Fahrzeuge der GT

  • Seite 1 von 3
14.07.2011 11:38
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Hallo zusammen,

wollte mal nachfragen was ihr für Fahrzeuge an der Grenze gesehen habt?! Suche gerade noch was passendes für meinen Grenzturm Gab es eigentlich auch MZs mit Beiwagen!? Was gabs vor MZ eigentlich, AWO,EMW oder BK auch? Was war eigentlich der genaue Zweck der Motorräder an der Grenze?Ist man allein gefahren oder auch zu zweit?

Gruß Matthias


 Antworten

 Beitrag melden
14.07.2011 11:43
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

 Antworten

 Beitrag melden
14.07.2011 11:44
avatar  Mike59
#3
avatar

Zitat von Mati
Hallo zusammen,

wollte mal nachfragen was ihr für Fahrzeuge an der Grenze gesehen habt?! Suche gerade noch was passendes für meinen Grenzturm Gab es eigentlich auch MZs mit Beiwagen!? Was gabs vor MZ eigentlich, AWO,EMW oder BK auch? Was war eigentlich der genaue Zweck der Motorräder an der Grenze?Ist man allein gefahren oder auch zu zweit?

Gruß Matthias


--------------------------------

Hallo Mati,

an Gespanne kann ich mich nicht erinnern. Jedenfalls in der Zeit ab 1979. Ansonsten waren Motorräder zur Fortbewegung da .
Zwischen den Zäunen zu zweit ansonsten auch als Solokrad. Ab Mitte der 80'er Jahre sind dann noch S51 Enduro dazu gekommen.
Was vor der MZ gefahren wurde - keine Ahnung, ich tendiere zur EMW.

Mike59


 Antworten

 Beitrag melden
14.07.2011 20:36
#4
avatar

Nicht zu vergessen die grünen Mifa -Fahrräder.


 Antworten

 Beitrag melden
14.07.2011 20:53
#5
avatar

Zitat von Mati
Hallo zusammen,

wollte mal nachfragen was ihr für Fahrzeuge an der Grenze gesehen habt?! Suche gerade noch was passendes für meinen Grenzturm Gab es eigentlich auch MZs mit Beiwagen!? Was gabs vor MZ eigentlich, AWO,EMW oder BK auch? Was war eigentlich der genaue Zweck der Motorräder an der Grenze?Ist man allein gefahren oder auch zu zweit?

Gruß Matthias


Als 940 der GK hatte ich eine MZ 250 ccm.Farbe grün.Habe ich für die Überprüfung bzw.Instandsetzung des GMN genutzt.Allein und mit dem Nachrichten Gefreiten der GK.
Auch habe ich Urlauber vom Bahnhof Osterwieck in die GK abgeholt.
Der Polit hatte seine Wohnung in HBS auch dahin ging es öfter.Auch das Regiment in Oschersleben bzw. das GB in Hessen standen oft auf der Reiseroute.....doch etliche Km runtergeschruppt und hat Spass gemacht.


 Antworten

 Beitrag melden
14.07.2011 21:44
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Fahrräder hatten wa nich,eigentlich schade...aber etwas hatten wir,was nich Jeder hatte
http://www.google.de/url?sa=t&source=vid...10WrQvNuj-fJ_Rw

knallrot,verhältnissmässig neu...feines Teil,absolut fürs Gelände zu gebrauchen.
Gruss BO


 Antworten

 Beitrag melden
14.07.2011 22:13
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Wir hatten ein Gespann auf der GK.

Wir Kraftfahrer hatten viel Spaß damit. Auch unser Hauptmann ließ gern damit kutschieren.


 Antworten

 Beitrag melden
15.07.2011 18:20
#8
avatar

Zitat von Jawa 350
Wir hatten ein Gespann auf der GK.

Wir Kraftfahrer hatten viel Spaß damit. Auch unser Hauptmann ließ gern damit kutschieren.




Waren in den 50er und 60er Jahren bei der DGP bzw. NVA-Kdo Grenze im Gebrauch.
Gabs, wimre in fast jeder GK.

TH


 Antworten

 Beitrag melden
15.07.2011 19:56
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Hallo zusammen,

Was wurde denn als Gespann gefahren?! Auf dem Foto erkenne ich da eher ne BK als ne TS! TS Gespanne hab ich jetzt bei meiner Suche noch nicht gefunden! Hab jetzt ne interessante TS 250 gefunden die mit Beinschilder ausgestattet ist! War das orginal oder vor Ort dran "organisiert" worden?!Waren die damals mit Geländereifen ausgestattet oder mit dem Einheits-Heidenaureifen?!

Wie wars dann eigentlich mit der Zuverlässigkeit?! Wenn die Maschinen immer nur weitergereicht worden sind?! Wer war da für die Wartung zuständig?! Wurden die TS bei Erscheinen eigentlich aus dem Einsatz genommen oder weiterhin parallel zur ETZ weiterbenutzt?!

Zur Einsatzart, wurde die MZ also mehr als einfaches Patrouilienbike eingesetzt, sozusagen als billiger Ersatz zum P601?!

Gruß Mati


 Antworten

 Beitrag melden
15.07.2011 20:09
#10
avatar

Zitat von Mati
Hallo zusammen,

Was wurde denn als Gespann gefahren?! Auf dem Foto erkenne ich da eher ne BK als ne TS! TS Gespanne hab ich jetzt bei meiner Suche noch nicht gefunden! Hab jetzt ne interessante TS 250 gefunden die mit Beinschilder ausgestattet ist! War das orginal oder vor Ort dran "organisiert" worden?!Waren die damals mit Geländereifen ausgestattet oder mit dem Einheits-Heidenaureifen?!

Wie wars dann eigentlich mit der Zuverlässigkeit?! Wenn die Maschinen immer nur weitergereicht worden sind?! Wer war da für die Wartung zuständig?! Wurden die TS bei Erscheinen eigentlich aus dem Einsatz genommen oder weiterhin parallel zur ETZ weiterbenutzt?!

Zur Einsatzart, wurde die MZ also mehr als einfaches Patrouilienbike eingesetzt, sozusagen als billiger Ersatz zum P601?!

Gruß Mati




Als B-Krad kam zum Einsatz die Molotow M72.

TH


 Antworten

 Beitrag melden
15.07.2011 21:37 (zuletzt bearbeitet: 15.07.2011 21:39)
avatar  94
#11
avatar
94

Sehr aufschlussreich @thunderhose!
Und wann und wo soll das gewesen sein und was eigentlich ist B-Krad?

Ende 80er waren TS und ETZ im Bestand, zwei in jedem Zug. Wartung durch die MKF, die dafür vom Revierreinigen 'befreit' waren. Instandhaltung durch den Schirrmeister der GK (auch Techniker genannt) mit einem Schlosser (Grundwehr-Diener).
Bereift waren Strassenstollen, aber die waren auch aus Heidenau.
Die 'guten' BARUM nur privat *grins*


 Antworten

 Beitrag melden
15.07.2011 22:53
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

ich habe mal in meinem album rumgekramt und ein foto mit unserer 250ziger gefunden..wir warer oft zu zweit mit dieser mz draussen..ich war da noch posten und die mz gehörte zu unserem zug..damit sind wir zu unserem postenplatz gefahren..und meistens haben wir ne große tour mit dieser maschine gemacht..die war immer zuverlässig und im gelände war sie spitze!!gruß icke-ek71

Bildanhänge

 Antworten

 Beitrag melden
16.07.2011 09:14
avatar  exgakl
#13
avatar

prima Icke, die gute alte 250 ES.... das Teil hatte ich privat, Baujahr April 1964 und orginal Armeeausführung!!! Ich Depp habe die im Mai 1989 verkauft und mir eine 250 TS zugelegt aber wer konnte schon ahnen, das man schon wenige Monate später dafür ein richtiges Motorrad bekommen hätte

VG exgakl


 Antworten

 Beitrag melden
16.07.2011 09:20
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Wie sehe ich das richtig,ihr ward mit der Knarre um den Hals unterwegs?!war das erlaubt??? Wie weit warn die Techniker eigentlich ausgestattet?und wo saßen die? in den GK?!haben die richtig Motoren zerlegt und so ne Geschichten oder wurde das von MZ vor Ort erledigt?Wie war das eigentlich wenn der Bock dann doch mal draussen im nirgendwo stehengeblieben ist?!

Gruß Mati


 Antworten

 Beitrag melden
16.07.2011 10:17
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

hallo mati,ob das erlaubt war weis ich nicht mehr..ich kann mich nicht erinnern das wir jemals beim fahren die knarre hinten hatten...das hat doch keinen interessiert!das waren doch noch andere zeiten damals am kanten..in der gk gab es keine richtige kfz abteilung..nur kleinreparaturen wurden dort an den fahrzeugen gemacht..wenn mal was größeres war wurden die kfz nach mühlhausen zur instandstzung gebracht...wenn man irgendwo liegen blieb...was nie geschah..dann wäre schon der lo zu hilfe gekommen..wie gesagt die mz gehörte unserem zug ..da war einer der die pflegen mußte und der war auch verantwortlich dafür..super maschine..alle hatten ihren spaß damit!!ich kann mich noch erinnern das wir immer die magazintasche hinten hatten...das war so!!!vorn war nicht cool und die schirmmütze mußte platt wie ne flunder sein..das hat jetzt nichts mit den kfz zu tun..aber das war halt damals in meiner zeit so...gruß aus berlin


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!