Einkommen und Abfindungen in der DDR

  • Seite 19 von 25
30.07.2019 16:23 (zuletzt bearbeitet: 30.07.2019 18:28)
avatar  Fall 80
#271
avatar

Auf jeden Fall zuviel.

Sonst hätte es ja keine Kappung bei der Rente gegeben.

Uli

Herr (wer auch immer) gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, welche man ändern kann. Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, welche man nicht ändern kann und die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Auf Grund meiner direkten Art, werde ich sehr oft missverstanden. Das ist schon immer so und ich kann damit umgehen.


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2019 16:46 (zuletzt bearbeitet: 30.07.2019 16:49)
avatar  Ebro
#272
avatar

Schon seltsam, dass Du Dich bei jedem Thema, das nur irgendwie das MfS streift, zu Wort meldest.....!
Wäre mir damals während des Dienstes irgendwas passiert, meine Frau hätte in die Röhre geschaut.

Selbst Akademiker mit Diplom sind nur marginal intelligent

 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2019 17:34
#273
avatar

Gehälter setzen sich zusammen aus Dienstgrad, Dienstalter und Dienststellung. Dazu kommen noch z.B. Zuschläge (je nach Einsatzort und Einsatzbedingungen) wie Grenzzuschlag, Essen -und Kleidergeld usw. Zuschläge gibt es auch heute bei den Armeen oder Polize - bzw. Sicherheitseinheiten in aller Welt. Also nichts besonderes.


passport


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2019 17:41 (zuletzt bearbeitet: 30.07.2019 17:42)
avatar  Alfred
#274
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #269
Zitat von Alfred im Beitrag #216
Wie oft möchtest Du es noch hören. Über Gehälter wurde im Bereich des MfS nicht gesprochen.Das war auch nicht möglich, da man ja nicht einschätzen konnte in welcher Diensteinheit man landet bzw. welche weitere Entwicklung man nimmt.
Na jetzt mal Butter bei die Fische, was hat ein Unterleutnant beim MOS den nun so bekommen im Monat?


Keine Ahnung.
Mit dem MOS hatte ich nichts zu schaffen.
Ich fühlte mich ordentlich bezahlt.
Da könnte @werner helfen.


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2019 17:42
#275
avatar

Auf jeden Fall zuviel.

Wie willst Du das einschätzen ? Die Gehälter wurden im Ministerrat (wie alle anderen auch) der DDR beschlossen. Nach Recherchen von unabhängigen Experten gab es keine oder nur unwesentliche Unterschiede zwischen den Gehältern von NVA, MdI oder dem MfS. Die Kürzung der Renten für MfS - MA ist ein kriminell-politischer Akt und mit dem GG unvereinbar. Alleine weil es untersagt ist lt. Bundesrecht das Rentenrecht als Strafrecht anzuwenden.


passport



passport


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2019 17:53 (zuletzt bearbeitet: 30.07.2019 17:56)
#276
avatar

Zitat von passport im Beitrag #275
............
...........................Nach Recherchen von unabhängigen Experten gab es keine oder nur unwesentliche Unterschiede zwischen den Gehältern von NVA, MdI oder dem MfS. ......................




Das wird zweifellos so gewesen sein.


Deshalb flunkert hier jemand:

Zitat von Ehemalige im Beitrag #145
Also ich habe als Leutnant 1400 Mark verdient und für 5 Jahre( 4 Jahre Studium und 1 Jahr Leutnant) 5000 Mark Abfindung bekommen.


Zitat von Alfred im Beitrag #212
Super Bezahlung ?

Wenn man z.B. als Soldat im MfS als Berufsoffizier begann, bekam man rund 500,00 Mark pro Monat.




Die Angabe zur NVA erscheint plausibel.

..............................

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2019 18:43
avatar  Fall 80
#277
avatar

Na das ist doch eine Aussage.

Wenn Dir im Dienst etwas passiert wäre hätten die Genossen Deine Frau im Regen stehen lassen. Soviel dazu, dass der Mensch im Vordergrund gestanden hat.

War da ja fast so wie jetzt bei der Bundeswehr?

Uli

Herr (wer auch immer) gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, welche man ändern kann. Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, welche man nicht ändern kann und die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Auf Grund meiner direkten Art, werde ich sehr oft missverstanden. Das ist schon immer so und ich kann damit umgehen.


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2019 18:46
avatar  Alfred
#278
avatar

Zitat von Fall 80 im Beitrag #277
Na das ist doch eine Aussage.

Wenn Dir im Dienst etwas passiert wäre hätten die Genossen Deine Frau im Regen stehen lassen. Soviel dazu, dass der Mensch im Vordergrund gestanden hat.

War da ja fast so wie jetzt bei der Bundeswehr?

Uli
Zitat von Fall 80 im Beitrag #277
Na das ist doch eine Aussage.

Wenn Dir im Dienst etwas passiert wäre hätten die Genossen Deine Frau im Regen stehen lassen. Soviel dazu, dass der Mensch im Vordergrund gestanden hat.

War da ja fast so wie jetzt bei der Bundeswehr?

Uli


Ich kenne dies nicht so. Aber du wirst schon entsprechende Erfahrungen haben.


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2019 18:51 (zuletzt bearbeitet: 30.07.2019 18:56)
avatar  Ebro
#279
avatar

Du wolltest mich sicher missverstehen, nehme ich mal an. Du hast doch die Rente ins Spiel gebracht, und genau das meinte ich. Also nach der "Kehre", da wurden gewaltig finanzielle Dinge wegen Dienstbeschädigung beschnitten....! Damals hätte sie sicher alle Unterstützung bekommen.
und bevor sich der Schwere Fall über das Wort "Kehre" wundert, ich vermeide das Wort Wende schon jahrelang. Denn eine Wende ist eigentlich etwas zum Besseren....!

Selbst Akademiker mit Diplom sind nur marginal intelligent

 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2019 18:56 (zuletzt bearbeitet: 30.07.2019 21:22)
avatar  Fall 80
#280
avatar

Entschuldige, da hatte ich dich missverstanden. Beziehungsweise hattest Du dich verdrückt ausgekehrt.

Hatte mich schon gewundert, dass die so herzlos gewesen sein sollten.

Uli

Herr (wer auch immer) gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, welche man ändern kann. Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, welche man nicht ändern kann und die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Auf Grund meiner direkten Art, werde ich sehr oft missverstanden. Das ist schon immer so und ich kann damit umgehen.


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2019 19:01
#281
avatar

Unwahrscheinlich, daß NVA und MfS mit doch nicht unerheblichen persönlichen Einschränkungen und ungewöhnlichen Belastungen (physisch bzw. psychisch) ohne materielle Anreize genug Personal bekommen hätten.

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2019 19:08
avatar  Alfred
#282
avatar

Du kannst es dir nicht vorstellen, war aber so.


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2019 19:09
avatar  Lutze
#283
avatar

Zu Beitrag #275
kriminell-politisch war dieser ganze Verein von MfS,schon alleine dessen Anführer ein Doppelmörder
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2019 19:21
avatar  Ebro
#284
avatar

Wie war der Spruch vom Gilbert? Er ist Mitglied in einem Forum, indem er sich von Vollpfosten als Verbrecher bezeichnen lassen muss??

Selbst Akademiker mit Diplom sind nur marginal intelligent

 Antworten

 Beitrag melden
30.07.2019 20:10 (zuletzt bearbeitet: 30.07.2019 20:11)
#285
avatar

Zitat von passport im Beitrag #273
Gehälter setzen sich zusammen aus Dienstgrad, Dienstalter und Dienststellung.

Deshalb ist es für mich nicht möglich, die Einkommen aus der mir vorliegenden Liste der MfS-BV Dresden mit dem
Einkommen der normalen Arbeitnehmer im zivilen Bereich zu vergleichen.

Bei den "niederen Tätigkeiten" in der BV-Dresden lagen die Jahreseinkommen der Raumpflegerinnen, Küchenhelfer
zwischen 12.000 und 18.000 Mark. Die Dienstränge rangierten bei diesen Personenkreis zwischen Stabsfeldwebel
und Unteroffizier (als Ungedienter kenne mich damit nicht aus). Was eine Putzfrau oder Küchenhilfe im normalen
Berufsleben bei der HO oder sonst wo in der DDR verdient hat weiß ich allerdings auch nicht.

Da hat der eine oder andere von Euch bestimmt genauere Kenntnisse.

Ein guter Mensch, in seinem dunklen Drange, ist sich des rechten Weges wohl bewusst.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!