Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

  • Seite 5 von 91
01.12.2009 20:55 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:39)
avatar  ( gelöscht )
#61
avatar
( gelöscht )

Hallo Leute,

war von II/84 bis I/85 in Perleberg im 2.Zug 1.UAK danach GR 24

Gruß vonne Küste


 Antworten

 Beitrag melden
02.12.2009 22:36 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:40)
avatar  Mart
#62
avatar

Zitat von ricolein
ich waqr auch in perleberg 2 mal 1979/80 und 1984 zur meisterschule kannst du mir sagen wie die kompanie der küchenleiter/Schirmeister/Sani hieß


Ich bin mir nicht 100% sicher - aber zu Deiner Zeit müsste das die 9. Kp gewesen sein. Linker Block (zum Lehrgebäude hin), ziemlich weit oben.

Zitat von TOMMI
Soweit ich weiß, waren die Küchenleiter und Sanis als 4 u. 5.Zug auch
in der 7.Kompanie, die ersten 3 Züge waren Nachrichtenzüge.


Tommi, es kommt darauf an, WANN Du meinst. 84/II gab es eine Umnummerung. Die 7. wurde zur 6. und erzielt den SAS-Zug. Und den Zug Mädels. Die 8. wurde zur 7. - Das macht die Sache etwas schwierig.

Zitat von TOMMI
Hallo Leute!
Wer in Perleberg in der 7. war, müsste doch eigentlich den Spieß
P-P kennen? Insider wissen, was sich hinter dieser Abkürzung verbirgt.


Wie gesagt: Welche Zeit?

Die, die bis 84/II die 7. UAK war: Zunächst Fw. Schneider; der wurde dann Chef des BA-Lagers. Dann Bläcky Schwarz; der war Fähnrich.

Die, die ab 84/II die 7. UAK war: Die hatte zu einer Zeit einen Stabsoberfähnrich. Baumlanger Kerl. De Name ist mir nicht momentan.


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2010 16:57 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:40)
avatar  ( gelöscht )
#63
avatar
( gelöscht )

Hi war lange nicht hier aber ich denke ich kenn mich da noch ein klein wenig aus,

Zitat von Mart
Die, die ab 84/II die 7. UAK war: Die hatte zu einer Zeit einen Stabsoberfähnrich. Baumlanger Kerl. De Name ist mir nicht momentan.



WIMRE Pörschke, Stabsfähnrich - war bis vor 2 Jahren noch regelmäßig in Perleberg zu sehen

Gruß


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2010 01:43 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:40)
avatar  Mart
#64
avatar

Zitat von Nordpol
Hi war lange nicht hier aber ich denke ich kenn mich da noch ein klein wenig aus,


Vmtl. kennen wir uns virtuell: Stimmt Deine damalige Mailadresse noch?

Zitat von Nordpol

Zitat von Mart
Die, die ab 84/II die 7. UAK war: Die hatte zu einer Zeit einen Stabsoberfähnrich. Baumlanger Kerl. Der Name ist mir nicht momentan.



WIMRE Pörschke, Stabsfähnrich - war bis vor 2 Jahren noch regelmäßig in Perleberg zu sehen



Der Name könnte stimmen.
Aber warum Stabsfähnrich? Zu meiner Zeit war er Stabsoberfähnrich, also vier Pickel. Ist er die Treppe runtergefallen?

BTW: Mit dem damaligen KC der 8. (also 7. dann) würde ich gern einen Kaffee trinken - es gerüchtet ja, dass er auf Rügen lebt ...


 Antworten

 Beitrag melden
17.01.2010 18:41 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:41)
avatar  TOMMI
#65
avatar

Hallo Leute,
ich komme erst jetzt wieder dazu, alles mal wieder
durchzulesen. Ich wurde gefragt, zu welchem Zeitpunkt
in Perleberg war. Ich war dort vom Mai bis Oktober 1985.

Mart trifft es auf den Punkt: Pörschke war damals Spieß
auf der 7.
Die Abkürzung P-P kommt von Panik-Pörschke.

EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


 Antworten

 Beitrag melden
28.01.2010 00:56 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:41)
avatar  Mart
#66
avatar

Zitat von TOMMI
Mart trifft es auf den Punkt: Pörschke war damals Spieß
auf der 7.


Zu meiner Zeit war das noch die 8.UAK: Dazu eine kleine Geschichte:

Meine Einberufung führte mich über Halle und Magdeburg nach Perleberg: Da stand dann nun ein kompletter D-Zug auf dem kleinen Dorfbahnhof. Und es ging zunächst auch alles ganz friedlich zu: Die Offze und Uffze sortierten uns ein wenig in Dreierreihe - und dann ging es ohne Tritt zur Kaserne. Auf dem Weg stand dann die sowjetische Militärkapelle - und intonierte ziemlich schräg Militärmärsche. Dann war Antreten auf dem Ex-Platz: Da wurde der Ton schon deutlich schärfer. Es wurde sortiert nach Kompanien. Ich war damals zur 7. eingezogen. Und direkt daneben stand halt die 8.UAK.

Ich hatte so eine schwarze Kunstledertasche, die war aber etwas klein. Daher hatte ich noch so einen SPEE-Waschmittel-Karton mit.

Dann standen wir so vor uns hin. Und es kam das Kommando "Gepäck abstellen". Direkt neben mir stand dieser alte, baumlange Kerl; goldsilbernes Lammeta, vier Sternlein drauf (erst später verstand ich, dass das ein Stabsoberfähnrich sei). In dieser angespannten und durchaus von Aggressivität geprägten Situation - da sprach der neben mit stehende StOFä Pörschke mit Blick auf meinen SPEE-Karton: "Was willst Du denn mit Persil hier? Deine Sachen werden Dir doch gewaschen!"

Da dachte ich: Na, wenn der so spricht - dann wird es so schlimm nicht werden.

(Na gut, es kam schlimmer - aber das wäre ein anderer Artikel dann)


 Antworten

 Beitrag melden
28.01.2010 11:48 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:41)
avatar  TOMMI
#67
avatar

Zitat von Mart

Zitat von TOMMI
Mart trifft es auf den Punkt: Pörschke war damals Spieß
auf der 7.


Zu meiner Zeit war das noch die 8.UAK: Dazu eine kleine Geschichte:

Meine Einberufung führte mich über Halle und Magdeburg nach Perleberg: Da stand dann nun ein kompletter D-Zug auf dem kleinen Dorfbahnhof. Und es ging zunächst auch alles ganz friedlich zu: Die Offze und Uffze sortierten uns ein wenig in Dreierreihe - und dann ging es ohne Tritt zur Kaserne. Auf dem Weg stand dann die sowjetische Militärkapelle - und intonierte ziemlich schräg Militärmärsche. Dann war Antreten auf dem Ex-Platz: Da wurde der Ton schon deutlich schärfer. Es wurde sortiert nach Kompanien. Ich war damals zur 7. eingezogen. Und direkt daneben stand halt die 8.UAK.

Ich hatte so eine schwarze Kunstledertasche, die war aber etwas klein. Daher hatte ich noch so einen SPEE-Waschmittel-Karton mit.

Dann standen wir so vor uns hin. Und es kam das Kommando "Gepäck abstellen". Direkt neben mir stand dieser alte, baumlange Kerl; goldsilbernes Lammeta, vier Sternlein drauf (erst später verstand ich, dass das ein Stabsoberfähnrich sei). In dieser angespannten und durchaus von Aggressivität geprägten Situation - da sprach der neben mit stehende StOFä Pörschke mit Blick auf meinen SPEE-Karton: "Was willst Du denn mit Persil hier? Deine Sachen werden Dir doch gewaschen!"

Da dachte ich: Na, wenn der so spricht - dann wird es so schlimm nicht werden.

(Na gut, es kam schlimmer - aber das wäre ein anderer Artikel dann)




Ja, PP war zwar polterig, am Anfang konnte man Schiss vor ihm haben.
Allerdings wenn man wusste, wie er zu nehmen war, kam man auch mit ihm aus.
Er hatte so seine eigene Art von Humor.
Nebenher war er so ein richtiger preußischer Militär.
Von altrers her war es ein Synonym, dass neu eingezogene Soldaten mit "Persil"-
Karton in die Kaserne einzogen. Es kann davon ausgegangen werden, dass sein Spruch
diese Ursache hatte. Es war also keine Anleihe bei irgendwelcher Westwerbung.
Allerdings hätte ich schwören können, dass er von Mai bis Oktober 1985 lediglich
Stfä war.

EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


 Antworten

 Beitrag melden
30.01.2010 04:31 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:42)
avatar  Mart
#68
avatar

Zitat von TOMMI
Ja, PP war ...
Nebenher war er so ein richtiger preußischer Militär.


Das ist meine Erinnerung.

Zitat von TOMMI
Von altrers her war es ein Synonym, dass neu eingezogene Soldaten mit "Persil"-
Karton in die Kaserne einzogen.


Oh - na prächtig: Und ich laufe dort mit SPEE-Karton auf ...
Und erfahre 30 Jahre später, was es mit Pörtsches Spruch auf sich hatte.

Zitat von TOMMI
Allerdings hätte ich schwören können, dass er von Mai bis Oktober 1985 lediglich
Stfä war.


Du warst ja (kurz) nach meiner Zeit: Also es könnte schon sein, dass er schwer die Treppe runter fiel: Zu etwa dieser Zeit soll auch OSL "Kette" Schulz (Stabschef der Fachrichtung) zum Soldaten degradiert worden sein. Sagte man mir.

Also so etwa 1980 wurde die Dienstgradgruppe "Fähnriche" geschaffen: Vorher gab es nur "Fähnrich" - wenn ich recht erinnere, hatte jeder Fähnrich zwei Pickel.
Und als die vier Fähnrichsdienstgrade geschaffen wurden, wurden die sofort (je DG wohl fünf Jahre je Stufe) in die korrekte Stufe sortiert.

Ja, der Herr Pörtschke war nach meiner Erinnerung und zu meiner Zeit StOFä. Ganz sicher. Er war einer von (ich meine) nur zweien an der U-Schule.


 Antworten

 Beitrag melden
30.01.2010 11:19 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:43)
avatar  ( gelöscht )
#69
avatar
( gelöscht )

Wenn ich den Thread so durchlese, müssen alle in Perleberg gewesen sein, von der urgemütlichen Außenstelle
Uffz-Schule Nordhausen trifft man kaum jemanden.Vielleicht sind mittlerweile doch welche dazugekommen ?An Perleberg habe ich nur Horror-Erinnerungen: 3 Wochen Feldlager im Winter bei -10°, üble Gerüche
von der Abdeckerei bei entsprechender Windrichtung .......
Perleberger-nehmt`s mir nicht übel, das war das Letzte !


 Antworten

 Beitrag melden
30.01.2010 13:16 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:44)
avatar  ( gelöscht )
#70
avatar
( gelöscht )

hallo alle zusammen
seid mir nicht sauer, aber Perleberg ist heute auch nicht schlechter als andere "Kaff´s" irgendwo. Die Abdeckerei hat auch für normale Anwohner bis zum Himmel gestunken. Heute gibt´s weder Abdeckerei, noch den Stüp bei Weisen im Wald, daraus resultierend auch keine Zeltlager mehr. An den Ort meiner Grundausbildung (Eisenach), habe ich auch "gemischte" Erinnerungen. Geht wohl jedem so.

viele Grüße PER Jack__C.

GT von 11/86-04/88
Glöwen
Eisenach
Nostorf


 Antworten

 Beitrag melden
30.01.2010 23:59 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:44)
#71
avatar

Hallo Ludwig,

ich war Herbst 72 bis Frühjahr 73 in NDH -> KC war Major Wu....., ZF war FW Pfau...... dann noch der Peter Ros...., und Uffz. Roland Gru......!
Mehr fallen mir z.Z. nicht mehr ein.

Gruß vom Grenzfuchs.

Wer mit dem Strom schwimmt, wird nie die Quelle sehen!

GT der DDR, 1972-1975, GKS Süd -> GR-10 "Ernst Grube", II. Bat. Göttengrün / 8.GK Juchhöh - Uffz. - FW. d. Res.


 Antworten

 Beitrag melden
01.02.2010 23:18 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:45)
avatar  ( gelöscht )
#72
avatar
( gelöscht )

Hallo,
ich bin durch Zufall auf dieses Forum und diesen Thread gestoßen und da auch ich so meine ganz besonderen Erinnerungen an Perleberg habe, dachte ich mir, meldest dich mal kurzerhand hier an :-)
UaZ 82/2-85/2, das bedeutet also, von Oktober '82 - bis April '83 durfte ich, selbstverständlich freiwillig ;-), einen Teil meiner wertvollen Jugend an(in) der Unteroffiziersschule "Egon Schulz" Perleberg verbringen.

@Ladehugo
Nicht nur daß wir zur selben Zeit dort ausgebildet wurden, ich war auch in der 8.Kompanie, allerdings 4.Zug.
Pass auf aber jetzt kommt's noch besser, auch ich hatte mir, einen Tischdienstposten gekrallt, kann also gut sein, das wir schon mal schön zusammen die Alu-Tee(bzw.Kaffee)-kannen für unsere Kameraden vor der Küche abgefüllt haben.


 Antworten

 Beitrag melden
02.02.2010 13:19 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:45)
avatar  ( gelöscht )
#73
avatar
( gelöscht )

[quote="Pyrofix"]Hallo,
ich bin durch Zufall auf dieses Forum und diesen Thread gestoßen und da auch ich so meine ganz besonderen Erinnerungen an Perleberg habe, dachte ich mir, meldest dich mal kurzerhand hier an :-)
UaZ 82/2-85/2, das bedeutet also, von Oktober '82 - bis April '83 durfte ich, selbstverständlich freiwillig ;-), einen Teil meiner wertvollen Jugend an(in) der Unteroffiziersschule "Egon Schulz" Perleberg verbringen.

Hallo ,ja sicher werden hier noch einige Leute zu findne sein die wie ich auch vom Oktober 82 bis April 83 hier ihre Ausbildung genossen :-).Ja ich welcher Kompanie ich war ,das weiß ich nicht mehr genau ich weiß nur das mein Ausbilder den Spitznamen "Wolzow"hatte und so war er auch ,groß, breit wie ein kleiderschrank und so grillmäßig eingestellt .Seine ersten worte klingen heute noch in meinen Ohren "Ich schleif euch bis der Bauchnabel glänzt",waren seine worte zur begrüßung ,wie nett dachte ich damlas.Also wird es kein urlaub bzw.zuckerlecken.


 Antworten

 Beitrag melden
05.02.2010 03:20 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:45)
avatar  Mart
#74
avatar

Zitat von Pyrofix
ich war auch in der 8.Kompanie, allerdings 4.Zug.



Schnick-schnack: SAS/SND.

Zu Deiner Zeit: Linker Block (zum Lehrgebäude hin) dritte Etage.

Im Lehrgebäude: Rein, untere Etage. Dann gleich rechts - hinter der Gittertüre. Kommt 105 als Raumnummer hin?

Beachte bitte: 84/85 wurde das dann alles durchgewürfelt: Der SAS-Zug kam dann zur 7. Kp - die gleichzeitig umbenannt wurde - zur 6. Kp.


 Antworten

 Beitrag melden
05.02.2010 03:29 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 10:49)
avatar  Mart
#75
avatar

Keule,

Zitat
Ja ich welcher Kompanie ich war ,das weiß ich nicht mehr genau


JEDER in Perleberg Gediente kann Kompanie und Postfach im Schlaf runterbeten.

Du also nicht. Aha.
Das war dann ja wohl doch nicht so doll mit dem Schliff.

Zitat
ich weiß nur das mein Ausbilder den Spitznamen "Wolzow"hatte und so war er auch ,groß, breit wie ein kleiderschrank und so grillmäßig eingestellt .Seine ersten worte klingen heute noch in meinen Ohren "Ich schleif euch bis der Bauchnabel glänzt",waren seine worte zur begrüßung ,wie nett dachte ich damlas.Also wird es kein urlaub bzw.zuckerlecken.


Ohne Frage gab es Oberarschlöcher bei den GF/Ausbildern.

Aber was Du hier erzählen möchtest: Vergiss das mal.
Das sind alles Märchen.

Einen "Kleiderschrank"-Typen im Uffz-Speisesaal - das müßte mir eigentlich erinnerlich sein: Ich war zu Deiner Zeit GF/Ausbilder.

In welcher Kompanie konkret nochmal wurdest Du "geschliffen" vom "Schrank"?


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!