Unterleutnant oder Leutnant, der Kommandeur der Chemiken von der 8. MSD, war. Ne unheimliche Sportskanone. Er ließ es sich nicht nehmen regelmäßig beim 3000 m Lauf mitzumachen und alle abzuhängen.

Gruß Kalubke



nach oben springen

#15

RE: Neuzugang

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 11.11.2011 13:19
von Weichmolch (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Weichmolch
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Jetzt verwechselst Du was.....zu Deiner Zeit war das BChA-8, der Truppe der ich angehörte, längst in Goldberg disloziert, und BU bin ich nie gewesen .
Ich gehe davon aus, das jene Sportskanone, ich ahne dunkel wen Du meinst, der ZF Ltn. We. von der RBr. 5 war.
Die Struktur der Chemiker in den Landstreitkräften ist mir logischer Weise bestens bekannt. In den Divisionen gab es nur einen Kommandeur - das war der Kdr. des BChA (also meiner, hier Major/Osl. M. J.) In den Regimentern bzw. selbstständigen Bataillonen und Abteilungen gab es nur Gruppen KCA - also auch keine Offiziere. Wie immer bestätigt die Ausnahme die Regel - die RBr. 5 und die BRTB-5. Diese beiden Truppenteile unterstanden jedoch dem Militärbezirk. Die hatten einen ZKCA, ergo auch einen Offizier.

Weichmolch


nach oben springen

#16

RE: Neuzugang

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 11.11.2011 13:26
von Weichmolch (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Weichmolch
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Feliks D.
Sehr interessante Ausführung und mit bisher unbekannt. Das ist jedoch noch eine Ausbildung die ernstzunehmend war und bei der man heute, ebenfalls wie bei der mit bisher bekannten Verwendung von Cu-64 und LA-140, bei der Bw sicherlich in einen Schockzustand verfallen würde.

Respekt!



Die Ausbildung mit radioaktiven Isotopen betraf sowohl die Aufklärer wie auch die Spezialbehandler. Erstere hatte Radioaktivität bzw. die Schneisen der Verstrahlung aufzuklären, Letztere hatten unter Vollschutz stundenlang die unterschiedlichste Technik zu entaktivieren. Was bleibt wohl länger im Gedächtnis haften: Logisch, das Schruppen unter Vollschutz (möglichst im Sommer) Der Militärkollege mit dem RWA 72 K war da wohl der bestgehasste Mann auf dem ÜP.

Weichmolch


nach oben springen

#17

RE: Neuzugang

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 11.11.2011 15:25
von Kalubke | 3.082 Beiträge | 2955 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Kalubke
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hi Weißmolch,

ja, in Goldberg waren wir auch mal im Sommer 1983 auf dem Übungsplatz im Feldlager. Die Resis hatten Angelzeug mit und wir angelten Hechte in dem benachbarten See, die wir uns dann abends im Zelt gebraten haben. Ich weiß nur nicht mehr ob wir zusammen mit anderen Chemikern oder mit unserer PJ-Truppe dort waren. Unseren SPW mussten wir auch mal abschrubben unter Schutz in einer feldmäßigen Dekontaminationsschleuse. Die genauen Ausrüstungsbezeichnungen sind mir nicht mehr geläufig, außer das so genannte „P3“, dieses Schrubbpulver, das wir auch für die Zimmer- und Flurreinigung benutzt haben. Das Feldkommando hatte ein OSL, möglicherweise Dein Vorgesetzter. Er kam mal nachts als ich Wache stand etwas betrunken von einer Kneipentour in das Feldlager zurück und wusste die Parole nicht. Ich habe ihn deswegen aufgehalten, worüber er ziemlich sauer war. Er zeigte mir nur seine Schulter- stücken unter seinem Regenumhang worauf ich sagte, dass die sich ja jeder besorgen könne. Da kam es bei ihm fast zur „Kernschmelze“. Es hatte aber trotz seines Wutanfalls kein Nachspiel für mich. Vorschrift ist halt Vorschrift.

Gruß Kalubke



nach oben springen

#18

RE: Neuzugang

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 11.11.2011 17:07
von Weichmolch (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Weichmolch
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Es tut mir fast schon leid, dass ich Dich wieder berichtigen muss: Im Sommer 83 war das Feldlager der "Abwehr" in Plate. Zu jener Zeit begann mein Dienst in der Truppe. Damals gab es nur 2 Osl.. Ich denke, Du hattest den Zusammenstoß mit dem Leiter ChD der 8. MSD Osl. Mann. Erkennungsmerkmal - übergroße Hakennase. Er war ein harter, gerechter und fordernder Vorgesetzter, fachlich kompetent und im Haifischbecken des Führungsorganes der 8. MSD sehr souverän.

Ich sehe, wir nähern uns.

Weichmolch


nach oben springen

#19

RE: Neuzugang

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 11.11.2011 19:23
von Kalubke | 3.082 Beiträge | 2955 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Kalubke
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hi Weißmolch,

sorry, ich wollte Dich vorhin nicht gleich degradieren. Genau, der wars: OSL Mann. Ich kann noch ne Story aus Goldberg zum Besten geben.
Einmal musste eine Schranke repariert werden, die an der Einfahrt zum Übungsgelände umgefahren wurde. Der 2. Chemiker und ich haben uns freiwillig zur Reparatur gemeldet. Als wir unbeobachtet waren, bin ich ins nächste Dorf getrampt und habe aus dem Konsum in einem 5 Liter Kanister Schnaps geholt. Ich kam gerade noch rechtzeitig zurück, denn ein Olt war im Anmarsch zur Kontrolle. Er sah den Kanister und fragte ob wir uns Tee von der Kantine mitgenommen haben, was wir natürlich nicht verneinten. Wir gingen mit ihm zusammen zum Feldlager zurück. Ich dachte nur, hoffentlich will er jetzt keinen Schluck Tee haben.

Abends haben wir dann im Zelt bei gebratenem Hecht ordentlich einen abgebissen. Wir waren wohl so laut, dass besagter OSL Mann nicht schlafen konnte und morgens schlecht gelaunt und mit verquollenen Augen auf dem Appellplatz stand. Da muss dem Olt ein Licht aufgegangen sein, jedenfalls wurde tagsüber während unserer Abwesenheit das Zelt durchsucht. Da wir aber den Kanister vergraben hatten, wurde er nicht gefunden und am nächsten Abend startete die nächste feucht fröhliche Runde. Die Offiziere waren am Ende ziemlich verwirrt, weil sie den Grund für die abendliche Unruhe im Zeltlager nie herausbekamen. Ich hoffe Du kannst heute auch darüber schmunzeln und teilst mich nicht gleich Appellplatzfegen ein.

Noch mal zum Problem Seitenabsturz. Ich habe alle cookies gelöscht und siehe da plötzlich ging es. Unter Ihnen war eins von der Seite „whos.among.us“. Sagt Dir das was. Muß doch ne Ami Seite sein, oder? Wühlen die etwa auf Deinem Forum herum?

Gruß Kalubke



nach oben springen

#20

RE: Neuzugang

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 11.11.2011 19:24
von Feliks D. | 8.889 Beiträge | 36 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Feliks D.
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Kalubke
Hi Weißmolch,





Er hat ihn enttarnt


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!
nach oben springen



Besucher
11 Mitglieder und 21 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: staubsauger12
Besucherzähler
Heute waren 22 Gäste und 16 Mitglieder, gestern 2207 Gäste und 153 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 15541 Themen und 655951 Beiträge.

Heute waren 15 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen