"NVA-Disneyland"

16.07.2011 16:25
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Habe ich heute in der Zeitung entdeckt,kennt jemand von euch dieses "Disneyland"?

Bei Oschersleben entdeckt: Polnische Knacker im NVA-Feldlager Quelle: http://www.volksstimme.de/nachrichten/sa...-Feldlager.html

Oschersleben. An ostalgischen Aktivitäten ist der aufmerksame Bewohner der neuen Bundesländer auch 21 Jahre nach dem Ableben der DDR gewöhnt. In Tangermünde guckt sich der Stadtbummelant zum Beispiel immer wieder gern im Ostprodukte-Versandgeschäft das ausliegende Warensortiment an: Jesuslatschen, Dederon-Kittel oder orangefarbende Eierpieker. Amüsante Wehmut mischt sich da mit zartem Schauder. Und auch die Herren am Straßenrand an der NVA-Gulaschkanone, die gern mal das originale Käppchen aufsetzen, nimmt der hungrige Ossi - und wohl auch der Wessi - schmunzelnd zur Kenntniss.

Nur was auf den unvorbereiteten Bördegast zukommt, der am Ortsrand von Oschersleben aus Richtung Motorsportpark über die Anderslebener Straße "einreist", ist doch schon ganz schön harter DDR-Tobak: Panzer mit Granatwerfern, Panzer mit MGs, Funkmasten, ein VP-Polizeiauto auf einem Hochstand, Mannschaftswagen, Sanitärautos, ein Agitation-und-Propaganda-B-100 mit Lautsprecheranlage und noch diverse andere Ostblock-Militär-Fahrzeuge. Kinder und Erwachsene dürfen das Kriegsgerät eintrittsfrei erklettern und erkriechen. Scharfe Munition ist nicht an Bord. Zumindest zeigen die umliegenden Stadthäuser keine Einschusslöcher.
Gelbe Plastikschüssel, Quick-Cola, Fähnchen: Fahrlehrer Sven Pierschalla aus Oschersleben speist zur Mittagspause im DDR-Ambiente.

Mittendrin in diesem Stadtrand-Feldlager steht ein typischer DDR-Flachbau: "Klubhaus der Werktätigen Ernst Thälmann" steht oben drüber. Draußen hängen altbekannte Fähnchen von DSF bis FDJ. Ein Püppchen in Polizeiuniform, unter einem Sonnenschirm auf einen Stuhl gesetzt, soll so etwas wie die Einlasskontrolle darstellen. Drinnen in der "Kantine" - so der offizielle Name - kann der Gast unterm Honeckerbild in real sozialistischem Ambiente speisen.

Die vorbeifahrenden Autofahrer kehren allerdings weniger in die "Werktätigen"-Kantine ein, sondern lassen sich direkt am Eingang zu diesem Militärkomplex an einem "Manöver-Unterstand" aus Gulasch-Kanonen beköstigen. Zur "echt polnischen Knacker" oder dem Grünen Bohneneintopf in gelben DDR-Plastikschüsseln wird dort auch gern Quick-Cola getrunken. Alle Tische sind hübsch bunt mit Papierfähnchen der Staaten der ehemaligen Waffenbrüderschaft dekoriert.
Noah aus Hamersleben (Bördekreis) erkundet einen Panzer.

Seit knapp zwei Monaten gibt es diese seltsame Mischung aus Ost-Imbiss und Militär-Ausstellung. Ausgedacht hat sich den roten Zauber Mike Silabetzschiki, ein Oschersleber Autoverwerter. Der Mann betreibt gleich hinter dem eigentümlichen Rastplatz sein gewerbliches Autolager. Beruf und Hobby gehen bei dem Militärfan Hand in Hand. Aus seiner Sammelleidenschaft für ausrangierte Militärfahrzeuge wurde im Laufe von mehreren Jahren ein ansehnlicher Fuhrpark. Damit alle etwas davon haben, hat er nun am Rand seines Betriebsgeländes dieses "NVA-Disneyland" für die Öffentlichkeit eingerichtet. Mit Erfolg, wie es scheint. Das "Kanonenfutter" findet reichlich Absatz.

Wer Spaß an solcherart Os-talgie hat, sei eine polnische Knacker im "Klubhaus der Werktätigen" empfohlen. Der ortsansässige Oschersleber darf sich glücklich schätzen, dass nun stets genügend Wehrtechnik zur Verteidigung seiner Bördestadt einsatzfähig ist. Alle Männer im wehrfähigen Alter sollten sich im Angriffsfall am Sammelpunkt Anderslebener Straße einfinden.


 Antworten

 Beitrag melden
16.07.2011 16:44
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Sind die von Tutow nach Oschersleben umgezogen ?


 Antworten

 Beitrag melden
16.07.2011 19:58
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Eigentlich ein netter Artikel mit leicht ironischem Unterton. Wenns dem Veranstalter Geld bringt „Pecunia non olet“ - oder? Kann natürlich passieren, dass sich ein Opferverband heftig gegen die Knacker erhebt. Danach ermittelt dann die Statsanwaltschaft wegen Verstoß gegen das KWKG - nein, bestimmt nicht. Mit Tutow hat das aber nichts zu tun. Dort rotten sich schließlich die Elitekrieger zu geheimen Manövern zusammen, ohne polnische Knacker.

Weichmolch


 Antworten

 Beitrag melden
16.07.2011 20:02
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Das man immer im Detail "schludern" muß.......wo gab`s denn polnische Knacker ????

Erbsensuppe aus der Feldküche und dazu evtl. ne Bockwurst rein....also wenn schon...denn schon.....nich


 Antworten

 Beitrag melden
16.07.2011 20:11
avatar  Mike59
#5
avatar

Zitat von Sachsendreier
Das man immer im Detail "schludern" muß.......wo gab`s denn polnische Knacker ????

Erbsensuppe aus der Feldküche und dazu evtl. ne Bockwurst rein....also wenn schon...denn schon.....nich


---------------------
Könnte es nicht sein, das hier ein Manöver der Art "Waffenbrüderschaft" wenigstens im Bezug zur Verpflegung nachgestellt wird. Und die Verpflegung wird von den Polen gestellt. Realitätsnähe für die eventuellen "POW" nach den Kampfhandlungen. Damit der Schnitt nicht zu hart wird.
Ach so, war ironisch gemeint. Den Artikel habe ich auch nicht ernst genommen.

Mike59


 Antworten

 Beitrag melden
16.07.2011 20:19
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Zitat von Weichmolch
Eigentlich ein netter Artikel mit leicht ironischem Unterton. Wenns dem Veranstalter Geld bringt „Pecunia non olet“ - oder? Kann natürlich passieren, dass sich ein Opferverband heftig gegen die Knacker erhebt. Danach ermittelt dann die Statsanwaltschaft wegen Verstoß gegen das KWKG - nein, bestimmt nicht. Mit Tutow hat das aber nichts zu tun. Dort rotten sich schließlich die Elitekrieger zu geheimen Manövern zusammen, ohne polnische Knacker.

Weichmolch





Ach ,so !


 Antworten

 Beitrag melden
16.07.2011 20:31
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Zitat von Gert

Ach ,so !



Gert, nur der Ordnung halber: Diese Interpretation stammt nicht von mir - das ist Text der BILD. Aber lachen muss ich da auch drüber.

Weichmolch


 Antworten

 Beitrag melden
16.07.2011 20:58
avatar  Backe
#8
avatar

Scheint wohl eher ein Treffpunkt für deutsche Knacker zu sein. Um nicht zu sagen "alte deutsche Knacker"
Schönes WE


 Antworten

 Beitrag melden
14.09.2018 16:59
#9
avatar

hallo,
habe grad im mdr eine reportage über kulturhaus "ernst thälmann" oschersleben gesehen,
und im netz dazu folgende bilder gefunden.
https://www.cr-images.de/events_gallery....=2015_33&page=1
für ostalgiefans und freunde von ddr-speisen.
deshalb habe ich diesen alten threat bemüht.
viel spaß,
klaus


 Antworten

 Beitrag melden
14.09.2018 20:45
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Danke fürs einstellen...Ganz schön was zusammengetragen..alle Achtung!


 Antworten

 Beitrag melden
14.09.2018 21:01
#11
avatar

Jetzt auch im Deutschen Fernsehfunk: >> https://www.youtube.com/watch?v=jEXWGIw44vs


 Antworten

 Beitrag melden
14.09.2018 21:17
#12
avatar

Das ist echt nicht schlecht gemacht. Ein echtes "DDR Deschawüh". Die haben sogar die originalen Gummihämmer vorrätig, womit man sich seine Wünsche aus dem Kopf schlagen kann. :)))

https://www.cr-images.de/images/images20...9-12-526dxo.jpg


 Antworten

 Beitrag melden
17.09.2018 18:03
#13
avatar

Naja, die Exponate sind gut, aber alles zusammengewürfelt auf Teufel komm raus. In Berlin gibt es abseits des Zentrum ein 1A-DDR-Museum, das alle Facetten des Lebens umfasst. Und ganz ohne Disneyland-Allüren auskommt!
Gruß
Markus


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!