Die Macht der Liebe (Doku übers DDR-Ende)

25.06.2011 17:31
avatar  Angelo
#1
avatar

"Immer, wenn wir dieses Lied heute hören, denken wir an diesen Tag." (Horst Zbierski, Chronist und langjähriger Bürgermeister von Wahlhausen)Mit dem Choral "Ich bete an die Macht der Liebe" hat sich der 18. November 1989 in die Köpfe der Bürger von Wahlhausen (Thüringen) und Bad Sooden-Allendorf (Hessen) eingebrannt. Am frühen Morgen dieses bitterkalten Tages passierte, was niemand mehr für möglich gehalten hatte: Die Grenze, die fast vier Jahrzehnte lang zwischen dem Ost-Dorf und der West-Stadt stand, wurde geöffnet.


 Antworten

 Beitrag melden
26.06.2011 01:54
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

sehr schöner Film, Danke fürs Einstellen. Unvorstellbar das es tatsächlich Leute gibt die sich die hässliche Grenze, diese mit Verlaub beschissene DDR zurückwünschen.

Lebo


 Antworten

 Beitrag melden
26.06.2011 09:04
avatar  Pit 59
#3
avatar

Unvorstellbar das es tatsächlich Leute gibt die sich die hässliche Grenze, diese mit Verlaub beschissene DDR zurückwünschen.@Lebo

Recht hast Du,es ist Unvorstellbar,aber es soll noch eine Handvoll geben.


 Antworten

 Beitrag melden
26.06.2011 16:37
avatar  Annakin
#4
avatar

Hallo

Sehr interessanter Beitrag mit emotionalen Momenten.


Gruß Annakin

_____________________________________________________________________________________________________________
Wenn Du einen Feind nicht besiegen kannst, mache ihn zum Verbündeten.


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2011 02:05
#5
avatar

Schade,daß der Horst S.nicht mal seine Frau mit ins Bild nahm.Der Traum einiger Grenzer,leider vergeben.
Unser Hauptfeld macht auch noch ne gute Figur und in dem schönen Flecken Erde hab ich gedient.

Signatur gelöscht...


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2011 09:19
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Selbst bei der Kommödie bei den Schüssen auf die Gemeinde Wahlhausen hatte die Stasi die Finger im Spiel
wie der verantwortliche Grenzkommandeur nach der Grenzöffnung sagte.


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2011 21:49
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Sicher hat die Staatssicherheit ihre Finger, bei den Ermittlungen zu einem Anschlag auf die staatliche Sicherheit, im Spiel! Schlecht wenn es nicht so gewesen wäre und mehr wird der Genosse Grenzkommandeur auch schon nicht erfahren haben.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!