Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

  • Seite 6 von 91
05.02.2010 07:47 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:46)
avatar  ( gelöscht )
#76
avatar
( gelöscht )

@Mart

Warum soll ich das vergessen was ich erählen will?Es ist eine negative erinnerung an Perleberg und ich werde sicher nix erfinden ,es ist ja viel zeit seit dem vergangen und ich kann mich nicht an alle einzelheiten erinnern ,SORRY


 Antworten

 Beitrag melden
09.02.2010 01:38 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:50)
avatar  Mart
#77
avatar

Zitat von Chaymos
Warum soll ich das vergessen was ich erählen will?Es ist eine negative erinnerung an Perleberg


Sollst Du ja gar nicht: Das ist ja Deine Erinnerung.

Ich war dort (also offenbar zu Deiner Zeit der Uschi-Ausbildung) auch Ausbilder: Ich war UaZ.

Dabei war es so: Die Gruppenführer wurden permanent belehrt, dass wir eine sozialistische Armee seien. Und das Quälereien, Schindereien usw. zu unterbleiben haben. Den GF/Ausbildern war völlig klar: Wenn ein Uschi sich darüber (bei KC oder Polit der Fachrichtung oder Fachlehrer/GWA oder V2000) beschwert: Dann hat der GF/Ausbilder direkt mal die Arschkarte gezogen.

Zwei Anmerkungen:

1) Tatsächlich war Perleberg ziemlich hart. Ohne jede Frage.

2) Ich sagte schon: Arschlöcher hat es auch unter den GF/Ausbildern gegeben. Nicht oft - aber gab es. - Die waren nicht lange da. Wenn man als Uschi so einen GF hatte - war das doof.

BTW: An einen "Schrank" als GF erinnere ich mich tatsächlich nicht: Es gab ja den Uffz-Speisesaal. Da hätte ich den eigentlich sehen müssen.


 Antworten

 Beitrag melden
02.04.2010 07:00 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:50)
avatar  ( gelöscht )
#78
avatar
( gelöscht )

Betreffs der Maedels stimme ich dem zu. Die alte Villa hiess deswegen Villa Kunterbunt. 2/87-1/88.
Ich glaub aber zu unserer Zeit zogen die dann ins Buffz Wohnheim da die Lage wohl nicht beherrschbar war.
Zu meiner Zeit war eine dabei die ansehnlich war. Aber herausragend war ihr Gang. Wir hingen immer am Fenster wenn die Mädels vorbeiliefen. Zu meiner Zeit waren das knapp 10 Mädels. Ich war bei die Pios, hatte dementsprechend keinen weiteren Kontakt.
Die Pioniere waren damals im rechten Block 1 Etage. In der 2. Etage waren die Berufskraftfahrer (Tatra 813 + Kranausbildung)

Andreas


 Antworten

 Beitrag melden
02.04.2010 08:53 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:51)
avatar  ( gelöscht )
#79
avatar
( gelöscht )

Zitat
"Ich schleif euch bis der Bauchnabel glänzt"



Ja, genau, sowas musste ich mir auch anhören. Die das zu mir gesagt haben, sahen eigentlich ganz normal aus. Es war mir ein besonderes Vergnügen, denen dann vormachen zu dürfen, wie bestimmte Normen der militärischen Körperertüchtigung (MKE) erfüllt werden, z.B. Klimmzüge, Liegestütze und Tauklettern, da war ich ein As ;-)

Uffz


 Antworten

 Beitrag melden
04.05.2010 15:45 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:51)
avatar  ( gelöscht )
#80
avatar
( gelöscht )

ich war von 11/86 bis 4/87 in Perleberg.Und wurde als Gruppenführer Grenzsicherung Ausgebildet;später kam dann noch KGSi dazu.
Wir wurden dann alle im April 87 auf die GK versetzt,einer blieb und wurde Ausbilder,Berliner war er glaube ich..


 Antworten

 Beitrag melden
06.05.2010 15:28 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:52)
avatar  ( gelöscht )
#81
avatar
( gelöscht )

Hat jemand eine Ahnung wie die Straße hieß die zur Uffz.-Schule in Perleberg führte ?
Habe kürzlich mal gegoogelt und mir Perleberg angesehen. Bin mir fast ganz sicher den Gebäudekomplex gesehen zu haben.
Soll ja aber abgerissen sein wie ich im Forum gelesen habe.
Gruß
plumbum


 Antworten

 Beitrag melden
06.05.2010 21:23 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:52)
avatar  Perle
#82
avatar

Ich war von Mai-Oktober 1980 in Perleberg.Mittelblock 2.Etage 9.GAK .Davon habe ich so 6 Wochen im Med.Punkt auf den Sack gelegen.(Fuß und Schienbein auf dem Stüp bei der Grundausbildung angebrochen).Wer kennt noch die Ausblder Uffz.Hinke(war in Ordnung),Ufw.Kirschner stellv. Spieß(Schreihals)+Spieß Oberstabsfeldwebel Holldorf(passten beide zusammen),Oberleutnant Reinicke Zugführer, Hauptmann Weimar Zugführer(so breit wie hoch und ebenfalls ein Brüller)?Die Ausbildung auf dem Stüp war der reine Sackstand.Es ging meistens zu Fuß raus mit voller Montur,Jumborolle,Spaten ,Teil 1,Holzgewehr usw.Die gar nicht mehr laufen konnten wurden mit dem W50 zurück ins Objekt gebracht.Der überwiegende Teil kam ´´luftbereift´´ zurück.Am besten war Politunterricht und GWA,da konnte man so schön abruhen und Augenpflege betreiben( den roten Scheiß hat sowieso keinen interessiert).
Wer kann mehr darüber berichten!

Gruß Perle


 Antworten

 Beitrag melden
06.05.2010 23:55 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:52)
avatar  Nomex
#83
avatar

@plumbum
Da ist so ziemlich alles abgerissen, findes6t du auch Bilder in anderen Foren, auch wenn ich das hier nicht gerne sage, aber da mußt du einfach mal googeln. Das letze was ich gesehen habe ist das der letzte linke Block noch gestanden hat, einschlieslich des berühmt-berüchtigeten Duschgebäudes, dieses Massenduschen hab ich vorher und hinterher nie wieder erlebt, das war für mich so das Oberletzte was man einem Menschen antun kann. Zum Glück mussten meine Soldaten im GAR so was nicht erleben.

@perle
Merkwürdig das ihr alle schreibt das ihr auf den StüP gelaufen seit, daran kann ich mich nun garnicht erinnern. War II/82 in Perleberg eingezogen. Wir sind immer gefahren. Auch Leute die dannach dort waren schreiben von Märschen auf den StüP ? Sorry aber da muß ich wohl eine "gute" Zeit erwischt haben.

bei uns auf der 4.o.5 UAK (rechter Block 2. o. 3. Etage) gab es einen Hauptmann mit "von" im Namen, wenn jemand den Namen noch wüsste würde ich mich freuen wenn ich den mal per PM bekomen könnte, einfach nur Interessehalber. Mein damaligen KC war der Bruder des damaligen Außenministers der Namen werd ich nicht vergessen, zum einen weil es nach der Wende noch mal einen Außenminister gleichen Names gab und zum anderen weil er aus meiner Geburtsstadt kommt.

Den Stabschef der Schule habe ich auch ganz gut kennengelernt, da er mit mir weitläufig verwandt ist. Habe ich aber auch erst zu Vereidigung erfahren. War auch einer vom alten Schrot und Korn. Habe ich nur eimal ausgenuzt als ich auf der Strase Stand und mich mit ihm unterhalten habe, kann mein KC vorbei und ich konnte es mir nicht verkneifen ihn genauso lässig zurückzugrüßen wie die Offze das immen mit uns U-Schülern gemacht haben, musste halt mal sein.

Gruß Nomex

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Günther Zieschong: "Mir hätten das System erst mal leasen solln...."


 Antworten

 Beitrag melden
07.05.2010 07:11 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:53)
avatar  ( gelöscht )
#84
avatar
( gelöscht )

Zitat von Nomex
des berühmt-berüchtigeten Duschgebäudes, dieses Massenduschen hab ich vorher und hinterher nie wieder erlebt, das war für mich so das Oberletzte was man einem Menschen antun kann. Zum Glück mussten meine Soldaten im GAR so was nicht erleben.



Erzähl mal mehr darüber, hört sich interessant an wenn das so einmalig war und was machte das ganze zum Oberletzten?


 Antworten

 Beitrag melden
07.05.2010 10:05 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:53)
avatar  ( gelöscht )
#85
avatar
( gelöscht )

Zitat von plumbum
Hat jemand eine Ahnung wie die Straße hieß die zur Uffz.-Schule in Perleberg führte ?
Habe kürzlich mal gegoogelt und mir Perleberg angesehen. Bin mir fast ganz sicher den Gebäudekomplex gesehen zu haben.
Soll ja aber abgerissen sein wie ich im Forum gelesen habe.
Gruß
plumbum




hier mal eine Lage karte


 Antworten

 Beitrag melden
07.05.2010 14:32 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:54)
avatar  ( gelöscht )
#86
avatar
( gelöscht )

Zitat von plumbum
Hat jemand eine Ahnung wie die Straße hieß die zur Uffz.-Schule in Perleberg führte ?



Na aba klaro: Karl-Liebknecht-Straße

Ansonsten existieren noch der KFZ-Park, das Wachgebäude, das Duschgebäude, das Lehrgebäude und ein halber U-Block.

Gruß aus Perleberg :-)


 Antworten

 Beitrag melden
08.05.2010 19:49 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:54)
avatar  ( gelöscht )
#87
avatar
( gelöscht )

Sehr veehrte Schüler der Uffz.Schule Perleberg,
vielleicht sucht der eine oder andere von Euch ja ein Bildchen vom städtischen Weinladen,dem Denkmal auf dem Marktplatz oder vielleicht auch nur die eine oder andere Strassenansicht und schon schlägt das Herz etwas höher.(Kleiner Scherz)
Wie dem auch sei,habe mal ein bisschen "geforscht" und siehe da...

So ganz allein wart Ihr ja nicht, da oben in der Prignitz.
Etwas in der russischen Sprache werdet Ihr vielleicht noch auf dem Kasten haben,andernfalls nur die Ruhe und den automtischen Überstzer benutzen.
Schon interessant,welch Zeitgenossen doch nicht unweit von Eurer Schule so anwesend waren.
Viel Spass beim "gurgeln" und auf gehts...(Dostaprimetschatchelnost Perleberg)
www.perleberg.boom.ru


 Antworten

 Beitrag melden
08.05.2010 20:23 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:54)
avatar  Nomex
#88
avatar

Einmal in der Kneipe des Russenmagazins versumpft, glaub mir das vergissst man nicht.
Ausserdem sind ide Feunde des öfteren bei uns zum Frühsport vorbei gejoggt, mit Drillichthosen und Stiefeln, dafüre aber Oberkörper frei, egal zu welcher Jahreszeit.
Danke für den Link.

Gruß

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Günther Zieschong: "Mir hätten das System erst mal leasen solln...."


 Antworten

 Beitrag melden
08.05.2010 20:23 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:55)
avatar  ( gelöscht )
#89
avatar
( gelöscht )

Boelleronkel, Du "Kulturbanause"!

Das Denkmal auf dem Marktplatz ist ein ROLAND. Darauf sind die Perleberger sehr stolz!

Und dass sie uns das Krankenhaus geklaut haben!


 Antworten

 Beitrag melden
08.05.2010 21:02 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:55)
avatar  ( gelöscht )
#90
avatar
( gelöscht )

Zitat von Nomex

"berühmt-berüchtigeten Duschgebäudes, dieses Massenduschen hab ich vorher und hinterher nie wieder erlebt, das war für mich so das Oberletzte was man einem Menschen antun kann. Zum Glück mussten meine Soldaten im GAR so was nicht erleben."


Was hättest Du denn bei den Amis gemacht Schüssel an Schüssel ohne Trennwand


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!