Am atomaren Abgrund

16.08.2011 12:29
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Gestern lief auf Phönix eine Doku mit dem Titel "Am atomaren Abgrund".

Es geht um das Nato-Manöver "Able Arche" ,welches im Herbst 83 stattfand.
Diese Geschichte kannte ich noch nicht und man sieht mit erschrecken,wie knapp wir doch an solch einer Katastrophe vorbei schlitterten.
Und warum?Weil die eine Seite nicht wusste wie die andere tickte.
Da bekommt man jetzt noch Gänsehaut!

Gruß ek40

"Unbemerkt von Öffentlichkeit und Medien steht die Welt im Herbst 1983 am Rande eines Atomkrieges. Der sowjetische Geheimdienst KGB sagt einen Überraschungsangriff der NATO voraus. Ein Spionagesatellit meldet den Start von US-Interkontinentalraketen in Montana. Vor den Toren Berlins rollen sowjetische Kampfjets mit scharfen Atombomben auf die Startbahn. Nie zuvor standen die Truppen des Warschauers Pakts so kurz vor einem Nuklearschlag. ZDF-History rekonstruiert einen der heißesten Momente des Kalten Krieges und zeigt, wie die Zukunft der Menschheit von der Entscheidung eines einzelnen Mannes abhing."


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2011 12:37 (zuletzt bearbeitet: 16.08.2011 12:37)
avatar  94
#2
avatar
94

Dachte erst das war die Sache mit Podpulkownik Petrow.
Aber da stand die Welt ja 1983 zweimal kurz hintereinander am Abgrund!
Hier mal die Liste ... http://de.wikipedia.org/wiki/Atomkrieg#Kritische_Situationen


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!