Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

  • Seite 38 von 84
26.07.2013 22:19
avatar  ( gelöscht )
#556
avatar
( gelöscht )

Das ist es eben, habe keine Ahnung, habe das ja alles mal verdrängt bis ich eben auf dieses Forum stieß.Mir gegenüber wurde schon mal erwähnt es wäre die siebte gewesen, war aber wohl auch nicht ganz sicher.Mein Gruppenführer damals hieß Porsxxxxx. Vielleicht hilft das.


 Antworten

 Beitrag melden
27.07.2013 01:51
avatar  Mart
#557
avatar

Zitat von perle83 im Beitrag #556
Das ist es eben, habe keine Ahnung, habe das ja alles mal verdrängt bis ich eben auf dieses Forum stieß.Mir gegenüber wurde schon mal erwähnt es wäre die siebte gewesen, war aber wohl auch nicht ganz sicher.Mein Gruppenführer damals hieß Porsxxxxx. Vielleicht hilft das.

Perle, wenn 83 Dein Dienstbeginn ist, dann bestehen gute Chancen, dass Selle oder ich Dich mit einem "könnse n ich grüßen" im Laufschritt zurückgeholt hätte. Also wir waren wirklich in der gleichen Zeit dort.

Also die 7. war das im Jahr 1983 definitiv nicht: Das waren die Funker.
Die 8. auch nicht, das waren die Kabelaffen - nebst Geheimfach.

Leider kann ich Dir nur teilweise helfen:
Die 1. bis 6. Kp waren die Kantenlatscher. Die 7. bis 12. waren die "Spezialeinheiten". Die 7. und 8. waren Nachrichten. Die 12. war Ari-Knallbums, die hieß auch irgendwie anders, 12. UAB oder irgendwie so in dieser Richtung. [Eingefügt: UAB sollte richtig sein: Batterie] - Und im Grunde hat mir das alles immer jemand in diesem Forum schon per PN zugeflüstert. Aber das ist nun nicht so meine Baustelle - und daher habe ich das auch nicht so wirklich ernstggenommen und gleich wieder vergessen: Ich habe auch ein Leben "im jetzt".

Es bleiben die 9. bis 11.
Eine (die 9. vermutlich) war Sicherstellung. Von Köchen über Kraftfahrer. Und so zieht sich das fort: Die Gruppe mit den künftigen Uffz/Hundeführer muss auch in der Ecke gewesen sein.

Hast Du noch irgend einen Brief? So mit Postfachnummer? Hinter dem Schrägstrich war die Kompanie kodiert.

Dein Gruppenführer sagt mir jetzt nichts. Und es wird auch nicht helfen, wenn Du mir den Namen als PN schickst: Wir Uffz/ausbilder aßen zwar ausnehmend kommod im BU-Speisesaal. Und jeder kannte sich vom Sehen. Aber mehr war da zwischen den Kompanien (Ausbildersicht) wirklich nicht: Es gab den grundsätzlichen Korpsgeist, es gab aber kein "ich kenne jeden Uffz mit Vornamen".


 Antworten

 Beitrag melden
27.07.2013 08:38
avatar  ( gelöscht )
#558
avatar
( gelöscht )

In der 9 Kompanie waren Köche und Hundefüherl.Die 10 waren glaube ich die Kraftfahrer.


 Antworten

 Beitrag melden
27.07.2013 08:49
avatar  ( gelöscht )
#559
avatar
( gelöscht )

Zitat von Mart im Beitrag #552

Selle, war "unser" Unfall im Sommerlehrgang?

Und falls ja: Dann ziehe ich mich auf "Reif" zurück. ;-)



Sorry, leider kann ich hier nicht von Wissen sprechen. Deshalb neigt sich meine Antwort in beide Richtungen, je nachdem, über welche ich grad nachdenke. Also bin ich keine Hilfe...


 Antworten

 Beitrag melden
29.07.2013 19:44
#560
avatar

Zitat von Küchenbulle 79 im Beitrag #558
In der 9 Kompanie waren Köche und Hundefüherl.Die 10 waren glaube ich die Kraftfahrer.


ich bin auch als Hundeführer ausgebildet worden, aber in Potsdam-Wilhelmshorst, bin jetzt erstaunt dass in Perleberg auch noch welche ausgebildet sein sollen, !?


 Antworten

 Beitrag melden
29.07.2013 19:48
avatar  ( gelöscht )
#561
avatar
( gelöscht )

tks


 Antworten

 Beitrag melden
29.07.2013 20:00
avatar  Mart
#562
avatar

Zitat von Grenzerei im Beitrag #560
Zitat von Küchenbulle 79 im Beitrag #558
In der 9 Kompanie waren Köche und Hundefüherl.Die 10 waren glaube ich die Kraftfahrer.

ich bin auch als Hundeführer ausgebildet worden, aber in Potsdam-Wilhelmshorst, bin jetzt erstaunt dass in Perleberg auch noch welche ausgebildet sein sollen, !?

Das ist für anfang der 1980er Jahre korrekt. Meines Erachtens war das eine Gruppe (allerhöchstens ein Zug). Die Hundeboxen waren mit auf dem Park, quasi in der Verlängerung des Wach/Post/Friseurgebäudes. Zudem hat es zwei Hundelaufanlagen gegeben, die schützten zwei Seiten des Parks. Ich gehe davon aus, dass die betreffenden Uschis so Hundelaufanlagen gelehrt bekamen. An einen Hundeplatz in der Kaserne oder auf dem StÜP erinnere ich mich nicht - ggf. hat es auf dem StÜP aber sowas gegeben.

Ich nehme an, dass ich den GF der Hundeführer kannte, man aß ja im Uffz-Speisesaal. Jedenfalls habe ich starke Erinnerung daran, dass die in Perleberg ansässigen künftigen Hundeführer eine bestimmte Zeit in Pretzsch (Hundeschule MdI) verbrachten. On ich damals schon was von Sago (Potsdam) hörte - das kann ich nicht mehr genau sagen. Aber irgendwie wohl schon.

Es mag sein, dass das zeitlich variierte: Also mal in Perleberg ausgebildet wurde, mal wieder nicht. Wann wurdest Du gezogen?


 Antworten

 Beitrag melden
29.07.2013 20:02
avatar  Mart
#563
avatar

Zitat von Fritze im Beitrag #561
Zitat von Küchenbulle 79 im Beitrag #558
In der 9 Kompanie waren Köche und Hundefüherl.Die 10 waren glaube ich die Kraftfahrer.

10. Kraftfahrer nöö !
bei Bedarf PN !

Spricht jetzt etwas dagegen, öffentlich zu sagen, was in der 10. Kompanie ausgebildet wurde?
Also geheim ist das alles nicht mehr. Und ein Forum ist eigentlich dafür da, Wissen auszutauschen.


 Antworten

 Beitrag melden
29.07.2013 20:04
avatar  Mike59
#564
avatar

Zitat von Mart im Beitrag #562
Zitat von Grenzerei im Beitrag #560
Zitat von Küchenbulle 79 im Beitrag #558
In der 9 Kompanie waren Köche und Hundefüherl.Die 10 waren glaube ich die Kraftfahrer.

ich bin auch als Hundeführer ausgebildet worden, aber in Potsdam-Wilhelmshorst, bin jetzt erstaunt dass in Perleberg auch noch welche ausgebildet sein sollen, !?

Das ist für anfang der 1980er Jahre korrekt. Meines Erachtens war das eine Gruppe (allerhöchstens ein Zug). Die Hundeboxen waren mit auf dem Park, quasi in der Verlängerung des Wach/Post/Friseurgebäudes. Zudem hat es zwei Hundelaufanlagen gegeben, die schützten zwei Seiten des Parks. Ich gehe davon aus, dass die betreffenden Uschis so Hundelaufanlagen gelehrt bekamen. An einen Hundeplatz in der Kaserne oder auf dem StÜP erinnere ich mich nicht - ggf. hat es auf dem StÜP aber sowas gegeben.

Ich nehme an, dass ich den GF der Hundeführer kannte, man aß ja im Uffz-Speisesaal. Jedenfalls habe ich starke Erinnerung daran, dass die in Perleberg ansässigen künftigen Hundeführer eine bestimmte Zeit in Pretzsch (Hundeschule MdI) verbrachten. On ich damals schon was von Sago (Potsdam) hörte - das kann ich nicht mehr genau sagen. Aber irgendwie wohl schon.

Es mag sein, dass das zeitlich variierte: Also mal in Perleberg ausgebildet wurde, mal wieder nicht. Wann wurdest Du gezogen?


Also ich war 5/79 bis 10/79 dort, da gab es nichts mit Diensthunden und auch auch keine Laufanlagen mit den selben.


 Antworten

 Beitrag melden
29.07.2013 20:43
avatar  Mart
#565
avatar

Zitat von Mike59 im Beitrag #564

Also ich war 5/79 bis 10/79 dort, da gab es nichts mit Diensthunden und auch auch keine Laufanlagen mit den selben.

Spätestens 1982 war beides jedenfalls da - ich erzähl's mal etwas plastischer:

Ich hab' nun mit Hunden nicht so sonderlich viel am Hut, insoweit bin ich da auch nicht zu den Hundeboxen. Aber der Nordpol - der müßte die Hundeboxen eigentlich kennen - besser als ich. Mir schienen die jedenfalls hinreichend modern.

Die Hundelaufanlagen: Auf der Seite der Obstplantagen war keine - da war die Objektgrenze direkt die Rückwand der Garagen. In einigen stand unsere Technik, da standen aber auch die Vierrad-SPW. Die eine war hinter den Werkstätten, die andere in Verlängerung Des Wachgebäudes und der Hundeboxen - also grob zur Liebknechtstraße hin.

Parktag ... bei uns Wartung Nr. 3 - monatlich. Schwarzkombi an, die Uffz/ausbilder zwecks genauerer Erkennung, wer hier wer ist, mit Schirmmütze. Appell. Funkbude auf, alles raus, fein abgelegen. Technikappell. Alles fein putzen, ich erspare mir mal die genauere Aufzählung, das habe ich vermutlich schon in diesem Thread beschrieben. Jedenfalls war das für alle Beteiligten irrsinnig öde. Als Uffz konntest Du Dich jedenfalls abdrücken. Irgend eine tragbare Technik in die Hand, geeignete Ausrede dazu - und ab ging er.

Und so kam ich auch zu der Hundelaufanlage hinter den Werkstätten. Der diensthabende Hund langweilte sich auch fürchterlich. Da war aber eine interessante Beobachtung: Wenn man da ohne Kopfbedeckung in dessen Sichtfeld kam, kam der angeschossen wie Wolf bei Vollmond. Wenn man aber die Schirmmütze mit grünem Mützenband auf dem Kopfe trug, dann guckte er nur müde und gelangweilt.


 Antworten

 Beitrag melden
29.07.2013 21:43
avatar  ( gelöscht )
#566
avatar
( gelöscht )

Nahmd,

Zitat von Mart im Beitrag #565
Aber der Nordpol - der müßte die Hundeboxen eigentlich kennen - besser als ich. Mir schienen die jedenfalls hinreichend modern.


Danke für Dein Vertrauen Mart ;)

Hm, also Hunde gabs, und es gab auch eine Anlage wo die Wauwis untergebracht waren. Der Orientierung halber gehen wir mal von der Karl-Liebknecht-Straße aus -sprich KDL1- ins Objekt hinein. Rechts um die Ecke der Eingang zum Wachgebäude und dem Hotel zur Post. Dahinter gleich die Telefonzelle an welcher sich allabendlich geschätzt die halbe USVI versammelte, dort auch der Eingang zur Poststelle (hieß das so?), hier holten die GUvD die Tageszeitungen und die Post für die Kompanie ab. Dann kam der Friseursalon, den denke ich kennen wir alle von innen. Genau am Ende des Wachgebäudes dann ging es rechts ab zu den Hundeboxen. Hundeführer war damls ein OFw. Uwe HeiXXX, heute Taxiunternehmer in Perleberg. Ginge man geradeaus weiter, kam man auf den KFZ-Park, rechter Hand war die Tankstelle.

Grüße aus Perleberg


 Antworten

 Beitrag melden
29.07.2013 22:08
avatar  ( gelöscht )
#567
avatar
( gelöscht )

Tach,

Zitat von Mart im Beitrag #563

Spricht jetzt etwas dagegen, öffentlich zu sagen, was in der 10. Kompanie ausgebildet wurde?
Also geheim ist das alles nicht mehr. Und ein Forum ist eigentlich dafür da, Wissen auszutauschen.



Also ich selbst habe es nie gewußt, war für mich auch nicht von Belang. Nur, daß die 7. (6.) und die 8. (7.) Nachrichten waren. Mit den Kompanien hatte ich insofern zu tun, daß ich auf Weisung des Oberoffiziers Nachrichten (Wechselrahmen 960, OSL BrauXXXXX) alle halbe Jahre die Kompaniefunkgeräte (R109, R126 "drahtlose Feldfernsprecher") auf Vollzähligkeit und Funktion überprüfen durfte. Daraus ergab sich ein recht lockeres Verhältnis -"Tach Nordpol, willste erstmal nen Kaffee?" -zu den Gruppen- und Zugführern der einzelnen Kompanien, teilweise auch zu den HFW und KC - man kannte sich ;)


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2013 00:59
avatar  Mart
#568
avatar

Zitat von Nordpol im Beitrag #567
Zitat von Mart im Beitrag #563

Spricht jetzt etwas dagegen, öffentlich zu sagen, was in der 10. Kompanie ausgebildet wurde?
Also geheim ist das alles nicht mehr. Und ein Forum ist eigentlich dafür da, Wissen auszutauschen.


Naja, Fritze ist aus irgend einem Grund ungünstig - keine Ahnung, was das werden soll.

Zitat von Nordpol im Beitrag #567

Also ich selbst habe es nie gewußt, war für mich auch nicht von Belang. Nur, daß die 7. (6.) und die 8. (7.) Nachrichten waren.


Ich hab' das mal gewußt, gerade die Uffze der 7. bis 12. sahen sich als Spezialisten - was im Grunde unfair gegen die Uffze der Kantenlatscher war. Ist halt 30 Jahre her. Ich meine, dass wir die genaue Zuordnung der Kompanien in diesen Riesenthread auch schon dank der Hilfe vieler hatten: Ich habe nur im Moment keine Lust, mir da durch fast 30 Seiten zu quälen.

Nehmen wir 1984:
Die 1. bis 6. ist klar: Kantenlatscher
7. Funk
8. Kabel
9. RD (ziemlich viele Spezialverwendungen rückwärtige Dienste)
10. u/i
11. u/i
12. war keine UAK sondern eine UAB: Kanonen, Knallbums. (Macht ja auch für Grenztruppen wirklich Sinn [sarkastisches_grinsen].)

Nach Ausschlußprinzip haben wir nun noch die Kraftfahrer und SPW-PSK zu verteilen. Und natürlich die Pioniere. Mehr fällt mir im Moment nicht ein. Da Fritze im Moment keine große Lust hat, aber ein "10. nicht KFZ" gucken ließ, läuft das im Grunde auf

10. Pioniere
11. KFZ und SPW

hinaus.

Übrigens hat es offenbar auch eine Spezialverwendung "Flugplatzsicherung" gegeben: Die Grenztruppen hatten ja eigene Flugplätze - im Sinne von (teils großen) Hubschrauberlandeplätzen, ich erinnere an Nordhausen.

Eines schönen Abends (es war dunkel) jedenfalls war ein Heidenspektakel auf dem Ex-Platz: Da fuhren Ellos vor. Und in Nullkommanix verwandelte sich der Ex-Platz in eine SLB (Start- und Landebahn), auf der man hätte MiGs landen können, wenn der Ex-Platz nicht so kurz gewesen wäre: Die Befeuerung hätte das jedenfalls hergegeben: Es war hoch beeindruckend.

Der geneigte Mitleser sieht: Es gab sackweise Gruppen mit Spezialverwendungen, 7/1/3 war bei weitem nicht die einzige.


 Antworten

 Beitrag melden
07.08.2013 21:28
avatar  Smoki
#569
avatar

Hallo Grenzer !!!
Finde das Forum echt toll - ist doch Einiges in Vergessenheit geraten !
Nun zu mir :
1972 im Herbst - Ausbildung in Glöwen
1973 im Frühjahr als frischgebackener Uffz. ab nach Perleberg - als Fahrer des Kommandeurs der U - Schule (auf Wolga).....war echt eine stinklangweilige Zeit.....Fahrten nach Potsdam.....warten....und warten bis das Buffet geleert war....dann wieder zurück.....die Zeit verging nicht......somit habe ich nach 3 Wochen einen Versetzungsantrag gestellt, dem stattgegeben wurde....und so konnte ich bis Herbst 1975 in Perleberg als Ausbilder tätig sein.....mit Planstelle Ofw. war für damalige Verhältnisse echt gutes Geld zu verdienen.....Kompaniechef war übrigens Hptm Bantxx....später Major.....Zugführer Oltn Doxx....würde mich echt freuen, wenn hier die Erinnerungen weiter aufgefrischt werden und vielleicht der Eine oder Andere Bekannte aufkreuzt.
Jedenfalls viele Grüsse an alle Perleberger !!!


 Antworten

 Beitrag melden
08.08.2013 15:44
avatar  ( gelöscht )
#570
avatar
( gelöscht )

Nochmal zur 9.Bestand aus einem Zug Hundeführer,Sanitäter und Köche.
Die Ausbildung der Hundeführer war 1982 voll im Gange.Im Frühjahr 1984 wurde dann Potsdam-Sago zur Hundeschule aufgebaut und gehörte zur U.Schule Perleberg als selbständige Fachrichtung.Ab da wurde nur noch in Potsdam ausgebildet und in Perleberg gar nicht mehr.
Später absolvierten dann auch Grenzaufklärer die einen Diensthund führten,Lehrgänge.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!