Wackelte Honeckers Stuhl 1984?

  • Seite 1 von 3
07.11.2011 13:09
avatar  GZB1
#1
avatar

"..Einmal in den letzten Jahren, in der Zeit des sowjetischen KP-Chefs Konstantin Tschernenko, wackelte der Thron des obersten Einheitssozialisten. Im Herbst 1984 fuhr der Ost-Berliner SED-Chef Konrad Naumann nach Moskau, um dort über die Ablösung Erich Honeckers zum XI. Parteitag der SED im April 1986 zu verhandeln..."
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13526340.html

War dies wirklich so und wurde Naumann als Widersacher Honeckers als Politbüromitglied und 1. Sekretär der SED-Bezirksleitung Berlin im November 1985 deshalb spektakulär abgelöst?


 Antworten

 Beitrag melden
07.11.2011 13:40
avatar  GZB1
#2
avatar

Ist im Vorfeld der Absetzung Naumanns und der Spur nach Moskau auch die "Zwangspensionierung" von Politbüromitglied und ehemals Honecker-Vertrauten Herbert Häber zu betrachten?

"Honeckers Politik des deutsch-deutschen Dialoges stieß aber in der Sowjetunion und besonders bei Tschernenko und Ustinow auf deutlichen Widerstand. Honecker musste selbst seine geplante Reise in die Bundesrepublik absagen.[1]"
http://de.wikipedia.org/wiki/Herbert_H%C3%A4ber

Herbert Häber war Honeckers Kontaktmann zu bundesdeutschen Politikern
http://www.berliner-zeitung.de/archiv/he...90,9290770.html


 Antworten

 Beitrag melden
07.11.2011 14:47
avatar  GZB1
#3
avatar

Mir stellt sich im Rückblick auf die o.g. Geschehnisse die Frage, was wäre in den deutsch-deutschen Staatsbeziehungen abgelaufen, wenn nach Andropows Tod nicht Tschernenkow, sondern gleich Gorbatschow (der Favorit Andropows) zum Generalsekretär der KPSU gewählt worden wäre?


 Antworten

 Beitrag melden
07.11.2011 19:39
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Zitat von GZB1
Mir stellt sich im Rückblick auf die o.g. Geschehnisse die Frage, was wäre in den deutsch-deutschen Staatsbeziehungen abgelaufen, wenn nach Andropows Tod nicht Tschernenkow, sondern gleich Gorbatschow (der Favorit Andropows) zum Generalsekretär der KPSU gewählt worden wäre?


Ob die Mauer dann früher gefallen wäre und somit das vereinte Deutschland vorgezogen wäre..?


 Antworten

 Beitrag melden
07.11.2011 21:40
avatar  GZB1
#5
avatar

Möglicherweise hätte Erich dann vom Zettel gesungen und nicht wie Schabowski gestottert?

Dies wäre dann, wie am 13. August, aber generalstabsmäßig vorbereitet gewesen und nicht so ein Chaos
wie am 09.11.


 Antworten

 Beitrag melden
07.11.2011 23:03
#6
avatar

Zitat von GZB1
Möglicherweise hätte Erich dann vom Zettel gesungen und nicht wie Schabowski gestottert?

Dies wäre dann, wie am 13. August, aber generalstabsmäßig vorbereitet gewesen und nicht so ein Chaos
wie am 09.11.



Aber dieses Chaos vom 9.11, hat zwéi deutsche Staaten --wieder zu einen Staat zusammengefügt---und dieses Zusammenfügen hat Verlierer und Gewinner gebracht. Mal so gesagt--es ist vieles auf der Strecke geblieben. Fragt aber nun nicht was.-Fragt Euch das selber -was verloren ging.


 Antworten

 Beitrag melden
08.11.2011 08:58
avatar  Alfred
#7
avatar

Die Darstellungen zu und von Häber sind mal wieder ein Mix aus allen.

Von Wahrheit über Vermutungen ,...


 Antworten

 Beitrag melden
08.11.2011 09:50
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Andropow als "Parteierneuerer" konnte ich mir gut vorstellen, Tschernenko hielt wohl eisern an der verknöcherten Linie Breschenews fest. Spätestens als Gorbatschow der neue Pabst im Kreml war, hätte ich mir manchesmal gewünscht, Mäuschen im Politbüro der SED zu sein um mehr zu erfahren über das Gezänk unter den Genossen, wie zu verfahren ist mit der neuen Linie der KPdSU.

Gruß Hartmut!


 Antworten

 Beitrag melden
08.11.2011 10:27
avatar  GZB1
#9
avatar

Zitat von Alfred
Die Darstellungen zu und von Häber sind mal wieder ein Mix aus allen.

Von Wahrheit über Vermutungen ,...



Wenn du mehr Wahrheiten und Info´s hast zu den geheimen Verhandlungen zwischen den beiden dt. Staaten hast, klär uns doch mal auf!

Ich habe eher den Eindruck, dass die beiden "großen Brüder" dann die Verhandlungen übernommen und weitergeführt haben.

Oder sind nach 20 Jahren die Geheimhaltungsfristen noch nicht abgelaufen?


 Antworten

 Beitrag melden
08.11.2011 16:25
avatar  Alfred
#10
avatar

GZB 1,

Geheimhaltung, ja die wird groß geschrieben.

Fast alle Akten des MfAA der DDR sind auch heute gesperrt.


 Antworten

 Beitrag melden
08.11.2011 16:34
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Zitat von Rostocker

Zitat von GZB1
Möglicherweise hätte Erich dann vom Zettel gesungen und nicht wie Schabowski gestottert?

Dies wäre dann, wie am 13. August, aber generalstabsmäßig vorbereitet gewesen und nicht so ein Chaos
wie am 09.11.



Aber dieses Chaos vom 9.11, hat zwéi deutsche Staaten --wieder zu einen Staat zusammengefügt---und dieses Zusammenfügen hat Verlierer und Gewinner gebracht. Mal so gesagt--es ist vieles auf der Strecke geblieben. Fragt aber nun nicht was.-Fragt Euch das selber -was verloren ging.




Ich zähle mich zu den "Verlierern". Warum, ja weil ich seitdem Soli bezahlen muss, damit in den "befreiten Gebieten" ( so darf man es doch ausdrücken wenn man immer zu den " Siegern" gezählt wird) der Schrott des Sozialismus durch moderne Infrastrukturen ersetzt wird.
So, Rostocker, jetzt hast du deine Steilvorlage und nun immer


 Antworten

 Beitrag melden
08.11.2011 16:36
avatar  Pitti53
#12
avatar

Zitat von Gert

Zitat von Rostocker

Zitat von GZB1
Möglicherweise hätte Erich dann vom Zettel gesungen und nicht wie Schabowski gestottert?

Dies wäre dann, wie am 13. August, aber generalstabsmäßig vorbereitet gewesen und nicht so ein Chaos
wie am 09.11.



Aber dieses Chaos vom 9.11, hat zwéi deutsche Staaten --wieder zu einen Staat zusammengefügt---und dieses Zusammenfügen hat Verlierer und Gewinner gebracht. Mal so gesagt--es ist vieles auf der Strecke geblieben. Fragt aber nun nicht was.-Fragt Euch das selber -was verloren ging.




Ich zähle mich zu den "Verlierern". Warum, ja weil ich seitdem Soli bezahlen muss, damit in den "befreiten Gebieten" ( so darf man es doch ausdrücken wenn man immer zu den " Siegern" gezählt wird) der Schrott des Sozialismus durch moderne Infrastrukturen ersetzt wird.
So, Rostocker, jetzt hast du deine Steilvorlage und nun immer





Gert wir DÜRFEN den Soli auch bezahlen


 Antworten

 Beitrag melden
08.11.2011 16:45
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Zitat von Pitti53

Zitat von Gert

Zitat von Rostocker

Zitat von GZB1
Möglicherweise hätte Erich dann vom Zettel gesungen und nicht wie Schabowski gestottert?

Dies wäre dann, wie am 13. August, aber generalstabsmäßig vorbereitet gewesen und nicht so ein Chaos
wie am 09.11.



Aber dieses Chaos vom 9.11, hat zwéi deutsche Staaten --wieder zu einen Staat zusammengefügt---und dieses Zusammenfügen hat Verlierer und Gewinner gebracht. Mal so gesagt--es ist vieles auf der Strecke geblieben. Fragt aber nun nicht was.-Fragt Euch das selber -was verloren ging.




Ich zähle mich zu den "Verlierern". Warum, ja weil ich seitdem Soli bezahlen muss, damit in den "befreiten Gebieten" ( so darf man es doch ausdrücken wenn man immer zu den " Siegern" gezählt wird) der Schrott des Sozialismus durch moderne Infrastrukturen ersetzt wird.
So, Rostocker, jetzt hast du deine Steilvorlage und nun immer





Gert wir DÜRFEN den Soli auch bezahlen



ich weiss, aber ich war noch in Zeiten berufstätig, wo man gar nicht wusste was Soli überhaupt ist und damit verglichen war es nachteilig für mich. Das, und nur das, wollte ich damit sagen.

Gruß Gert


 Antworten

 Beitrag melden
08.11.2011 16:46
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Hallo Gert,

Ich bezahle ebenfalls "Soli", ist das der Obolus den ich den "Befreiern" schuldig bin?

Gruß Hartmut!


 Antworten

 Beitrag melden
08.11.2011 16:54
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

Zitat von utkieker
Hallo Gert,

Ich bezahle ebenfalls "Soli", ist das der Obolus den ich den "Befreiern" schuldig bin?

Gruß Hartmut!




Zu zahlst ebenfalls Soli ( wäre ja noch schöner, wenn die Neubundis davon befreit wären ) und zwar bezahlst du wie ich es schon ausdrückte für die Aufräumarbeiten der postsozialisitischen Ära und Neuinstallation von moderner Infrastruktur wie sie für Mitteleuropa angemessen ist nach dem derzeitigen technischen Stand. OK ?Und denke dran morgen ist Tag der Befreiung, da muss mindestens ein Fläschchen Prosecco oder so geköpft werden.

Gruß aus dem sonnigen Rheinland ( wir haben dieses Jahr einen kühlen Sommer

Gruß Gert


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!