X
#1

Auch der Bundesgrenzschutz lebte gefährlich...................

in Themen vom Tage 21.06.2011 07:11
von nimmnix | 196 Beiträge
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds nimmnix
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Im Harz nahe der Ortschaft Stapelburg sind riesige Berge von Bomben aus dem 2.ten Weltkrieg gefunden worden .
Und zwar im sogenannten Schimmerwald welcher sich genau an der ehemaligen Grenze bei Stapelburg befand .
Gestern wurden Bomben mit einer Sprengung entschärft ,dabei wurde im 3,5 km entfernten Stapelburg ein Dach
durch einen Splitter durchschlagen .Die Bombenexperten können sich das nicht erklären und müssen den Vorfall erst
untersuchen bevor die Entschärfungen weitergeführt werden .
Nicht auszudenken wenn ein BGS ler beim Streife laufen am oder durch den Schimmerwald ,evtl beim Pilzesuchen ,
durch einen Blindgänger verletzt worden wäre .


nach oben springen

#2

RE: Auch der Bundesgrenzschutz lebte gefährlich...................

in Themen vom Tage 21.06.2011 10:59
von DresdnerEK89 (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds DresdnerEK89
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Bringe mal die Meldung aus der Tageszeitung...


nach oben springen

#3

RE: Auch der Bundesgrenzschutz lebte gefährlich...................

in Themen vom Tage 21.06.2011 12:05
von Freedom (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Freedom
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von DresdnerEK89
Bringe mal die Meldung aus der Tageszeitung...




http://www.ndr.de/regional/niedersachsen...plitter101.html


nach oben springen

#4

RE: Auch der Bundesgrenzschutz lebte gefährlich...................

in Themen vom Tage 21.06.2011 13:13
von S51 | 3.789 Beiträge | 278 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds S51
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Dort war eine Munitionsfabrik? Gegen Ende des II. WK wurden Bomben häufig statt mit TNT oder einem Aquivalent mit Pikrinsäure gefüllt. Bei unkontrollierter und langer Lagerung können sich die Kristalle dann wie Initialsprengstoffe verhalten. Auch die "Leistung" wird dann unkalkulierbar. Sie ist schon im Normalfall höher als bei TNT. Das sind dann keine Blindgänger im wörtlichen Sinne, denn sie wurden nicht abgeworfen, haben keinen Zünder und können doch empfindlicher reagieren als ein rohes Ei.
Deshalb wohl die Sprengung. So etwas kann man nicht guten Gewissens transportieren. Auch ohne Zünder nicht. Delaborieren ist ebenfalls kaum möglich. Vielleicht gab es bei der Verdämmung aber eine Lücke?
Das Sprengstück anzufassen hätte ich mir verkniffen. Man kann nie wissen, ob nicht doch Rückstände darauf verblieben sind und das Zeug ist giftig.
Hier was gefunden:
http://de.wikipedia.org/wiki/Pikrins%C3%A4ure


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


zuletzt bearbeitet 21.06.2011 13:15 | nach oben springen



Besucher
10 Mitglieder und 139 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Manfred
Besucherzähler
Heute waren 4173 Gäste und 87 Mitglieder, gestern 8930 Gäste und 185 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14936 Themen und 614466 Beiträge.

Heute waren 87 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen