Ein gefährliches Rohr

  • Seite 3 von 6
18.12.2019 21:34 (zuletzt bearbeitet: 18.12.2019 21:38)
#31
avatar

Mit dem RPG 7 habe ich mir meinen Gehörunfall eingefangen. War zwar erst nach der Fahne bei den KG, ändert aber nichts an der Sache. Es war mein zweites Schießen. Muß etwa so um 1970 gewesen sein. Beim Ersten keinen Gehörschutz gehabt. Nichts passiert. Beim Zweiten im Jahr danach waren 4 Schuss angesagt. Irgendwo im Hainich, Kammerforst. Wir standen da und irgend ein Vorgesetzter teilte Gehörschutzwatte aus. Zwei Mann vor mir machte er kehrt. Abgerufren oder Watte alle ? Weiß ich nicht. Na, wird schon gut gehen. Hat ja bei ersten mal auch nichts gemacht. Aber schon nach dem ersten Schuss merkte ich, Holla, das klingt ja diesmal gewaltig in den Ohren. Nach dem dritten Schuss war ich wie vor die Birne gekloppt. Mit der linken Hand nicht den Griff angefasst, sondern vorm am Rohrende, so betäubt war ich schon. Rums ! War der Bast am Finger weg. Gehört habe ich so gut wie nichts mehr. Da in unserem Betrieb an diesem Tag die abendliche Betriebsfeier zum Tag des Chemiearbeiters stattfand, hatte ich mit dem Zugführer abgemacht, daß ich selbst mit dem Trabi zum Schießplatz fahre und mein Rohr nach dem Schießen dort wieder abgebe und mit dem Trabi zur Feier fuhr. Wie taub ich gewesen sein muß, merkte ich, als mir meine Frau danach erzählte, daß sie erst dachten, ich wäre verärgert, weil ich auf ihre Fragen nicht antwortete. Ich hörte ganz einfach nicht mehr. Hin zum HNO-Arzt (damals der Dr. Nürnberg jun. in Erfurt, Sohn des brutalen Schlächters namens Dr. Nürnberg sen., der mir die Mandeln bei nur örtlicher Betäubung als 14-Jähriger rausgenommen hatte). Resultat: 4 Wochen krankgeschrieben. Ich durfte nicht im Betrieb arbeiten wegen dem Maschinenlärm in der Prod-Abteilung, in der ich damals arbeitete. Strychnin als Arznei (schärft die Sinne). Zurückgeblieben ist fast nichts. Jedenfalls habe ich im Alltag kaum Probleme. Einen Fiepton in einer bestimmten hohen Frequenz kann ich nicht hören, aber der kommt selten allein vor. Als der TV mal diesen Dauerton von sich gab, hat ihn nur meine Frau gehört, ich aber nicht. "Hörst Du das denn nicht ?". Konnte sie gar nicht verstehen, daß ich diesen Ton nicht höre. Auch mal ein bestimmtes Fahrgeräusch bei bestimmter Geschwindigkeit mit dem Auto ging an mir vorbei. Sind mehrer Leute zusammen und quatschen durcheinander, habe ich Probleme, einen bestimmten herauszufiltern. Ansonsten habe ich keine Probleme. Bei einer Untersuchung vor einigen Jahren stellte der Arzt im Audiogramm auf beiden Ohren einen tiefen Knick in einem sehr eng begrenzten Frequenzbereich fest. Auf dem linken Ohr mehr als auf dem rechten Ohr. Beim Schießen hat das linke Ohr freigestanden, während das Rechte am Rohr und z.T. Oberkörper lag, also besser geschützt war. Aber Spaß gemacht hatte es.


 Antworten

 Beitrag melden
18.12.2019 22:06 (zuletzt bearbeitet: 18.12.2019 22:06)
avatar  ( gelöscht )
#32
avatar
( gelöscht )

Zitat von Ebro im Beitrag #29
Bei uns auf der KD gab es zwei strukturmäßige RPG-Schützen.
Bei der jährlichen (?) Übung waren aber beide nich da, krank oder Urlaub.
Gen. Ebro, würden sie????
Trockentraining auf dem Flur vor der WK, hatte so ein Rohr ja vorher noch nie gesehen. dem Anderen erging es ähnlich.
2 Rohre unter einer Zeltbahne im Trabi Kombi und ab nach Brandenburg zum Schiessen der BV.
Ich hatte Glück, zwei Treffer, diese Sperrholzatrappe zur Freude der Verantwortlichen zertöppert. Rückmarsch in die KD, unterwegs noch schön eingekehrt, Trabbi mit den Rohren immer im Blick.
Nach zwei Wochen bekam Ebro wegen guter Leistungen eine höhere Vergütungsstufe, hatte sich der Ausflug für mich sehr gelohnt....!


Ja der Friede muss Bewaffnet und wehrhaft sein.

Da kann dem erfolgreichen Schützen für seinen vorbildlichen Einsatz zum Schutz der Errungenschaften des Arbeiter- und Bauernstaates schon das Salär etwas aufgebessert werden.

Uli

Der Verfasser wurde 19.12.2019 19:05 von exgakl für den Inhalt dieses Beitrags verwarnt.
Nachricht: Bewusstes Schreddern von Themen und Beiträgen!
Verwarnung ausgesprochen

 Antworten

 Beitrag melden
18.12.2019 22:09
avatar  mibau83
#33
avatar

hatte da keine probleme mit als panzerbüchsen 1 schütze.

habe allerdings auch nur damit in der ausbildung im gar-12 rudolstadt auf dem stüp in ruppersdorf, kreis lobenstein geschossen.

an der grenze, beim halbjährigen schießen auf dem stüp böller bei eisenach gab es dann andere anforderungen. z.b. ausbildung zum minenbergetrupp mit gewöhnungssprengen (140 gramm tnt).

nur mit der pistole makarow bin ich allerdings nie in den grenzdienst gegangen. meine pistole m war ein jahr treu und brav in der waffenkammer der grenzkompanie.


 Antworten

 Beitrag melden
18.12.2019 22:15
#34
avatar

Mit der Makarov hatte ich als RPG-Schütze bei den KG geschossen. Damals nicht die Mann-Scheibe auf 25 m getroffen. Danache erst wieder voriges Jahr auf einem Schießplatz hier bei Erfurt. Alle in´s Schwarze. Hoher Druckpunkt, daher Gefahr des Verreißens.


 Antworten

 Beitrag melden
19.12.2019 00:07
avatar  Ebro
#35
avatar

Zitat von Fall 80 im Beitrag #32

Da kann dem erfolgreichen Schützen für seinen vorbildlichen Einsatz zum Schutz der Errungenschaften des Arbeiter- und Bauernstaates schon das Salär etwas aufgebessert werden.


Was soll der Mist jetzt? Du bist und bleibst eben ein "schwerer Fall"!

ich werde nicht mehr diskutieren mit dummen Menschen, um meine Argumente zu erklären. Hat hier sowieso keinen Sinn. Ich werde lernen, diese Menschen zu meiden. Nichts ist wichtiger, als die persönliche Ausgeglichenheit im Alter


 Antworten

 Beitrag melden
19.12.2019 00:14
avatar  linamax
#36
avatar

Zitat von Ebro im Beitrag #35
Zitat von Fall 80 im Beitrag #32

Da kann dem erfolgreichen Schützen für seinen vorbildlichen Einsatz zum Schutz der Errungenschaften des Arbeiter- und Bauernstaates schon das Salär etwas aufgebessert werden.


Was soll der Mist jetzt? Du bist und bleibst eben ein "schwerer Fall"!
Aber du auch .

Der Verfasser wurde 19.12.2019 19:07 von exgakl für den Inhalt dieses Beitrags verwarnt.
Nachricht: Bewusstes Schreddern von Themen und Beiträgen!
Verwarnung ausgesprochen

 Antworten

 Beitrag melden
19.12.2019 06:35 (zuletzt bearbeitet: 19.12.2019 07:42)
#37
avatar

Zitat von Ebro im Beitrag #35
Zitat von Fall 80 im Beitrag #32

Da kann dem erfolgreichen Schützen für seinen vorbildlichen Einsatz zum Schutz der Errungenschaften des Arbeiter- und Bauernstaates schon das Salär etwas aufgebessert werden.


Was soll der Mist jetzt? Du bist und bleibst eben ein "schwerer Fall"!




Ein ganz schwerer Fall weil der Uli die Wahrheit benennt. Wer hat eigentlich zu SED-Diktatur-Zeiten bestimmt wer schwer Fälle sind?
In einem totalitären Staat, der junge Menschen mit Orden und Geldprämien bedachte, die Menschen an der Grenze erschossen.

Zur Beurteilung vorsätzlicher Tötungshandlungen von Grenzsoldaten der DDR an der Berliner Mauer (im Anschluß an das Senatsurteil BGHSt 39, 1).
http://www.servat.unibe.ch/dfr/bs039168.html

Der Verfasser wurde 19.12.2019 19:09 von exgakl für den Inhalt dieses Beitrags verwarnt.
Nachricht: Bewusstest Schreddern von Themen und Beiträgen!
Verwarnung ausgesprochen

 Antworten

 Beitrag melden
19.12.2019 08:31
avatar  ( gelöscht )
#38
avatar
( gelöscht )

Welch ein Kindergarten!! Beiträge 32, 35 - 37.
Nicht gleich jedes Stöckchen aufnehmen.

Back to the Roots!


 Antworten

 Beitrag melden
19.12.2019 13:52 (zuletzt bearbeitet: 19.12.2019 13:54)
#39
avatar

Fall 80 (#32), Grenzläufer (#37) und linamax (#36) in ihren letzten Beiträgen. Sinngemäß übertragen heißt das in Euren Augen, wer in der DDR wegen guter Leistungen, egal auf welchem Gebiet (Betrieb, Forschung, Militär, Kutur, Sport u.a.) eine Prämierung erhalten hatte in Form von Einmalprämie oder eben Gehalts/Lohnaufstockung, der hat zum Erhalt des von Euch so verachteten SED-Regimes beigetragen und die Unfreiheit der Bürger geholfen zu verlängern. Wie unterirdisch und einseitig zubetoniert solche Ansichten. Das Eiserne Kreuz istdann wohl sicher etwas Lobenswertes gewesen, auf das der Träger stolz sein kann ?


 Antworten

 Beitrag melden
19.12.2019 16:08 (zuletzt bearbeitet: 19.12.2019 16:46)
#40
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #39
Fall 80 (#32), Grenzläufer (#37) und linamax (#36) in ihren letzten Beiträgen. Sinngemäß übertragen heißt das in Euren Augen, wer in der DDR wegen guter Leistungen, egal auf welchem Gebiet (Betrieb, Forschung, Militär, Kutur, Sport u.a.) eine Prämierung erhalten hatte in Form von Einmalprämie oder eben Gehalts/Lohnaufstockung, der hat zum Erhalt des von Euch so verachteten SED-Regimes beigetragen und die Unfreiheit der Bürger geholfen zu verlängern. Wie unterirdisch und einseitig zubetoniert solche Ansichten. Das Eiserne Kreuz istdann wohl sicher etwas Lobenswertes gewesen, auf das der Träger stolz sein kann ?


Unterirdisch war dieses Grenzregime und köstlich sind deine dunkelroten Nebelkerzen. Wenn gerechnet du etwas von "zubetoniert" erzählst, dann hat dies schon mehr als eine komischen Charakter.
Ich kenne niemand -und das sage ich dir ganz liebevoll zur Vorweihnachtszeit- bei dem die SED-Propaganda größeren Einfluss als bei dir hinterlassen hat.
@DoreHolm


 Antworten

 Beitrag melden
19.12.2019 17:54 (zuletzt bearbeitet: 19.12.2019 17:57)
#41
avatar

Antwort zu Grenzläufer #40: Ich kenne niemand -und das sage ich dir ganz liebevoll zur Vorweihnachtszeit- bei dem die SED-Propaganda größeren Einfluss als bei dir hinterlassen hat.
Die Hunde bellen, doch die Karawane zieht weiter. Hatte gedacht, Du kennst mich aus meinen Beiträgen etwas besser, aber Du scheinst noch nicht begriffen zu haben, daß Leute wie Du mich nicht treffen können.


 Antworten

 Beitrag melden
19.12.2019 17:55 (zuletzt bearbeitet: 19.12.2019 18:00)
avatar  Ebro
#42
avatar

@Grenzlaufer Bin ich jetzt aber leicht enttäuscht, ich dachte mich kennst Du auch?

Was stört es eine echte deutsche Eiche, wenn sich eine ....dran schubbert?
War der Lieblingsspruch meines damaligen Trainers.

ich werde nicht mehr diskutieren mit dummen Menschen, um meine Argumente zu erklären. Hat hier sowieso keinen Sinn. Ich werde lernen, diese Menschen zu meiden. Nichts ist wichtiger, als die persönliche Ausgeglichenheit im Alter


 Antworten

 Beitrag melden
19.12.2019 17:58 (zuletzt bearbeitet: 19.12.2019 17:59)
#43
avatar

gelöscht, da Mißverständnis.


 Antworten

 Beitrag melden
19.12.2019 18:10 (zuletzt bearbeitet: 19.12.2019 18:10)
avatar  ( gelöscht )
#44
avatar
( gelöscht )

Der Kindergarten geht weiter. Beitrag 39 bis 43.
Haut euch PNs um die Ohren wenn es sein muss!
Aber zerfleddert nicht ständig Themen.


 Antworten

 Beitrag melden
19.12.2019 18:25 (zuletzt bearbeitet: 19.12.2019 18:25)
#45
avatar

Mach doch hier Admin @Thunderhorse. Wenn ich deine oberschlauen und altklugen Kommentare im Thread Werner Weinhold lese, frage ich mich wer hier Themen zerfleddert.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!