Wahlkampfthema Brennende Autos in Berlin

  • Seite 2 von 2
23.08.2011 17:06
avatar  ( gelöscht )
#16
avatar
( gelöscht )

 Antworten

 Beitrag melden
23.08.2011 21:31
#17
avatar

Die Schwaben haben eben einen so lustigen Dialekt, der in Berlin auffällt und sie eignen sich deshalb als Beispiele für die "fremdartigen" Wessis...

Theo


 Antworten

 Beitrag melden
23.08.2011 21:59
avatar  ( gelöscht )
#18
avatar
( gelöscht )

Zitat von eisenringtheo
Die Schwaben haben eben einen so lustigen Dialekt, der in Berlin auffällt und sie eignen sich deshalb als Beispiele für die "fremdartigen" Wessis...

Theo



Absolut OT: Nach meinen Erfahrungen der letzten 20 Jahre kannst du die Anführungszeichen beim Begriff "fremdartig" in Bezug auf Bürger der "alten" Bundesländer, welche in den Einzugsbereich der "neuen" Bundesländer gezogen sind, in 90% der Fälle weglassen


 Antworten

 Beitrag melden
24.08.2011 16:38 (zuletzt bearbeitet: 24.08.2011 16:41)
avatar  ( gelöscht )
#19
avatar
( gelöscht )

Ein Schelm, wer böses dabei denkt....

http://www.rp-online.de/auto/ratgeber/Au...id_1019589.html

LG von der grenzgaengerin

PS Ich denke in Berlin hat der oder die gute Chancen, der ein Konzept hat, wie man aus Parkstraßen Fahrstraßen macht....


 Antworten

 Beitrag melden
24.08.2011 16:59 (zuletzt bearbeitet: 24.08.2011 17:13)
avatar  ( gelöscht )
#20
avatar
( gelöscht )

Zitat von StabsfeldKoenig
Auffällig sind die Brandserien in ärmeren Gegenden Berlin's, die sich in der letzten Woche ereigneten. Da brannten ältere und kleinere Auto's, die bestimmt nicht in das Zielfeld der Autonomen gehörten. Die Größe dieser Serien spricht auch gegen Einzel- und Spontantäter (Nachbarschaftsstreit, Versicherungsbetrug usw.) Allerdings dürfte die Berichterstattung der Springerschen Hetz- und Revolverpresse eine bestimmte Sorte rechtsgerichteter Idioten mit Sym.patie für CDU, FDP und NPD dazu gebracht haben, Autos von kleinen Leuten anzuzünden, um den Rot-Roten Senat zu stürzen. Auch ein gewisser Bachmann wurde von der Bildzeitung solange aufgehetzt, bis er bei einem Mordversuch Rudi Dutschke schwer verletzte.




Deine Argumentation und Schuldzuweisung kommt sehr nah an die Qualität der genannten Zeitungsprodukte heran. Du solltest dich mal bei der Berliner Polizei melden. Die suchen händeringend die Täter, da sind solche Spezialisten wie du sehr gefragt.

Gruß aus dem Rheinland


 Antworten

 Beitrag melden
24.08.2011 18:32
avatar  ( gelöscht )
#21
avatar
( gelöscht )

Das war keine Schuldzuweisung, sondern reine Provokation genau in die Richtung

Zitat
Auffällig sind die Brandserien in ärmeren Gegenden Berlin's, die sich in der letzten Woche ereigneten. Da brannten ältere und kleinere Auto's, die bestimmt nicht in das Zielfeld der Autonomen gehörten. Die Größe dieser Serien spricht auch gegen Einzel- und Spontantäter (Nachbarschaftsstreit, Versicherungsbetrug usw.) Allerdings dürfte die Berichterstattung der Springerschen Hetz- und Revolverpresse eine bestimmte Sorte rechtsgerichteter Idioten mit Sym.patie für CDU, FDP und NPD dazu gebracht haben, Autos von kleinen Leuten anzuzünden, um den Rot-Roten Senat zu stürzen. Auch ein gewisser Bachmann wurde von der Bildzeitung solange aufgehetzt, bis er bei einem Mordversuch Rudi Dutschke schwer verletzte.



Es tut mir leid, wenn es zu Mißverständnissen führt.

Aber ich bin lernfähig. Ab sofort werde ich entsprechende Beiträge mit "ironisch", "provokativ" kennzeichnen und seitenlange Zitate mit der Zielrichtung einfügen. Auch wenn es mir widerstrebt solche Zeilen in meinen Beiträgen zu wiederholen.

LG von der grenzgaengerin


 Antworten

 Beitrag melden
18.09.2011 18:25
avatar  ( gelöscht )
#22
avatar
( gelöscht )

Wahlkampf vorbei.

FDP adè.


 Antworten

 Beitrag melden
18.09.2011 20:40
#23
avatar

Zitat von damals wars
Wahlkampf vorbei.

FDP adè.



Na das ist ja kein Beinbruch--die hängen nur die Fahne-im anderen Wind die würden selbst mit der LDL regieren


 Antworten

 Beitrag melden
19.09.2011 09:16
avatar  94
#24
avatar
94

8,5 % ... 14 Sitze!
Sogar die alten S*cke haben eingesehen, warum DIE PIRATEN nun auch dazu gehören.

1. Piraten sind mindestens genauso dumm wie andere auch
2. Piraten sind Demokraten, bald sogar Nationaldemokraten. Jeder darf mitdiskutieren und mitbestimmen, und die nationalen, sozialen und islamophoben Demokraten sind schon längst angekommen.
3. Piraten haben keine Ahnung von Wirtschaft und Finanzen, genau wie CDU,CSU,FDP,SPD,NPD,Grüne,LINKE. Sie können also keinen Schaden anrichten.
4. Piraten mögen keine Rentner. Das wird sich aber ändern, wenn Rentner wie Steve Jobs, Bill Gates, Berner-Lee endlich akzeptieren, dass Computer und Internet von den Piraten erfunden wurden und wir Rentner einfach nur senil sind.
5. Für dumme Stammtisch-Parolen müssen wir unsere Rollatoren nicht mehr mühsam in muffige Gaststätten schieben, da die Piraten den virtuellen Stammtisch mit den gleichen dümmlichen Sprüchen geschaffen haben. Wer keinen Computer zur Teinahme hat, hat auch kein lebenswertes Leben.
6. Lasst die Kinder doch spielen.

Quelle: rentner-news.de

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
19.09.2011 17:16
avatar  94
#25
avatar
94

Jetzt ist es amtlich, 15 Sitze! Nur, DIE PIRATEN sind orange, also #FF8000! Ist es sooo schwer eine neue Farbe im politischen Spektrum zu aktzeptieren, hä?

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
19.09.2011 17:36
avatar  ( gelöscht )
#26
avatar
( gelöscht )

Hätten sich die Wahlkämpfer vorab mit der Farbenlehre befasst oder hätten einen Maler gefragt, dann wären sie nicht so überrascht gewesen.

Tipp eines Malermeisters:

Zu billige Farbe rächt sich meistens: beim Verarbeiten, bei der Haltbarkeit und manchmal auch im Aussehen (wird fleckig z.B.). Die meisten Malerfachgeschäfte haben eine Farbmischmaschine. Da kannst du ein Muster deiner Farbe mitbringen und bekommst genau den Farbton gemixt. Das Muster sollte nicht zu klein sein (also mehr als Briefmarkengröße *g*). Bei dem Geschäft hier am Ort zahlt man für's Anmischen nur Pfennigbeträge, weil der Maler ja am Verkauf der (weißen) Ausgangsfarbe verdient.
Selber mischen ist - wenn man's noch nicht so oft gemacht hat - ein Vabanque-Spiel, weil Farbe in feuchtem Zustand und im Topf vollkommen anders aussehen kann, als später trocken an der Wand. Wenn du's doch versuchen möchtest, nimm nicht nur ein orange als Abtönfarbe, sondern eine Mischung aus Rot, Gelb, Braun und möglicherweise noch einen winzigen Klecks Blau oder Violett. Gib die einzelnen Farben nur in sehr kleinen Mengen zur weißen und rühre gründlich um. Du kannst jederzeit mehr drunterrühren, ist aber erstmal zuviel von einer Farbe drin, läßt sich das nicht mehr ändern. Zum Umrühren eignet sich am besten eine Bohrmaschine mit Mixstab. (Lange genug rühren - wenn irgendwo noch unverrührte Reste in den Ecken sitzen, wird die Farbe ungleichmäßig an der Wand.)


Da werden Millionen für Wahlforschung ausgegeben Frag einer Malermeister und er erklärt Dir aus dem Stand die Wählerwanderung.


 Antworten

 Beitrag melden
19.09.2011 18:23
avatar  94
#27
avatar
94

Zitat von grenzgaengerin
..., nimm nicht nur ein orange als Abtönfarbe, ...


Ach deswegen ham'er in Österreich Piratenlila, alles klar!
Außerdem möchte ich an dieser Stelle meiner Hoffnung Ausdruck geben, dass es mehr als nur eine Abtönpaste im politischen Farbspektrum wird. Aber das dachte man '79 in Bremen über die Farbe #00AA00 bestimmt auch *grins*

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
19.09.2011 18:42 (zuletzt bearbeitet: 19.09.2011 18:43)
avatar  GZB1
#28
avatar

Jo @94,

alles hat einen Anfang und wie sagte der brave Soldat Schwejk mal:

"Es hat alles seinen tiefen Sinn!"


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!