In Brandenburg leben die unglücklichsten Menschen Deutschlands

  • Seite 2 von 3
21.09.2011 09:47 (zuletzt bearbeitet: 21.09.2011 09:53)
avatar  sentry
#16
avatar

Das coole an der Studie ist, dass sie eine Anleitung gibt, wie man sein Glück erhöhen kann.
Beispiele?

Mit einmal pro Monat zur Kirche gehen kann man das gräßliche Unglück ausgleichen, dass 13 km Weg zur Arbeit erzeugen.

Wenn man arbeitslos wird, reicht es wenn man sich zweimal die Woche mit Freunden oder Bekannten trifft (genug Zeit hat man dann ja), um wieder so glücklich zu sein, wie mit Job.

Ein Mal pro Woche ins Kino gehen kompensiert einen Kaufkraftverlust um 10% (die Kinokarte wird einem praktisch geschenkt).

Solche idiotischen Konstellationen kommen raus, wenn man versucht, Glück mathematisch zu ermitteln.

Am Glücklichsten sind selbstständige, verheiratete, christliche, topgesunde, nicht behinderte Zwanzigjährige, die sich jede Woche mit ihren Freunden in ihrem Einfamilienhaus treffen und dort Sport treiben, die deutlich mehr als 1500 EUR netto verdienen, einmal pro Monat zur Disco und ins Theater gehen, zu Hause arbeiten und nicht weniger verdienen als ihre Nachbarn.
Anscheinend haben wir davon in Brandenburg nicht so viele

Wer's selber mal versuchen will:
http://www.gluecksatlas.de/cms/index.html


 Antworten

 Beitrag melden
21.09.2011 10:10
#17
avatar

Zitat von damals wars
Dank der Religiositätslücke wird der Osten immer hinterherhängen.


Dank "Bild" und Papst wird sich das rasch ändern...

http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/...ega-Poster.html
Theo


 Antworten

 Beitrag melden
21.09.2011 10:15
#18
avatar

Kann es sein, dass die plötzliche Umstellung auf westliche Lebensart die Ex-DDR Bürger unglücklich gemacht hat??

Theo


 Antworten

 Beitrag melden
21.09.2011 11:34 (zuletzt bearbeitet: 21.09.2011 11:35)
#19
avatar

Ich würde gern in Brandenburg leben.
Viel Wasser, herrliche Seegrundstücke, Haus- oder Motorboot und die reiche Tierwelt.
So etwas gibt es nicht überall.
Ach ja, das Fahrradfahren geht fast von allein. Immer ebenes Gelände.
Nicht wie in den Thüringer Bergen.
Also, ich kann die Brandenburger nicht verstehen.

Komm'se mal zurück Genosse Gefreiter! Könn'se denn nich grüßen?


 Antworten

 Beitrag melden
21.09.2011 11:52
avatar  sentry
#20
avatar

Zitat von praeceptor507
...herrliche Seegrundstücke, Haus- oder Motorboot...



Ja da kann man schon unglücklich werden, wenn man das immer vor der Nase hat.
Verfügbarkeit und Preise harmonieren nicht so gut mit der Bevölkerungszahl und den Durchschnittseinkommen.


 Antworten

 Beitrag melden
21.09.2011 13:43
avatar  ( gelöscht )
#21
avatar
( gelöscht )

Zitat von eisenringtheo
Kann es sein, dass die plötzliche Umstellung auf westliche Lebensart die Ex-DDR Bürger unglücklich gemacht hat?
Theo



Bei denen, die das gemacht haben, durchaus möglich.

Aber viele "Wessis" haben sich hier eher ossimiliert.
Kann das "große Unglück der östlichen Geburt" doch nicht so schrecklich sein.

Von den vielen Widerstandskämpfer abgesehen, natürlich.
Und den Wessis, die sich nicht angepasst haben und wutbürgerentbrannt in ihre Heimat abgedampft sind.


 Antworten

 Beitrag melden
21.09.2011 14:15
avatar  ( gelöscht )
#22
avatar
( gelöscht )

Endlich mal einer der Uns versteht eh.
Wisst ihr wie einen das fertig macht hier in Brandenburg leben zu müssen?
Die langweiligen glatten Straßen,kein Schlagloch,fast überall Taghell beleuchtet,überall diese Ablaufrinnen für Regenwasser und dann die Leitplanken,nicht mal gegen nen Baum kann man fahren wenn man das Elend hier satt hat.
Und dann die ganzen neuen lauten und so totschicken Wohngegenden,da kriegste ne Krise sag ich dir
Geld musste ich auch noch spenden damit die olle Ruine von Kirche hier auch noch ein neues Dach und nen Turm mit Goldspitze kriegt eh,und ne neue Orgel wolln die ooch noch.
Na und die ganzen Tümpel,klares Wasser ist da drin und so viel Fische,bähhhhh... und die riesigen Wälder mit dem Viehzeug und den Pilzen,boah eh.......ich hab die Faxen dicke hier.
Ich hau hier ab...demnächst,in den nächsten 50 Jahren

Oder nö,ich bleibe doch,bin gern unglücklich hier bei die Monokulturen von Maisfeldern für die Biogasanlagen und das schicke neue Sonnenenergie-Kraftwerk inne Lieberoser Heide.
Und riesige Windparks gibts anderswo auch
Ironie aus

Echt mal,da können die das Geld für solche Studien auch anderswie zum Fenster rauswerfen
Oder noch so nen Schreiberling einstellen,haben wir wenigstens was zu lachen

Gruß bendix


 Antworten

 Beitrag melden
21.09.2011 14:56
#23
avatar

............paßt zum Thema:

Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de


 Antworten

 Beitrag melden
21.09.2011 18:22
avatar  ( gelöscht )
#24
avatar
( gelöscht )

Zitat von ABV
Danke Felix. Das mit dem geringen Einkommen mag ja noch stimmen. Aber wir Brandenburger sind ganz sicher genauso gesellig wie die Bayern oder Westfalen, oder was weiß ich. Wer weiß was der Autor für Kloßköpfe befragt hat, um auf solch ein Ergebnis zu kommen?

Gruß an alle
Uwe


Ich glaube da liegst du etwas daneben....


 Antworten

 Beitrag melden
21.09.2011 19:01
avatar  matloh
#25
avatar

Hat der Osten Deutschlands nicht auch eine traditionell hohe Selbstmordrate?

cheers matloh

Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)


 Antworten

 Beitrag melden
21.09.2011 19:16 (zuletzt bearbeitet: 21.09.2011 19:19)
avatar  GZB1
#26
avatar

"...Das Verhältnis der Selbsttötungsraten zu anderen Landesteilen blieb auch in der DDR und der Bundesrepublik drei zu zwei. Grashoff schätzt daher ganz nüchtern ein: „Die Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland waren fast 100 Jahre lang relativ stabil....“

http://www.welt.de/politik/article91841/..._umbringen.html

".."...Die hohe Selbsttötungsrate in der DDR ist ein historisches Erbe der Gebiete, die die DDR bildeten 1949. Bereits Mitte des 19. Jahrhunderts hatten Sachsen und Thüringen eine sehr hohe Selbsttötungsrate, die sich danach nicht mehr sehr stark erhöht hat, die also über Kaiserreich, Weimarer Republik, Nationalsozialismus und DDR relativ konstant gewesen ist. Und diese Tatsache lässt den Schluss zu, dass die hohe Selbsttötungsrate der DDR keine politischen Ursachen hatte....".."

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/polit...teratur/563438/


 Antworten

 Beitrag melden
21.09.2011 19:24
#27
avatar

Zitat von matloh
Hat der Osten Deutschlands nicht auch eine traditionell hohe Selbstmordrate?

cheers matloh



.............ja, aber erst nach dem 03. Oktober 1990.

Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de


 Antworten

 Beitrag melden
21.09.2011 19:35
avatar  matloh
#28
avatar

Zitat von GZB1
"...Und diese Tatsache lässt den Schluss zu, dass die hohe Selbsttötungsrate der DDR keine politischen Ursachen hatte...."


Etwas anderes hatte ich auch nicht behauptet.
Es ist aber interessant wie diese Tatsache hier im Forum aufgenommen wird...

cheers matloh

Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)


 Antworten

 Beitrag melden
21.09.2011 19:38 (zuletzt bearbeitet: 21.09.2011 19:38)
avatar  GZB1
#29
avatar

@matloh

ich wollte deine Aussage nur stützen.


 Antworten

 Beitrag melden
21.09.2011 20:11
avatar  ( gelöscht )
#30
avatar
( gelöscht )

Zitat von Theo85/2

Zitat von Feliks D.
Hallo Uwe, du kannst Dich ja einfach mal an bernd.raffelhueschen@vwl.uni-freiburg.de wenden und ihn fragen wie er zu diesem Schluss kommt. Eine Erklärung liefert er allerding gleich mit:

Zitat
Das Glück der Brandenburger wird hingegen durch ihre bescheidene wirtschaftliche Situation getrübt: Das Durchschnittseinkommen erreicht lediglich 73 Prozent des Bundesdurchschnitts. Zudem sind die Brandenburger relativ kontaktscheu: Nur 29 Prozent der Befragten treffen sich wöchentlich mit Freunden - das ist deutschlandweiter Negativrekord.



P.S. Außerdem ist Brandenburg auf Platz 18 von 19, die Thüringer liegen noch hinter euch.





Hallo , also ich habe auch gehört , das Thüringen hinter Brandenburg liegt und meine das ist absoluter Mist. Wir sollten garnicht weiter darüber nachdenken.

Ich jedenfalls bin ein sehr glücklicher Brandenburger.

MfG der Schreiberer

Ich wollte schon" meckern", hab ich diesen Quatsch auch heute gelesen!
Auf was für einen Blödsinn manche Leute kommen!!

Theo 85/2



 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!